Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Stampe del XV - XIX secolo » Dipartimento Arte
Stampe del XV - XIX secolo Prezzo del catalogo EURO 20,00
Data dell'asta Mer, 27.11.2018, 10:00


» Catalogo completo (Lotti 5000 - 5865)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
fino a
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Capitoli

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 68    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Brauwere, Paschatius de
Salome erhält das Haupt des Johannes

Lotto 5040

Salome erhält das Haupt des Johannes. Radierung. 22,2 x 18,4 cm. (1631). Hollstein 1. Wz. (Fragment).
Wz. Fragment.

Extrem seltenes und einziges bekanntes Blatt des Künstlers. - Ganz ausgezeichneter, zarttoniger Abzug bis an bzw. auf die Plattenkante geschnitten, unten um den dünnen Schriftrand mit Adresse und Jahreszahl beschnitten. Insgesamt etwas fleckig and angestaubt, verso zwei geglättete Falzspuren, horizontale Quetschspur vom Druck oberhalb des Hauptes, eine weitere, blinde Quetschfalte oben links, weitere Alters- und Gebrauchsspuren, sonst noch sehr gut.

Stima
€ 3.500   (US$ 3.850)


Brebiette, Pierre
Martyrium der hl. Katharina

Lotto 5041

Das Martyrium der hl. Katharina. Radierung. 26,9 x 20,9 cm. (1625). Le Blanc 28, nicht im IFF, vgl. Ausst.Kat. French Prints from the Age of the Musketeers, bearb. von Sue Welsh Reed, Boston, 1998, Nr. 91, Abb. S. 175. Wz. Krug.

Die vorliegende, sehr dynamisch und lebhaft inszenierte Radierung entstand gegen Ende von Brebiettes Aufenthalt in Rom und ist eine der wenigen religiösen Kompositionen, die der Künstler während dieser Zeit geschaffen hat. Das seltene Blatt mit dem Martyrium der hl. Katharina reflektiert die vielfältigen stilistischen Einflüsse, denen Brebiette während seiner römischen Jahre ausgesetzt war. So geht das Motiv der diagonalen Kompositionsachsen auf ein Beispiel Veroneses zurück, während die vom himmlischen Licht geblendeten und herunterstürzenden Henkersknechte und Zuschauer den Einfluss von Michelangelos Jüngstem Gericht in der Sixtina offenbaren. Dennoch gelang es dem Künstler, diese unterschiedlichen Impulse zu einer höchst originellen und unverkennbar eigenen Handschrift zu vereinen. - Prachtvoller, kontrastreicher und toniger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, unten bis auf diese beschnitten. Minimal fleckig, winzige Bestoßung am oberen Rand mittig, sonst in vorzüglicher Erhaltung.

Stima
€ 2.400   (US$ 2.640)


Bruyn, Abraham de
Eyn Niderlandsche Koronell; Ein Edler Fürst inn...

Lotto 5042

Eyn Niderlandsche Koronell; Ein Edler Fürst inn Teutslant. 2 Kupferstiche. Je ca. 15,5 x 11,5 cm. Hollstein, aus 307-382.

Aus einer insgesamt 76 Blatt umfassenden Folge mit "Rittern zu Pferde", von der scheinbar kein vollständiges Exemplar nachgewiesen ist. Prachtvolle, klare und prägnante Drucke mit zartem Plattenton und mit sehr feinem Rändchen um die Plattenkante, die niederländische Korronell teils an die Plattenkante geschnitten. In den beiden linken Ecken jeweils auf Untersatzpapier montiert, ein Blatt mit unauffälliger Quetschspur vom Druck, nur unbdedeutend fleckig, sonst in tadelloser und unberührter Erhaltung.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Bruyn, Nicolaes de
Das fette und das dünne Paar

Lotto 5043

Das fette und das dünne Paar. 2 Kupferstiche. 11,3 x 14,6 cm; 11 x 13,7 cm. Hollstein 199-200, Baines (New Hollstein) 204-205, je I (von III).

Mit der Adresse von Assuerus van Londerseel. Ganz ausgezeichnete, kräftige und klare Drucke mit feinem Rändchen bzw. mit der vollen Darstellung. Geringfügig fleckig, das zweite Bl. mit kl. Papierschäden, der Gesamteindruck jedoch gut. Selten. Aus der Sammlung Georg Denzel (nicht bei Lugt).

Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Callot, Jacques
Les Baigneurs

Lotto 5044

Les Baigneurs. Radierung. 11,7 x 25,3 cm. Meaume 1192, Lieure 270 II (von III). Wz. Lilie im Rosenkranz mit Malteserkreuz.


Aus der Folge "Paysages Gravés pour Jean de Medicis", vor Tilgung von Callots Namen. Prachtvoller, vollkommen klarer und äußerst prägnanter Abzug mit schmalem Rändchen um die Facette. Tadelloses und unberührtes Exemplar.

Stima
€ 600   (US$ 660)


Callot, Jacques
La Grande Passion

Lotto 5045

La Grande Passion. 7 Radierungen. Je ca. 11 x 21,5 cm. Meaume 12-18, Lieure 281 wohl II (von IV), 282 I (von III), 283 I (von II), 284 wohl II (von IV), 285 I-II (von III), 286 I (von III), 287 I (von II). Wz. Kleines Wappen mit Posthorn; Kleines Posthorn; Lothringer Kreuz mit doppeltem C (undeutlich).

Sämtlich vor den weiteren Überarbeitungen und vor der Adresse von Silvestre bzw. Löschung des Textes. Die vollständige Folge in ganz ausgezeichneten, prägnanten Frühdrucken, meist mit sehr feinem Rändchen um die Einfassungslinie, teils mit der Plattenkante. Sämtlich, meist paarweise, entlang der äußeren Ränder auf ein Fensterpassepartout montiert, Lieure 285 mit unauffällig ausgebesserter diagonaler Knickspur unten links, nur vereinzelte sorgsam ausgebesserte Randläsuren, Lieure 284 mit zarten hellbraunen Federeinzeichnungen in der Figur Christi, sonst in vollkommener und schöner einheitlicher Erhaltung. Lieure 284 aus der Sammlung Luigi Calamatta (Lugt 1717).

Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Callot, Jacques
Le Massacre des Innocents, 2e Planche

Lotto 5046

Le Massacre des Innocents, 2e Planche. Radierung. 13,4 x 10,9 cm (Darstellung im Oval). Meaume 6, Lieure 427 I (von II). Wz. Fragment.

Ganz ausgezeichneter, feinzeichnender Druck mit sehr feinem, gleichmäßigem Rändchen um die Facette. Minimal angestaubt sowie verso schwach fleckig, die untere linke Eckspitze unauffällig und sehr sorgsam ausgebessert, sonst herrliches Exemplar. Aus der Sammlung Thomas Graf (Lugt 1092a).

Stima
€ 750   (US$ 825)


Callot, Jacques
Les Gueux - Die Folge der Bettler

Lotto 5047

Les Gueux - Die Bettler. 25 Radierungen (inkl. Frontispiz). Je ca. 14 x 9 cm. 1622. Meaume 685 II, 686-709, je II, Lieure 479, 480-503 je II.

Jeweils mit den Nummern. Ausgezeichnete, meist klare Drucke, meist mit der Plattenkante, vereinzelt minimal knapp. Vornehmlich das Titelblatt mit schwachen Gebrauchsspuren, verso kleine Bleistiftannotationen sowie vereinzelte kleine Montierungsreste, lediglich ein Blatt mit winziger dreieckiger Fehlstelle oben, sonst einheitlich und sehr gut erhalten.

Stima
€ 1.800   (US$ 1.980)


Callot, Jacques
Les grands Apôtres

Lotto 5048

Les grands Apôtres Debout, représentant le sauveur, la bien-heureuse Marie et loes Apôtres (Die Große Apostelfolge). 16 Radierungen (inkl. Titel). Je ca.14,4 x 9,6 cm. 1631. Meaume 104-119, Lieure 1297, 1298-1299 II, 1300-1312 jeweils II (von III). Wz. Bekröntes Wappen mit Posthorn (Fragmente).

Die komplette Folge vor den Nummern unten rechts. Prachtvolle, kräftige und dabei klare Drucke jeweils mit Rand. Vereinzelt leichte Gebrauchsspuren sowie leicht fleckig, marginale Randläsuren, Spuren von Goldschnitt in den äußeren Rändern, minimale Montierungsreste verso, sonst in einheitlicher und originaler Erhaltung. Als komplette Folge selten.

Stima
€ 1.500   (US$ 1.650)


Cambiaso, Luca
Die Geißelung Christi

Lotto 5049

Die Geißelung Christi. Holzschnitt, wohl eigenhändig laviert. 32,4 x 24,5 cm. Oberhuber 1966, Nr. 216.

Luca Cambiaso zählt zu den einflußreichsten und produktivsten Künstlerpersönlichkeiten und gilt fraglos als der bedeutendste Meister der Genueser Schule des Cinquecento. Schier unerschöpflich ist das Corpus an Zeichnungen und Studien, das von ihm und von seinen Werkstattsgehilfen als Modellzeichnungen und Vorlagen für andere Künstler angefertigt wurde. Ist das malerische und zeichnerische Werk Cambiasos seit Wilhelm Suida eingehend gewürdigt und erforscht, so ist über die extrem seltene druckgraphische Produktion kaum etwas bekannt. Überhaupt ist fraglich, ob Cambiaso selbst in Holz geschnitten hat, oder ob er diese Blätter von Gehilfen nach eigenen Vorlagen ausführen ließ. Francois Brulliot war einer der ersten Autoren, der in seinem 1832 erschienenen "Dictionnaire des Monogrammes" auf diesen Umstand aufmerksam machte und eine Gruppe von Blättern nach Cambiaso auflistete. Nagler erweiterte diesen Bestand 1860 um einige weitere Holzschnitte, die alle das Monogramm LC tragen und von ihm als eigenhändige Arbeiten Cambiasos betrachtet wurden. Schließlich verzeichnete Nagler eine kleine Gruppe von teils unbezeichneten Holzsschnitten, die sowohl als reine Schwarzdrucke wie auch als mit Bister lavierte Exemplare vorkommen.
Der vorliegende Holzschnitt wurde zum ersten Mal 1966 von Konrad Oberhuber gemeinsam mit dem Holzschnitt "Der Tod des Adonis" veröffentlicht und Cambiaso zugeschrieben; beide Blätter befinden sich im Besitz der Graphischen Sammlung Albertina in Wien. Wie auch bei diesem Exemplar, handelt es sich hier um einen mit Pinsel lavierten Holzschnitt. - Ausgezeichneter, leicht trockener Druck mit der vollen Darstellung, links knapp an die Schraffuren geschnitten, oben unter minimalem Darstellungsverlust eingeschnitten. Leicht fleckig sowie etwas vergilbt, vereinzelt kleine Randläsuren und Randeinrisse, aufgezogen, dadurch einige Randläsuren ergänzt, so auch eine Fehlstelle oben links, dort das Schwert mit der Feder ergänzt, sonst jedoch im Gesamteindruck gut. Selten.

Stima
€ 4.500   (US$ 4.950)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 68    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina