Los 5021

Passe d. Ä., Crispijn de - zugeschrieben
(1564 Arnemuiden - 1637 Utrecht)1618. . Allegorie auf Reichtum und Armut.

Ergebnis (inkl. Aufgeld) *
6.200€ (US$ 6,526)

Los 5021 - Passe d. Ä., Crispijn de - zugeschrieben - 1618. . Allegorie auf Reichtum und Armut.  - 0 - thumbExtragroße Abbildung

Aus dem Katalog
Low Countries – Niederländische Druckgraphik
Auktionsdatum 1.6.2022

Lot 5021, Auction  119, Passe d. Ä., Crispijn de - zugeschrieben, 1618. . Allegorie auf Reichtum und Armut.

zugeschrieben. Allegorie auf Reichtum und Armut.
Kupferstich begleitet von typographischem Text. 20,8 x 14,1 cm (Platte), 29,8 x 34,9 cm (Blatt). 1618. Muller 1525a, nicht in Hollstein. Wz. Kleines Bandenwappen mit Nebenmarke.

Karikaturhaftes und dabei moralisierende Spottblatt von 1618 über den unersättlichen Reichtum und die befriedigende Armut, begleitet von typographischem Text von Bernard Ruyssenberck. Anspielung auf den Kontrast zwischen Reichtum und Armut, personifiziert durch den Unterschied zwischen einem nackten Mann, der nur in einem Schilfvogelkäfig auf einem Steckenpferd reitet, und einem reichen und modisch gekleideten Mann, der sich in einem Handspiegel betrachtet. Im Hintergrund trinken und feiern Kaufleute vor einem Gasthaus in einer Hafenstadt.
Ganz ausgzeichneter Abzug mit dem vollständigen Text, die Überschrift marginal angeschnitten. Etwas fleckig, verso leichte vertikale Mittelfalte, unmerkliche Knitter- und Gebrauchsspuren, sonst sehr gut.

* Alle Angaben inkl. 24% Regelaufgeld ohne MwSt. und ohne Gewähr – Irrtum vorbehalten.


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge


Galerie Bassenge
Erdener Str. 5A
14193 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 10–18 Uhr,
Freitag, 10–16 Uhr

Telefon: +49 30 8938029-0
Fax: +49 30 8918025
E-Mail: info (at) bassenge.com

Impressum
Datenschutzerklärung
© 2022 Galerie Gerda Bassenge