Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Contenuto del Catalogo

Catalogo Libri vari » Dipartimento Libri
Libri vari Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 16. Apr., 11:00


» Catalogo completo (Lotti 219 - 488)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Kunstliteratur / Art Literature / Letteratura delle Arti » Capitoli

... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 27    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina

Immagine Principale Descrizione Stato
Rohr, Julius Bernhard von
Historia naturalis arborum et fruticum sylvestr...

Lotto 289

Rohr, Julius Bernhard von. Historia naturalis arborum et fruticum sylvestrium Germanię, oder Naturmässige Geschichte der von sich selbst wilde wachsenden Bäume und Sträucher in Teutschland... 4 Bl., 248 S., 12 Bl. 34 x 21 cm. Sprenkelmarmoriertes hallbraunes Kalbsleder d. Z. (minimal berieben, kaum fleckig) mit goldgeprägtem RSchild und reicher RVergoldung sowie rotgesprenkeltem Schnitt. Leipzig, Erben Johann Friedrich Brauns, 1732.

Vgl. Lauterbach 210. Pritzel 1534. NDB III, 147f. – Erste Ausgabe der Naturgeschichte der Bäume des sächsischer Kameralisten, Naturwissenschaftlers und Verfassers vor allem von Hausväterliteratur Julius Bernhard von Rohr (1688-1742). Das Werk war als eigenständige Publikation erschienen, ließ sich aber auch als dritter Teil der "Sylvicultura oeconomica" des Hans Carl von Carlowitz (1645-1714) begreifen.
Dieser war Oberberghauptmann am kursächsischen Hof in Freiberg, legte mit seinem Werk den Grundstein für die moderne Forstwirtschaft. "Die Sorge um die Erhaltung der Erzgebirgswälder, die durch Bergbau und Gewerbe stark angegriffen waren, veranlaßte ihn 1713 zur Herausgabe seiner 'Sylvicultura oeconomica', dem ersten rein forstlichen Werk der Welt ohne die herkömmliche Bindung an Landwirtschaft und Jagd" (NDB). Mit seiner Grundregel, daß immer nur so viel Holz geschlagen werden sollte, wie durch planmäßige Aufforstung, durch Säen und Pflanzen nachwachsen konnte, wurde der Verfasser zum Begründer des Prinzips der Nachhaltigkeit. – Titel mit altem, ausradiertem Rundstempel, minimal gleichmäßig gebräunt, kaum fleckig, dekorativ gebunden.

Stima
€ 300   (US$ 338)


Aggiudicato per € 380 (US$ 429)

Schaeffer, Jacob Christian
Elementa entomologica

Lotto 290

Schaeffer, Jacob Christian. Elementa entomologica. Einleitung in die Insectenkenntnis. 69 Bl. Mit 135 kolorierten Kupfern auf 85 Tafeln. Ohne das Portrait. 29 x 24 cm. Marmorierter Lederband d. Z. (etwas berieben) mit reicher ornamentaler RVergoldung und goldgeprägtem RSchild sowie dreifacher ornamentaler Deckelbordüre. Regensburg, Weiss, 1766.

Nissen ZBI 3626. Horn-Schenkling 19049. – Erste Ausgabe der prachtvoll illustrierten Einführung in die Insektenkunde, einem der Hauptwerke des bedeutenden Regensburger Entomologen und Erfinders Jacob Christian Schaeffer (1718-1790), der u. a. als Begründer der Pilzkunde in Deutschland gilt. Neben zahlreichen Insekten und anatomischem Details zeigen die Tafeln auch einen Sammelschrank für Insektenpräparate sowie verschiedene Utensilien zum Fangen und Präparieren. – Es fehlt das Portrait. Bemerkenswert schönes und frisches, nahezu fleckenfreies Exemplar im prächtigen zeitgenössischen Lederband.

Stima
€ 2.000   (US$ 2.260)


Prezzo post-asta
€ 1.400   (US$ 1.581)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitą.)

Schleich, August
Studien von Jagdthieren

Lotto 291

Schleich, August. Studien von Jagdthieren nach der Natur und auf Stein gezeichnet (Umschlagtitel). Folge von 18 getönten kreidelithographischen Tafeln. 40,5 x 51,5 cm. Lose Blatt in etwas späterer marmorierter HLeinen-Mappe (illustrierter OUmschlag lose beiliegend, dieser mit Randläsuren) mit montiertem hs. Deckelschild. Burghausen, J. Lutzenberger, (1840).

Souhart 425 und Lindner 11.1795.01. Nicht bei Schwerdt. – Dekorative Tierdarstellungen, darunter Hunde, Hase, Rehe, Hirsche, Gemse, Wildschweine, Fuchs, Dachs, Wolf, Luchs, Wildkatze, Fischotter, Biber, Wildente, Fasan etc. Der Druckvermerk "München, Mey und Widmayer" ist überklebt, offenbar handelt es sich um ein Exemplar der Restauflage, die Lutzenberger übernommen und mit einem Klebestreifen neu firmiert hat. Eine weitere Tafel mit der Nr. 5 (Dammhirsch) in gering abweichendem Druck beiliegend. – Es fehlt der typographische Titel. Teils etwas stärker stockfleckig sowie mit schwächeren Randknicken oder kleinen Einrissen, eine Tafel auch gebräunt.

Stima
€ 350   (US$ 395)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 282)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitą.)

Seligmann, Johann Michael
Der brasilische Fasan

Lotto 292

[*] Seligmann, Johann Michael. "Der brasilische Fasan", "Der blaue Reiger" und "Der schwarze Eisevogel". 3 kolorierte Kupferstiche nach Mark Catesby. 26 x 19,5 cm bzw. 30,5 x 22,5 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in Holzleiste gerahmt. 41 x 31,5 cm bzw. 46,5 x 34,5 cm. Nürnberg um 1755.

Nissen 857. – Die beiden Vögel stammen aus der neunbändigen deutschen Ausgabe von George Edwards "Sammlung verschiedener ausländischer und seltener Vögel, worinnen ein jeder dererselben nicht nur auf das genaueste beschrieben, sondern auch in einer richtigen und sauber illuminirten Abbildung vorgestellt wird" die in den Jahren von 1749 bis 1776 erschien. – Der Reiher etwas braun- und stockfleckig, der Eisvögel leicht knitterfaltig. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Stima
€ 250   (US$ 282)


Aggiudicato per € 180 (US$ 203)

Sulzer, Johann Heinrich
Die Kennzeichen der Insekten

Lotto 293

Sulzer, J(ohann) H(einrich). Die Kennzeichen der Insekten, nach Anleitung des ... Karl Linnaeus. Mit einer Vorrede des Herrn Johannes Geßners. 2 Bände. XXXVIII, 203; 67 S. Mit gestochenem Frontispiz, 7 gestochenen Textvignetten und 24 kolorierten Kupfertafeln von J. R. Schellenberg. 21,5 x 16,5 cm. Marmoriertes Halbleder d. Z. (stellenweise säurebrüchig, etwas berieben und mit kleinen Wurmspuren) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Zürich, Heidegger, 1761.

Nissen, ZBI 4041. Horn-Schenkling 21755. Lonchamp 2842 (irrig: 52 Taf.). Rümann 1126. – Einzige Ausgabe des Erstlingswerkes von Sulzer, mit künstlerisch hochstehenden Kupfertafeln und zauberhaften Vignetten, gestochen von dem Schweizer Dichter Johann Rudolf Schellenberg, "ein Rösel ebenbürtiger Miniaturmaler ... der auch als Botaniker seinen Mann zu stehen wußte" (Nissen). Ein Meisterwerk der schweizerischen Buchillustration des Rokoko. – Stellenweise etwas gebräunt und leicht braunfleckig. Vorderer fliegender Vorsatz mit hs. Besitzvermerk. Die Tafeln in besonders fein ausgeführtem Kolorit in leuchtenden Farben.

Stima
€ 2.000   (US$ 2.260)


Aggiudicato per € 2.000 (US$ 2.260)

Tabernaemontanus, Jacobus Theodorus
Neuw vollkommentlich Kreuterbuch

Lotto 294

Tabernaemontanus, Jacobus Theodorus. Neuw vollkommentlich Kreuterbuch. Mit schönen und künstlichen Figuren, aller Gewächs der Bäumen, Stauden und Kräutern, so in Teutschen und Welschen Landen, auch in Hispanien, Ost- und WestIndien, oder in der Newen Welt wachsen. Mit sonderm Fleiß gemehret durch Casparum Bauhinum. 3 Teile in 1 Band. 6 Bl., 642 S., 29 Bl.; 4 Bl., 598 S., 1 w. Bl.; 202 S., 24 Bl. Mit 3 wiederholten Holzschnitt-Titelbordüren und ca. 3000 Textholzschnitten. 38,5 x 24 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (etwas berieben und angeschmutzt) über Holzdeckeln 2 Schließen (ohne die 4 Schließbeschläge) und mit 8 (2 lose beiliegenden) erneuerten Messingeckbeschlägen. Frankfurt, Paul Jacobi für Johann Dreutel, 1625.

VD17 23:296839Y. Nissen 1931. Pritzel 9093. – Das berühmte Kräuterbuch von Tabernaemontanus (1522-1590), in der letzten, von Caspar Bauhin (1560-1624) bearbeiteten Frankfurter Ausgabe, die zum ersten Male einen dritten Teil enthält. Der Autor war Schüler Bocks und sammelte ein Menschenleben lang an einem Herbarium in- und ausländischer Pflanzen. Das riesige Sammelsurium hatte anfangs keinen verlegerischen Erfolg und fand erst in der Überarbeitung Bauhins seinen Weg in die europäische Öffentlichkeit. Die Pflanzenholzschnitte sind meist Kopien nach verschiedenen Quellen (wie den Kräuterbüchern von Fuchs, Mattioli etc.). – Titel des ersten Teils im Rand mit Fehlstellen (mit Darstellungsverlust; ergänzend angesetzt). Titel des dritten Teils im Seitenrand etwas schwach im Abdruck. Die letzten vier Blätter im Rand mit Fehlstellen (ohne Textverlust; ergänzend angesetzt). Etwas stärker gebräunt und fingerfleckig, leicht braunfleckig. Stellenweise etwas feuchtrandig, Bindung teils geschwächt.

Stima
€ 1.400   (US$ 1.581)


Aggiudicato per € 1.200 (US$ 1.355)

Valentini, Michael Bernhard
Museum Museorum

Lotto 295

Valentini, (Michael Bernhard. Museum Museorum, oder vollständige Schau-Bühne aller Materialien und Specere’en: Nebst deren natürlichen Beschreibung, Election, Nutzen und Gebrauch; Aus andern Material-Kunst- und Naturalien-Kammern, Oost- und West-Indischen Reißbeschreibungen, curiosen Zeit- und Tag-Registern, Natur- und Artzney-Kündigern, wie auch selbst-eigenen Erfahrung). Teile II und III (von 3). 10 Bl., 196 S., 116 S.; 4 Bl., 228 S., 6 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.), 78 zumeist gefalteten Kupfertafeln, 55 Textkupfern und 5 (1 blattgroß) Textholzschnitten. 37,5 x 24,5 cm. Pergament d. Z. (etwas stärker fleckig, mit hs. RTitel). Frankfurt, Johann David Zunner, 1714.

Nissen, BBI 2035 und ZBI 4217. Brunet V, 1038. Ferguson II, 493ff. Ferchl 549. Pritzel 9663. Sabin 98357. – Die Teile II (inkl. Anhang) und III der reich und teils kurios illustrierten Schaubühne Valentinis, der dritte Teil erschien unter dem Titel Neu-auffgerichtetes Ruest- und Zeughauß der Natur, der vorliegende Teil II mit Kupfertitel und typographischem Zwischentitel und ohne Haupttitel. Teil II behandelt Mineralien, Fossilien, Schnecken, Muscheln, Edelsteine, Versteinerungen, exotische Pflanzen, Kräuter, Schwämme und Moose, "seltsame und wunderlich gebildete Wurzeln und Bäume", den Handel mit Muskatnuss, indigene Bräuche bei den Hottentotten und Grönländern, asiatische Wildtiere, Insekten, Schlangen, Skorpione, Vögel, Meerestiere, Reliquien etc. Die Tafel XXXVIII mit der imposanten Darstellung einer zeitgenössichen Raritätenkammer, eine weitere zeigt den kurfürstlich sächsischen Bärenzoo ("Beeren Hoff") zu Dresden, Tafel XXXVI mit dem Portrait "eines recht wunderseltzamen Barbierers ohne Händ und Füsse", der mit nur jeweils einem Finger an den Händen zeichnet, Würfel spielt, Spielkarten mischt, ein Gewehr lädt etc. (jeweils mit Abbildung). Der Teil III beschreibt diverse Erfindungen aus den Bereichen Physik und Technik, darunter Barometer, Fernglas, Luftpumpe, Luftschiffe, Mikroskop und Taucherglocke, im Anhang mit einer ausführlichen Abhandlung über die Wünschelrute nach Vallemont. – Etwas fleckig, ein Blatt des Vorberichts/Inhalts mit unschönem großem Blattausriss (Textverlust), Tafel I mit kleiner Fehlstelle im Rand und tiefem hinterlegtem Randeinriss, Tafeln II, XVI und XXXV mit Einriss im unteren Bug, teils bis in die Darstellung. Innengelenke mit kleinen Wurmlöchern.

English: Valentini. Museum Museorum. Parts II and III (of 3). Both parts complete in itselves. Some minor stains, one leaf of the index (Vorbericht/Inhalt) with an unattractive tear out (little loss of text), plate I with marginal tear out and a deeper, rebacked tear from margin, plates II, XVI and XXXV with tear to lower inner joint touching the picture. Inner joints with minimal wormholes or traces.
Bound in contemporary vellum (some stronger spotting and staining, with manuscript spine title).

Stima
€ 1.500   (US$ 1.694)


Aggiudicato per € 1.000 (US$ 1.130)

Voet, Johann Euseb
Abbildungen und Beschreibungen hartschaaliger I...

Lotto 296

Voet, Johann Euseb. Abbildungen und Beschreibungen hartschaaliger Insekten. Aus dem Original getreu übersetzt mit der in selbigem fehlenden Synonymie und beständigem Commentar versehen von G. W. F. Panzer. 5 Teile in 2 Bänden. Mit 4 gestochenen kolorierten Titeln und 108 (96 koloriert) Kupfertafeln. 25,5 x 21 cm. Moderner Pappband im Stil d. Z. (minimal bestoßen) mit floraler RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Erlangen, Johann Jakob Palm, 1793-1802.

Nissen ZBI 4260. Horn-Schenkling 16.730 (unter Panzer). – Teil I in dritter Auflage (vorher bei Bischoff in Nürnberg erschienen, der Titel von 1785 mit eingebunden), Teile III und IV in erster Auflage. Teil II mit dem Titel der Ausgabe 1791 und 1793 und Teil V in zweiter Auflage, letzterer mit dem Zusatztitel "Beyträge zur Geschichte der Insekten" und 12 Tafeln, die hier unkoloriert vorliegen. Seltenes entomologisches Werk mit den sehr schön und sorgfältig kolorierten Abbildungen von über 600 einheimischen und tropischen Käfern, teilweise hier erstmals dargestellt. – Titel von Band I mit vertikalen Quetschfalten. Einer der beiden Titel zu Teil II mit geschlossenen, etwas tieferen Randeinschnitten sowie diagonalem Buntstifteintrag. Textteile insgesamt etwas gebräunt und mehr oder weniger stockfleckig. Einige Tafeln papierbedingt gleichmäßig gebräunt, der Tafelteil insgesamt bis auf ganz vereinzelte unbedeutende Stockflecken bemerkenswert frisch und sauber.

Stima
€ 1.800   (US$ 2.033)


Aggiudicato per € 1.500 (US$ 1.694)

Wilmsen, Friedrich Philipp
Handbuch der Naturgeschichte für die Jugend und...

Lotto 297

Wilmsen, F(riedrich) P(hilipp). Handbuch der Naturgeschichte für die Jugend und ihre Lehrer [und] Kupfersammlung. Zweite verbesserte und vermehrte Auflage. 3 Textbände und 1 Tafelband. Mit 62 (58 kolorierten) Kupfertafeln. 20 x 12,5 cm bzw. 26 x 33,5 cm. Pappband d. Z. (Textbände; gering berieben, an den oberen Kapitalen mit kleinen Fehlstellen im Bezugspapier, leicht bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild bzw. modernes Halbleder mit montiertem OVorderdeckelschild. Berlin, Amelang, 1831-1850.

Nissen 4418. Wegehaupt I, 2288. – Zweite Ausgabe mit dem seltenen Tafelband. Die Textbände behandeln im ersten Band die Säugetiere und Vögel, im zweiten die Amphibien, Fische, Insekten und Würmer und im dritten Band die Pflanzen und Mineralien. Die schönen und sorgfältig kolorierten Kupfer von Bretzing, Guimpel, Meno Haas, F. Jättnig, F. W. Meyer u. a. nach Bretzing, L. Meyer, Müller und Weber zeigen u. a. Affen, Kängurus, Löwen und Nashörner, ebenso wie Papageien und Flamingos, aber auch Schlangen, Kröten, Molche und Echsen sowie Spinnen, Quallen, Pflanzen und verschiedene Mineralien. – Mal mehr, mal weniger braunfleckig, leicht gebräunt. Vorsätze des Tafelbandes erneuert.

Stima
€ 450   (US$ 508)


Aggiudicato per € 300 (US$ 338)

Winter (von Adlersflügel), Georg Simon
Neuer Tractat von der Reith-Kunst

Lotto 298

Winter (von Adlersflügel), Georg Simon. Neuer Tractat von der Reith-Kunst. 2 Teile in 1 Band. 2 Bl., 98 S. Mit zusammen 33 Textholzschnitten. 32,5 x 20,5 cm. Pergament d. Z. (etwas stärker berieben und fleckig, unteres Kapitalbändchen gelöst). Ulm, Christian Balthasar Kühn, 1674.

VD17 39:125914Y. De la Lance II, 650. Nicht bei Huth, Graesse, Brunet. – Erste Ausgabe. Eines der selteneren Werke des deutschen Reitmeisters und Pferdearztes Georg Simon Winter von Adlersflügel (1629-1701), dessen Schriften nach seinem Tode noch mehrfach aufgelegt wurden. Sie galten im 17. und 18. Jahrhundert als Standardwerke der Hippiatrik. Die vorliegende Schrift entstand zur Zeit Winters als württembergischer Stutenmeister unter Herzog Eberhard III., wo er u. a. mit der Aufsicht des Haupt- und Landgestüts Marbach betraut war. – Titel allseitig knapp beschnitten und montiert, mit Einriss im unteren Rand. Blatt 45/46 mit großem Ausriss. Stellenweise minimal wurmstichig. Mal mehr, mal weniger gebräunt, teils etwas angeschmutzt. – Vorgebunden: Derselbe. Neuer Tractat von der Stuterey oder Fohlenzucht. 10 Bl., 169 S. Mit 14 (von 34) Kupfertafeln. Nürnberg, J. Andreae und W. Endter, 1672. - VD17 23:270992G. STC W 1071. Mennessier de la Lance II, 648 f. Nissen, ZBI, 4426. Huth 24. Schrader-H. 1957, 1. - Erste Ausgabe. - Das klassische Handbuch der Pferdezucht. - Text ist vierspaltig in Latein, Deutsch, Italienisch und Französisch auf je einer Doppelseite wiedergegeben. Die Tafeln zeigen Stuten, die zum Decken geführt werden sowie die verschiedenen Pferderassen. - Zu Beginn im Burg etwas stärker feuchtrandig, sonst stellenweise im Rand wasserrandig. Mal mehr, mal weniger gebräunt, etwas fingerfleckig, wenige Textblätter im unteren Rand mit Ausriss (leichter Textverlust, ergänzend angesetzt) und mit Wurmspuren.

Stima
€ 500   (US$ 565)


Aggiudicato per € 300 (US$ 338)


... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 27    prima pagina riavvolgimento rapido indietro una pagina avanti una pagina avanzamento rapido ultima pagina