Prego inserire i termini di ricerca:

BASSENGE Kunst-, Buch- und Fotoauktionen

Sprache / Language / Lingua


Risultati della Ricerca

Tutti i Cataloghi termini di ricerca: Ackermann, Max
Risultati 2 Hits

(Solo una pagina disponibile)

Immagine Principale Descrizione Stato
Ackermann, Max
Abstrakte Komposition

Lotto 7092

Abstrakte Komposition
Graphit auf Velin. 1941.
24,4 x 32,5 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Ackermann" und datiert.

Ackermann studierte 1906 an der Kunstschule in Weimar bei Henry van de Velde, dann in Dresden in der Zeichenklasse von Richard Müller und ab 1909 in München bei Franz von Stuck an der Akademie der Bildenden Künste. 1912 ging er nach Stuttgart, wo er an der Akademie in den Schülerkreis von Adolf Hölzel eintrat, dessen Theorien ihn sehr beeindruckten. Hier lernte er den Zugang zur abstrakten Malerei. Hölzel lehrte ihn, dass es die eigentliche Aufgabe des Künstlers sei, auf der Fläche des Bildes und auf der Grundlage der aus der Natur entnommenen Formen autonome Kompositionen zu schaffen. Um 1941 entschloss sich Ackermann zur allmählichen Aufgabe des Gegenstandes zugunsten der Abstraktion. Verso eine Kompositionsskizze Max Ackermanns.

Provenienz: Kunsthaus Schaller Stuttgart, (mit dessen Klebeetikett auf der Rahmenrückseite, dort typographisch bezeichnet)

Stima
€ 750   (US$ 825)


Aggiudicato per € 400 (US$ 440)


» Arte Moderna II
Heckel, Erich
Bodenseelandschaft in der Dämmerung

Lotto 8111

Bodenseelandschaft in der Dämmerung
Aquarell und Bleistift auf Velin. 1949.
29,5 x 42 cm (Passepartoutausschnitt).
Unten rechts mit Bleistift signiert "Heckel" und datiert, unten links gewidmet.

Zartes Rosarot erfüllt den Himmel, die Berge am gegenüberliegenden Seeufer zeichnet Heckel in beinahe ornamentalen Schwüngen. Eine lebendige Dynamik, reduzierte Formen und zartes, transparentes Kolorit bestimmen die rhythmische Komposition der reizvollen Bodenseelandschaft, die Heckel seit 1944 immer wieder zeichnete. Walter Kaesbach hatte dem Künstlerpaar im ländlich-bäuerlichen Hemmenhofen eine Unterkunft vermittelt. Die Halbinsel Höro bot damals für von überall her zugezogene Kunstschaffende einen Zufluchtsort, darunter Max Ackermann, Otto Dix, Walter Herzger, Jean Paul Schmitz oder Curth Georg Becker, die sogenannten Höri-Maler, allesamt als "Entartete" aus ihren Ateliers, ihren Ämtern und angestammten Wohnorten vertrieben. Heckel erhielt von 1949 bis 1955 eine Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Karlsruhe und blieb bis an sein Lebensende der Bodenseeregion treu.

Stima
€ 4.000   (US$ 4.400)


Aggiudicato per € 3.150 (US$ 3.465)


» Arte Moderna I

(Solo una pagina disponibile)

In futuro possiamo avvertirla quando viene messa all'asta un'opera di uno specifico autore o artista che le interessa particolarmente, cliccare » Qui