Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo stampato Libri rari » Vai al Dipartimento Libri
Libri rari Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 17. Ott., 10:00


» Catalogo stampato (Lotti 1 - 1209)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 78    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Aelianus, Claudius
Varia historia

Lotto 1

Aelianus, Claudius. Varia historia. Cum versione Justi Vulteji, sed innumeris in locis ad graecum auctoris contextum emendata, et perpetuo commentario Jacobi Perizonii. 2 Bände. 22 S.; S. 523-1018, ca. 100 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochenem Titel, 2 gestochenen Titelvignetten und einigen Textkupfern. 20 x 12,5 cm. Geglättete Kalbledrbände d. Z. (berieben, Gelenke etwas beschabt, Ecken leicht bestoßen) mit RVergoldung, je 2 roten goldgeprägten RSchildern und Stehkantenvergoldung. Leiden, Johann du Vivie und Isaak Severinus, 1701.

Schweiger I, 3. Brunet I, 62. Ebert I, 132. – Spätere Ausgabe in der Übersetzung des gelehrten Philologen Justus Vultejus (1529-1575). Der erste Druck seiner Übertragung, zugleich eines seiner beiden Hauptwerke, erschien 1558 ebenda bei Johann Tornäsius. Die Varia historica des römischen Rhetoriklehrers und Sophisten Claudius Aelianus (170-240) stellen eine Sammlung von Merkwürdigkeiten und Anekdoten dar, die der Verfasser aus dem Reich der Natur und aus der Geschichte berühmter Völker und Männer zusammengestellt hat. Aufgrund seiner sehr kunstvollen Beherrschung der griechischen Sprache erhielt er den Beinamen "Honigzunge". Den Textkommentar dieser Ausgabe besorgte der durch seine zahlreichen Arbeiten auf dem Gebiet der römischen Grammatik und Literatur bekannte niederländische Gelehrte Jacob Perizonius (1651-1715). – Mal mehr, mal weniger gebräunt und vereinzelt leichte Braunflecken. Vorsätze leimschattig. Schönes und wohlerhaltenes Exemplar dieses griechisch-lateinischen Paralleldrucks mit den reizenden Textkupfern.

Stima
€ 120   (US$ 140)


Prezzo post-asta
€ 80   (US$ 93)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Anville, Jean Baptiste Bourguignon de
7 (von 12 Karten) & 1 Bl.

Lotto 2

Anville, Jean Baptiste Bourguignon de. Atlas antiquus. Mit gestochenem Titel und 7 (von 12 doppelblattgroßen) grenzkolorierten Kupferstichkkarten. 59 x 39 cm (Titelblatt) und Karten ca. 72 x 56 cm. Karten unter große Passepartouts montiert. Nürnberg, Weigel & Schneider 1784.

Phillips 3268. – Enthält die großformatigen Karten des römischen Weltreichs "Orbis Romani pars occidentalis", Frankreich "Gallia", Kleinasien mit Türkei und Syrien "Asia minor et Syria", das Heilige Land "Palaestina", das Zweistromland "Euphrates et Tigris", den großen indischen Subkontinent mit dem heutigen Indien und Pakistan "India" und die Zeitentabelle "Tabula medii Aevi". – Es fehlen die fünf Karten "Orbis vereribus notus" mit "Asia", "Europa" und "Africa" sowie "Graecia" und "Aegyptus". Titelblatt lose beiliegend, stärker wasserfleckig, Knickspuren, Karten mit wenigen Randläsuren, kaum fleckig, sehr breitrandig und in feinstem Grenzkolorit.

Stima
€ 150   (US$ 175)


Aggiudicato per € 110 (US$ 128)

Atlas des großen Kurfürsten
(Mauritius Atlas). Faksimilierter Atlasband + K...

Lotto 3

Atlas des großen Kurfürsten. (Mauritius Atlas). Faksimilierter Atlasband mit 1 farbigen Wappentafel und 53 (35 doppelblattgroßen) farbigen Karten und Kommentarband, zus. 2 Bände. 80 x 54 x 7,5 cm und 32 x 24 cm. OLederband (minimale Kratzspuren) auf 17 Bünden mit Messingbeschlägen für Ecken und Kanten sowie Messingwappen als Mittelstück, 3 Messingschließen und Goldschnitt sowie OHalbleder (Rücken beschabt) mit goldgeprägtem RTitel. Leipzig 1971.

Eines von 750 Exemplaren. Äußerst aufwendig gestaltete, etwa um die Hälfte verkleinerte Faksimileausgabe des monumentalen Atlas'. An der Herstellung dieses "größten Buches der Welt", eines der kostbarsten kartographischen Dokumente, waren die bedeutendsten Amsterdamer Kartenoffizinen des 17. Jahrhunderts beteiligt. Die umfangreichen mehrsprachigen Kartenlegenden wurden neu gesetzt und dem Kommentarband beigegeben. Der aufwendig gestaltete Einband ist nach dem Berliner Original gearbeitet. Die künstlerische Leitung hatte Alfred Kapr. Den umfangreichen Kommentar verfasste Egon Klemp (293 S., 1 Bl. Mit montiertem farbigen Frontispiz). – Kaum Gebrauchsspuren, gutes Exemplar.

Stima
€ 800   (US$ 936)


Aggiudicato per € 500 (US$ 585)

Bessels, Emil
Die amerikanische Nordpol-Expedition

Lotto 4

Bessels, Emil. Die amerikanische Nordpol-Expedition. XX, 647 S. Mit zahlreichen Textholzstichen, 6 Holzstichtafeln, lithographischer Falttabelle und mehrfach gefalteter chromolithographischer Faltkarte. 24,5 x 17 cm. Brauner illustrierter OLeinenband (minimal fleckig, berieben und bestoßen). Leipzig, Wilhelm Engelmann, 1879.

Arctic Bibl. 1503 – Erste Ausgabe. Bericht des deutschen Natur- und Polarforschers Emil Bessels (1847-1888) über die "Polaris"-Expedition (1871-1873), an der er als wissenschaftlicher Leiter teilnahm und "deren Ergebnisse er veröffentlichte; als eines der wichtigsten betrachtete er den Nachweis der Insularität Grönlands durch Feststellung des Zusammentreffens einer von N kommenden Flutwelle mit der atlantischen im Kane-Becken" (Henze I, 257). – Einige Blatt zu Beginn etwas unsauber aufgeschnitten, Buchblock ca. im letzten Fünftel unaufgeschnitten. Die Falttabelle und die Faltkarte etwas stockfleckig, letztere auch mit Randeinriss. Sonst sauber und wohlerhalten.

Stima
€ 350   (US$ 409)


Aggiudicato per € 200 (US$ 234)

Bonne, Rigobert
Atlas encyclopédique

Lotto 5

Prächtig gebunden und mit dem meist fehlenden Folgeband
Bonne, R(igobert) und Nicolas Desmarest. Atlas encyclopédique, contenant la géographie ancienne, et quelques cartes sur la géographie du moyen age, la géographie moderne, et les cartes relatives à la géographie physique. 2 Teile in 1 Band. 1 Bl., 65 S.; 110 S., 1 Bl. Mit gestochenem Frontispiz, 140 (21 teilkolorierten) doppelblattgroßen Kupferstichkarten. 30 x 22 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (leicht berieben, Rücken etwas knickspurig) mit rotem goldgeprägtem RSchild und RVergoldung, ornamentaler Palmetten-Bordüre auf dem Vorder- und Rückdeckel sowie Stehkantenvergoldung. Paris, (Couret de Villeneuve für) Hôtel de Thou, 1787(-1788).

Phillips 666. – Erste Ausgabe, hier mit dem häufig fehlenden Folgeband. Enthält 19 Karten der alten Welt, 3 Weltkarten (2 in je 2 Blatt), 2 Pol- und Erdteilkarten. Die Karten 32-77 zeigen europäische Länder. Die Karten 78-140 überwiegend mit Detailkarten zu Asien, Afrika, und Amerika sowie den Inseln des Pazifik und Atlantik. – Minimal gebräunt und braunfleckig, sehr selten gering feuchtrandig im oberen Bug. Sauberes und wohlerhaltenes Exemplar in außergewöhnlich schönem, höchst dekorativem Einband.

Stima
€ 2.000   (US$ 2.340)


Aggiudicato per € 1.600 (US$ 1.872)

Bry, Johann Theodor de
Reisen

Lotto 6

(Bry, Johann Theodor de. Reisen). 20 Einzelblätter. Mit 20 Textkupfern. 30 x 20 cm. Um 1600.

Kleines Fragment, vermutlich aus dem umfassenden Werk "Reisen", von dem Theodor de Bry (1528-1598) sechs Teile herausgab. Nach seinem Tod setzten seine Söhne Johann Theodor und Johann Israel sowie sein Schwiegersohn Matthäus Merian das Werk bis 1634 fort. Am Ende erschienen 25 Teile mit über 1500 Kupferstichen.
Vorhanden sind u. a. die Blätter mit den folgenden Überschriften: "Die erste Figur von Ankunfft der Portugaleser in die Landschafft Sogno", "Die fünffte Figur von der Weiber Tracht", "Von ihrer Fischerey, so sie bey der Nacht auff dem Meer verrichten", "Weise und Art des Ballspielens deren von Banda", "Abbildung der Jagten, wie sie nemlich die wilden Thiere fangen", Abbildung ihres Landbauwes und etlicher Gewächs". – Mit kleinen Wurmspuren, etwas gebräunt, mal mehr, mal weniger braun- und schmutzfleckig, stellenweise etwas wasserrandig, gelegentlich mit kleinen Randeinrissen, weniger Blätter im äußeren Rand partiell hinterlegt.

Stima
€ 120   (US$ 140)


Aggiudicato per € 220 (US$ 257)

Büsching, Anton Friedrich
Nouveau traité de géographie

Lotto 7

Büsching, Ant(on) Friedr(ich). Nouveau traité de géographie. 14 Bände. Mit vielen Holzschnitt-Vignetten. 16,8 x 10,5 cm. Hellbraunes Kalbsleder d. Z. (teils etwas beschabt und berieben, kaum bestoßen, unwesentliche Kratzspuren und Flecken, winzige Läsuren) über 5 Bünden mit goldgeprägtem RSchild (farblich minimal abweichend) und Filetenvergoldung sowie Rotschnitt. Züllichau, Den Haag und Straßburg, verschiedene Verlage, 1768-79.

Umfangreiche französische Ausgabe geographischen Hauptwerkes des Theologen und Geographen Anton Friedrich Büsching (1724-1793). Büschings "Verdienst ist es, die Erdbeschreibung auf eine wissenschaftliche Grundlage gestellt zu haben. Wenn er sie auch nur politisch-statistisch erfaßte, ohne sie physikalisch zu behandeln, also von der historischen und nicht von der naturwissenschaftlichen Seite, so bleibt seine Arbeit doch eine große Leistung. Büsching selbst hat von seiner Erdbeschreibung Teil 1-11 (Hamburg 1754-92, bis 8 Auflagen) bearbeitet. Sie umfassen Europa und einen Teil Asiens. Fortgesetzt wurde sie von M. Chr. Sprengel, Wahl und Hartmann." Die vorliegende französische Ausgabe umfasst die Beschreibung aller europäischen Länder.
Die Bände I-III erschienen im Waisenhaus und bei Frommann in Züllichau: "A Zullichow, aux dépens de la Maison des Orphelins et de Frommann", Bände IV und V bei in Den Haag bei Pierre Gosse und Daniel Pinet: "A La Haye, chez Pierre Gosse Jun. & Daniel Pinet", Bände VI-VIII dann in Straßburg bei Bauer: "à Strasbourg, 1772. Chez Bauer & Compagnie, Libraires", Bände IX-X bei Bauer und Treuttel, Bände XI-XII wieder in Den Haag bei Gosse und schließlich die Bände XIII-XIV in Straßburg und Den Haag: "à Strasbourg, 1779. Chez Pierre Frédéric Gosse, Libraire". – Stellenweise etwas gebräunt und braunfleckig, meist aber sehr sauber und insgesamt in sehr guter Erhaltung. Bemerkenswert schön gebundenes, dekoratives Exemplar.

Stima
€ 300   (US$ 351)


Aggiudicato per € 300 (US$ 351)

Duval, Pierre
Geographiae universalis pars prior

Lotto 9

Duval, Pierre. Geographiae universalis pars prior: Das ist: Der allgemeinen Erd-Beschreibung erster Theil, Darinnen die Drey Theil der Welt, Nemlich America, Africa und Asia samt ihren vornehmsten Königreichen, Ländern, Inseln, Städten und Schlössern ... enthalten. Dritte Ediction. Teil I (von 2). 2 Bl., 566 S., 1 Bl. Ohne den Kupfertitel. Mit 48 (statt 55) gefalteten Kupferstichkarten. 14 x 8 cm. Pergament d. Z. (etwas stärker abgegriffen, angestaubt und gering fleckig) mit hs. RTitel. Neustadt, (Johann Christoph Drechsler) für Nürnberg, (Johann Hoffmann, 1685).

VD17 39:121669L. Vgl. Phillips 4266. Griep-Luber 373. – Dritte deutsche Ausgabe, zugleich der erste in sich geschlossene Teil mit der Beschreibung der außereuropäischen Erdteile mit einer Weltkarte, Karten der Kontinente sowie zahlreiche Detailkarten, u. a. von Florida, Mexiko, Peru, Brasilien, Ägypten, Antillen, Nigeria, Äthiopien, Persien und China. – Es fehlt der doppelblattgroße Kupfertitel und sieben Kupferstichkarten. Titel mit Ausriss im unteren Rand (geringer Verlust der Verlegerangaben). Wenige Karten mit Unterstreichungen in roter Tinte und verso mit hs. Anmerkungen. Die Blätter 219/220, 221/222, 241/242, 297/298, 299/300, 439/440 und 441/442 um den Spiegel knapp beschnitten (nur minimaler Textverlust). Bindung teils etwas schwach.

Stima
€ 800   (US$ 936)


Aggiudicato per € 650 (US$ 760)

Feuille, Paul de la
Les tablettes guerrières

Lotto 10

Feuille, Paul de la. Les tablettes guerrières ou cartes choissies pour la commodité des officiers et des voyageurs ... avec des plans des forteresses les plus exposées aux révolutions présentes. 16 S. Mit 34 gefalteten kolorierten Kupfertafeln. 19,6 x 7,8 cm. Halbleder d. Z. (stark beschabt, berieben und bestoßen). Amsterdam, Paul de la Feuille, 1711.

Koeman La F 10. Van der Vekene 30.06. – Zweite, ergänzte Ausgabe des 1709 erstmals erschienenen Reise- und Taschentatlasses, der im Nachhinein große Bedeutung erlangte, da er vor allem die Ereignisse des Spanischen Erbfolgekriegs (1701-1714) historisch dokumentiert: "Contenant toutes les Cartes générales du Monde, avec les particulières des Lieux òu le Théatre de la Guerre se fait sentir en Europe ... Enrichis de l'Architecture Militaire, & d'une Nouvelle Méthode abregée pour aprendre facilement la Géographie, & pour avoir une prompte Connoissance des Globes. Augmenté dans cette Edition de 102. Articles des Ordonnances Militaires de L. H. P. pour maintenir le bon ordre dans leurs Armées" (Titel). "A popular atlas with all kinds of maps and plans pertaining to the regions whrere the War of Succession was fought in Europae ... Part of the maps are the same as in the Atlas Portatif" (Koeman). Mit einer Fortifikations-Tafel, Weltkarte, fünf Kontinentkarten, 25 Europakarten sowie einem Plan von Douay. – Nur leicht fleckig bzw. gebräunt, einige, meist nur geringe Gebrauchsspuren, einige Karteneinrisse an Falzen, teils kleine Knickspuren und stellenweise verso Bleistifteinträge, insgesamt aber in ordentlicher Erhaltung, vollständig und in bemerkenswert frischem Kolorit. Selten.

Stima
€ 1.600   (US$ 1.872)


Prezzo post-asta
€ 1.500   (US$ 1.755)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Gottfried, Johann Ludwig
Historische Chronica

Lotto 11

Gottfried, Johann Ludwig. Historische Chronica, Oder Beschreibung Der fürnehmsten Geschichten, so sich von Anfang der Welt, biß auf das Jahr Christi 1619. zugetragen. 5 (statt 6), 32 Bl., 1185 S. (unvollständig), 23 (von 26) Bl. Mit Kupfertitel nach J. Sandrart, 31 3/4-seitigen Kupfern mit Porträts, doppelblattgroße gestochene Weltkarte, doppelblattgroßem gestochenem Plan sowie 316 (von 329) Textkupfern von Matthäus Merian. 33 x 20,5 cm. Pergament d. Z. (etwas stärker berieben, etwas fleckig, angestaubt, geworfen) mit goldgeprägtem (oxidiertem) RTitel. (Frankfurt), Matthäus Merian, 1710.

VD18 12183059. Wüthrich III, 80. Dahlmann-Waitz 278/50. Graesse III, 122. Vgl. Lipperheide Ci 14 (Ausgabe 1674). – Siebente Ausgabe der umfangreichen Chronik, die erste war 1630 erschienen. Die bekannte und wegen ihrer hübschen Kupferstiche gesuchte Weltchronik wurde zum größten Teil von Gottfried selbst verfasst, der Schluss von Johann Philipp Abelin. Das Faltkupfer zeigt eine Weltkarte, der Plan eine Ansicht von Ostende, die ganzseitigen Kupfer mit Porträtmedaillons der römischen bzw. deutschen Kaiser bis zu Ferdinand III. sowie anderer Fürsten und berühmter Personen bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts. Die Textkupfer meist mit historischen und kriegerischen Szenen, teilweise vor topographisch bestimmbarem Hintergrund. "Da von vielen Geschichten noch keine Bilder existierten, war Merian, mehr als bei der Bibel, auf seine eigene Phantasie und Schöpferkraft angewiesen … Im Figürlichen hält er sich wiederum stark an die großen Maler der Renaissance etc." (Wüthrich III, 64). – Es fehlen 18 Blätter Text (§6, F3-4, U3-4, Ddd1-6, Eee2-5, Mmmmm1-2, 4). Die beiden ersten Lagen gelöst. Der Kupfertitel leicht knitterfaltig und mit kleinen Randläsuren, gering braunfleckig. Zu Beginn leicht fingerfleckig. Selten mit Randläsuren. Exlibris. Die Kupfer in kontrastreichem Druck.

Stima
€ 500   (US$ 585)


Aggiudicato per € 450 (US$ 526)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 78    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina