Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Lotti in vendita post asta

Catalogo Stampe del XV - XIX secolo » Dipartimento Arte
Stampe del XV - XIX secolo Prezzo del catalogo EURO 20,00
Data dell'asta Mer, 27.11.2018, 10:00


» Catalogo completo (Lotti 5000 - 5865)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
fino a
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Capitoli

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 20    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Angolo, Giovanni Battista d'
Madonna mit Kind und Heiligen

Lotto 5002

Madonna mit Kind und Heiligen. Radierung nach Parmigianino. 27,6 x 20,3 cm. B. 7. Wz. Adler mit Doppelkopf und Buchstaben H und P (ähnlich Briquet 289 und 291, ca. Ende 16. Jh.).

Ganz ausgezeichneter, toniger Druck mit Wischkritzeln und schmalem Rändchen. Zwei fachmännisch geschlossene Randeinrisse sowie zwei kurze Randeinrisse unten, dünne Papierstelle am unteren Rand, winziges Nadellöchlein unterhalb Marias linkem Fuß, sonst sehr schönes Exemplar.

Stima
€ 750   (US$ 825)


Prezzo post-asta
€ 500   (US$ 550)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Barri, Giacomo
Antiochos und Stratonike

Lotto 5007

Antiochos und Stratonike. Radierung, nach Giovanni Coli und Filippo Gherardi. 30,4 x 36,9 cm. 1667. Nicht bei Nagler oder Le Blanc, Meyer Allg. Künstlerlexikon 3.

Das äußerst seltene Blatt illustriert die Geschichte vom liebeskranken Antiochos, Sohn des Königs Seleukos, der seine sieben Jahre jüngere Stiefmutter Stratonike begehrt und vom Vater zu seiner Rettung schließlich Frau und Reich überlassen bekommt. Der Schöpfer der Radierung, der in Venedig tätige Giacomo Barri, findet erst seit kurzem Eingang in die jüngere Forschungsliteratur, vgl. dazu Angelo Maria Monaco, "Sulle tracce di 'Giacomo Barri Francese, pittore in Venetia'. Aspetti biografici inediti, fonti e fortuna critica di un peintre-graveur scrittore d'arte", in: Saggi e Memorie di storia dell'arte, 34 (2010), S. 95-112, mit Abb. S. 96. Ganz ausgezeichneter Druck mit feinem Rändchen um die Darstellung, unten mit dem Schriftrand. Etwas fleckig und geringfügig angeschmutzt, unauffällige vertikale Mittelfalte, weitere geringe Gebrauchsspuren, sonst schön erhalten.

Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Prezzo post-asta
€ 800   (US$ 880)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Baudous, Robert de - zugeschrieben
Aufbruch einer Flotte der Ostindien-Kompanie au...

Lotto 5008

zugeschrieben. Aufbruch einer Flotte der Ostindien-Kompanie aus Amsterdam. Kupferstich. 21,2 x 34,6 cm. 1603. "Henr. Hondius excud.". Nicht in Hollstein (de Baudous; Hondius), Nadine M. Orenstein, Hendrick Hondius and the business of prints in seventeenth-century Holland, 1996, Nr. 35. Wz. Einköpfiger Adler mit Basler Stab (?) auf der Brust.

Möglicherweise zeigt die Szene den Aufbruch der ersten, im Dezember 1603 aus Amsterdam gesandten Flotte der VOC unter Steven van der Hagen. Ganz ausgezeichneter, kontrastreicher Druck auf die Einfassung geschnitten, rechts minimal knapp, unten mit feinem Rändchen um die Plattenkante. Geringfügig angestaubt, vereinzelt winzige Rostfleckchen, kleines diagonales Quetschfältchen vom Druck oben links, winzige unauffällige Ausbesserungen oben rechts sowie mittig am rechten Rand, minimale weitere Altersspuren, sonst schön.

Stima
€ 1.800   (US$ 1.980)


Prezzo post-asta
€ 1.500   (US$ 1.650)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Beatrizet, Nicolas - zugeschrieben
Christus am Kreuz begleitet von zwei Engeln, de...

Lotto 5009

zugeschrieben. Christus am Kreuz begleitet von zwei Engeln, der hl. Jungfrau und Johannes d. Täufer. Kupferstich nach Michelangelo (?). 42,2 x 27,5 cm. "Roma Anto Lafrerij". Nicht bei Bartsch.

Ganz ausgezeichneter, klarer Druck mit sehr feinem Rändchen um die teils gratig zeichnende Plattenkante. Minimal nur fleckig, leichte horizontale Mittelfalte, schwache Quetschspur links des Kreuzes, sonst in sehr schöner und vollkommen originaler Erhaltung. Selten. Beigegeben fünf Kupferstiche von Dietrich Crüger (1575-1624) nach Andrea del Sarto. Sämtlich aus der Sammlung der Grafen Harrach, teils in deren Montierung.

Stima
€ 800   (US$ 880)


Prezzo post-asta
€ 600   (US$ 660)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Beham, Hans Sebald
Cimon und Pero

Lotto 5015

[^] Cimon und Pero. Kupferstich. 7,1 x 4,8 cm. 1544. B. 75, Pauli 79, Hollstein 79 I (von III).

Vor der Inschrift. Prachtvoller Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Minimal angestaubt, linke obere Eckspitze ergänzt und retuschiert, rechts ca. 1 mm angerändert und Darstellung mit Feder ergänzt, im Gesamteindruck jedoch sehr schön.

Stima
€ 750   (US$ 825)


Prezzo post-asta
€ 500   (US$ 550)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Beham, Hans Sebald
Wappen mit schreitendem L÷wen.

Lotto 5020

Wappen mit schreitendem Löwen. Kupferstich im Oktogon. 6,2 x 5,8 cm. (1544). B. 255, Pauli 266, Hollstein 266.

Prachtvoller, differenzierter Druck mit Rand mit gleichmäßig oktogonalem schmalem Rändchen. Minimal angestaubt, Sammlungsstempel verso ganz schwach durchschlagend, verso Bleistiftannotationen, sonst in vorzüglicher Erhaltung. Aus der Sammlung Albert W. Blum (Lugt 79b).

Stima
€ 600   (US$ 660)


Prezzo post-asta
€ 400   (US$ 440)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Bernard, Samuel
Vorbereitungen fŘr die Grablegung Christi

Lotto 5025

Vorbereitungen für die Grablegung Christi. Radierung nach Philippe de Champaigne. 45,3 x 34,6 cm. Um 1650. IFF 4, Robert-Dumesnil 7.


Die sehr seltene Radierung gibt ein verlorenes Gemälde des Philippe de Champaigne wieder, das möglicherweise von Kardinal Richelieu für die Kapelle im ChÔteau de Rueil in Auftrag gegeben wurde. Schöpfer der großformatigen graphischen Reproduktion ist der in Paris geborene Samuel Bernard, der sich zu Lebzeiten vor allem als Maler und Schöpfer von Porträtminiaturen einen Namen machte. Bernard war Schüler von Simon Vouet und dem Miniaturisten Louis Du Guernier und gehörte 1648 zu den Gründungsmitgliedern der Académie Royale de Peinture et de Sculpture, an der er ab 1655 als Professor wirkte. Neben den gemalten Werken sind zudem etwa 20 Radierungen von der Hand Bernards bekannt, darunter satirische und allegorische Darstellungen genauso wie einige Blätter mit religiösen Motiven, die häufig nach Gemälden alter und neuerer Meister, wie Raphael, Guido Reni und Philippe de Champaigne gearbeitet waren. Seine Radiertechnik zeichnet sich durch große Sorgfalt aus, ist gleichzeitig jedoch frei und leicht und weist dabei Ähnlichkeiten zu der Manier des Jean Morin auf, der wie Bernard ein Protestant und Mitglied des Kreises um de Champaigne war. Morin selbst war einer der bedeutendsten graphischen Interpreten de Champaignes und trat gleichzeitig auch als Verleger für Blätter nach dessen Erfindungen in Erscheinung, so auch im Beispiel des vorliegenden Blattes. Eine der Radierung verwandte, de Champaigne zugeschriebene Entwurfszeichnung befindet sich im British Museum (Inv.Nr. 1846,0509.154). - Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck, auf die Einfassung geschnitten, ohne den Schriftrand unten. Geringe Alters- und Handhabungsspuren sowie vereinzelt mit unauffälligen kleinen Ausbesserungen, sonst in schöner Erhaltung.

Stima
€ 2.400   (US$ 2.640)


Prezzo post-asta
€ 1.800   (US$ 1.980)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Bloemaert, Frederik
Oorsprongkelyk en Vermaard Konstryk Tekenboek (...

Lotto 5026

Oorsprongkelyk en Vermaard Konstryk Tekenboek ("Das Zeichenbuch"). 155 (von 160) Kupferstiche, nach Abraham Bloemaert, gebunden in einem marmorierten Hledereinband mit goldgeprägtem Rückentitel "Bloemaert's Art of Drawing" (Buchdeckel stark berieben, Ecken bestoßen). 4to. Nach 1652. Hollstein (F. Bloemaert) 36-155, Hollstein (after A. Bloemaert) 94-213, Strauss S. 346 II (von V). Wz. Bekröntes Straßburger Lilienwappen mit Nebenmarke.

Frederick Bloemaert fertigte die Stiche nach Skizzen, Studien und Entwurfszeichnungen seines Vaters an. Vermutlich hat der Vater noch vor seinem Tod das Projekt eines Lehr- und Vorlagenbuches in Auftrag gegeben. Der Sohn gelangte über das Buch zu Ruhm, denn die Zeitgenossen schätzten die lockere Folge unterschiedlicher Sujets (wie beispielsweise Hand- und Kopfstudien, mythologische und religiöse Themen) derart, dass 1740 eine neue Auflage publiziert wurde. - Die hier vorliegende, beinahe vollständige acht Teile umfassende 2. Auflage (es fehlen Nr. 62, 104, 146, 152, 159) in ganz ausgezeichneten, feinzeichnenden und klaren Drucken, teils mit leichtem Plattenton, acht Exemplare in ockerfarbenem bzw. rotbraunem Ton mit weiß belassenen Stellen gedruckt in der Wirkung eines Chiaroscuros, mit breitem Rand. Entlang der äußeren Ränder etwas gebräunt, vereinzelt braunfleckig und mit winzigen Rostfleckchen sowie teils mit schwachen Wasserrändern bzw. -fleckchen, Blätter 67 und 139 je mit kleinem Löchlein, die Titelblätter sowie die letzten Seiten etwas stärker fleckig und gebrauchsspurig, sonst in einheitlicher und sehr schöner Erhaltung. Sehr selten. Mit der Ex-Libris von George Acklom sowie einem alten handschriftl. Besitzvermerk "George Granville".

Stima
€ 4.500   (US$ 4.950)


Prezzo post-asta
€ 3.000   (US$ 3.300)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Boullogne, Louis de
La CharitÚ romaine

Lotto 5038

La Charité romaine. Radierung. 23,7 x 18,5 cm. Robert-Dumesnil 13, Le Blanc 13, IFF 14.

Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck, auf die Einfassungslinie geschnitten. Vereinzelt minimale Stockfleckchen, kleine Quetschfalte links unten, sonst sehr gut erhalten. Selten. - Beigegeben von demselben "La vierge au mur" (IFF 2). Jeweils aus einer unbekannten Sammlung "CD" (nicht bei Lugt).

Stima
€ 600   (US$ 660)


Prezzo post-asta
€ 450   (US$ 495)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Brauwere, Paschatius de
Salome erhńlt das Haupt des Johannes

Lotto 5040

Salome erhält das Haupt des Johannes. Radierung. 22,2 x 18,4 cm. (1631). Hollstein 1. Wz. (Fragment).
Wz. Fragment.

Extrem seltenes und einziges bekanntes Blatt des Künstlers. - Ganz ausgezeichneter, zarttoniger Abzug bis an bzw. auf die Plattenkante geschnitten, unten um den dünnen Schriftrand mit Adresse und Jahreszahl beschnitten. Insgesamt etwas fleckig and angestaubt, verso zwei geglättete Falzspuren, horizontale Quetschspur vom Druck oberhalb des Hauptes, eine weitere, blinde Quetschfalte oben links, weitere Alters- und Gebrauchsspuren, sonst noch sehr gut.

Stima
€ 3.500   (US$ 3.850)


Prezzo post-asta
€ 3.000   (US$ 3.300)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 20    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina