Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Libri vari » Dipartimento Libri
Libri vari Prezzo del catalogo EURO 20,00
Data dell'asta Mar, 15. Ott., 14:00


» Catalogo completo (Lotti 401 - 705)

» Ordina il catalogo
» Lotti in vendita post asta

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Naturwissenschaften, Technik / Natural Science, Technology / Scienze Naturali, Tecnica
fino a
Varia
» Capitoli

... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Gavarni, Paul
Souvenirs du Bal Chicard.

Lotto 601

Gavarni, Paul. - Souvenirs du Bal Chicard. Folge von 20 Bl. kolorierten Lithographien. 35 x 27,5 cm. Halbleinen der Jahrhundertwende (OUmschlag beigebunden). Paris (1839-1845).

Sander S. 295. – Komplette Folge, teils unregelmäßig numeriert, aus dem Charivari. "Une suite qui pourrait, il est vrai, se placer sous la rubrique Travestissements, mais qui nous parait mieux à sa place raprochée des séries du Carneval ..." (Béraldi VII 53 Nr 139). "Second only to Daumier as the greatest social commentator and satirical artist of nineteenth century France, Gavarni produced the work under notice during his first period whence he confined himself to the study of Parisian manners, particularly those of the city’s youth. Souvenirs du Bal Chicard (Memories of the Chicard Ball) dates from when he was in charge of the journal Le Charivari and was a regular at Paris’s most prestigious balls, for which he often designed many costumes. During this time many of his finest lithographic sets drew their subject matter from these costume balls including Souvenirs du Bal Chicard".- Leicht vergilbt, jedoch farbfrisch.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Gysi, Fritz
Richard Strauss (signiert)

Lotto 602

Gysi, Fritz. Richard Strauss. 2 Bl., 159 S. Mit einigen Textillustrationen und Farbtafeln. 29 x 23 cm. OLeinen mit illustriertem OSchutzumschlag in HLeinen-Schuber. Potsdam, Athenaion, 1934.

Erste Ausgabe, erschien in der von Ernst Bücken herausgegebenen Reihe "Die großen Meister der Musik". Titel von Richard Strauss signiert ("Garmisch 24.12.34."). – Buchblock zu Beginn schwach angeplatzt. Sauberes und wohlerhaltenes Exemplar.

Stima
€ 150   (US$ 165)


Aggiudicato per € 100 (US$ 110)

Höflich, Lucie
Konvolut von Bühnenfotografien, teils bedeutend...

Lotto 603

Höflich, Lucie. Konvolut von Bühnen- und Filmfotografien, teils bedeutender Fotostudios. Ca. 90 Original-Fotos in Silbergelatine-, Albumin- und anderen Abzügen. Zwischen 16,5 x 10,5 und 30 x 24 cm. Ca. 1900-1950.

Die als Helene Lucie von Holwede (1883-1956) in Hannover auf die Welt gekommene Schauspielerin Lucie Höflich gehörte zu den populärsten Bühnen- und Filmschauspielerinnen, ein Star, der in weit über 40 Filmen glänzte. Vorhanden sind zahlreiche Theaterfotos (Hugo Leo Held, Wien, Joh. E. Hahn, Otto Becker & Maass, Foto-Croner, Berlin), die auch andere berühmte Schauspieler, beispielsweise die Brechttochter Maria Barbara Brecht-Schall, Hanne Hiob, Ursula Höflich, zeigen. Viele Fotos sind Vintages auf Pappe montiert (um 1902 folgende), einige aber auch spätere Abzüge und mehrfache Abzüge, darunter Rohdrucke (mit Lochung). – Meist sehr gut erhalten, wenige Gebrauchsspuren. Beiliegen ein Theaterprogramm der "Volksbühne am Nollendorfplatz", ein Heft "Film-Kurier".

Stima
€ 250   (US$ 275)


Aggiudicato per € 125 (US$ 137)

Lang, Konrad
Das Buch der Wandlungen in Klangbildern

Lotto 604

Lang, Konrad. Das Buch der Wandlungen in Klangbildern. 31 S. 50 x 35 cm. OLeinen mit goldgeprägtem Deckeltitel. München 1975

Einzige Ausgage der zum chinesischen Buch der Wandlungen "I GING" in Beziehung stehenden "Klangbilder": "Die Grundstruktur des Klangspiels ... bilden 128 verschiedene Kombinationen von je zwölf 'Vierklängen', die ich 'Klangbilder' nenne. Drei Grundbausteine, die 'Tonäule', die 'Winkelform' und der 'Komplementärton' sind bestimmten gesetzmäßigen Anwendungsbedingungen unterworfen. Das Zusammenwirken dieser drei Arten von Bausteinen ergibt ein 'Klangbild'" (Vorrede). – Erstes und letztes Blatt leicht stockfleckig, sonst sauber und wohlerhalten. Lose beiliegend das dazugehörige Notenheft.

Stima
€ 150   (US$ 165)


Prezzo post-asta
€ 100   (US$ 110)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Lincke, Paul
Cake-Walk. Negers Geburtstag. La Fête du nègre

Lotto 605

Lincke, Paul. Cake-Walk. Negers Geburtstag. La Fête du nègre. Coons birthday. 5 S. Im: Sammelband mit weiteren Klavierauszügen. Zus. ca. 163 S. 33 x 26,5 cm. Schlichtes Leinen d. Z. (mit Fehlstellen, fleckig, gebraucht; OUmschläge teils eingebunden). (Berlin, Apollo, 1903).

Erste Ausgabe des Klavierauszugs von Paul Linckes berühmten Cake-Walk, hier mit dem farbig lithographierten VDeckel der Originalbroschur.
Vorhanden sind in dem individuell zusammengestellten Sammelband ferner Victor Hollaender. Der Teufel lacht dazu! Repertoirstück des Metropol-Theaters in Berlin, 3. Kasino-Lied und 9. Kasino-Walzer, "Auf ins Metropol!" mit 10. Vorschuss auf die Seligkeit (mit 3 OBroschurdeckeln). Ferner: Paul Linckes, "Rosine-Walzer", "Es war einmal", "Bis früh um fünfe!", "Geh'n wir noch in's Café!", und vieles mehr, u. a. die Erstausgabe des Klavierauszugs seines wohl berühmtesten Marsch-Liedes: "Berliner Luft" (1904) aus der gleichnamigen Burleske von Benno Jacobson, weiterhin: "Lysistrata-Walzer", "Frau Luna" und vieles, vieles mehr. Eingebunden sind auch "Tralalala - Im Liebesfalle" von Arthur Guttmann oder "Wenn die Spatzen schlafen geh'n Abends" von Adolf Grunow (jeweils mit illustrierten OBroschurdeckeln). – Nur leichte Gebrauchsspuren, Seitenzahlen eingestempelt. Deckel gestempelt.

Stima
€ 140   (US$ 154)


Aggiudicato per € 160 (US$ 176)

Jazet, Alexandre Jean Louis
Mozart entfant à la Cour de l'Empéreur François...

Lotto 606

Wolferl bezaubert die kaiserliche Familie
Mozart, W. A. - Jazet, Pierre Marie. Mozart entfant à la Cour de l'Empéreur François Ier. Kupferstich auf festem Kartonpapier. Plattengröße 52 x 65,5 cm. Blattgröße 56,5 x 76 cm. Berlin und New York, Goupil und Knoedler, 1860.

Der sechsjährige Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791) spielte am 13. Oktober 1762 vor dem Habsburger Kaiserhaus, vor Franz I. und seiner Familie in Wien, dargestellt von dem französischen Kupferstecher Alexandre Jean Louis Jazet (1788-1871). – Nur unwesentliche, leichte Fleckchen, kaum Berieb, kleine Randeinrisse, komplett stützend hinterlegt, sehr schönes Exempar, kontrastreicher Druck.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Prezzo post-asta
€ 100   (US$ 110)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Munkácsy, Mihály von
Mozart dirigiert einige Tage vor seinem Tode se...

Lotto 607

Mozart, W. A. - Munkácsy, Mihály von. Mozart dirigiert einige Tage vor seinem Tode sein Requiem. Radierung von Armand Mathey-Doret nach Mihály von Munkácsy. (Washington, Knoedeler) Paris 1888.

Kontrastreich radiertes, fein gestochenes und kraftvoll auf festem Kartonvelin gedrucktes Motiv, dem das Gemälde des ungarischen Malers Mihály von Munkácsy (1844-1900) zugrunde liegt. Dieser zeigt, wie der schon vom Tod gezeichnete Wolfgang Amadé Mozart vor seinen Bewunderer die noch unvollendete Komposition seines Requiems (KV 626) vorführt und somit gewissermaßen zur inoffiziellen Uraufführung brachte. Vollendet wurde das Werk bekanntermaßen dann erst posthum von Mozarts Schüler Franz Xaver Süßmayr im Auftrag von Constanze Mozart, der Ehefrau des Komponisten.
Unten in der Platte bezeichnet: "Entered according to act of congress in the year 1888 by M. Knoedeler & Cie at Washington". – Prachtvoller Druck mit Rand (dieser leicht geknickt, mit wenigen Stauchspuren), sehr schön in der Oberfläche, wohlerhalten.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 150   (US$ 165)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Schiedermair, Ludwig
Die Briefe Mozarts und seiner Familie

Lotto 608

Mozart, W. A. - Schiedermair, Ludwig. Die Briefe W. A. Mozarts und seiner Familie. Erste kritische Gesamtausgabe. 5 Bde. Mit 157 Tafeln und 7 Faksimiles. 21,5 x 13,5 cm. OHlederbde (leicht berieben) mit ornamentaler RVergoldung und goldgepr. RTiteln. München, Georg Müller, 1914.

Erste grundlegende Veröffentlichung des Briefwechsels. In Band 5 die Mozart-Ikonographie mit zahlreichen Abbildungen. – Exlibris; hin und wieder minimal stockfleckig, insgesamt jedoch wohlerhalten. – Dabei: Arthur Schurig. Wolfgang Amade Mozart. Sein Leben, seine Persönlichkeit, sein Werk. 5.-9. Tsd. 2 Bde. Mit zahlreichen Tafeln. 21 x 13 cm. OLeinen (Rücken ausgeblichen) mit goldgepr. RSchild. Leipzig, Insel, 1923. - Sarkowski 1555a. - Hermann Abert. W. A. Mozart. 5. bzw. 6. Auflage. 2 Bde. Mit zahlreichen Tafeln und Faksimiles. 22 x 14 cm. OHleder mit RVergoldung. Leipzig, Breitkopf & Härtel, 1921-1923.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Musik der Romantiker
Sammelband mit 20 Kompositionen, teils handschr...

Lotto 609

Mit Autograph und Widmung des Wunderkindes Auguste Freyeisen
Musik der Romantiker. - Sammelband mit 20 Kompositionen in zeitgenössischer Notenschrift und in lithographischem Druck. Zus. ca. 40 Bl. 23 x 32 cm. Lädiertes Halbleinen-Album (Rücken defekt, stark beschabt, bestoßen). Deutschland um 1830-1850.

Interessante Sammlung zeitgenössischen Musikgeschmacks aus Biedermeier und Romantik, darunter auch ein Autograph der Auguste Freyeisen: Lied für Sopran und Piano Forte. Noten-Handschrift. 4 S. Im März 1847 bewunderte der Rezensent der in Leipzig erschienenen 'Allgemeinen musikalischen Zeitung' an der damals 12-jährigen Virtuosin Auguste Freyeisen aus Berlin ihre "sinnige Auffassung lyrischer Compositionen, besonders der Mendelssohnschen Lieder ohne Worte. Die intensive Spielweise und der tiefe Anschlag der kleinen Finger reichen weit über die Jahre dieses Kindes (AMZ XLIX, Sp. 160). Allerdings bedauerte er sie wegen der vom Vater organisierten intensiven Konzerttätigkeit. Die vorliegende Handschrift ist dem 'lieben D[orothea] du Mont' gewidmet und datiert sowie signiert "26, July 1852 A. Freyeisen".
Ferner enthalten: Die schönsten Augen von W. Heine. Musik von G. Stigelli. 4 Bl. - Ob er wohl kommen wird. Lied und Begleitung von C. Preger. Gedicht von Saphir. Dorothea du Mont. 4 Bl. - Ist denn Liebe ein Verbrechen. 8 Bl. - Lied von C. M. Weber. Die Laute von Keller. 3 Bl. - Abschieds-Empfindung comp. von Stigelli. 2 Bl. - Die Fischer, Duett für zwei Sopran-Stimmen von F. Kücken. - Gustav Böhm. Lied. 2 S. - Karl (August) Krebs. Lied an Adelheit. 3 S. - Joseph Kreipl. Das Mailüfterl. 2 S. - Unter den in Lithographie gedruckten Kompositionen: Lieder und Gesänge componirt von Felix Mendelssohn Bartholdy (lithographierte Noten). 2 Bl. - Anton Diabelli. Philomèle. 3 Bl. - Carl Maria von Weber. Euryanthe. Vollständiger vom Componisten verfertigter Clavier-Auszug. 3 Bl. – Teils stärkere Gebrauchsspuren, fleckig, wasserrandig, mit Papierläsuren, Ausbrüchen oder etwas überschnitten, insgesamt aber noch ordentlich erhalten. Eine ausführliche, systematische Liste beiliegend.

Stima
€ 400   (US$ 440)


Aggiudicato per € 200 (US$ 220)

Répertoire du théâtre français à Berlin
266 Nummern der Reihe

Lotto 610

Répertoire du théâtre français à Berlin. 266 Theaterstücke der Reihe in 26 Bänden. 20,5 x 12,5 cm. Halbleder d. Z. (Rücken leicht verblasst, leicht berieben) mit Romantiker-Rückenvergoldung. Berlin, Schlesinger, 1829-1844.

Vorhanden sind die Bände No. 1-28, 30-55, 57-79, 81, 83-109, 111, 113-120, 123, 125-139, 141-144, 146, 148-155, 157-160, 162-171, 173-179, 181-194, 196-199, 201, 205, 207-230, 232-235, 237-239, 241-256, 257a-261, 263, 265, 267-268, 270-277, 279-282, 288-291.
Das "Théâtre Royal Français à Berlin" spielte von 1828-1848 und dann nach der Revolution als "Französische Theater in Berlin" ab 1850 im Königlichen Schauspielhaus am Gendarmenmarkt für die große französische Gemeinde in Berlin meist aus Paris importierte Stücke. Ab 1829 erschienen regelmäßig Drucke der gespielten Stücke, die ein höchst interessantes Kaleidoskop der Theatergeschichte bilden (vgl. Siegfried Söhngen, Französisches Theater in Berlin im 19. Jahrhundert. Berlin 1937). Insgesamt waren bis 1852 ca. 400 jeweils einzeln paginierte Bände erschienen. Sie enthalten teilweise das Datum der Erstaufführung und den Namen der Darsteller. – Gestempelt, leicht gebräunt, selten etwas fleckig. Insgesamt sehr schöne, dekorative Reihe. - Die Nummern 181 und 252 sind doppelt vorhanden.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)


... 17 18 19 20 21 22 23 24 25 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina