Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Libri vari » Dipartimento Libri
Libri vari Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 7. Apr., 11:30


» Catalogo completo (Lotti 201 - 501)

» Ordina il catalogo
» Lotti in vendita post asta

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Naturwissenschaften, Technik / Natural Science, Technology / Scienze Naturali, Tecnica
fino a
Varia
» Capitoli

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Henle, F. G. J.
Pathologische Untersuchungen.

Lotto 211

Henle, (F. G. J.). Pathologische Untersuchungen. VI S., 1 Bl., 274 S., 1 Bl. 20,5 x 13 cm. Halbleder d. Z. (geringfügig berieben, Rücken teils gelöst) mit goldgeprägtem RTitel. Berlin, Hirschwald, 1840.

Engelmann 241. Waller 4336. Garrison-Morton 2533. Hirsch-H. III, 162. – Erste Ausgabe. Jacob Henle (1809-1885) leitet mit seinen "Pathologischen Untersuchungen" eine neue Etappe in der Lehre von den Infektionskrankheiten ein. Der erste Abschnitt dieses Buches enthält die klassische Abhandlung "von den Miasmen und Contagien (pp.1-87)". Das Kontagium, der Ansteckungsstoff, muss aus Lebewesen bestehen, ähnlich denen der Hefe und der Pilze. Ausgangspunkt dieser Erkenntnis bilden die Forschung auf dem Gebiet der Gärung. Henles Arbeit ist ein genialer Entwurf. Die Theorie des "contagium vivum" wurde später von Robert Koch, Henles Schüler, glänzend bestätigt. Aber Henle konnte 1840 die Lebewesen, die er annahm, nicht zeigen, und man glaubte nur noch, was man sah. So blieb diese geistvolle Arbeit seinen Zeitgenossen nur eine Spekulation. – Titel mit altem Sammlungsstempel, Vorsätze etwas leimschattig. Dublette des Karolinska Institutes.

Stima
€ 900   (US$ 990)


Prezzo post-asta
€ 600   (US$ 660)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Hippocrates
Abhandlung von der Luft, den Wässern und den Ge...

Lotto 212

Hippokrates. Abhandlung von der Luft, den Wässern und den Gegenden. Nach der französischen Bearbeitung des D. Coray von Georg Ritter von Högemüller. XVI, 272 S. Mit gestochenem Titel, mehrfach gefalteter Tabelle und mehrfach gefalteter Kupferstichkarte. 21,5 x 14 cm. Flexibler Pappband d. Z. (leicht berieben). Wien, Schalbacher, 1803.

Hirsch-Hübotter II, 75 (Coray). Hoffmann II, 440. Schweiger I, 153. Lesky 306. Vgl. Garrison-Morton 1767. – Erste Ausgabe dieser Übersetzung und zugleich die erste deutsche Einzelübersetzung. "The first book ever written on medical geography, climatology, and anthropology" (Garrison-Morton). – Titel mit hs. Notiz. Widmung gestempelt. Stellenweise etwas braun- und stockfleckig. Unbeschnittenes breitrandiges Exemplar.

Stima
€ 380   (US$ 418)


Aggiudicato per € 350 (US$ 385)

Kern der ganzen Medicin
Die allerkürzeste Art die Arzeneymittel

Lotto 213

Kern der ganzen Medicin worinnen auf die allerkürzeste Art die Arzeneymittel ... deutlich angegeben und erkläret werden, daß ein jeder im benöthigtem Falle sein eigner Arzt seyn könne. Aus dem Englischen übersetzt. 186 S., 3 Bl. 17,5 x 9,5 cm. Halbleder d. Z. (vorderes Gelenk im oberen Bereich etwas angeplatzt, berieben und etwas bestoßen) mit montiertem RSchild. Augsburg, Joseph Wolff, 1779.

Vgl. Blake 242. Engelmann 294. – Neuere Ausgabe. Beschrieben werden beispielsweise Heilmittel gegen Lungenentzündungen und Wunden, aber auch gegen Melancholie, "so bald diese neidische Krankheit ihre fürchterlichen Flügel über die Anmuth der Schönen ausbreitet" (S. 134). – Leicht braunfleckig, vereinzelt knickspurig. Mit hs. Besitzvermerk aus dem Jahr 1861 auf dem fliegenden Vorsatz.

Stima
€ 180   (US$ 198)


Aggiudicato per € 260 (US$ 286)

La Martinière, Pierre-Martin de
Tombeau de la folie

Lotto 214

La Martinière, (Pierre-Martin de). Tombeau de la folie, dans lequel se void les plus fortes raisons que l'on puisse apporter pour faire connoître la réalité & la possibilité de la Pierre Philosophale, & d'autres raisons & experiences qui en font voir l'abus & l'impossibilité. 6 Bl., 128 S. Mit ganzseitig gestochenem Portrait. 14,5 x 9 cm. Flexibles Pergament d. Z. (leicht berieben und angestaubt, hs. RTitel). Paris, Selbstverlag, (um 1670).

Cioranescu 39507. Krivatsy 6591. Wellcome III, 436. Caillet 6020. Ferguson II, 81. Duveen 335. Dorbon 2452. – Eine von zwei Ausgaben aus der gleichen Zeit. "With portrait of author on verso of title ... A rare and unusual diatribe directed against the frauds and puffers of the period, it contains many amusing anecdotes. Caillet gives a summary of the contents" (Duveen). – Durchgehend etwas feuchtrandig in der unteren Ecke, gering fleckig. Das Portrait im Seitenrand etwas knapp beschnitten (ohne Darstellungsverlust).

Stima
€ 450   (US$ 495)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Medizinales Rezeptbuch
Sammelhandschrift von mindestens 8 Händen

Lotto 215

Medizinales Rezeptbuch. Sammelhandschrift von mindestens 8 Händen. Deutsche Handschrift auf Papier. 120 nn. Bl. doppelseitig beschrieben, ca. 15 w. Bl. Ca. 16 x 10 cm. Pergament d. Z. (bestoßen, vom Block gelöst, Bindung lose) mit Pergament-Bezug unter Verwendung einer spätmittelalterlichen lateinischen Handschrift (stärker gedunkelt, etwas wellig, beschabt und berieben). Deutschland ca. Anfang 17. bis 18. Jahrhundert.

Interessante, vielfältige Sammelhandschrift mit Medizinal-Rezepten für alle möglichen Leiden, aber auch mit Anleitungen zu okkultem Gebräu; Inkubi etc. "Grundlicher Bericht und Wirckung deß vortrefflichen Elexiers Proprietatis Theophrasti Paracelsi", "Vor die Schwindsucht", "Bewehrtes remedium vor die abscheulige Seuche der Pestilenz", "Herzog Friedrich Wilhelmß Wieder die Pestilentz Reuchpulver", "Februs tertiana intermittens" oder "Febris quotidiana intermittens". Unter den Ingredientien finden sich "Tacamahaca seu resina Tacamahaca", "Terebinthina communis", "Cantharides", "Castoreum", "Caranna", "Camphor", "Cinnamon", "Cumin", "Gutta Serena", "Synochus putrida", "Vomica" und vieles mehr zur Herstellung von "Etzliche güte Rezepte", "Ein köstlichs guter brust tranck", "Wenn einer nicht essen mag", "Ein guter tranck vor die mutter", "Wen einem das Haupt wehe thut", "Vor das Fieber", "Wieder den Schaarbuth", "Ein Recept vor den Hoffgang", "Eine gute mandellmilch zu machen", "Eine andere rechte Kraft Suppe" etc. – Bindung und Lagen lose, teils etwas fleckig und mit Gebrauchsspuren, meist recht gut lesbar und frisch. - Beigebunden: Petrus Nyland. Neues Medicinalisches Kräuter-Buch, Worinnen Unterschiedliche Bäume, Stauden, Gesträuche, Kräuter und Pflantzen, beydes wilde und zahme, nebst deroselben Gestalten, Orten, Zeit, Würckung Und Artzney-Gebrauch kürtzlich vorgestellet werden. 88 S., 4 Bl. Magdeburg, Gottfried Vettern, 1745. - Mit starken Randläsuren, stark fingerfleckig, angeschmutzt und mit Gebrauchsspuren, Knick- und Knitterfalten, Einrissen, jedoch kaum Textverlust.

Stima
€ 500   (US$ 550)


Aggiudicato per € 420 (US$ 462)

Mellin, Christoph Jacob
Practische Materia Medica

Lotto 216

Mellin, Christoph Jacob. Practische Materia Medica. 8 Bl., 303 S., 16 Bl. 20 x 16,5 cm. Pappband d. Z. (mit starken Gebrauchsspuren). Altenburg, Richter, 1778.

VD18 10365036. Hirsch-Hübotter IV, 159. Vgl. Blake S. 300. – Zweite Ausgabe des populär-wissenschaftlich abgefassten Arzneimittel-Handbuches, das auch zu medizinischen Vorlesungen benutzt wurde. Die Ausgabe ist besonders durch Angaben über vergessene Heilanwendungen aus der alten Naturheilkunde, der Erfahrungs- und Volksmedizin interessant. – Titel im Seitenrand mit Ausschnitt (ohne Textverlust). Gering gebräunt. Durchschossenes Exemplar (bis auf das Inhaltsverzeichnis und das Register am Schluss) mit langen hs. Ausführungen in Sepia-Tinte vom Ende des 18. und zu Beginn des 19. Jahrhunderts von verschiedenen Händen.

Stima
€ 120   (US$ 132)


Prezzo post-asta
€ 80   (US$ 88)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Moehsen, Johann Carl Wilhelm
Verzeichnis einer Sammlung

Lotto 217

Moehsen, J(ohann) C(arl) W(ilhelm). Verzeichnis einer Sammlung von Bildnissen, gröstentheils berühmter Aerzte [und] Catalogus iconum potissime clarissimorum medicorum. 2 Teile in 1 Band. 6 Bl., S. 4-243; 1 Bl., 240 S. Mit 8 gestochenen Vignetten. Leder d. Z. (leicht säurebrüchig und etwas berieben) mit 2 goldgeprägten RSchilden, reicher RVergoldung, goldgeprägten Wappen und Bordüren auf den Deckeln, Stehkantenvergoldung und dreitseitigem Goldschnitt. 20 x 15 cm. Berlin, Friedrich Wilhelm Birnstiel, 1771.

Hirsch-Hübotter IV, 226. – Erste Ausgabe. Johann Carl Wilhelm Moehsen (1722-1795) war der Leibarzt von Friedrich II. und Mitglied in vielen Gesellschaften, wie dem Collegium medicum, dem Obersten Gesundheitsrat und der Berliner Aufklärung. Sein Sammlungsverzeichnis thematisiert Anatomie, aber auch kunsthistorische Thematiken und setzt Medizin und Kunst in Verbindung zueinander. Er beschreibt eine Vielzahl verschiedener Aspekte sowie den "Nutzen des Verzeichnisses für Kunstliebhaber" und Biographen. – Wohlerhaltenes Exemplar, vereinzelt mit kleinen Knickspuren. Dekorativ gebunden.

Stima
€ 280   (US$ 308)


Aggiudicato per € 320 (US$ 352)

Monatsschrift für Geburtshülfe und Gynaekologie
Abhandlungen aus der Geburtshülfe

Lotto 218

Monatsschrift für Geburtshülfe und Gynaekologie, Abhandlungen aus der Geburtshülfe, Gynäkologie und ihren Grenzgebieten. Bände I-VI, VIII-XIX und XXI-XXXIII (von 120). Mit zahlreichen lithographischen (oftmals auch chromolithographischen) Tafeln, einigen Falttafeln und Falttabellen, zahlreichen Abbildungen im Text und wenigen Heliogravüren. 24,5 x 17 cm. OHalbleder (Rücken selten gelöst, Gelenke teils angeplatzt, bzw. eingerissen, Kapitale stellenweise mit Fehlstellen, oftmals stäker berieben und teils auch beschabt) mit goldgeprägtem RTitel. Berlin und Basel, S. Karger, 1895-1911.

Erste Ausgabe. Enhalten sind Aufsätze und Abhandlungen zu einer Vielzahl an Erkrankungen des weiblichen Körpers und deren Therapien und Behandlungsmethoden: "Zur Pathologie der Urnierenreste des Weibes", "Die Castration bei Osteomalacie", "Ueber postklimakterische Genitalblutungen", Vergleichende Anatomie und Entwicklungsgeschichte des Sexualorgans", "Ueber Vaginofixation des retrovertierten Uterus", "Zur Behandlung des weichen Schankers bei Frauen", "Die Nervenbedingungen in den weiblichen Genitalien" und vieles mehr. – Leicht gebräunt. Band XV zu Beginn in der unteren Ecke mit Knickspuren. Wenige Tafeln mit kleinen Einrissen, sonst wohlerhalten. Nicht kollationiert, augenscheinlich vollständig.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Plastische Chirurgie
Sammelband mit 14 italienischen Separatdrucken

Lotto 219

Plastische Chirurgie. Sammelband mit 14 italienischen Separatdrucken mit reichhaltigen Illustrationen. 31 x 22,5 cm. Halbleinenband d. Z. Italien 1822-1852.

Enthält u. a.: Francesco Bucci. Notizie di Pezzi Patologici. 21 S., 1 Bl. Mit 4 gefalt. lithograph. Tafeln. Rom 1835. - Augusto Ferro. Alcune operazioni di autoplastica. 2 Bl., 16 S. Mit 1 lithogr. Falttafel. Rom 1846. - Pietro Paolo Malago. Nuovo Metodo e nuovo Stromento per la Legatura delle Arterie aneurismatiche. 25 S. Mit gestoch. Porträt und 1 gestoch. Falttafel. Ferrara 1830. - Paulli Baroni. Historiae de Gena, Labio, et Palpebra varie mitilis atque deformibus. 20 S., 1 Bl. Mit 1 kolor. gestoch. Falttafel. Bologna 1838. - Francesco Gattei. Sul di lui Litotomo. 4 S. O. O. -Derselbe. Litotomo e processo di litotomia. 22 S., 1 Bl. Mit lithogr.Falttafel. Pesaro 1832. - Paolo Baroni. De sanata quadam brachii fractura. 1 Bl., 10 S. Bologna 1840. - Antonio Trasmondi. Memoria su di un' operazione di Litotomia. 27 S. Mit 1 Kupfertafel. Rom 1822. - Bartolomeo Titocci. Memoria sopra l' amputazione della Mascella superiore. 15 S. Mit 1 mehrfach gefalt. Kupfertafel. Rom 1845. - Luigi Palmieri. Nuovo apparecchio d'induzione tellurica. 16 S. Mit 1 mehrfach gefalt. Tafel. Neapel 1845. - G. M. La stipe tributata alle divinita delle acque apolinari scoperta. 32 S. Mit 1 Falttabelle und 4 gestoch. Tafeln. Rom 1852. -Francesco Gattei. Cenni su di una malattia della faccia. 40 S., 1 Bl. Pesaro 1839. - Petro Aloysio Valentini. Odae anacreontis et sapphus. 179 S. Mit lithograph. TVignette. Florenz 1833. – Gutes, wenn auch vereinzelt leicht braunfleckiges Exemplar. Besonders bemerkenswert sind die beiden Arbeiten von Augusto Ferro und Paolo Baroni über plastische Gesichtsoperationen, die hier beide in Erstdrucken enthalten sind.

Stima
€ 1.200   (US$ 1.320)


Prezzo post-asta
€ 800   (US$ 880)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)

Reglements der Spitalpflege
Sammelband mit 21 Reglements

Lotto 220

Reglements der Spitalpflege (im Kanton Zürich). Sammelband mit 21 Reglements und Vorschriften, darunter ein "Gesetz", meist in Autographie, zum geringen Teil auch in Handschrift. 92 handschr. pag. S. 24,5 x 19 cm. Pappband d. Z. (Zürich 1842-1843).

Enthält eine Vielzahl von Bestimmungen für die Krankenhäuser ("Spitäler") im Kanton Zürich, die Kenntnis geben über den Betrieb dieser Institution Mitte des 19. Jahrhunderts, darüberhinaus auch über die Sozialgeschichte der Medizin und das schweizerische Gesundheitswesen in der damaligen Zeit. Im Einzelnen (in lithographierter deutscher Kurrentschrift): Gesetz betreffend die Verwaltung und Beaufsichtigung der Cantonal-Kranken- und Versorgungs-Anstalten, Reglement der Spitalpflege, Reglement über die Bestellung und die Verrichtungen der Kranken-Aufnahms-Commißion etc., Reglement für sämtliche ... Medizinalbeamte, Reglement für den Verwalter und die Verwalterinn, Reglement für den Seelsorger am Kantonsspital, Reglement für den Hausmeister und die Hausmeisterinn am Kantons Spital, Reglement für die Patienten, Reglement für die Abwarten (Krankenpfleger), Hausordnung für das neue Cantonalkrankenhaus, Reglement für die Hausknechte, Reglement für die Hausmägde, Reglement für die Köchinnen, Reglement für die Wäscherinnen, Reglement für den Portier, Reglement betreffend die Leichen, Reglement betreffend die Besichtigung des neuen Krankenhauses (Besucherordnung). - Am Schluss eingebunden sind noch folgende in Originalhandschrift abgefasste Vorschriften: Reglement für den Heizer, Reglementarische Bestimmungen betreffend die Kostgelder der Patienten, Beschluß der Spitalpflege vom 10. November 1843, Reglement für die Patienten-Kostgänger im Krankenhause, Reglement für die Aufseherinn des Absönderungs-Hauses. - Mehrere handschriftliche Nachträge eingebunden. - Mit einem eingebundenen handschriftlichen Inhaltverzeichnis ("Register") als Deckblatt. – Wohlerhalten.

Stima
€ 180   (US$ 198)


Aggiudicato per € 260 (US$ 286)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 31    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina