Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Letteratura, Libri d'Infanzia » Dipartimento Libri
Letteratura, Libri d'Infanzia Prezzo del catalogo EURO 20,00
Data dell'asta Mar, 15. Ott., 17:00


» Catalogo completo (Lotti 1001 - 1295)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Capitolo Architektur, Kunstaltertümer und Archäologie / Architecture, Art and Archaeology /Architettura, arte antica ed archeologia (Lotti 1228 - 1288) » Capitoli

1 2 3 4 5 6 7    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Audran, Gérard
Les proportions du corps humain

Lotto 1228

(Audran, Gérard). Les proportions du corps humain. Mesurées sur les plus belles figures de l'antiquité. 4 Bl. Mit 28 (von 30) Kupfertafeln. 42 x 27 cm. Pappband d. Z. (Vorderdeckel und Rücken gelöst, stark berieben und bestoßen). Paris, Gérard Audran, 1683.

Graesse I, 251. – Erste Ausgabe, eine deutsche, in Nürnberg erschienene Übersetzung fertige Johann Jakob von Sandrart drei Jahre später an. Die Kupfertafeln zeigen u. a. antik-mythologische Figuren wie Laokoon, Herkules, Aphrodite und Apollon sowie Detailstudien zu Auge, Nase und Mund. Allen auf den Tafeln dargestellten Figuren wurde ein Proportionsschema zur Bestimmung der idealen Proportionen zu Grunde gelegt.
Gérard Audran (1640-1703) absolvierte in Paris und Rom seine Ausbildung und wurde von Ludwig XIV. zum Hofkupferstecher ernannt. Er zeichnete sich vor allem durch die Verwendung von verhältnismäßg großen Kupferplatten aus. – Es fehlen zwei Kupfertafeln (29 und 30). Das zweite Blatt der ersten Lage im Bug partiell recto hinterlegt, ein Blatt und drei Tafeln gestempelt. Tafeln mal mehr, mal weniger braun- und fingerfleckig, gelegentlich mit minimalen Randläsuren. Exlibris.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Aviler, Augustin-Charles de
Ausführl. Anleitung Civil-Baukunst ...

Lotto 1229

Aviler, A(ugustin)-C(harles), de. Ausführliche Anleitung zu der ganzen Civil-Baukunst, worinnen Nebst denen Lebens-Beschreibungen, und den fünf Ordnungen von J. Bar. de Vignola Wie auch dessen und des berühmten Mich. Angelo vornehmsten Gebäuden, Alles, was in der Baukunst dem Bauzeuge ... vorkommen mag ... in das Teutsche übersetzet und dazu gehörigen Rissen vermehret von Leonh. Christl. Sturm. 15 Bl., 402 S. 21,7 x 17 cm. In sich komplettes Exemplar, mit gestochenem Frontispiz von Jean George Hertel und 152 Kupfertafeln (inkl. Frontispiz und 67 gefalteten Tafeln). Leder d. Z. (Rücken brüchig, stärker berieben und beschabt, Kapitale abgeschürft). Augsburg, Johann Georg Hertel, 1759.

Vgl. Fowler 32 (französische EA). Thieme-Becker II, 280. Ornamentstichsammlung 2391. Schlosser 588. Kruft 155/56. – Übersetzung des "Cours d'Architecture", der zuerst 1691 erschien und im 18. Jahrhundert als das grundlegende architekturwissenschaftliche Werk Frankreichs galt. Die umfangreichen Tafeln zeigen Säulenordnungen, Portale, Gesimse, Sockel, Gartenanlagen, Deckenornamente, Öfen sowie imposante Bauten des Vignola und Michelangelo.
1759 erschien zusätzlich zu dem Hauptwerk ein Anhang, welcher mit 23 S. und 33 Kupfertafeln die Anleitung ergänzt. – Sauberes Exemplar, minimaler Besitzvermerk auf dem Titelblatt, Falttafeln auf leicht gebräunten Falzen montiert, Papier teilweise im Schnitt berieben und leicht eingerissen,
Ansonsten sehr deutlich gestochene Kupfertafeln!

Stima
€ 800   (US$ 880)


Becker, Wilhelm Gottlieb
Taschenbuch für Garten Freunde 1797

Lotto 1230

Becker, W(ilhelm) G(ottlieb). Taschenbuch für Garten Freunde 1797. 3 Bl., 450 S. Mit gestochenem Titel und 11 (2 gefaltet) Kupfertafeln. 17,5 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (berieben und bestoßen). Leipzig, Voss und Compagnie, (1796).

Dochnahl 13. Köhring 120. – Dritter von fünf erschienenen Jahrgängen des Taschenbuchs mit Beiträgen über die Gartenkunst nach Hirschfelds Grundsätzen. – Titel mit altem Besitzstempel. Im Rand schwach gebräunt, vereinzelte schwache Braunflecken.

Stima
€ 180   (US$ 198)


Bouchardon, Edme
Livre de diverses figures d'académies

Lotto 1231

Bouchardon, Edme. Livre de diverses figures d'académies deßinées d'après le naturel. 2 Teile in 1 Band. 2 Kupfertitel und zusammen 22 Kupfertafeln. 48,5 x 35,5 cm. Leder d. Z. (Rücken im Stil d. Z. vollständig erneuert, Gelenke schwach, stärker berieben und beschabt, stark bestoßen). Paris, Gabriel Huquier, 1738.

Nicht bei Cicognara. – Einzige Ausgabe. Die Tafeln zeigen junge Männer in verschiedenen Posen, die Akt stehen. Kunststudenten sollte so die Möglichkeit angeboten werden, an der Akademie nach der Natur zu zeichnen und ihre Fertigkeiten und ihr Können bei der Gestaltung des menschlichen Körpers, insbesondere der Proportionen, weiterzuentwickeln. Die Kupfer wurden von mehreren Stechern wie Pierre Aveline, Gabriel Huquier und Jean-Baptiste Peroneau nach Vorlagen des französischen Zeichners, Bildhauers, Medailleurs und Architekten Edmé Bouchardon (1698-1762) gestochen. – Die erste Lage gelöst. Leicht gebräunt, stellenweise etwas stärker angeschmutzt. Mal mehr, mal weniger braun- und fingerfleckig, hin und wieder knitterfaltig. – Nachgebunden: 1) Derselbe. Nouveau livre d'enfans. Mit Kupfertitel und 5 Kupfertafeln. Ebenda, (1738). - Leicht gebräunt. - 2) Umfangreich Sammlung von Kupferstichen Bouchardons. Darunter fünf Tafeln mit Putti und Satyrn, fünf allegorische Tafeln, sechs doppelblattgroße mythologische Darstellungen, 22 auf 13 Blätter montierte Kupfer mit szenischen Darstellungen und Abbildungen von Vasen sowie eine Kupfertafel, die einen Brunnen zeigt. - Teils im Rand mit hs. Notizen, selten mit Randeinrissen, gelegentlich etwas beschnitten (teils mit Verlust der Bildunterschrift), einige Tafeln stärker angeschmutzt (meist aber die Trägerpapiere).

Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Boullogne, Louis II de
Vier Elemente

Lotto 1232

Boullogne, Louis II de. "L'air", "L'eau", "Le feu", "La terre". 4 Kupferstiche von Charles Duuis von L. de Boullogne. 45,5 x 56 cm. Unter Glas in teilvergoldeter Holzleiste gerahmt. 53,5 x 64,5 cm. Paris, Witwe Chéreau, 1717-1721.

Die Kupferstiche zeigen die vier Elemente: 1.) "L'air. Me fine nil spirat: terras amplector et undas/ At vi saepe mea terrae vexantur et undae". - Im rechten Plattenrand mit Einriss. - 2) "La terre. Quod fatis est homo avare tibi foecunda ministro/ Per mea quid nocuas rimaris viscera lamnas". - Etwas braun- und stockfleckig. - 3) "Le feu. Me sine torperet gelidis natura tenebris./ Idem saepe sui summorum causa malorum". - Etwas stockfleckig. - 4) "L'eau. Terram alo faecundans: sterno saepe omnia: per me/ Nauta parat quaecumque solum natale negavit". - Im Plattenrand stellenweise mit Einrissen. – Stärker gebräunt. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Stima
€ 350   (US$ 385)


Portraits of the most eminent painters and othe...
Kupferporträts.

Lotto 1233

The Portraits of the most eminent Painters and other famous Artists, that have flourished in Europe. 6 Bl., 63, 18 S. (Register). Mit 102 Kupferporträts. 28,5 x 22,5 cm. Marmoriertes Kalbsleder d. Z. (Rücken erneuert, gering berieben) mit goldgeprägtem RSchild, goldgeprägter Doppelfilete auf den Deckeln und goldgeprägtem Wappen-Supralibros auf dem VDeckel. London, Duke, 1739.

Einzige Ausgabe. Enthält zahlreiche Kupferstiche von F. Bouttats, P. De Jode, Senior, P. De Jode, Junior, W. Hollar, P. Pontius, J. Vorsterman, C. Waumans und weiteren, nach Gemälden von Sir Anthony Van Dyck, Cornelius Janssens, Erasmus Quellinius, David Teniers und vielen weiteren. Neben den gestochenen Porträts finden sich Lebens- und Werkbeschreibungen von Sebastiano Resta über zahlreiche Künstler. – Leicht gebräunt. Titel mit kleiner Quetschfalte und verso mit gestochenem Exlibris, sowie Exlibris im vorderen und hinteren Innenspiegel.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Cariola, Antonio
Ritratti de serenissimi Principi d'Este

Lotto 1234

Von außergewöhnlicher Seltenheit: "eximiae raritatis"
Cariola, Antonio. Ritratti de ser[enissi]mi Principi d'Este, Sig[no]ri di Ferrara con l'aggionta de loro fatti più memorabili ridotti in sommario. 14 nn. Bl. Mit Kupfertitel und 13 radierten Kupfertafeln. 22,4 x 16 cm. Interimskartonbroschur d. Z. (angestaubt, fleckig, mit hs. Deckeltitel). Ferrara, (Francesco Suzzi) für Catarin Doino, 1641.

Cicognara 2021. Michel-Michel II, 45. Piantanida, Autori italiani del Seicento, 757. Bartsch XLIV, 351-363. – Die Porträts der Herzöge von Este, das zu den politisch bedeutendsten, ältesten italienischen Adelsgeschlechtern gehört. In ausführlichen Texten dargestellt, denen jeweils eine radierte Tafel mit zwei Fürsten gegenübergestellt wurde.
"Questo libretto si dice 'eximiae raritatis' nell'analecta 'Litteraria de libris rarioribus' stampata a Lipsia nel 1750 a pag. 214. L’opera si presenta umilmente con tipi infelici, e mediocri tavole intagliate all’acqua forte. La progenie Estense ai trova intagliata a due figure per tavola in 13 tavole cominciando da Almerico I, Marchese di Ferrara sino a Cesare I che cesse al Papa li stati senza difenderli, ritirandosi a Modena e facendosi cappuccino. La rarità consisterà forse nel testo unito alle tavole, giacché noi possediamo altri due esemplari completi di questa serie, ma senza il testo" (Cicognara). – Titelblatt am linken Rand verstärkt und winzig wurmstichig, ein Blatt mit alt restauriertem Wurmgang, ein weiteres mit hinterlegtem Riss, ganz vereinzelt etwas fleckig oder gebräunt, sonst nur unwesentliche Gebrauchsspuren, insgesamt im Block ein schönes Exemplar, von außergewöhnlicher Seltenheit.

Stima
€ 2.500   (US$ 2.750)


Devéria, Achille
Album lithographique

Lotto 1235

Devéria, Achille. Album lithographique de divers sujets composés et dessinés sur pierre. 2 Hefte der Reihe. Mit 23 (statt 24) lithographischen Tafeln. 34,5 x 26 cm. Halbleder der Zeit (am unteren Kapital mit kleiner Fehlstelle, Rückdeckel stärker beschabt, etwas berieben und bestoßen; illustrierte OUmschläge eingebunden). Paris, Motte, 1828-1829.

Vgl. Thieme-Becker. IX, 183. – Folge von Genreszenen, die das Privat- und Familienleben darstellen. – Im zweiten Heft fehlt Tafel XI. Im ersten Heft wurden zusätzlich drei Tafeln eingebunden (davon zwei montiert). Am rechten Seitenrand wasserrandig und gebräunt. Alle Tafeln am unteren Plattenrand mit Blindstempel von dem Pariser Verleger und Lithographen Charles Étienne Pierre Motte. Mit gestochenem Exlibris. – Nachgebunden: Adam, Victor. Panidochème ou toutes sortes de voitures. 12 (von 36) lithographischen Tafeln. Ebenda, 1828.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Dézallier d'Argenville, Antoine-Joseph
La theorie et la pratique du jardinage

Lotto 1236

(Dézallier d'Argenville, Antoine-Joseph). La theorie et la pratique du jardinage, ou l'on traite fond des beaux jardins appellés communément les jardins de plaisance et de properté. Avec ... un traité d'hydraulique. 6 Bl., 482 S., 1 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit 49 Faltkupfern und einigen Textholzschnitten. 25,5 x 20 cm. Marmorierter Lederband d. Z. (etwas berieben, oberes Kapital defekt). Paris, Pierre-Jean Mariette, 1747.

Cohen-Ricci 94. – Vierte, überarbeitete und erweiterte Auflage seines Hauptwerks, eine der bedeutendsten Schriften zur Gartenkunst im frühen 18. Jahrhundert, die in mehreren Auflagen und Übersetzungen in Englisch und Deutsch erschien. Behandelt den theoretischen Entwurf einer Gartenanlage sowie alle technischen und praktischen Fragen dazu. Dézallier d'Argenville (1680-1765) beschäftigte sich als einer der ersten ausschließlich mit Ziergärten und spart Nutzpflanzen in seinen Entwürfen weitgehend aus. Damit wurde er zu einem der Begründer der Gartenkunst als eigenständiger Kunstform. Die Vorlagen für die Tafeln zeichnete der Architekt Jean-Baptiste Alexandre Le Blond (1679-1719). Die erste Auflage erschien ebenda 1709. – Anfangs und am Schlus mit kleinem Wasserrand, Block mittig angeplatzt. Lage E mit kleinem Loch im oberen Bug, die schönen Falttafeln wohlerhalten.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Oratio dominica polyglotta
singularum linguarum characteribus. München, Dr...

Lotto 1237

Dürer, Albrecht. - Oratio dominica polyglotta singularum linguarum characteribus expressa et delineationibus Alberti Dureri cincta. Hrsg. von Franz Xaver Stoeger. Mit lithographischem Frontispiz, lithographischem Titel und 43 grünen, violetten und roten lithographischen Tafeln mit Randzeichnungen nach Albrecht Dürer und Johann Nepomuk Strixner. 36,5 x 27 cm. Pappband d. Z. (berieben, beschabt und bestoßen, Kratzspuren) mit schwarzgeprägtem RTitel. (München, Dreselly, 1839).

Graesse II, 453. – Zweite Ausgabe, der erstmals 1820 erschienenen Veröffentlichung, die das Vaterunser in 38 Sprachen, u. a. in Armenisch, Koptisch, Tibetisch, Malaisch, Hindustani, Javanisch, Etruskisch, Äthiopisch, enthält. Die Randzeichnungen entstammen dem Gebetbuch Kaiser Maximilians I., das 1513 in Augsburg in einer Auflage von nur zehn Exemplaren gedruckt wurde; jedoch wurde einzig das Exemplar des Habsburgers von Albrecht Dürer und weiteren führenden Künstlern der Zeit illustriert. – Bindung teils etwas gelockert, mal mehr, mal weniger braun- und stockfleckig. Bedeutendes Werk für die Entwicklung der Lithographie.

Stima
€ 280   (US$ 308)



1 2 3 4 5 6 7    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina