Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Libri vari » Dipartimento Libri
Libri vari Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 7. Apr., 11:30


» Catalogo completo (Lotti 201 - 501)

» Ordina il catalogo
» Lotti in vendita post asta

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Naturwissenschaften, Technik / Natural Science, Technology / Scienze Naturali, Tecnica
fino a
Varia
» Capitoli

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Besler, Basilius
Tanacetum inodorum

Lotto 261

Besler, Basilius. "I. Tanacetum inodorum flore belli dis maioris. II. Clondrilla sesamsides dicta coerulea flore completo. III. Calendula flore simplici." 1 Tafel aus dem Hortus Eystettensis. Kolorierter Kupferstich. 48,5 x 39,5 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Kunststoffleiste gerahmt. 68 x 56,5 cm. Eichstätt und Nürnberg, Besler, 1613 oder später.

Der Kupferstich zeigt drei zur Familie der Korbblütler gehörende Planzenarten wie das Mutterkraut, die Kornblume und die Ringelblume. Die Tafel stammt aus dem großen botanischen Werk "Hortus Eystettensis", das zwischen 1613 und 1750 in mehreren Auflagen erschien und den fürstbischöflichen Barockgarten in Eichstätt zum Thema hat. Basilius Besler (1561-1629) fertigte die Zeichnungen für die insgesamt 374 Kupferstiche über einen Zeitraum von 16 Jahren an. Neben Blumen und Kräutern zeichnete er auch Gemüsesorten und neu entdeckte Pflanzen, die aus fernen Ländern mitgebracht wurden. – Minimal gebräunt. Im unteren Rand mit sehr verblasstem Feuchtigkeitsrand. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Stima
€ 600   (US$ 660)


Prezzo post-asta
€ 400   (US$ 440)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Eisenberger, Nikolaus Friedrich
Herbarium Blackwellianum

Lotto 262

Blackwell, Elizabeth. - Eisenberger, N. F. Kupferstiche aus dem 'Herbarium Blackwellianum emendatum et auctum'. Hrsg. von Christoph Jacob Trew . 22 kolorierte Kupferstiche. 30,5 x 20 cm (Plattenrand), 38 x 24,5 cm (Blattgröße). Nürnberg, Johann Joseph Fleischmann, 1747-1749.

Die vorliegenden Kupferstiche stammen aus der deutschen Ausgabe des erstmals 1737 bis 1739 in London bei Samuel Harding unter dem Titel "A Curious Herbal Containing Five Hundred Cuts, of the most useful Plants which are now used in the Practice of Physick" erschienenen Kräuter- und Pflanzenbuches. Der Nürnberger Arzt und Apotheker Christoph Jacob Trew revidierte und erweiterte das englische Original erheblich. Auch ließ er die Illustrationen überarbeiten und von dem Nürnberger Zeichner und Kupferstecher Nikolaus Friedrich Eisenberger neu ausführen.
Elizabeth Blackwell (1700-1758) schuf mit ihrer Veröffentlichung eines der bedeutendsten botanischen Werke vor Linné. Der britische Mediziner und Naturforscher Sir Hans Sloane sowie weitere Mitgliedern der Royal Society beauftragten Blackwell auf Grund ihrer hohen zeichnerischen Qualität, ein botanisches Tafelwerk anzufertigen. Dieses war für Mediziener und Apotheker konzipiert und bezog auch die neuentdeckten Planzen Amerikas ein. – Leicht gebräunt und braunfleckig.

Stima
€ 250   (US$ 275)


Aggiudicato per € 250 (US$ 275)

Brandt, Johann Friedrich
Medizinische Zoologie

Lotto 263

Brandt, Johann Friedrich, und Julius Theodor Christian Ratzeburg. Medizinische Zoologie oder getreue Darstellung der Thiere, die in der Arzneimittellehre in Betracht kommen, in systematischer Folge. 2 Bände. 1 Bl., IV S., 1 Bl., 198 S.; IV, 364 S. Mit 62 (39 kolorierten bzw. teilkolorierten) Kupfertafeln. 28 x 23 cm. Halbleder d. Z. (etwas berieben und bestoßen) mit 2 goldgeprägten RSchildern. Berlin, Hirschwald, 1829-1833.

Nissen ZBI, 553. Waller 141. Engelmann, Bibl. med.-chir. 83. Hagen I, 82. Horn-Schenkling I, 2211. Hirsch-Hübotter I, 679. – Erste Ausgabe. Mit dekorativen Darstellungen von Säugetieren, Fischen, Vögeln, Insekten, Krebsen, Echsen, Fröschen, Schnecken etc., meist mit anatomischen Details. – Dem zweiten Band fehlt die Tafel XVI (diese ist nur fragmentarisch erhalten). Leicht gebräunt, die Tafeln teils etwas stärker gebräunt, leicht braunfleckig. Die Vorsätze etwas leimschattig und mit hs. Besitzvermerk.

Stima
€ 400   (US$ 440)


Aggiudicato per € 200 (US$ 220)

Curtis, William
The Botanical Magazine or Flower-Garden displayed

Lotto 264

Curtis, William. The Botanical Magazine or Flower-Garden displayed: in which the most ornamental foreign plants cultivated in the open ground, the green-house, and the stove will be accurately represented in their natural colours ... Continued by John Sims. Bände 39-40 der Reihe. Mit zusammen 91 (90 kolorierten und 5 gefalteten) Kupfertafeln. 23,5 x 14 cm. HLeder d. Z. (fachmännisch restauriert) mit goldgeprägten neueren RSchildern, Lederecken und goldgeprägten Deckelfileten. London, Stephen Couchman, 1814.

Nissen 2350. Henrey 472. Vgl. Pritzel 2007. – Der Botaniker, Apotheker und Entomologe William Curtis (1746-1799) begründete 1787 das "Botanical Magazine", vermutlich eine der schönesten Blumenzeitschriften aller Zeiten, und blieb bis zu seinem Tod dessen Herausgeber. Danach wurde die Reihe von John Sims fortgeführt. Die Veröffentlichung richtet sich an "ladies, gentlemen and gardeners, as wish to become scientifically acquainted with the plants they cultivate" (Untertitel). Jede besprochene Pflanze wird abgebildet und in Anlehnung an die von Linné begründeten Kriterien wie die Ordnung, die Gattung und die spezifischen Eigenschaften erklärt. Zusätzlich folgt jeweils ein kurzer Abschnitt über die Zucht und Standorte sowie deren Bedingungen. Die in leuchtenden Farben kolorierten Kupfertafeln stammen von Künstlern wie James Sowerby, Sydenham Edwards, und William Kilburn. – Leicht braunfleckig, teils mit Abklatsch.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Aggiudicato per € 200 (US$ 220)

Darwin, Erasmus
The Botanic Garden

Lotto 265

(Darwin, Erasmus). The Botanic Garden, a poem in two parts. 2 Bände. 1 Bl., XVI, 282 S., 1 Bl.; 1 Bl., XX, 492 S. Mit 2 gestochenen Frontispizen und 21 (1 mehrfach gefalteten) Kupfertafeln. 21,5 x 12,5 cm. Leder d. Z. (minimal berieben) mit 2 goldgeprägten RSchildern und RVergoldung. London, J. Johnson, 1799.

Vierte Ausgabe. Teil eins behandelt die "economy of vegetation" und in Band zwei wird "The loves of the plants. With philosophical notes" thematisiert. – Etwas gebräunt und teils braunfleckig. Die Tafeln mit Abklatsch.

Stima
€ 150   (US$ 165)


Aggiudicato per € 130 (US$ 143)

Hochstetter, C. F.
Die Giftgewächse Deutschlands und der Schweiz

Lotto 266

Hochstetter, C. F. Die Giftgewächse Deutschlands und der Schweiz. Zum Gebrauch in Volksschulen, Realanstalten und Gymnasien wie auchj zum Selbstunterricht, besonders für Pharmaceuten. 2 Bl., 11 S. Mit 24 doppelblattgroßen kolorierten lithographischen Tafeln. 33 x 21 cm. Farbig illustrierter OPappband (etwas fleckig und berieben). Stuttgart und Esslingen, Schreiber und Schill, (1844).

Wegehaupt II, 949. – Erste Ausgabe der prächtig illustrierten Pflanzenkunde. – Vorderes Innengelenk angeplatzt, die Textblätter stockfleckig. Die Pflanzentafeln lediglich im äußeren Rand leicht gebräunt und sonst nahezu fleckenfrei und von frischer Farbigkeit.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Aggiudicato per € 250 (US$ 275)

Hüpsch, Adolf von
Nouvelles découvertes

Lotto 267

Hüpsch, Adolf von. Nouvelles découvertes de quelques testacées pétrifiés, rares et inconnus, pour servir à l'histoire naturelle de la basse-allemagne et enrichir les collections du regne animal. 136 S. Mit 4 Kupfertafeln. 17,5 x 11,5 cm. Leder d. Z. (hinteres Gelenk im unteren Bereich angeplatzt, mit 2 Klebeschildchen) mit reicher floraler RVergoldung und dreiseitigem Goldschnitt. Köln, Frankfurt und Leipzig, Franz Wilhelm Joseph Metternich, 1771.

VD18 14606097. Cobres 777. – Erste französische Ausgabe der erstmals 1768 erschienenen "Neue in der Naturgeschichte des Nieder-Deutschlandes gemachte Entdeckungen einiger seltenen und wenig bekanten Schaalthiere: zur Erweiterung und Ergänzung des Thierreichs". Das "Natural- und Seltenheits-Kabinet des Freiherrn v. Hüpsch ... ein wahres philosophisches Quodlibet, das schon bei der Hausthüre seinen Anfang nimmt und beim obersten Speicherloch sich endiget. Alle Zimmer, alle Gange, alle Winkel sind vollgepfropft; überall, wo man sich nur umwendet, sieht man Merkwürdigkeiten aus allen Reichen der Natur, Antiken, Basen, Grabsteine, Mineralien, Conchylien, Vögel, Waffen. Trachten, Manuscripte, Codices, Edelgesteine, Seegewächse, Gemälde, Kupferstiche, Handzeichnungen etc., aber alles durcheinander" (ADB XIII, 427f.). – Die Kupfertafeln an blattgroßen Pfalzen eingeklappt. Mit Exlibris von Franz Ludwig zu Windisch-Graetz.

Stima
€ 350   (US$ 385)


Aggiudicato per € 600 (US$ 660)

Löhneysen, Georg Engelhard von
Neu-eröffnete Hof-Kriegs- und Reit-Schul

Lotto 268

Löhneysen, Georg Engelhard von. Neu-eröffnete Hof-Kriegs- und Reit-Schul. Das ist: Gründlicher Bericht della Cavalleria, oder von allen, was zur Reuterey gehörig und einem Cavalier davon zu wissen gebühret ... 6 Teile in 1 Band. 13 Bl., 66 S.; 96 S.; 114 S.; 136 S.; 144 S.; 104 S., 5 Bl. Mit gestochenem Frontispiz, 6 gestochenen Kopfvignetten, 6 gestochenen Initialen und 60 (von 62; 9 gefalteten) Kupfertafeln. 39,5 x 24,5 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (etwas berieben, leicht angeschmutzt). Nürnberg, Paul Lochner, 1729.

Nissen 2542. Lipperheide Tc 22. – Erneuerte und überarbeitete Auflage des schönen Werkes über die Hippologie, das erstmals 1609 erschienen war. Die vorliegende Ausgabe wurde mit neuen Kupfern von A. und E. Nunzer ausgestattet. Die Tafeln zeigen neben der Anatomie des Pferdes, zahlreiche Dressurübungen sowie die Ausbildung des Pferdes. Aber auch die Sättel und Zaumzeuge des Pferdes werden detailliert dargestellt. Erklärt werden zusätzlich verschiedene Krankheiten und deren Behandlungsmethoden. – Es fehlen zwei Kupfertafeln, sonst nur gering gebräunt.

Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Aggiudicato per € 800 (US$ 880)

Mayer, Franz Anton
Vollständiger Unterricht, wie Nachtigallen zu f...

Lotto 269

Mayer, Franz Anton. Vollständiger Unterricht, wie Nachtigallen, Kanarienvögel, Finken, Lerchen, Gimpel, Zeisige, Stieglitze, Meisen, Rotkelchen und Tauben zu fangen, zu warten, vor Krankheiten zu bewahren, und von denselben zu heilen sind. Nebst einer kurzen Naturgeschichte dieser Vögel. 110 S., 1 Bl. Mit kolorierter Kupfertafel. 16 x 10 cm. HLeder (berieben, Gelenke leicht angeplatzt). Wien, Anton Doll, 1803.

Nicht bei Nissen. – Erste Ausgabe der seltenen Vogelkunde. – Etwas gebräunt und braunfleckig.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Aggiudicato per € 500 (US$ 550)

Naturselbstdrucke
5 Tafeln aus Ettingshausen und Pokorny.

Lotto 270

Naturselbstdrucke. 5 Tafeln aus den "Physiotypia plantarum Austriacarum" von Constantin von Ettingshausen und Alois Pokorny. Blattgröße jeweils 57,6 x 40,4 cm. Wien, Hof- und Staatsdruckerei, (um 1873).

Die Tafeln 173, 271, 391, 411 und 418 mit den Pflanzen "Crocus banaticus", "Scorzonero huminlis", "Anemone narcissiflora", "Papaver alpinum" sowie "Dentaria ennaephylla". – Minimale Randläsuren, kaum Knicke, winzige Anstaubungen und leichte Fleckchen, unwensentlich gebräunt. Sehr dekorativ.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Aggiudicato per € 320 (US$ 352)


... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina