Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Manuscritti, incunaboli, theologia, capricci su cartone » Dipartimento Libri
Manuscritti, incunaboli, theologia, capricci su cartone Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 16. Ott., 17:00


» Catalogo completo (Lotti 501 - 868)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Capitolo Architektur, Kunstaltertümer und Archäologie / Architecture, Art and Archaeology /Architettura, arte antica ed archeologia (Lotti 640 - 715) » Capitoli

1 2 3 4 5 6 7 8    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Aviler,Augustin-Charles, d'
Ausführliche Anleitung zu der gantzen Civil-Bau...

Lotto 640

ARCHITEKTUR, KUNSTALTERTÜMER UND ARCHÄOLOGIE
Aviler, Augustin-Charles d'. Ausführliche Anleitung zu der gantzen Civil-Bau-Kunst, worinnen nebst denen Lebens-Beschreibungen, und den fünf Ordnungen von J. Bar. de Vignola wie auch dessen und des berühmten Mich. Angelo vornehmsten Gebäuden, alles, was in der Baukunst dem Bauzeuge, der Austheilung und der Verzierung nach, so wohl bey der Bildhauer, Mahler, Steinmetze, Maurer und Zimmerleute etc. ... an allerley Arten der Gebäude vorkommen mag ... in das Teutsche übersetzet und mit vielen Anmerckungen auch dazu gehörigen Rissen vermehret von Leonhard Christoph Sturm. 15 Bl., 402 S., 13 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochenem Frontispiz, 67 teils gefalteten Kupfertafeln, 86 zumeist blattgroßen Textkupfern und 2 Textholzschnitten. 22 x 18 cm. Pergaent d. Z. (gering fleckig) mit goldgeprägtem RSchild. Augsburg, Johann Georg Hertel, 1747.


     VD18 12393886. Vgl. Fowler 32. Ornamentstichsammlung Berlin 2391. Kruft 155. – Vierte deutsche, reich illustrierte Ausgabe, der französische Erstdruck erschien 1691 in Paris. "Neuausgabe von Vignolas 'Regola'. D'Aviler war in seiner Haltung Klassizist. Er übernimmt Blondels Entstehungsgeschichte der Säule aus der Grabstele und wiederholt die bekannten Analogien von Architektur und menschlichem Körper" (Kruft). 1759 erschien noch ein Anhang, der häufig fehlt. – Titel mit ausgebranntem Stempel (etwas Wortverlust). Vier Tafeln lose. Stellenweise etwas gebräunt, leicht stockfleckig, anfangs mit kleinem Wasserfleck im oberen Rand.

Stima
€ 350   (US$ 398)


Aggiudicato per € 300 (US$ 341)

Basoli, Antonio
Collezione di varie scene teatrali

Lotto 641

Basoli, Antonio. Collezione di varie scene teatrali per uso degli amatori, e studenti di belle arti. 2 Bl. (Inhalt). Mit gestochenem Titel, gestochenem Widmungsblatt und 100 Aquatinta-Tafeln. 39 x 50 cm. Halbleder d. Z. (berieben, Kanten etwas stärker beschabt und bestoßen) mit floraler RVergoldung und goldgeprägtem farbigem RSchild. Bologna, Selbstverlag, 1821.

Nicht in der Ornamentstichsammlung. – Erste Ausgabe der prächtigen Aquatinten-Folge im neoklassizistischen Stil. – Etwas finger- und stockfleckig, der Buchblock schwach gewellt. Titel, Widmung und Index mit Quetschfalten und teils aus der Bindung gelöst.

Stima
€ 1.200   (US$ 1.367)


Aggiudicato per € 1.700 (US$ 1.937)

Becker, Wilhelm Gottlieb
Neue Garten- und Landschaftsgebäude

Lotto 642

Becker, Wilhelm Gottlieb. Neue Garten- und Landschaftsgebäude. 4 Hefte in 1 Band (alles Erschienene). Mit 44 Aquatintatafeln. 44 x 30,5 cm. Leder d. Z. (etwas stärkere Gebrauchsspuren). Leipzig, Voss und Compagnie, 1798-1799.

Dochnahl 13 (nennt für alle vier Hefte nur 20 Kupfer). – Einzige Ausgabe, alle vier erschienenen Hefte der seltenen Sammlung. Der Belletrist und Kunstschriftsteller Wilhelm Gottlieb Becker (1753-1813) "propagierte das neue Ideal der landschaftlichen Gartenkunst in einer Zeit, da das Fachgebiet noch kaum entwickelt war. In den von ihm herausgegebenen Werk 'Neue Garten- und Landschafts-Gebäude' (1798/99) thematisierte Becker u. a. die Berechtigung von Architekturbauten in Gartenanlagen. Umfassender widmete er sich der Gartenkunst in seinem 'Taschenbuch für Gartenfreunde' (1795-1799). Seine Beschreibung des berühmten Seifersdorfer Tals bei Dresden (1792) als romantischer Landschaftsgarten zählt zu den wichtigsten Gartenbüchern der Zeit und macht Becker zu einem der bedeutendsten Förderer des Landschaftsgartengedankens" (Sächsische Biographie). Jedes Heft mit eigenem Titel und dazugehörigen Erläuterungsblättern. – Etwas stock- und fingerfleckig, anfangs mit Wasserfleck im oberen Bug.

Stima
€ 450   (US$ 513)


Aggiudicato per € 1.200 (US$ 1.367)

Becker, Wilhelm Gottlieb
Taschenbuch für Garten Freunde 1797

Lotto 643

Becker, W(ilhelm) G(ottlieb). Taschenbuch für Garten Freunde 1797. 3 Bl., 450 S. Mit gestochenem Titel und 11 (2 gefaltet) Kupfertafeln. 17,5 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (berieben und bestoßen). Leipzig, Voss und Compagnie, (1796).

Dochnahl 13. Köhring 120. – Dritter von fünf erschienenen Jahrgängen des Taschenbuchs mit Beiträgen über die Gartenkunst nach Hirschfelds Grundsätzen. – Titel mit altem Besitzstempel. Im Rand schwach gebräunt, vereinzelte schwache Braunflecken.

Stima
€ 200   (US$ 227)


Prezzo post-asta
€ 140   (US$ 159)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Bellori, Giovanni Pietro
Veteris Arcus Augustorum (Luxusexemplar)

Lotto 644

Luxusexemplar
Bellori, Giovanni Pietro. Veteres Arcus Augustorum triumphis insignes ex reliquiis quae Romae adhuc supersunt. Bl. (1)-2 und 16-19. Mit gestochenem Widmungsblatt mit Portrait als Frontispiz und 44 (statt 46) teils doppelblattgroßen Kupfertafeln. 50,5 x 35,5 cm. HLeder d. 19. Jahrhunderts (etwas fleckig und berieben, Kapitale lädiert, Ecken leicht bestoßen) mit goldgeprägtem RTitel. Rom 1690.

Ornamentstichsammlung 1864. Cicognara 3608. Brunet I, 758 und VI, 29473. – Luxusexemplar des Prachtwerks über die kaiserlich-römischen Triumphbögen, abgezogen auf sehr kräftigem Bütten und bemerkenswert breitrandig. Die Tafeln zeigen den Konstantinsbogen, den Titusbogen sowie den Septimus Severus-Bogen mit Details der Reliefs, der Textteil von Joseph Maria Suarez beschreibt den Bogen des Septimus Severus. "Ouvrage recommendable à cause des belles planches" (Brunet). "Può quest'opera per la più bella in questo genere classica, specialmente per la magnificenza ed eleganza delle stampe, che sono il capo d'opera di P. S. Bartoli" (Cicognara). Die Tafeln sind wie in allen Exemplaren folgendermaßen nummeriert (hier allerdings ohne die Tafeln 15 und 44): 3-15 (6 und 7 mit jeweils 2 Kupfern) und 20-52. Das sonst nicht paginierte Blatt mit der Vorrede von Rubeis trägt hier die Foliierung "2", vier der sechs Textblätter die übliche Foliierung "16-19". – Es fehlen die beiden Tafeln Nr. 15 und 44. Titel und Frontispiz etwas angestaubt sowie mit kleineren Randläsuren, Titel auch mit geschlossenem Randeinriss. Stellenweise in der unteren rechten Ecke unbedeutend fingerfleckig. Insgesamt sehr schön und sauber, die Kupfer ohne Papierläsuren oder Einrisse und mit kräftigem Grat auf luxuriösem Papier.

Stima
€ 750   (US$ 854)


Aggiudicato per € 400 (US$ 455)

Bellori, Giovanni Pietro
Veteris Arcus Augustorum triumphis insignes

Lotto 645

Bellori, Giovanni Pietro. Veteres Arcus Augustorum triumphis insignes ex reliquiis quae Romae adhuc supersunt. 2 Bl., Bl. 16-19. Mit gestochenem Widmungsblatt mit Portrait und 42 (statt 46) teils doppelblattgroßen Kupfertafeln. 44 x 32 cm. HPergament d. 19. Jahrhunderts (etwas fleckig) mit goldgeprägtem RSchild. Rom 1690.

Ornamentstichsammlung 1864. Cicognara 3608. Brunet I, 758 und VI, 29473. – Prachtwerk über die kaiserlich-römischen Triumphbögen. Die Tafeln zeigen den Konstantinsbogen, den Titusbogen sowie den Septimus Severus-Bogen mit Details der Reliefs, der Textteil von Joseph Maria Suarez beschreibt den Bogen des Septimus Severus. "Ouvrage recommendable à cause des belles planches" (Brunet). "Può quest'opera per la più bella in questo genere classica, specialmente per la magnificenza ed eleganza delle stampe, che sono il capo d'opera di P. S. Bartoli" (Cicognara). Die Tafeln sind wie in allen Exemplaren folgendermaßen numeriert: 3-15 (6 und 7 mit jeweils 2 Kupfern) und 20-52 sowie vier der sechs Textblätter 16-19. – Es fehlen die vier Tafeln V, XI, XII und XIV (Tafel IX hier ohne Nummer, da im unteren Rand knapp beschnitten). etwas stockfleckig, wenige Tafeln stärker betroffen.

Stima
€ 600   (US$ 683)


Prezzo post-asta
€ 400   (US$ 455)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Breitkopf, Johann Gottlob Immanuel
Versuch den Ursprung der Spielkarten .... zu er...

Lotto 646

Breitkopfs Geschichte der Spielkarten in zwei Bänden
Breitkopf, Joh(ann) Gottl(ob) Imman(uel). Versuch den Ursprung der Spielkarten, die Einführung des Leinenpapieres, und den Anfang der Holzschneidekunst in Europa zu erforschen. 2 Bände. 2 Bl., 136 S.; XXII, 218 S. Mit 14 Kupfern auf 12 (8 mehrfach gefalteten) Tafeln. 24,5 x 19,5 cm und 23 x 19,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben; Rückenbezugspapier mit Fehlstelle) mit RSchild und HLeinen d. Z. mit goldgepr. RTitel. Leipzig, Breitkopf und Roch, 1784-1801.

Bigmore-Wyman I, 81. Hargrave 371. MNE I, 99 (kennt nur den ersten Teil). – Erste Ausgabe - besonders selten mit dem zweiten Band. Eines der ersten Bücher, die sich systematisch mit Spielkarten, ihrer Herstellung, Verwendung und Geschichte befassen. "A learned and practical treatise on the origin of playing-cards, the introduction of paper made from linen into the various countries of Europe, and the invention of wood-engraving, with many citations of authority for the statements made. The plates are very curious" (Bigmore-Wyman). Der zweite Teil wurde erst 1801 von Roch aus dem Nachlass herausgegeben und mit einer Vorrede wie mit einem zweiten Untertitel versehen: Beyträge zu einer Geschichte der Schreibekunst. Der Band befasst sich mit unterschiedlichen bildenden Künsten; unter anderem mit der Holzschneidekunst in Europa, der Geschichte der Kalligraphie, der Bildschnitzerei und Malerei in Kirchen, weitere Kapitel sind der Glasmalerei und der Handschriftenmalerei gewidmet. Es schließt sich ein ausführliches Register an. – Bd. I mit Exlibris, gebräunt udn teils etwas stockfleckig; Bd. II Titel minimal fleckig, sonst sehr gutes Exemplar. - Beide Bände insgesamt wohlerhalten.

Stima
€ 1.800   (US$ 2.052)


Aggiudicato per € 1.200 (US$ 1.367)

Ciampini, Giovanni Giustino
De sacris aedificiis

Lotto 647

Ciampini, Giovanni Giustino. De sacris aedificiis a Constantino magno constructis. Synopsis historica. 8 Bl., 217 S., 1 Bl. Mit gestochenem Frontispiz und 34 (von 35; 13 gefalteten) Kupfertafeln. 31 x 21,5 cm. Pergament d. Z. (etwas berieben und angestaubt) mit hs. RTitel. Rom, Giovanni Giacomo Komarek, 1693.

Ornamentstichsammlung 2677. Ebert 4244. Brunet II, 344. – Neben den Grund- und Aufrissen der Basiliken des 4. Jahrhunderts werden auch Mosaiken, Fresken, liturgische Gerätschaften etc. gezeigt. Ciampini (1633-1698) gründete 1679 unter dem Protektorat der Königin Christine von Schweden Roms Akademie der Wissenschaften. "Der bleibende Wert seines ... mit reichem Wissen ausgestatteten Hauptwerkes beruht in der leidlich guten Abbildung zahlreicher heute verschwundener oder stark veränderter Denkmäler der Bau- und Mosaikkunst" (LThK). – Es fehlt die Tafel XXXIII. Das Frontispiz im Seitenrand und oberen Rand knapp beschnitten (minimaler Darstellungsverlust). Leicht stockfleckig, stellenweise etwas gebräunt.

Stima
€ 500   (US$ 570)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 341)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Couché, Jaques
Galerie du Palais Royal

Lotto 648

Couché, Jaques. Galerie du Palais Royal. Bände I und II (von 3). Mit Kupfertitel, gestochenem Widmungsblatt und 192 Kupfertafeln. 52 x 35 cm. Dunkelrote Chagrinlederbände d. Z. (1 untere Ecke von Band I bestoßen, etwas fleckig und berieben, leichte Schabspuren, Kapitale gering bestoßen, oberes Rückenfeld mit Tintensignatur) mit reicher ornamentaler Rückenvergoldung, goldgeprägtem RTitel, mehreren breiten ornamentalen Deckelbordüren, Steh- und Innenkantenbordüren sowie Goldschnitt. Paris 1786.

Brunet II, 333. Graesse II, 286. Cohen-Ricci 259f. Lewine 121. – Die Bände I und II des dreibändigen Galeriewerks mit Abbildungen nach Gemälden aus der Sammlung des Herzogs von Orléans, das bis 1808 in 59 Lieferungen zu je 6 Tafeln erschien (insgesamt 354 Tafeln). Die meist halbseitigen Darstellungen mit gestochenen Erklärungen darunter, das Ganze umrahmt von ornamentaler Bordüre. Enthält neben mythologischen, religiösen und historischen Szenen auch Landschaften, Portraits, Markt- und Tanzszenen etc. – Im äußeren Rand minimal fleckig. Schönes und sauberes Exemplar, prächtig gebunden.

Stima
€ 1.800   (US$ 2.052)


Aggiudicato per € 2.200 (US$ 2.508)

Descamps, J. B.
Reise durch Flandern und Brabant

Lotto 649

Descamps, J. B. Reise durch Flandern und Brabant, in Absicht auf die Malerey, nebst den Beurtheilungen über die Gemälde, und Anmerkungen, welche die Künste betreffen ... Aus dem Französischen und mit kurzen Nachrichten von den Malern aus des Descamps Lebensbeschreibungen vermehrt (von J. J. Volckmann). 11 Bl., 342 S., 2 Bl. 19 x 11,5 cm. HPergament d. Z. mit gepr. RTitel. Leipzig, E. B. Schwickert, 1771.

Fromm 7002. Thieme-B. IX, 111. Schröder VII, 4173, 9. – Erste deutsche Ausgabe dieses Berichtes des Malers und Kunstschriftstellers Descamps (1706-1791) über eine Bildungsreise in Absicht auf die Malerey durch die belgischen und holländischen Provinzen. Mit detaillierten Beschreibungen der Baudenkmäler und Kunstgegenstände. Das Werk mit den Anmerkungen des versierten Reiseschriftstsllers Volckmann war seinerzeit ein vielbenutztes Reisehandbuch. – Etwas gebräunt und braunfleckig; Vorsatz mit zwei großen Wappenexlibris und Signaturstempel.

Stima
€ 200   (US$ 227)


Aggiudicato per € 130 (US$ 148)


1 2 3 4 5 6 7 8    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina