Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Lotti in vendita post asta

Catalogo Geografia » Dipartimento Libri
Geografia Prezzo del catalogo EURO 15,00
Data dell'asta Mar, 7. Apr., 10:00


» Catalogo completo (Lotti 1 - 158)

» Ordina il catalogo

» AGB (in pdf)
» First Time Bidders (as PDF)
» Offerta (in pdf)
Tutti i Capitoli Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
fino a
Geographie Preu▀en / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Capitoli


Immagine Principale Descrizione Stato
Gabler, Ambrosius
Ausrufende Personen in NŘrnberg

Lotto 106

"Kaft Sokn ihr Leut!"
Gabler, Ambrosius. Ausrufende Personen in Nürnberg mit Prospecten der Stadt nebst einer kurzen Beschreibung (Umschlagtitel). 4 S. (Text) und 8 kolorierte Kupfertafeln. 28 x 21,5 cm. OBroschur (gering fleckig). Nürnberg, Erben Homann, 1805.

Beall D 50. Colas 1144. Lipperheide Dfe 16 Anm. (Ausgabe Nürnberg, Chr. Weigel, ca. 1790). – Zweite Ausgabe der volkstümlichen Nürnberger Berufsdarstellungen mit Veduten der wichtigsten Straßen, Plätze und Gebäude der Stadt. "Die Nürnberger Kaufrufer sind das 'bekannteste und auch originellste Werk' (Thieme-Becker) des Nürnberger Zeichners und Kupferstechers Ambrosius Gabler (1762-1834). Gezeigt werden der "Serviet-Kraemer", der "Gänse Verkäufer", das "Lumpen-Weib", das "Schwarz Beer Weib", der "Mausfallen-Krämer", der "Schwammen und Feuerstein Verkäufer", das "Socken-Mädchen" und der "Beeslein Bub", jeweils mit dem entsprechenden Kaufruf im fränkischen Dialekt in der Legende und erläuterndem Text im Anhang. Erschien zuerst 1789 mit drei weiteren Darstellungen unter leicht verändertem Titel in zwei Heften. – Schwach braunfleckig. Schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Stima
€ 2.500   (US$ 2.750)


Prezzo post-asta
€ 1.800   (US$ 1.980)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Hondius, Hendrick
Coloniensis archiepiscopatus

Lotto 110

Hondius, Hendrick. Coloniensis archiepiscopatus. Teilkolorierter Kupferstich. 39 x 50 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in Holzleiste gerahmt. 53 x 63 cm. Amsterdam, um 1630.

Die antike Landkarte zeigt Köln und Nordrhein-Westfalen. – Die Kolorierung stellenweise verblasst. Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Stima
€ 180   (US$ 198)


Prezzo post-asta
€ 120   (US$ 132)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

RamÚe, Daniel
Monographie du chÔteau de Heidelberg.

Lotto 115

Ramée, Daniel. Monographie du chÔteau de Heidelberg. Dessinée et gravée par Rodolphe Pfnor, accompagnée d'un texte historique et descriptif. 2 Teile in 1 Band. 2 Bl., 16 S., 2 Bl.; 2 Bl. Mit 24 teils getönten Tafeln in Radierung. 50 x 34,5 cm. Halbleder d. Z. (etwas beschabt, Kanten stärker bestoßen, Gelenke offen) mit RVergoldung. Paris, Morel, 1859.

Prachtvolle Ansichten und Beschreibungen des berühmtesten deutschen Renaissanceschlosses. – Etwas stockfleckig, sehr breitrandig, die Darstellungen meist sehr sauber und frisch.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Prezzo post-asta
€ 120   (US$ 132)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Riezler, Sigmund
Geschichte Baierns

Lotto 117

Riezler, Sigmund. Geschichte Baierns. Hrsg. von A. H. L. Heeren, F. A. Ukert und W. v. Giesebrecht. Versch. Auflagen. 8 in 9 Bänden. 20,5 x 12,5 cm. Spätere Leinenbände (2 Bände abweichend, 1 Bd. nachgebunden; Bd. III Rücken mit kl. Läsur). Gotha, Friedrich Andreas Perthes, 1880-1927.

Allgemeine Staatengeschichte, 1. Abt. Geschichte der europäischen Staaten, 20. Werk. Bd. I (in 2 Teilen) in der 2., wesentlich umgearbeiteten Auflage, der Rest in der ersten Ausgabe. Standardwerk zur bayerischen Geschichte, noch heute von Bedeutung. – Bd. III Vorsatz stark fleckig.

Stima
€ 200   (US$ 220)


Prezzo post-asta
€ 130   (US$ 143)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Schenk, Peter
Geographische Delination Niederlausitz

Lotto 118

Schenk, Peter. Geographische Delination des zu denen Kur Sächsischen Landen gehörigen Marggraffthums Nieder Lausitz. Zweiteilige grenzkolorierte Kupferstichkarte (von jeweils 2 Platten gedruckt). 51 x 122 cm (jeweils). Amsterdam, 1757.

Die Karte ist unterteilt in "Fünff Kreisse": I) "Luckauische", II) "Gubenische", III) "Kalauische", IV) "Krumspreeische" oder "Lübbenische", V) "Sprembergische Kreiß". – Im Seitenrand etwas knapp beschnitten. Etwas später koloriert. Minimal gebräunt. Mehrfach gefaltet.

Stima
€ 280   (US$ 308)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 275)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Schmid, Ludolph Hinrich
Versuch einer historischen Beschreibung der Sta...

Lotto 121

Schmid, Ludolph Hinrich. Versuch einer historischen Beschreibung der an der Elbe belegenen Stadt Altona. 6 Bl., 293 S., 3 Bl. 19,5 x 16, 5 cm. Halbpergament d. Z. (hs. Rückenschild, etwas stärker berieben und fleckig sowie angeschmutzt). Altona und Flensburg, Korte, 1747.

Katalog der Schleswig-Holsteinschen Landesbibliothek 768. – Erste Ausgabe dieser ersten Altonaer Stadtchronik. Enthält in der 1. Abteilung die Geschichte der Stadt, in der 2. Abteilung eine Beschreibung der Verfassung, Verwaltung und Wirtschaft, mit Abdruck vieler Urkunden. – Leicht gebräunt und braunfleckig. Vorderer Innenspiegel mit Fehlstelle.

Stima
€ 450   (US$ 495)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Ansicht Berlin's
Hauptstadt, zu Potsdam und Charlottenburg

Lotto 124

Ansicht Berlin's so wie 36 öffentlicher Gebäude etc. in und bei dieser Hauptstadt, zu Potsdam und Charlottenburg. Kolorierte Lithographie. 50 x 68 cm. Vollständig auf Karton aufgezogen. 51 x 69 cm. Berlin und München, L. Selb für Caspare Weiss, um 1840.

Bilddominierend wird das Panorama von Kreuzberg mit dem 'Belle-Alliance-Denkmal' gezeigt, das umgeben ist von 36 weiteren kleineren Ansichten wie dem Belvedere, Opernhaus, Marmorpalais, Dom, neue Palais, Brandenburger Tor, Kgl. Schloß, Gendarmenmarkt, Theater in Charlottenburg, Pfaueninsel, Angelhaus, Treptow, Colonnade, Wilhelmsplatz, Louiseninsel, neue Wilhelms Strasse, Pichelsberg, Kath. Kirche, Kgl. Palais, Zeughaus, Schloß zu Charlottenburg(2x), Universität, Schauspielhaus, Museum, Schloss in Potsdam, Mausoleum der Königin Louise, Grunewald, Wachthaus, Leipziger Barriere, der Dessauer, Stralau und im Garten zu Charlottenburg. Gewidmet ist das Blatt König Friedrich Wilhelm III. – Etwas lichtrandig und angestaubt sowie angeschmutzt, leicht gebräunt.

Stima
€ 500   (US$ 550)


Prezzo post-asta
€ 300   (US$ 330)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Beta
Berlin und Potsdam

Lotto 134

Beta (d. i. Johann Heinrich Bettziech). Berlin und Potsdam. Ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. 1 Bl., 84 S., 1 Bl. Mit gestoch. Titel und 24 Stahlstichtafeln in ornamentaler Bordüre mit Ansichten von J. Poppel und M. Kurz. 23 x 15,5 cm. Roter OLeinenband (berieben, etwas fleckig und leicht bestoßen) mit goldgepr. Deckeltitel. München, J. Poppel und M. Kurz, (1846).

(Gallerie europäischer Städte, Lieferung 17-20). Berlin-Bibl. 53. – Unter den Ansichten: Schloss, Zeughaus, Oper, Schauspielhaus, Museum, Unter den Linden, Werdersche Kirche, Lange Brücke, Brandenburger Tor etc., insgesamt 16 von Berlin und 8 von Potsdam. Mit einigen Betrachtungen, u. a zur Physiognomie Berlins und dem Charakter ihrer Bewohner ("Ursprünglich waren die Berliner handfeste, hagbuchene Knasterbärte, grob und knorrig wie Ahornklötze..."). – Die Tafeln etwas gebräunt und stockfleckig. Ohne den Serientitel "Gallerie europäischer Städte".

Stima
€ 300   (US$ 330)


Prezzo post-asta
€ 200   (US$ 220)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Breslau
4 Flugschriften zu schlesischen Hochzeiten mit ...

Lotto 137

Schlesische Drucke aus Breslau, nicht im VD18
Breslau. 4 Flugschriften zu schlesischen Hochzeiten mit Liedern, Kantaten und Gedichten im 4░-Format. 19,5 x 16 cm. Mit Marmorpapierstreifen geheftet. Breslau 1713-1756.

Gelegenheitsdrucke, Ephemera, die bibliographisch weltweit nicht nachweisbar sind (auch nicht im VD18!): 1) Die Goldne Zeit Neuer Ehe-Leuthe, Bey dem Goldner- und Mickaschischen Hochzeit-Feste, Welches den 31. Octob. A. 1713. vergnügt celebriret wurde, In Schertz und Ernst kurtz und wohlgemeint vorgestellt Vom Guten Alten beKanndten. 4 nn. S. Breslau, Johann Jancke für Erben Baumann, (1713). - 2) Bey dem Eckert und Thomassischen Hochzeit-Feste (den 9. Tag des Winter-Monaths 1756) bezeigte durch diese Cantate seine Freude Ein guter Freund. 4 nn. S. Ebenda, Carl Wilhelm Graß, (1856). - 3) Bey Tit. plen. Barthelmußischen- und Schuchartischen Anno 1756. den 10. Octobr. Zu Teschen in Ober-Schlesien Vollzogenen Vermählung offeriret von N. S. 4 nn. S. Ebenda, Carl Wilhelm Graß, (1756). - 4) Bey der Guber und Hofmannischen Ehe-Verbindung, Wolte Durch gegenwärtiges Blat Seine Hochachtung bezeigen des Hochwehrtesten Braut Paars ergebenster Diener A. F. Scholtz. 8. Septembr. 1756. 4 nn. S. Ebenda, Derselbe, (1756). (rechts etwas knapp beschnitten). – Kaum Gebrauchsspuren, gut erhalten, überaus selten.

Stima
€ 380   (US$ 418)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 275)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)

Eisenbahn Director Bezirk Berlin
▄bersichts Lage-Plńne der Berliner Stadt-Eisen...

Lotto 139

"Eisenbahn Director Bezirk Berlin. Übersichts Lage-Pläne der Berliner Stadt-Eisenbahn mit Darstellung der Grundeigenthume-Verhältnissse" (Titelschild). 1 : 1000". 14 doppelblattgroße Pläne (je 65,5 x 100 cm). Kolorierte und lavierte Federzeichnungen und Handschrift auf Karton. 65,5 x 50 cm. Halbleinenmappe d. Z. (Rücken mit Läsuren, Fehlstellen, Bezug teils abgerissen, stark fleckig, beschabt und bestoßen, Gebrauchsspuren) mit hs. Titelschild. Berlin 1882-1889.

Originaler Planungssatz zu den ersten öffentlichen Verkehrsmitteln Berlins auf Schienen, die Berliner Stadtbahn (damals die sog. "Berliner Stadt-Eisenbahn" bzw. "Stadt- und Ringbahn"). Es handelt sich um Vorlagen für eine (nach unserer Recherche niemals erschienenen) Publikation mit lithographischen Tafeln, die von Bauzeichnern aufgrund der ursprünglichen Pläne vor und nach dem Bau angefertigt wurden und in 14 monumentalgroßen, sorgsam kolorierten Einzeltafeln (zu je 65,5 x 100 cm) den gesamten Verlauf der Trasse vom Ostbahnhof bis zum Bahnhof Charlottenburg mit Einzeichnung der Anlieger darstellt.

Der Bau der Berliner Stadtbahn war im Jahre 1875 begonnen und 1882 fertiggestellt worden, so dass am 6. Januar die erste offizielle Fahrt des Kaisers Wilhelm I. mit einem Sonderzug stattfand. Dieser besichtigte alle neuen Bahnhöfe und die Strecke konnte am Folgetag dann feierlich eröffnet werden.

Die Trasse der vom Schlesischen Bahnhof (dem heutigen Ostbahnhof), über Jannowitzbrücke, Alexanderplatz, Börse (heute Hackescher Markt), Friedrichstraße, Lehrter Stadtbahnhof (jetzt Hauptbahnhof), Bellevue und Zoologischer Garten bis zum Bahnhof Charlottenburg führende Bahn wurde überirdisch auf in Ziegeln gemauerten Viaduktbögen, den "Berliner Stadtbahnbögen" gelegt. Die Gesamtlänge der noch heute demselben Verlauf folgenden Stammstrecke beträgt 11,2 Kilometer.

Jede der 14 Tafeln zeigt einen Streckenabschnitt, der sich auf der Folgetafel fortsetzt. Die neuen Gebäude der Bahnhöfe und die Strecke sind in Rot- und Rosétönen laviert, Straßenzüge in Pastellbraun, Gebäude in Grau, Flüsse in Blau etc. Besonders interessant ist auch die genaue Kartierung der anliegenden Häuser mit Adressnummern, aber auch oft mit Angaben der Eigentümer, der Branchen, Institutionen u. s. wie: "Actien Bau Verein Thiergarten", "Lehrer Börner", "Voigt", "Schultz'es Erben und Rentier Franke", "Ehefrau des Gutsbesitzers Maltusch", "Gärtner Plötz", "Kaufmann Freitel", "Nutzholzhändler Tornow", "Thiergarten-Verwaltung", "Schifffahrts Canal", "Hamburger-Immobilien-Gesellschaft", "Gelände der Actien-Gesellschaft Alt Moabit", "Reichs-Militär-Fiscus" und vieles mehr, wobei darunter jeweils eine Nummer vermerkt ist, die sich auf Dokumente der Grundbücher beziehen. Daraus kann man dann ersehen, wer wann enteignet, wie hoch entschädigt, umgesiedelt wurde. Zahlreiche jüdische Namen zeugen von der einstigen Besiedelung, etwa in Charlottenburg, wie: "Architekt Reichstein", "Rosenthal", "Rechtsanwalt Lazarus" etc.

Besonders schön sind auch die Grundrisse der Bahnhofsgebäude mit "Abfahrt-" und "Ankunft"-Hallen, "Droschken-Halteplatz", dem "Ausstellungs-Gebäude" am Lehrter Stadtbahnhof mit den Freizeit-Einrichtungen "Gastwirthschafts-Gebäude", "Teich", "Osteria", dem "Kaiser-Diorama", der "Urania Sternwarte", dem "Zeus Tempel Olympia", einem "Spiel-Platz" etc.

Die für den Druck bestimmten Tafeln tragen oft unten rechts einen vom Bauzeichner eingefügten Vermerk, der in die Platte (bzw. in den Stein) übernommen werden sollte: "Original berichtigt und Umdruck gefertigt im Februar 1889 durch Schäfer", "Nach dem von Georg de Grain im September 1882 gefertigten Originale zum Umdruck gezeichnet, den 6. Oktober 1882 durch Dertz" oder "Nach der in der Plankammer gefertigtem Originalautograph und Druck von H. S. Hermann im April 1882" (vgl. Bauwerke der Berliner Stadt-Eisenbahn, Berlin, Koepsel, 1882). – Oben ganz minimal knapp beschnitten, Randläsuren und kleine Randeinrisse, vereinzelte kleine Gebrauchsspuren, wenige hs. Änderungseinträge (beispielsweise: "Bleibtreustraße", "Verl[ängerung] Lüneburger Straße"), minimal fingerfleckig. – Beiliegen 5 weitere Pläne zur Kartierung der Berliner Eisenbahnen: 1) "Berlin-Potsdam-Magdeburger-Eisenbahn". Viaduct am Bahnhof Berlin. Situation 70 x 116 cm (1869). - 2) Berliner Stadt-Eisenbahn. Copie des Auszuges aus dem ... Gesetz vom ... 11. Juni 1874). 49 x 94 cm (1875). - 3) "Eisenbahn Berlin-Nordhausen. Projekt für die Unterführung der Berlin-Potsdamer-Chaussee unter der Wannseebahn und der Eisenbahn" 66 x 141 cm. (1876). - 4) "Berliner Stadt-Eisenbahn. Auszug für die Gemarkung Charlottenburg" 50 x 66 cm. (1877). - 5) "Entwurf zur Ueberführung der Straße No. 9 des Bebauungsplanes von Zehlendorf". Auf Karton 68 x 51 (1889). - Teils mit etwas stärkere Gebrauchsspuren, unfachgemäße Filmklebungen mit Säurespuren, alte Akkreditierungsstempel, hs. Einträgen mit Kommentaren und Signaturen, Siegelstempeln, etc.

Stima
€ 3.000   (US$ 3.300)


Prezzo post-asta
€ 2.000   (US$ 2.200)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilitÓ.)