Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


In Primo Piano

In primo piano nell'Asta attuale » Galleria virtuale

1 2 3 4 5 6 7    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Sogliani, Giovanni Antonio
Kopf einer Nonne

Lotto 6501

Kopf einer Nonne.
Schwarze Kreide, weiß gehöht, ein paar kleinere Stellen an Augen, Nase und Mund mit Feder in Schwarz. 31 x 20,7 cm.

Sogliani ist in Florenz zunächst Schüler von Lorenzo di Credi, arbeitet in der Folge intensiv mit Fra Bartolomeo zusammen, der ihn maßgeblich beeinflusst. Chris Fisher sieht eine große Nähe der Dargestellten zur hl. Birgitta von Schweden. Ein 1522 datiertes Altarbild Soglianis, heute im Kloster San Salvi in Florenz, zeigt die Heilige bei der Gründung des Ordens des Allerheiligsten Erlösers, auch Birgittenorden genannt, im Jahr 1378. Typisch für die Zeichenkunst Soglianis ist die ovale Form des Gesichtes, die Mandelaugen sowie die weiche Modellierung.

Stima
€ 12.000   (US$ 13.200)


Aggiudicato per € 10.000 (US$ 11.000)


» Disegni
Bertani, Giovanni Battista
Venus und zwei Putti. Allegorie des Frühlings

Lotto 6505

Venus und zwei Putti. Allegorie des Frühlings.
Feder in Braun, braun laviert, weiß gehöht, teils oxydiert, mit Spuren einer Quadrierung in schwarzer Kreide. 23,2 x 28,5 cm (pendentifförmig zugeschnitten).

Giovanni Battista Bertani war Architekt, Bildhauer, Maler und Architekturtheoretiker. Erstmals wird er 1531 als Mitarbeiter Giulio Romanos an der Dekoration im Palazzo Ducale von Mantua erwähnt. Renato Berzaghi identifizierte diese und die folgende Zeichnung als Vorzeichnungen zu zwei Pendentifs in der Stanza dei Mesi des Palazzo Ducale in Mantua, die Bertani zwischen 1558 und 1561 im Auftrag des Herzogs Guglielmo Gonzaga ausführte.

Literatur: Renato Berzaghi: "Disegni di Giovan Battista Bertani. Quattro inediti e un primo catalogo", in Scritti per Chiara Tellini Perina, Mantua 2011, S. 136 f, S. 141, Kat. Nr. 18, S. 371, Abb. 3.

Stima
€ 9.000   (US$ 9.900)


Aggiudicato per € 9.500 (US$ 10.450)


» Disegni
Italienisch
Brunnenarchitektur für eine Fassade

Lotto 6533

17. Jh. Brunnenarchitektur für eine Fassade.
Feder in Braun, grau laviert, auf Bütten aufgezogen. 20,7 x 20,6 cm.


Stima
€ 600   (US$ 660)


Aggiudicato per € 5.500 (US$ 6.050)


» Disegni
Julien, Simon
Das Martyrium des hl. Hippolyt

Lotto 6602

Das Martyrium des hl. Hippolyt.
Feder in Braun, braun laviert, rote und schwarze Kreide, auf teils mit roter Kreide präpariertem Papier, aufgezogen. 44,2 x 32,8 cm.

Der christliche römische Geschichtsschreiber Prudentius berichtet vom Martyrium des Hippolyt, er sei durch Pferde zu Tode geschleift worden. Die eindrucksvolle Zeichnung ist dem Eintrag bei Christie's zufolge eine Vorstudie zu dem Gemälde in Saint-Hippolyte im Faubourg Saint Marcel im 13. Pariser Arrondissement, das Jean de Julienne der Kirche im Jahr 1762 schenkte.

Provenienz: Christie's, London, Auktion am 16. April 1991, Los 202 mit Abb.

Stima
€ 7.000   (US$ 7.700)


Aggiudicato per € 13.000 (US$ 14.300)


» Disegni
Julien, Simon
Das Martyrium des hl. Hippolyt

Lotto 6602

Das Martyrium des hl. Hippolyt.
Feder in Braun, braun laviert, rote und schwarze Kreide, auf teils mit roter Kreide präpariertem Papier, aufgezogen. 44,2 x 32,8 cm.

Der christliche römische Geschichtsschreiber Prudentius berichtet vom Martyrium des Hippolyt, er sei durch Pferde zu Tode geschleift worden. Die eindrucksvolle Zeichnung ist dem Eintrag bei Christie's zufolge eine Vorstudie zu dem Gemälde in Saint-Hippolyte im Faubourg Saint Marcel im 13. Pariser Arrondissement, das Jean de Julienne der Kirche im Jahr 1762 schenkte.

Provenienz: Christie's, London, Auktion am 16. April 1991, Los 202 mit Abb.

Stima
€ 7.000   (US$ 7.700)


Aggiudicato per € 13.000 (US$ 14.300)


» Disegni
Niederländisch
Trompe-l’œil: Titelblatt für ein Sammelalbum

Lotto 6622

um 1800. "Teekeningen van Verscheiden Meesters": Trompe-l’œil Titelblatt für ein Sammelalbum.
Feder in Braun über Graphit, grau und braun laviert. 56,4 x 40,3 cm. In der Darstellung bezeichnet "Teekeningen van Verscheiden Meesters".

Die Inschrift an der Felswand "Teekeningen van Verscheiden Meesters" deutet auf den Entwurf eines Titelblatts für ein Sammelalbum hin. Im 18. Jahrhundert organisierten viele holländische Sammler ihre Zeichnungen thematisch in Lederalben. Ein solches Titelblatt entwarf beispielsweise Gerard van Nijmegen (1735-1808) mit der Allegorie der Malerei und Zeichenkunst, heute im J. Paul Getty Museum in Los Angeles (Inv.-Nr. 2008.31). - Verso von Friedrich Gauermann eine lavierte Kreidezeichnung mit einer ländlichen Szene, signiert.

Provenienz: Sammlung Erhard Oskar Kaps (Lugt 3549).

Stima
€ 800   (US$ 880)


Aggiudicato per € 4.200 (US$ 4.620)


» Disegni
Niederländisch
Trompe-l’œil: Titelblatt für ein Sammelalbum

Lotto 6622

um 1800. "Teekeningen van Verscheiden Meesters": Trompe-l’œil Titelblatt für ein Sammelalbum.
Feder in Braun über Graphit, grau und braun laviert. 56,4 x 40,3 cm. In der Darstellung bezeichnet "Teekeningen van Verscheiden Meesters".

Die Inschrift an der Felswand "Teekeningen van Verscheiden Meesters" deutet auf den Entwurf eines Titelblatts für ein Sammelalbum hin. Im 18. Jahrhundert organisierten viele holländische Sammler ihre Zeichnungen thematisch in Lederalben. Ein solches Titelblatt entwarf beispielsweise Gerard van Nijmegen (1735-1808) mit der Allegorie der Malerei und Zeichenkunst, heute im J. Paul Getty Museum in Los Angeles (Inv.-Nr. 2008.31). - Verso von Friedrich Gauermann eine lavierte Kreidezeichnung mit einer ländlichen Szene, signiert.

Provenienz: Sammlung Erhard Oskar Kaps (Lugt 3549).

Stima
€ 800   (US$ 880)


Aggiudicato per € 4.200 (US$ 4.620)


» Disegni
Niederländisch
Trompe-l’œil mit sechs Hirschen und einem Blatt...

Lotto 6625

um 1800. Trompe-l’œil mit sechs Hirschen und einem Blatt Seidenpapier mit japanischen Schriftzeichen.
Feder und Pinsel in Grau und Braun, Pinsel in Rot und Blau. 14,8 x 21,3 cm (die Ränder unregelmäßig). Rechts zwischen den roten und blauen Schriftzeichen in hellgrauem Pinsel bez. (signiert?) "ten Cate".


Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Aggiudicato per € 4.200 (US$ 4.620)


» Disegni
Niederländisch
Trompe-l’œil mit sechs Hirschen und einem Blatt...

Lotto 6625

um 1800. Trompe-l’œil mit sechs Hirschen und einem Blatt Seidenpapier mit japanischen Schriftzeichen.
Feder und Pinsel in Grau und Braun, Pinsel in Rot und Blau. 14,8 x 21,3 cm (die Ränder unregelmäßig). Rechts zwischen den roten und blauen Schriftzeichen in hellgrauem Pinsel bez. (signiert?) "ten Cate".


Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Aggiudicato per € 4.200 (US$ 4.620)


» Disegni
Monogrammist CF
Trompe-l’œil mit einer Federzeichnung und Seide...

Lotto 6626

Trompe-l’œil mit einer Federzeichnung und Seidenpapier.
Feder in Braun und Aquarell. 33 x 25,5 cm. Rechts unten monogrammiert "CF" sowie unten links bezeichnet "Tirelli". Wohl um 1800.


Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Aggiudicato per € 12.000 (US$ 13.200)


» Disegni

1 2 3 4 5 6 7    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina