Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Libri vari » Dipartimento Libri
Libri vari Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 7. Apr., 11:30


» Catalogo completo (Lotti 201 - 501)

» Ordina il catalogo
» Lotti in vendita post asta

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Naturwissenschaften, Technik / Natural Science, Technology / Scienze Naturali, Tecnica
fino a
Varia
» Capitoli

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Buquoy, Georg von
Die Fundamentalgesetze an den Erscheinungen der...

Lotto 231

Buquoy, Georg von. Die Fundamentalgesetze an den Erscheinungen der Wärme empirisch begründet, und deren Bedeutung, nach dynamisch-mathematischen Ansichten im Geiste hervorgerufen, ohne Annahme eines Wärmestoffes. Neue Auflage. X S., S. 397-477. 24,5 x 20,5 cm. Pappband d. Z. (leicht bzw. an den Kapitalen etwas berieben). Leipzig, Breitkopf und Härtel, 1826.

Vgl. Poggendorff I, 343. – Zweite Ausgabe der erstmals 1826 ebenfalls in Leipzig erschienenen Abhandlung zur Wärmetheorie. "Diese Nachträge sollen vorzüglich Erläuterungen einzelner kurz gefaßter Sätze ... so wie einzuschiebende Sätze und Berichtigungen enthalten, welche die Fortschritte der Wissenschaft nothwendig machen" ("Vorerinnerung"). – Titel verso und recto gestempelt. Mal mehr, mal weniger feuchtrandig im Seitenrand. – Nachgebunden: Derselbe. Zusammenstellung einiger Momente aus der Geotomie, Phytotomie und Zootomoie oder aus der ideell angeschauten Anatomie an der Ird-Pflanze- und Thier-Gruppe unseres Planeten. 3 Bl., S. 488-562. Ebenda, 1826. - "Zweiter Nachtrag zu dem Werke 'Skizzen zu einem Gesetzbuche der Natur'. Neue Auflage" (Untertitel). - Im Seitenrand durchgehend etwas feuchtrandig.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Clavius, Christoph
Operum mathematicorum

Lotto 232

Clavius, Christoph. Operum mathematicorum. Tomus quintus. Band V (von 5). 6 Bl., 596 S., 14 (le. w.) Bl., 122 S., 1 we. Bl., 59, 20, 23 S. 33 x 20 cm. Pergament d. Z. (vollständig restauriert und neu aufgezogen, gebräunt und angeschmutzt, die beiden Bindebänder erneuert). Mainz, Anton Hierat, 1612.

VD17 23:230170X. De Backer-Sommervogel II, 1222, 22. – Band fünf der fünfbändigen Gesamtausgabe, die die folgenden Teile enthält: I.) Romani Calendarii a Gregorio XIII. P.M. Restituti Explicatio. - II.) Novi Calendarii Romani Apologia. - III.) Appendix Ad Novi Calendarii Romani Apologiam. Der Mathematiker und Jesuitenpater am Collegio Romano "Clavius mourut pendant l'impression du 5e volume" (De Backer-Sommervogel). – Titel mit hs. Besitzvermerk eines Jesuitenkollegs, in den Rändern mit Japanpapier angesetzt. Oftmals stark gebräunt, stellenweise stärker feuchtrandig.

Stima
€ 400   (US$ 440)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 275)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

De la SphŔre
De la beautÚ et necessitÚ de cette Science.

Lotto 233

De la Sphère. De la beauté et necessité de cette Science. Französiche Handschrift in schwarzbrauner Tinte auf Papier. Ca. 18 Zeilen. 287 hs. num., 8 w. Bl. 24,3 x 18,5 cm. Marmoriertes Kalbsleder d. Z. (Deckel leicht säurebrüchig, bestoßen, beschabt, Kapitale beschürft) mit 2 goldgeprägten RSchildern und reicher RVergoldung sowie Rotschnitt. Frankreich um 1705.

Umfangreicher Traktat über die Himmelsphäre "d'une nouvelle manière de l'expliquer", ein didaktisch abgefasstes Werk über die Planeten- und Sternenbewegungen, das die neuesten Erkenntnisse mit einbezieht. Der Traktat gliedert sich in mehrere Teile, beginnend mit der Definition des Wortes "Sphaera" (S. 1-8), es folgt ein Abriss über die Geschichte der Astronomie (9-16), beginnend mit der Erschaffung der Welt, Adam und Eva, über die Sintflut, Prometheus, Atlas ("il étoit un grand Astronome puisque l'on voit par Pline qu'il a inventé Sphère artificielle" (11r), Plinius, Strabo, Aristoteles, Ptolemäus, die Araber (14), die mittelalterlichen Verfasser wie Sacrobosco, dann die Astronomen der Neuzeit Regiomontanus, Kepler, Hevelius, Riccioli, Cassini, Gassendi und la Hire.
Auf Grund dieser Literatur folgen die Beschreibung der Planetenbahnen und die gesamte Himmelkonstruktion mit Sonne, Mond, Erde und Sternen. Betrachtungen über die Ausbreitung und Reflektion des Lichts, über Parallaxe, über Meridiane, Klimata, Antipoden, Himmelsmathematik etc., alles in der "Diktion eines zutiefst gebildeten und weitbelesenen Intellektuellen, dem zu allem und jedem etwas einfällt, der erzählen mag und es tut, und der damit unversehens eine neue Kategorie von wissenschaftlicher Abhandlung schafft: die journalistisch informierte Reflexion für Gebildete" (zit. beiliegende ausführlichste Beschreibung in deutscher Sprache). – Kaum fleckig, wohlerhalten, breitrandig, sehr saubere Handschrift.

Stima
€ 400   (US$ 440)


Aggiudicato per € 320 (US$ 352)

Descartes, RenÚ
Discours de la mÚthode pour bien conduire sa ra...

Lotto 234

"Cogito ergo sum!" - Descartes’ Erstausgabe aus der Sammlung des königlichen Bibliothekars Du Puy
(Descartes, René). Discours de la méthode pour bien conduire sa raison, & chercher la verité dans les sciences. Plus la dioptrique. Les météores. Et la géométrie. Qui sont des essais de cete méthode. 78 S., 1 Bl., 413 S., 17 Bl. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel, einigen typographischen Tabellen und ca. 168 (davon 8 ganzseitigen) Textholzschnitten und Holzschnitt-Diagrammen. 20 x 15,4 cm. Hellbraunes geglättetes Kalbsleder d. Z. (Gelenke brüchig und gebrochen, Kapitale leicht abgeschürft, etwas stärker beschabt und bestoßen, aber nur wenige Bezugsfehlstellen) mit goldgeprägtem RTitel und reicher RVergoldung, großem goldgeprägten Wappensupralibros im Oval auf beiden Deckeln sowie Rotschnitt. Leiden, Jan Maire, 1637.

PMM I, 52, 262. Carter-Muir 252f. Dibner 81. Guibert 14. Krivatsy 3114. Norman 621. En francais dans le text 90. Tchemerzine, IV, 286. Hook & Norman 1649. Tchemerzine, IV, 286. Ueberweg III, 83. Ziegenfuß-Jung I, 226. Horblit 24. – Erste Ausgabe des bedeutendsten naturwissenschaftlich-philosophischen Traktats René Descartes’ (1596-1650), mit dem dieser die Grundlage neuzeitlichen, systematischen Denkens legte. Der überaus seltene Druck gehört zu den wichtigsten Büchern der Naturwissenschaft, Kultur und Geistesgeschichte des Abendlandes überhaupt.

"C'est ici l'édition originale du Discours de la Méthode ainsi d'ailleurs que des autres parties de l'ouvrage. Cette édition est devenue très rare et très recherée des bibliophies" (Guibert).

"Es ist keine Übertreibung, zu sagen, daß Descartes der erste moderne Philosoph und einer der ersten modernen Wissenschaftler war, auf beiden Gebieten ist sein Einfluß unermeßlich gewesen ... Die Umwälzung, die Descartes hervorrief, läßt sich am leichtesten aus seiner Wiederbehauptung des - im Mittelalter verlorengegangenen - Grundsatzes ersehen, daß Erkenntnis, wenn sie von Wert sein soll, auf Intelligenz und nicht auf Belesenheit beruhen müsse ... Descartes’ Anliegen ist, den einfachen, unzerstörbaren Satz zu finden, der dem Weltall und dem Denken ihre Ordnung und ihr System verleiht. Er trifft drei Feststellungen: Klarheit und Distinktheit des Denkens schließen die Gewißheit des Bewußtseins in sich und damit die dese Seins: 'Cogito, ergo sum'... Von diesen Leitsätzen der Logik, Metaphysik und Physik gingen die nachfolgenden Untersuchungen Lockes, Leibnitz’ und Newtons (vgl. Los 245) aus; von ihnen stammt das gesamte moderne naturwissenschaftliche und philosophische Denken ab" (Carter-Muir 253).

"The purpose of the Discours of Descartes is to find the simple indestructible point which gives to the universe and thought their order and system. Three points are made: the truth of thougth, when thought is true to itself (thus cogito, ergo sum), the inevitable elevation of its partial state in our finite consciousness to its full state in the infinite existence of God, and the ultimate reduction of the material universe to extension and local movement. From those central proposition in logic, metaphysices and physics came the subsequent inquiries of Locke, Leibniz and Newton (siehe Losnummer 246). This great work also contains scientific material of fundamental importance - his invention of analytical geometry which is the basis of geometry as we know it, treatises on optics and meteors, and the first mention of Harvey's discovery by a prominent foreign scholar" (PMM).

"Descartes contributions to the mathematical, physical and astronomical sciences were many, but his major contribution was his anonymous, first published work - a discourse on method. In this he discussed Harvey's circulation (the first distinguished foreigner to do so), advanced the necessity of mathematical proof and proposed accepting those things that cannot be doubted ... In the appendices he explained his method of analytic geometry (Vartesian co-ordinates) and treated on optics and meteors. The Dioptrique (Discourse II) contains the earliest statement of Willebrord Snell's law of refraction" (Dibner). – Vereinzelt leicht braunfleckig, wenige Blätter gering sprenkelfleckig oder gebräunt, kaum Papierläsuren (ein bis zwei winzige Randausrisse hier und da), insgesamt im Block sehr sauber und wohlerhalten, gering ungerade beschnitten.
Aus der Bibliothek des Juristen, Wissenschaftlers und königlichen Bibliothekars Pierre Du Puy (1582-1651) und dessen Bruder Jacques (1586-1656) mit deren in schimmerndem Gold geprägten Wappensupralibros auf den Deckeln: In Ovallinie das Wappenschild mit drei Goldkugeln, sogenannten "Byzantinern", eigentlich Münzen ("bezant" englisch oder "besants" französisch) im schrägen Band, gehalten von zwei Löwen auf bergigem Grund, darüber reiche Helmzier mit einem weiteren Löwentorso nach links.
Auf dem Rücken zeigt der bemerkenswert schöne (wenn auch restaurierungsbedürftige) Einband zwischen den Bünden fünf Hexagramm-Sterne ("Les dos des volumes aux armes des frères Du Puy porte une sorte d'étoile formée par l'enlacement de deux Delta"), das andere Wappensymbol der Du Puy. Siehe dazu ausführlich Olivier-Hermal-Roton, Reliures armoirées françaises, I, Pl. 60:
"Pierre Du Puy, fils de Claude jurisconsulte célèbre et zélé bibliophile, né à Agen le 27 novembre 1582, fit des études approfondies et sa lia avec quantité de savants de son pays et de Hollande; il fut nommé membre de la commission chargée de faire valoir les droits du Roi de France sur les dépendances de trois Evŕchés, conseiller au Parlement, conseiller d'Etat et garde de la Bibliothèque du Roi. Il travailla avec ardeur à l'inventaire du Trésor de Chartres, publia de nombreux mémoires et ouvrages sur l'histoire de France et mourut le 14 décembre 1651".

English: Here and there some brownstaining, few leaves a bit spotty or foxed, occasional browned, but hardly any damage to paper (besides minimal tear-outs to margin, without any loss of text), altogether book block quite clean in and in remarkable good condition, edges cut sligthly unevenly.
From the library of the jurist, scientist, and royal librarian Pierre Du Puy (1582-1651) and his brother Jacques (1586-1656). Their supralibros with his coat of arms is printed in shimmering gold on both covers, showing three besants with diagonal ribbon, held by two lions on hilly ground.

The spine is lavishly gilt, showing the hexagram-stars of the Du Puy("Les dos des volumes aux armes des frères Du Puy porte une sorte d'étoile formée par l'enlacement de deux Delta"). Cf. in detail: Olivier-Hermal-Roton, Reliures armoirées françaises, I, Pl. 60:
"Pierre Du Puy, fils de Claude jurisconsulte célèbre et zélé bibliophile, né à Agen le 27 novembre 1582, fit des études approfondies et sa lia avec quantité de savants de son pays et de Hollande; il fut nommé membre de la commission chargée de faire valoir les droits du Roi de France sur les dépendances de trois Evŕchés, conseiller au Parlement, conseiller d'Etat et garde de la Bibliothèque du Roi. Il travailla avec ardeur à l'inventaire du Trésor de Chartres, publia de nombreux mémoires et ouvrages sur l'histoire de France et mourut le 14 décembre 1651".

Stima
€ 48.000   (US$ 52.800)


Aggiudicato per € 75.000 (US$ 82.500)

Grandjean de Fouchy, Jean-Paul
Der K÷nigl. Akademie in Paris physische Abhandl...

Lotto 235

(Grandjean de Fouchy, Jean-Paul). Der Königl. Akademie der Wissenschaften in Paris physische Abhandlungen, dreyzehnter Theil, welcher die Jahre 1739, 1740 und 1741 in sich hält. Aus dem Frantzösischen übersetzet von W. B. A. von Steinwehr. 4 Bl., 695 S. Mit 22 zumeist gefalteten Kupfertafeln und einigen schematischen Textholzschnitten. 20 x 13 cm. Pergament d. Z. (fleckig und schwach geworfen) mit RSchild. Breslau, Johann Jacob Korn, 1759.

Poggendorff II, 999. – Schlussband der dreizehnteiligen Publikationsreihe, die von 1748 bis 1759 in deutscher Übersetzung erschien. Enthält wichtige Beiträge, teils in deutscher Erstausgabe, u. a. von Reamur, Maraldi, Cassini von Thry, Bouguers, Godin, Clairaut, Nollet und Grandjean de Fouchy. – Etwas gebräunt oder braunfleckig.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Haan, Paul Conrad Balthasar
Europńischer Currier oder Geschichts-Calender

Lotto 236

Haan, Paul Conrad Balthasar. Europäischer Currier oder Geschichts-Calender, Auf das Jahr nach der Gnadenreichen Heilgeburt unseres lieben Herrn und Heylandes Jesu Christi M.DCC.XXXV. 18 nn. Bl. Mit ganzseitigem Holzschnitt. 20 x 15,5 cm. Reich, einst gold- und silbergeprägtes Leder d. Z. (vollständig schwarz oxidiert, etwas stärker berieben, oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle). Augsburg, Erben Brechenmacher, (1734).

Seinen ersten Kalender veröffentlichte Paul Conrad Balthasar Haan (auch Han; 1633-1699) im Jahr 1674 unter dem Pseudonym "Stanislaus Kerl" , zwei Jahre später folgte das erste Exemplar dieses Kalenders. Der Kalender enthält u.a. den Stand der Sonne und des Mondes, sowie Sternzeichen und Weisheiten zur jeweligen Jahreszeit. Es folgt eine Aderlass-Tafel und ein "Prognosticon", das über die Jahreszeiten, aber auch über Krankheiten, Kriege des kommenden Jahres informiert. – Titel mit kleinem alten Wappenstempel, etwas braunfleckig und leicht gebräunt. Sonst wohlerhaltenes, durchschossenes Exemplar mit zahlreichen Einträgen auf den weißen Blättern. Kalenderblätter mit kleinem Abschnitt der unteren rechten Ecke (ohne Text- und Bordürverlust).
Der Einband ist überaus reich gestaltet mit einem Profilbild, zahlreichen Wappen des Tiroler Adelsgeschlechtes und figürlichen sowie floralen Elementen. Sie umgeben eine geprägte Widmung in einer Schrifttafel: "dem Hoch- und Wohlgeborenen Herr, Herrn Franz Jacob, Grafen und Herrn von Brandis, Freyherrn auf Leonberg, und Forst, Christ Herr zu Nieder-Lanna." Auf dem Rückdeckel findet sich ebenfalls zahlreiche Wappen und die geprägte Szene der Circumcisio Christi.

Stima
€ 300   (US$ 330)


Aggiudicato per € 200 (US$ 220)

Hederich, Benjamin
Anleitung zu den fŘrnehmsten mathematischen Wis...

Lotto 237

Hederich, Benjamin. Anleitung zu den fürnehmsten mathematischen Wissenschaften, benanntlich der Arithmetica, Geometrie, Architectura militari, Architectura civili, der Astronomie und Gnomonica. Andere und verbesserte Auflage.10 Bl., 434 S., 4 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochenem Frontispiz und 32 Kupfertafeln. 17,5 x 10,5 cm. Pergament d. Z. Wittenberg, Gottfried Zimmermann, 1714.

Vgl. Poggendorff I, 1044. Houzeau-Lancaster 9343. – Zweite Auflage der zuerst ebenda 1710 erschienenen und weit verbreiteten Einführung in die Naturwissenschaften. – Titel und fl. Vorsatz mit zeitgenössischem Besitzvermerk, etwas braun- oder stockfleckig. Insgesamt wohlerhalten.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Humboldt, Alexander von
Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung

Lotto 238

Humboldt, Alexander von. Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung. 4 Bände. 15,5 x 12 cm. HLeder d. Z. (Gelenke und Kapitale beschabt) mit RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Stuttgart und Tübingen, Cotta, 1845-1858.

Vgl. Sparrow 106, Goedeke VI 263, 29, Loewenberg 199 und Borst 2163. – Exemplar der Kleinoktav-Ausgabe, die gleichzeitig mit der Ausgabe in Großoktav erschien. Monumentaler Versuch einer zusammenfassenden Darstellung des Wissens einer Epoche: "Nur Humboldt konnte es wagen, diese Gesamtschau zur Anschauung zu bringen" (so sein Verleger Cotta). Ohne den häufig fehlenden, erst 1862 posthum erschienenen Registerband und den Atlas von Traugott Bromme. – Im Rand etwas stockfleckig. sonst wohlerhalten.

Stima
€ 150   (US$ 165)


Aggiudicato per € 100 (US$ 110)

Kennedy, John
A Complete System of Astronomical Chronology

Lotto 239

Kennedy, John. A Complete System of Astronomical Chronology, unfolding the scriptures. 14 Bl., XXIII, 728, VIII S., 1 Bl. Mit 5 Falttabellen. 26 x 19,5 cm. Modernes Halbleder im Stil d. Z. London, E. Allen, 1762.

Einzige Ausgabe dieser Weltchronik. – Vorsätze, Titel verso sowie vereinzelt im Seitenrand mit älteren hs. Annotationen in Sepia-Tinte.

Stima
€ 220   (US$ 242)


Prezzo post-asta
€ 150   (US$ 165)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Kolisko, L.
Der Jupiter und das Zinn

Lotto 240

Kolisko, L. Der Jupiter und das Zinn. Experimentelle Studien aus dem Biologischen Institut am Goetheanum. Herausgegeben von der mathematisch-astronomischen Sektion am Goethanum, Dornach (Schweiz). 25 S., 1 Bl. Mit 85 Abbildungen auf 30 losen Tafeln. 30,5 x 22 cm. OKart. mit illustr. Vorderumschlag. Stuttgart 1932.

Sternenwirken in Erdenstoffen IV. Mitteilung des Biologischen Instituts am Goetheanum über den Versuch, den Einfluss bestimmter Gestirne auf bestimmte Metalle nachzuweisen. – Wohlerhaltenes Exemplar.

Stima
€ 90   (US$ 99)


Prezzo post-asta
€ 60   (US$ 66)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina