Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Lotti in vendita post asta

Catalogo stampato Letteratura ed Autografi » Vai al Dipartimento Libri
Letteratura ed Autografi Prezzo del catalogo EURO 10,00
Data dell'asta Mer, 8. Apr., 10:00


» Catalogo stampato (Lotti 2001 - 2780)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 18    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Adelung, Friederike
Emma oder Liebe und Tńuschung

Lotto 2001

LITERATUR UND BUCHILLUSTRATION
(Adelung, Friederike). Emma oder Liebe und Täuschung. Von Klara (Pseudonym). VI, 200 S. 15,5 x 10 cm. HLeder d. Z. (stärkere Gebrauchsspuren). Leipzig 1810.     

(Neue Bibliothek für Freunde einer erheiternden und geistreichen Lektüre, Jg. XIV, Heft 12). Kosch VIII, 1240. Goedeke VI, 432, 18. – Leipziger Druck ihrer einzigen Veröffentlichung. Die aus Stettin stammende Erzieherin Friederike Adelung (1783-nach 1817) war die Nichte des bedeutenden Germanisten und Bibliothekars Johann Christoph Adelung, den sie in seinem letzten Lebensjahr in Dresden gepflegt hat. Ein zweiter Roman blieb unvollendet. Im selben Jahr erschien eine weitere Ausgabe in Breslau bei Korn. – Wasserrandig und stark fingerfleckig, Titel gestempelt. Exemplar einer Leihbibliothek mit deutlichen Lesespuren.

Stima
€ 120   (US$ 132)


Prezzo post-asta
€ 80   (US$ 88)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Adimari, Alessandro
La Polinnia overo Cinquanta Sonetti

Lotto 2002

Adimari, Alessandro. La Polinnia overo cinquanta Sonetti ... fondati sopra sentenze di G. Cor. Tacito con argom. a ciascuno d'essi ch'uniti insieme formano un breve discorso polit. e morale. 6 Bl., 101 S., 7 Bl. (l. w.). Mit teilkoloriertem Kupfertitel (in Pag.). 21,6 x 15,2 cm. Pergament d. Z. (etwas fleckig, angestaubt, berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Florenz, P. Cecconceli, 1628.

Jöcher I, 96. Jöcher-Adelung I, 223. – Erste Ausgabe. In der Art eines Fürstenspiegels verfasste Sonette von dem Florentiner Dichter Alessandro Adimari (1579-1649). "Issu d'une famille patricienne de Florence, il étudia les lettres grècques et latines, et cultiva la poésie avec succès. On a de lui une traduction en vers italiens des 'Odes de Pindare', qu'il accompagna de bonnes observations" (Hoefer I, 284). Der Kupfertitel mit einer allegorischen Darstellung "Signa tibi dicam" und einer kleinen Italien-Karte, auf der die Apennin-Halbinsel in Rosé und die Inseln (Korsika, Sardinien und Sizilien) in Grün koloriert wurden. – Etwas fleckig und gebräunt, kaum Papierläsuren, aber wellig. Sehr selten, in der Berliner Staatsbibliothek als "Kriegsverlust" gekennzeichnet, nur in wenigen anderen deutschen Bibliotheken vorhanden.

Stima
€ 500   (US$ 550)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Berchem, Max von
Initialen Bilder. Folge von 27 Orig.-Bleistiftz...

Lotto 2008

Vo A bis Z
Berchem, Max von. "Initialen Bilder". Folge von 27 signierten und datierten Orig.-Bleistift- bzw. Federzeichnungen, teils mit Deckweiß gehöht. Ca. 29 x 23 cm. Lose Blatt auf Trägerkarton montiert in etwas später marmorierter HLeinen-Mappe. (Frankfurt am Main 1854-1862).

Nicht in den einschlägigen Künstlerlexika. – Kalligraphisches Schmuckalphabet des biographisch nicht nachweisbaren, in den 1850er und 1860er Jahren in Frankfurt am Main tätigen Künstlers aus dem bekannten süddeutschen Adelsgeschlecht. Die qualitätvollen, überaus fein ausgeführten und teils mit Deckweiß gehöhten Zeichnungen mit Bleistift und Feder zeigen neben dem Titel "Initialen Bilder" und dem Blatt "Warnung" an den Leser die 25 Buchstaben des lateinischen Alphabets (der Buchstabe "J" steht gleichzeitig für das "I"), jeweils illustriert mit einer passenden naturalistischen Tierdarstellung sowie phantasievoll-ausbordendem Pflanzen- und Blütenwerk im Stil der Münchener Künstlerkollegen Franz von Pocci und Eugen Neureuther. Dargestellt sind folgende Tiere bzw. Pflanzen: A wie Adler, B wie Bandgras, C wie "Cacadu", D wie Distel, E wie Ente, F wie Fliegen, G wie Gämse, H wie Hirschkäfer, J wie Jagdgeräte, K wie Kirschvogel, L wie Laubfrosch, M wie Meisen, N wie (Vogel-)Nest, O wie Orang-Utan, P wie Pfauenauge, Q wie Quelle, R wie Reh (auf bläulichem Papier), S wie Schwan, T wie Tiger, U wie Uhu, V wie Vogel, W wie Wachtel (auf bläulichem Papier) ferner X und Y sowie Z wie Zobel. Jedes Blatt vom Künstler signiert und datiert (1854-1862; zwei Blatt auch mit der Ortsangabe Frankfurt am Main) und von einer wohl etwas späteren Hand auf dem Trägerkarton provisorisch betitelt. – Papierbedingt gleichmäßig mal mehr, mal weniger gebräunt, nur vereinzelte schwache Flecken. Die Trägerkartons im linken Rand mit Spuren einer früheren Bindung, die Seidenhemdchen stockfleckig und lädiert. Einziger Nachweis des in Vergessenheit geratenen, hier vielleicht neu zu entdeckenden Künstlers findet sich in den Digitalen Sammlungen im Frankfurter Städel Museum (die aber auch keine Lebensdaten o. Ä. kennen).

Stima
€ 3.000   (US$ 3.300)


Prezzo post-asta
€ 2.000   (US$ 2.200)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Bodmer, Johann Jakob
Chriemhilden Rache, und die Klage

Lotto 2009

(Bodmer, Johann Jakob; Hrsg.). Chriemhilden Rache, und die Klage; zwey Heldengedichte. Aus dem schwaebischen Zeitpuncte. Samt Fragmenten aus dem Gedichte von den Nibelungen und aus dem Josaphat. Darzu koemmt ein Glossarium. XVI, 286, 64 Sp. 20 x 15 cm. Marmorierter Lederband d. Z. (mit Fehlstellen durch Wurmfraß, etwas beschabt und bestoßen) mit reicher RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Zürich, Orell und Comp., 1757.

Goedeke I, 184, IV. – Erste kritische Ausgabe des Nibelungenliedes, herausgegeben und kommentiert von dem Schweizer Philologen Johann Jakob Bodmer (1698-1783). "Seit dem Ende des 16. Jahrhunderts wußte niemand mehr um die Existenz des Nibelungenliedes. Bodmer und Breitinger haben dasselbe aus dem Staube der Hohenemser Bibliothek wiederum an das Licht gezogen. Bodmer meinte, den 1. Teil des Gedichtes als unwesentlich übergehen zu dürfen, und so erschien denn 1757 nur die 2. Hälfte desselben, mit der Ankunft der Burgunder bei Rüdiger beginnend. Beigegeben waren einige wenige Fragmente aus dem 1. Teil aus 'Barlaam und Josaphat' von Rudolf von Ems" (Baechtold 676). – Wenige Bleistift-Annotationen, vereinzelt etwas gebräunt, jedoch kaum fleckig. Gutes Exemplar.

Stima
€ 500   (US$ 550)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Cicero, Marcus Tullius
Opera

Lotto 2019

Cicero, Marcus Tullius. Opera, quae supersunt, omnia, cum Asconio & scholiaste veteri; ac notis integris P. Victorii, J. Camerarii, F. Ursini ... Isaacus Verburgius collegit, diposuit, recensuit (etc.). 2 Bände. 18 Bl., 849 S.; 1051, 104 S. Mit Kupfertitel, 2 gestochenen Titelvignetten, gestochenem ganzseitigen Portrait und Kupfertafel. 39 x 25 cm. Pergament d. Z. (Gelenke angeplatzt, etwas berieben und angeschmutzt, etwas geworfen; ohne die beiden Bindebänder) mit RVergoldung, goldgeprägter Vignette und goldgeprägten Bordüren auf den Deckeln. Amsterdam, Westen, 1724.

Schweiger II, 107. – "Saubere Ausgabe und in guten Exemplaren nicht häufig" (Schweiger). – Leicht gebräunt und braunfleckig, gelegentlich etwas stärker. Stellenweise feuchtrandig. Exlibris.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Deinhardstein, Johann Ludwig
Skizzen einer Reise

Lotto 2024

Deinhardstein, (Johann Ludwig). Skizzen einer Reise von Wien über Prag, Teplitz, Dresden, Berlin, Leipzig, Weimar, Frankfurt am Main, Darmstadt, Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe, Stuttgardt, München, Salzburg, Linz, und von dort nach Wien zurück, in Briefen an einen Freund. 2 Bl., 192 S. 18 x 11 cm. OBroschur. Wien, C. Gerold, 1831.

Goedeke IX, 89. – Erste Ausgabe des zu Unrecht von Goedeke als "recht trocken" abqualifizierten Reiseberichts des Juristen, Literaturkritikers, Autors und zeitweiligen Burgtheaterdirektors Deinhardstein (1794-1859). – Leicht stockfleckig, kleines Exlibris. Wohlerhaltenes Exemplar.

Stima
€ 220   (US$ 242)


Prezzo post-asta
€ 150   (US$ 165)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Demosthenes
Demosthenis et Aeschinis principum Graeciae or...

Lotto 2025

Demosthenes. Demosthenis et Aeschinis principum Graeciae oratorum opera, cum utriusque autoris vita & Ulpiani commentariis, novisque scholiis ex quarta eaque postrema recognitione, graecolatina ... per Hieronymum Wolfium Oetingensem. 34 Bl., LXXIV S., 3 Bl., 1464 S., 22 Bl. Mit 2 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken und Portraitkupfer im Text. 39,5 x 25 cm. Pergament d. Z. (Gelenke brüchig, leicht wellig, beschabt und bestoßen, ohne Bindebänder) mit goldgeprägtem schwarzen RSchild. Frankfurt, Johann Aubry für Claude de Marne und Erben, 1604.

Schweiger I, 87. – Prachtvoll gedruckte griechisch-lateinische Parallelausgabe der Bearbeitung durch den Humanisten und Altphilologen Hieronymus Wolf (1516-1580) aus Öttingen, der 1551 erster Sekretär und Bibliothekar bei Johann Jakob Fugger in Augsburg wurde. Schweiger schreibt: "Inkorr. Ausg. Die Variant. sind vermehrt. Ziemlich selten". – Gering gewellt, kaum Gebrauchsspuren, im Block sehr schön erhalten.

Stima
€ 500   (US$ 550)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 275)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Dickens, Charles
David Copperfield

Lotto 2026

Dickens, Charles. David Copperfield. XIV S., 1 Bl., 624 S. Mit Stahlstichtitel, Stahlstich-Frontispiz und 38 Stahlstichtafeln nach Zeichnungen von H. K. Browne (Phiz). 21,5 x 14,5 cm. HLeder d. Z. (etwas fleckig, berieben und bestoßen) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. London, Bradbury & Evans, 1850.

Hatton 634-673. – Erste Buchausgabe von Dickens' wohl berühmtestem Roman. Mit den meisterhaften Illustrationen von H. K. Browne, der es schaffte, mit der gleichen Schnelligkeit zu produzieren wie der Autor. "David Copperfield markes the zenith alike of 'Boz's' creative and of 'Phiz's' interpretative achievement" (Waugh, Charles Dickens and his illustrators, S. 40). – Etwas stockfleckig, sonst wohlerhalten. Mit dem häufig fehlendem Erratablatt.

Stima
€ 240   (US$ 264)


Prezzo post-asta
€ 160   (US$ 176)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Droescher, Otto
Alt-Berliner Humor

Lotto 2029

"... abern Bisken Morbis mang!"
Droescher, O(tto). Alt-Berliner Humor. Zwanzig handkolorierte Steinzeichnungen. Nach Zeichnungen aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Folge von 20 kolorierten lithographischen Tafeln, fest montiert auf Trägerkartons. Lose Blatt in Pappband d. Z. (fleckig und berieben) mit koloriertem Deckelschild. (Berlin, Selbstverlag, um 1890).

Vgl. Berlin-Bibliographie C 57133. Kosch III, 562. – Folge von 20 kolorierten Lithographien mit karikaturistischen Szenen aus dem Berliner Stadtleben der Kaiserzeit. Mit derbem, gleichzeitig aber auch feinsinnigem Berliner Straßenhumor, der in seiner altmodischen Begrifflichkeit nicht nur der heutigen Smartphone-Generation in der Hauptstadt Rätsel aufzugeben vermag. Wer außer versierten Mundartforschern weiß heute noch, wer oder was ein Mühlendammscher Jüngling ist? Oder ein Iklei? Oder kennt noch die Berliner Parfümerie Treu und Nuglisch, nach dessen Krönungswasser ein verlumpter Obdachloser beim Behördengang zu muffeln vorgibt? Der Zeichner und Schriftsteller Otto Droescher (1863-1930; Pseudonym Frank May) verfasste auch eine gereimte Stadtchronik Berlins, die vorliegende Folge ist der Berlin-Bibliographie unbekannt geblieben. – Trägerkartons fingerfleckig. Wohlerhalten.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Epinay, Louise Florence PÚtronille Tardieu d'Es...
MÚmoires et correspondance

Lotto 2033

Epinay, (L. F. P. Tardieu d'Esclavelles d'). Mémoires et correspondance, o¨ elle donne des détails sur ses liaisons avec Duclos, J.-J. Rousseau, Grimm, Diderot, le baron d'Holbach, Saint-Lambert ... ouvrage renfermant un grand nombre de lettres inédites de Grimm, de Diderot et de J.-J. Rousseau. 3 Teile in 1 Band. 20 x 13 cm. HLeder d. Z. mit RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. Paris, Brunet, 1818.

Brunet II, 1018. Cioranescu 27755. Gay-Lemonier III, 168. Hoefer XVI, 157. – Einer von drei Drucken im Jahr der Erstausgabe. "Ces 'Mémoires' sont extraits d'un roman autobiographique ... Mme. d'╔pinay s'est trouvée ŕtre le chroniqueur authentique des moeurs de son siècle" (Hoefer). – Titel von Teil I mit hs. Besitzvermerk. Wohlerhaltenes Exemplar.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Prezzo post-asta
€ 100   (US$ 110)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 18    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina