Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Risultati della Ricerca

Tutti i Cataloghi termini di ricerca: Aus Worpswede
Risultati 7 Hits

(Solo una pagina disponibile)

Immagine Principale Descrizione Stato
Modersohn, Otto
Brief und Postkarte

Lotto 2846

Modersohn, Otto, bedeutender Landschaftsmaler, Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede (1865-1943). Eigh. Brief und eigh. Ansichts-Postkarte m. U. "Otto Modersohn". Zus. 2 S. Gr 8vo und quer-8vo. Worpswede 31.XII.1901 und 1.IV.1906.

An Siegfried Schellbach in Königs Wusterhausen. "... Das Bild 'Herbstabend i. Moor', das Ihnen von Coblenz zuging, muß einen falschen Namen haben. Es stellt doch jedenfalls eine Reihe oben abgeschnittener Bäume (bes. Birken) dar, hinter denen ein Gehöft sichtbar wird; auf dem Wege geht eine Frau. Es ist das Bild 'Moordamm', Preis 1000 M. - Die Bilder können dort den Monat April bleiben. Zwei wollte ich gern nach Bielefeld senden: 'Herbstsonne' u. 'Sturm i. Moor'. Die Lithos sollen bis zum 22 April dort sein, doch kommt es auf einen Tag nicht an ..." [Brief vom 1.VI.1906]. - Die Ansichtskarte [31.XII.1901], die das Foto eines Schäfers mit Heidschnucken zeigt, enthält Grüße und Glückwünsche zum neuen Jahr. "... Vorhin ging mir die Zeitung zu, originell diese Verwendung m. Namens ...". - Modersohn gründete 1889 gemeinsam mit Mackensen die "Worpsweder Malervereinigung".

Stima
€ 300   (US$ 330)


Aggiudicato per € 200 (US$ 220)


» Autografi
Vogeler, Heinrich
Brief 1899

Lotto 2858

Vogeler (-Worpswede), Heinrich, Maler, Graphiker, Illustrator und Buchkünstler des Jugendstils (1872-1942). Eigh. Brief m. U. "Heinr. Vogeler". 21/2 S. Mit Vignette "Barken-Hoff. H. Vogeler. Worpswede" im Briefkopf. 8vo. Worpswede 2.XII.1899.

An einen Herrn, der sich über Möglichkeiten und Verfahren graphischer Reproduktion informieren wollte. "... Die Photogravüre in Händen eines sehr geschickten Graveurs (photografische Übertragung auf eine Kupferplatte und Überarbeitung mit Stichel oder wohl mit Polirstahl hauptsächlich) ist wohl für Bilder mit grossen zeichnerischen Werthen das Beste, dies auch Ansicht meiner Freunde. - Aber dies ist ja nicht ausschließlich mechanisch; im Ganzen sind wir Maler sehr wenig bekannt mit diesen Techniken. - Das Verfahren von Braun & Schneider Paris ist jedenfalls wohl das beste, aber ich glaube dass jetzt auch so Verlagsanstalten wie Bruckmann in München auf der Höhe der Zeit sind; jedenfalls kommen Sie ... am schnellsten zum Ziele wenn Sie persönlich bei diesen Anstalten die Verfahren studiren ...".

Stima
€ 350   (US$ 385)


Aggiudicato per € 320 (US$ 352)


» Autografi
Vogeler, Heinrich
Brief 1904

Lotto 2859

- Eigh. Brief m. U. "Heinr. Vogeler". 1 S. Doppelblatt mit Vignette "Barkenhoff Worpswede" im Briefkopf. Gr. 8vo. Worpswede 31.VIII.1904.

An einen Herrn. "... mit grossem Interesse beantworte ich Ihre werten Zeilen an meine Mutter. Von Mitte Februar ab ist Ausstelllungsmaterial, Gemälde, Radierungen und Zechnungen frei und würde es mich sehr freuen von Ihnen über Ausstellungsmöglichkeit in Essen näheres zu hören ...".

Stima
€ 200   (US$ 220)


Aggiudicato per € 160 (US$ 176)


» Autografi
Vernunft, Verena
Worpswede Teufelsmoor

Lotto 3401

Vernunft, Verena. Worpswede Teufelsmoor. Titelblatt und 9 signierte, nummerierte und von der Künstlerin betitelte Original-Aquatintaradierungen. 25,5 x 19,5 cm. Lose Blatt in OLeinenkassette. 1984.

Eine von 15 nummerierten Kassetten. Titelblatt von Verena Vernunft signiert. Die Radierungen (Aquatinta/Schabekunst) jeweils nummeriert (Auflage 35), betitelt, signiert und datiert. Die Titel: Die in diesem Hause lebte, Torfmauer, Der Kunstzugetan, Torfbruch, Worpsweder Engel III, Niedersachsenstein, Torfberg, Torfhaus, Worpsweder Engel II. – Tadellos.

Stima
€ 250   (US$ 275)


Prezzo post-asta
€ 180   (US$ 198)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)


» Letteratura moderna
Hauptmann, Gerhart
Die Versunkene Glocke

Lotto 3408

Vogeler, H. - Hauptmann, Gerhart. Die versunkene Glocke in Bildern. 2 Bl. (Titel und Inhalt) und 10 Bl. Farblithographien von Heinrich Vogeler Worpswede. 39 x 29 cm. Lose Blatt in illustr. OPapp-Mappe (leicht fleckig, berieben und bestoßen, kleinere Randläsuren; Vorderdeckel gelöst). Berlin, Fischer & Franke, 1898.

Grautoff S. 51. Schauer II, 12. – Erste Ausgabe von Vogelers Bilderfolge nach Gerhart Hauptmanns Märchendrama von 1897. 1977 gab das Vogeler Worpswede-Archiv einen Faksimile-Druck heraus. – Teils stockfleckig.

Stima
€ 220   (US$ 242)


Aggiudicato per € 150 (US$ 165)


» Letteratura moderna
Fuchs, Ernst
Esthers Schönheit gebietet

Lotto 7196

Esthers Schönheit gebietet
Radierung mit Aquatinta auf gewalztem China. 1967.
30,2 x 24 cm (54,3 x 37,8 cm).
Signiert "Ernst Fuchs". Auflage 50 num. Ex.
Weis 88 IV b (von c).

Blatt 5 aus dem Zyklus "Esther", Mappe mit 10 Radierungen, im Verlag Die Insel, Lotte Cetto, Worpswede 1967 erschienen. Vor den römisch numerierten Exemplaren. Prachtvoller Druck mit breitem Rand. Beigegeben: Eine weitere signierte Radierung mit Aquatinta von Ernst Fuchs aus dem "Esther"-Zyklus, "Die Entkleidung Esthers im Jungfrauenhause" (Weis 84).

Stima
€ 350   (US$ 385)


Prezzo post-asta
€ 250   (US$ 275)


(Post-asta chiuso.
Domandare la disponibilità.)


» Arte Moderna II
Schmidt-Niechciol, Arnold
Paar

Lotto 7453

Paar
Pinsel in Schwarz und Deckweiß über Bleistift auf hellgrauem Velinkarton. 1920.
48 x 41 cm.
Unten links mit Pinsel in Schwarz monogrammiert "S.N." und datiert.
Nicht bei Vatsella.

Die Körper und Gesichter der beiden Figuren sind analytisch in geometrische Formen, scharfe Parallelschraffuren und Linienbündel und kantige Konturen zerlegt. Kubistische Stilelemente verbindet der Künstler mit expressionistischer Formgebung zu einer hochdynamischen Komposition, deren ausbalancierte Schwarzweißkontraste an einen Holzschnitt denken lassen. Schmidt-Niechciol studierte an der Kunstgewerbeschule in Breslau, 1912-1914 dann an der Akademie der Bildenden Künste in Dresden bei Eugen Bracht und Richard Müller. Er war 1916-1918 künstlerischer Beirat des Leipziger Stadttheaters und ließ sich 1918 in Worpswede nieder. Frühe Arbeiten des Künstlers sind sehr selten.

Provenienz: Nachlass des Künstlers (verso mit Etikett)

Ausstellung: Bürgerstiftung für verfemte Künste mit der Sammlung Gerhard Schneider, Museum Baden, Solingen-Gräfrath 2006

Stima
€ 800   (US$ 880)


Aggiudicato per € 600 (US$ 660)


» Arte Moderna II

(Solo una pagina disponibile)

In futuro possiamo avvertirla quando viene messa all'asta un'opera di uno specifico autore o artista che le interessa particolarmente, cliccare » Qui