Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Letteratura, Libri d'Infanzia » Dipartimento Libri
Letteratura, Libri d'Infanzia Prezzo del catalogo EURO 20,00
Data dell'asta Mar, 15. Ott., 17:00


» Catalogo completo (Lotti 1001 - 1295)

» Ordina il catalogo
» Lotti in vendita post asta

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Capitolo Theologie, Gebet- und GesangbŘcher / Theology and Prayer Books / Teologia, Libri de preghiera e canto (Lotti 1178 - 1227) » Capitoli


Immagine Principale Descrizione Stato
Saurin, Jacques
Discours historiques, critiques, theologiques, ...

Lotto 1218

Saurin, Jacques. Discours historiques, critiques, theologiques, et moraux, sur les evenemens les plus memorables du vieux et du Nouveau Testament. Bände I-II (von 6). 3 Bl., VIII, 558 S., 39 Bl.; 4 Bl., 579 S. Mit gestochenem Frontispiz, 2 gestochenen Titelvignetten, gestochener ganzseitiger Widmung, zahlreichen gestochenen Initialen, Vignetten und einigen Textkupfern sowie 110 (11 doppelblattgroßen) Kupfertafeln. 51 x 36 cm. Leder d. Z. (Kapitale mit kleinen Fehlstellen, Rücken etwas stärker knickspurig, Gelenke teils angeplatzt, stärker berieben und etwas bestoßen) mit RVergolung und reicher ornamentaler Vergoldung auf den Deckeln in Form von Bordüren und im Mittelfeld mit goldgeprägter Arabeske, dreiseitigem Goldschnitt. Den Haag, P. Hondt, 1728.

Cohen-Ricci 940f. Sander 1807. Brunet V, 150. Ebert 20371. – Die beiden ersten Bänder in erster Ausgabe des illustrierten Bibelkommentars. Jaques Saurin "1677-1730) war "der größte Kanzelredner des französischen Protestantismus" (Herzog XIII, 443) und der Verfasser der beiden ersten Bände. Die Kupfertafeln wurden nach Vorlagen von Hoet, Houbraken und Picart von 1705 bis 1720 von Picart gestochen. – Stellenweise leicht gebräunt und braun- und stockfelckig. Breitrandiges Exemplar.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Aggiudicato per € 380 (US$ 418)

Senault, Jean-Franšois
De l'Usage des passions

Lotto 1219

Senault, Jean-François. De l'Usage des passions. Dernière édition. 18 Bl., 559 S. Mit Kupfertitel (in Pag.). 12,7 x 7,5 cm. Pergament d. Z. (etwas angestaubt und fleckig, Rücken mit Knick) mit spanischen Kanten. Leiden, Jehan Elzevir, 1658.

Willems 836. – Die maßgebliche Ausgabe der philosophisch-theologischen Betrachtungen über die Passion Christi und deren "Usage", deren "Gebrauch" als Vorbild für ein christlich-erfülltes Leben in Gott. Jean-François Senault (1599-1672) "hagiographe et prédicateur français philosopher ... s'y prépara par une étude sérieuse de l'écriture, des pères et des meilleurs écrivains français".
Sein Hauptwerk ist "De l'usage des passions", dessen erste Ausgabe schon 1641 in Paris gedruckt worden war: "il y a dans ce traité plus d'élégance que de profondeur, et le style n'est pas exempt d'afféterie" (Hoefer XLIII, 749). – Vorsätze mit alten Einträgen, gering gebräunt, kaum Gebrauchsspuren, sehr seltene Ausgabe.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Prezzo post-asta
€ 100   (US$ 110)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Stacker, Heinrich
Theatrum

Lotto 1220

Stacker, Heinrich. Theatrum, in quo res gestae beatissimi patris ac monachorum patriarchae Benedicti velut in scena spectantae atque christianis omnibus imitandae proponuntur. 21 (von 23, teils ankolorierte) Kupfertafeln. 19 x 24. Pergament d. Z. (mit starken Gebrauchsspuren, Wurmgänge, Schnittspuren, gebräunt und fleckig; ohne die beiden Bindebänder). O. O., Stacker, um 1600.

Hollstein LXXIV, 8-31. Brun III, 197. – Seltene Kupferstichfolge, die das Leben Benedikts von Nursia (um 480-547) illustriert. Strittig ist, ob Heinrich Stacher tatsächlich auch die Vorlagen für die Kupferstiche schuf, oder nur ihr Herausgeber ist. Er widmete das Werk Johann Jodocus Singeisen (1596-1644), dem Abt von Singeisen. – Es fehlen die Tafeln 15 und 23. Titel mit hs. Besitzvermerk. Durchgehend mit kleineren Wurmspuren (teils mit leichtem Darstellungsverlust), im Seitenrand mit größerem Feuchtigkeitsrand, etwas angeschmutzt. Selten mit hs. Ergänzungen der Inschrift. Die oberere rechte Ecke mit kleiner Fehlstelle (ohne Darstellungsverlust). Innenspiegel mit stärkeren Wurmspuren.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Tertullianus, Quintus Septimius Florens
Opera quae hactenus reperiri potuerunt omnia

Lotto 1221

Tertullianus, Quintus Septimius Florens. Opera quae hactenus reperiri potuerunt omnia. 5 Teile in 1 Band. 167 (recte 186), 1101 S. Mit großem Titelholzschnitt, Holzschnittporträt, Holzschnitt-Initialen und 1 Textkupfer. Titel in Schwarz und Rot. 36,5 x 22,5 cm. Pergament um 1680 (etwas fleckig und bestoßen, eine Ecke abgeschürft). Paris, o. Dr.,1608.

Ebert 22565. Vgl. Hoefer XXXIX, 121. – Gesamtwerk des Kirchenvaters Quintus Septimius Florentus Tertullianus (ca. 150-220), vermehrt mit Anmerkungen der Verfasser wie Jacobus Pamelius (1536-1587), Latino Latini (1513-1593) und Jean Mercier (1545-1600). Der große Titelholzschnitt zeigt das Pariser Stadtwappen mit dem großen Schiff. – Titelblatt recto und verso mit hs. Besitzvermerk sowie kleinem Einriss. Etwas gebräunt, leicht fleckig. Besonders schönes Holzschnittporträt Tertullianus' in der Form eines Medaillons.

Stima
€ 250   (US$ 275)


Prezzo post-asta
€ 150   (US$ 165)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Tertullianus, Quintus Septimius Florens
Carthaginiensis presbyteri

Lotto 1222

Tertullianus, Quintus Septimius Florens. Opera quae hactenus reperiri potuerunt omnia. 209 S., 1 Bl., 1278 S. Mit Holzschnitt-Druckermarke, Holzschnittporträt und Holzschnitt-Initialen. 35 x 22,5 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (Rücken beschabt, Kapitale abgeschürft, gebräunt, fleckig und bestoßen, kleine Fehlstellen) mit 1 (von 4) Eckebeschlägen und 2 ziselierten Messing-Schließen (ein Schließbügel abgebrochen). Paris, Michel Sonnius,1634.

Vgl. Ebert 22565. – Gesamtwerk des Kirchenvaters Quintus Septimius Florens Tertullianus (ca. 150-220), vermehrt mit Anmerkungen des Theologen Jacobus Pamelius (1536-1587). Das besonders schöne Holzschnittporträt zeigt den Autor Tertullianus in der Form eines Medaillons. – Titel mit ausgestrichenem Besitzvermerk, kleiner Nummer und Einriss von unten. Etwas gebräunt, leicht fleckig, vereinzelt etwas wasserrandig, kaum gebräunt.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Aggiudicato per € 140 (US$ 154)

Thomas a Kempis
L'Imitation de JÚsus-Christ

Lotto 1223

(Thomas a Kempis). L'Imitation de Jésus-Christ. Traduction du R. P. de Gonnelieu de la Compagnie de Jésus. Avec une practique et une prière à la fin de chaque chapitre. Nouvelle édition ornée de figures d'après les dessins de M. Horace Vernet. Dédiée au Roi. XII S., 582 S. Mit gestochenem Frontispiz und 4 Stahlstichtafeln in 2 Zuständen. 24,5 x 15,5 cm. Rotes Maroquin d. Z. (minimal berieben, Gelenke ergänzt) mit goldgeprägtem RTitel, reicher ornamentaler RVergoldung, Deckel mit gold- und blindgeprägten Bordüren sowie Rosette im Mittelfeld, Innenspiegel mit grünem Maroquin doubliert und reich ornamental vergoldet (signiert: "Thouvenin"). Paris, François Janet, 1818.

Vicaire IV, 484. – Enthält außer den regulären Tafeln auch eine Folge von fünf Illustrationen von Moreau le Jeune (4) und Prudhon (1). – In einem prachtvollen, an den Gelenken meisterhaft restaurierten Kathedralseinband von Joseph Thouvenin.

Stima
€ 400   (US$ 440)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 275)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Tieroff, Michael Christian
Evangelische Todtenbahn u. Lebensfahne

Lotto 1224

Tieroff, Michael Christian. Evangelische Todtenbahn u. Lebensfahne Oder Sterbens und Auferstehungs Betrachtung. Als über die Ersten zwey Letzten Dinge des Menschen, nach Anleitung derer Evangelien zur stätigen, sonderlich Sonn- und Fest-Tags ChristenArbeit und fernern Nachsinnen umb Buße, Glauben, Liebe, Hoffnung ... zu erwecken. 11 Bl., 1147 S., 2 Bl. Mit Kupfertitel und gestochenem Frontispiz. 13 x 7 cm. Goldgeprägtes Leder d. Z. (nahezu vollständig oxidiert, Rücken etwas knickspurig und mit kleinem Klebeschildchen, leicht berieben, Rückdeckel mit hs. Nummerierung) mit goldgeprägtem gekrönten Supralibros auf den Deckeln und dreiseitigem Goldschnitt. Leipzig, Johann Köhler für Thielemann Thorhel, 1763.

VD17 39:156981L. Chloe, Beihefte zum Daphins, Bd. 6, FS für Paul Raabe, 1987, S. 515. Nicht bei Jöcher. – Erste Ausgabe dieser seltenen Predigtsammlung. Autor ist der evangelische Theologe und Philosoph Michael Christian Tieroff (1631-1682), der ab 1649 in Jena studierte, 1657 zum Informator auf Schloss Friedenstein in Gotha und von 1658-1659 als Professor am dortigen Gymnasium angestellt war. – Stellenweise etwas gebräunt, die Vorsätze leicht leimschattig. Über den KVK und Worldcat sind nur drei Exemplare nachweisbar (Erfurt, Universitätsbibliothek; Helmstedt, Ehemalige Universitätsbibliothek; Wolfenbüttel, Herzog-August-Bibliothek).

Stima
€ 500   (US$ 550)


Aggiudicato per € 300 (US$ 330)

Vaenius, Othonis
Vita D. Thomae Aquinatis

Lotto 1225

Vaenius, Othonis. Vita D. Thomae Aquinatis. 32 Bl. Kupfertitel und 30 Kupfertafeln. 35 x 22 cm. HLeder des späten 19. Jahrhunderts (schwach berieben) mit goldgeprägtem RTitel und blindgeprägter Deckelvignette. Brüssel, Collaer, 1778.

Graesse 6/2, 234. – Zweiter Druck der zuerst 1610 in Antwerpen erschienenen Folge zur Vita des Heiligen Thomas. – Kupfertitel schwach fleckig, sonst sauber und nahezu tadellos.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Aggiudicato per € 300 (US$ 330)

Weigel, Christoph
Die Welt in einer Nu▀ oder Die Historien

Lotto 1226

Weigel, Christoph. Die Welt in einer Nuß oder Die Historien vom Anfang Der Welt samt deren Zeit-Rechnung biß auff unsere Zeit auf eine besondere und ganz leichte Art kurz zusammen zufassen oder ausgebreitet in einem Augenblick auf einer einigen Tafel zu wiederhohlen, fürgeschrieben und fürgebildet. auch Neu hervorgebracht von Christoph Weigel in Nürnberg. 46 (1 gefaltete) Kupfertafeln mit Titel, Zuschrift und Inhalt. 19,6 x 15,8 cm. Halbpergament d. Z. (stärker bestoßen, beschabt, angstaubt und fleckig, Knickspuren). Nürnberg, Christoph Weigel, o. J. (ca. 1700).

VD17 23:300245P. Brüggemann II, 948. Bircher B 9273. Rümann 354 Rammensee 1603. – Erste Ausgabe. Christoph Weigels beliebte Bilderbibel mit einer Chronik der Welt von Ihren Anfängen an, die auch in lateinischer Sprache als "Orbis terrarum in nuce" erschienen war. Jedes der Kupfer ist einem Thema gewidmet, jeweils mit ca. 10 Darstellungen. Die Kupfer wurden auch ohne Text ausgeliefert. – Innengelenke schwach, etwas stärker stock- und fingerfleckig, Falttafel mit Knitterspuren, sonst sehr schön.

Stima
€ 180   (US$ 198)


Prezzo post-asta
€ 120   (US$ 132)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Will, Johann Martin
Pius VI. Braschius Pont. Max

Lotto 1227

Will, Johann Martin. Pius VI. Braschius Pont. Max. Creatus die XV. Febuar. MDCCLXXV. Souvenierblatt zur Papstwahl Pius VI.' 1 Blatt Kupferstich mit Schabkunstportät von mehreren Platten. 45 x 34 cm. Augsburg, Johann Martin Will, ca. 1775.

Seltener Einblattdruck von mehreren Platten: Wie eine Rahmenbordüre umgeben 18 kleinere Darstellungen in Kupferstich (ca. 5,3 x 8,5 cm bzw. 4 x 17 cm) mit zahlreichen Szenen zum Leben und Wirken und der Papstwahl im Konklave etc. das große, von einer eigenen Kupferplatte eingedruckte Porträt des Papstes, das in feinster Schabkunstmanier ausgeführt wurde (Plattengröße ca. 35,5 x 16,2 cm). – Mehrfach gefaltet und gerissen, alt hinterlegt, Gebrauchsspuren, Randläsuren, Knicke und Knitterspuren (teils mit etwas unleserlichem Text), Oberflächenläsuren etc.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Aggiudicato per € 650 (US$ 715)