Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue 15th -19th Century Prints » to the Art Department
15th -19th Century Prints Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Wed, May 29, 10.00 CET


» Entire Catalogue (Lots 5000 - 5701)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
to
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Chapters

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 69   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Coornhert, Dirk Volkertsz.
Christus am Kreuz

Lot 5064

Christus am Kreuz. Radierung, nach Maerten van Heemskerck. 25,1 x 19,7 cm. Um 1548. Hollstein 38, Veldman (New Hollstein, Heemskerck) 298. Wz. Kleines Lilienwappen.

Maerten van Heemskerck war einer der ersten Künstler, der Zeichnungen bewusst mit dem Ziel anfertigte, sie von Reproduktionsstechern in das Medium der Druckgraphik umsetzen zu lassen. Seit 1547 arbeitete Heemskerck dazu mit dem Graphiker und Humanisten Dirck Volkertsz. Coornhert zusammen, der bis zum Jahr 1559 zahlreiche Reproduktionsstiche schuf, darunter umfangreiche Folgen mit alt- und neutestamentarischen Themen sowie Allegorien moralisierend-philosophischen Inhalts. Auch die vorliegende Kreuzigungsszene ist ein charakteristisches Beispiel der Kooperation der beiden humanistisch äußerst gebildeten Künstler. Das Blatt gehört zu einem graphischen Zyklus mit Szenen aus dem Leben und der Passion Christi (New Hollstein 273-302), der um 1548 entstanden ist und damit zu den frühsten Erzeugnissen dieser Arbeitsgemeinschaft zählt. Heemskercks Entwurfszeichnung zu der vorliegenden Radierung hat sich erhalten und befindet sich heute wie die meisten der Vorlagen zu diesem druckgraphischen Zyklus im Statens Museum for Kunst in Kopenhagen. Coornhert hat die ungeheure Expressivität und die manieristische Dynamik der Vorzeichnung akribisch in das Medium der Druckgraphik übertragen. - Prachtvoller, kräftiger Druck mit feinem Rändchen um die Einfassung. Geringfügig fleckig und angeschmutzt, unauffällige Hängefalte verso, vereinzelt winzige Nadellöchlein, teils geschlossen, weitere geringe Alters- und Gebrauchsspuren, sonst in sehr schöner Erhaltung. In dieser Druckqualität selten.

Estimate
€ 3.500   (US$ 3.989)


Hammer Price
€ 6.000 (US$ 6.839)


Cort, Cornelis
Die Hl. Familie

Lot 5065

Die Hl. Familie mit der hl. Anna und Johannes dem Täufer. Kupferstich nach Federico Zuccaro. 28 x 23,4 cm. Um 1570. Bierens de Haan 48, The New Hollstein 87 vor I (von II).

Cornelis Cort zählt zweifellos zu den bedeutendsten und einflussreichsten Reproduktionsstechern des 16. Jahrhunderts. Seine handwerkliche Meisterschaft und Beherrschung des Mediums haben gültige Qualitätsmaßstäbe gesetzt, welche die spätere Entwicklung der Gravierkunst in den Niederlanden und Italien entscheidend prägen sollten. Die hohe Zahl der Auflagen und Kopien belegen die Beliebtheit seines graphischen Œuvres. Corts Prestige als Kupferstecher war so groß, dass Tizian die Zusammenarbeit mit ihm suchte und den Künstler in den Jahren 1565-66 mit der Anfertigung von Reproduktionsstichen nach einigen seiner Gemälde beauftragte. Von 1566 an war Cort in Rom tätig, wo er weitere Auftragsarbeiten für namhafte Verleger wie Antonio Lafreri und Antonio Salamanca ausführte. Zu den Künstlern, deren Werke er gravierte, gehören Federico Barocci, die Gebrüder Zuccaro und Girolamo Muziano, mit anderen Worten, Cort bewegte sich in Venedig und Rom im Kreise der größten Künstler seiner Zeit.
Das vorliegende Blatt ist dann auch ein überaus charakteristisches Beispiel der römischen Schaffensjahre Corts. Die kompakte, skulptural anmutende Komposition atmet Grandeur und Noblesse und geht auf eine Invention des Federico Zuccaro zurück, der in jener Epoche zur Crème de la Crème der in Rom tätigen Künstlerschaft zählte. Die eng geführten, reich modulierten Schraffurmuster schaffen wirkungsvolle Helldunkel-Kontraste, welche den emotionalen Gehalt und den visuellen Reiz der Darstellung wesentlich steigern. Der Kupferstich muss sich einer großen Popularität erfreut haben. Es sind wenigstens drei Kopien bekannt, darunter eine modifizierte Fassung von der Hand des Cherubino Alberti.
Probedruck, der in dieser Form den Autoren des New Hollstein unbekannt war. Die Gräser auf dem Bodenstreifen vorne teilweise noch nicht vollendet und vor einzelnen Strichlagen. Prachtvoller, toniger Abzug der ungereinigten Platte mit zahlreichen Wischspuren, die Plattenkante tief und gratig druckend und mit reichlichen Spuren von Druckerschwärze im weißen Rand, der an drei Seiten unterschiedlich breit bzw. links auf die Plattenkante beschnitten ist. Vor der Signatur des Künstlers, vor der Jahreszahl und der Adresse von Lafreri. Es dürfte sich um ein Unikum handeln, bereits der erste Druckzustand (siehe die folgende Losnummer) ist von großer Seltenheit. The New Hollstein verzeichnet insgesamt fünf Exemplare des ersten Etats in Berlin (Kriegsverlust), Brüssel, Cambridge, El Escorial, München und Wien. Geringfügig fleckig, sonst in sehr guter Erhaltung und von großer authentischer Ausdruckskraft.

Estimate
€ 6.000   (US$ 6.839)


After-Sales Price
€ 4.500   (US$ 5.130)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Cort, Cornelis
Die Hl. Familie

Lot 5066

Die Hl. Familie mit der hl. Anna und Johannes dem Täufer. Kupferstich nach Federico Zuccaro. 28 x 23,4 cm. Um 1570. Bierens de Haan 48, Sellink (New Hollstein) 87 I (von II).

Ganz ausgezeichneter, gleichmäßiger Abzug mit feinem Rändchen um die teilweise gratig zeichnende Plattenkante. Mit dem durchstrichenen Datum, vor der Adresse von Lafreri. Der New Hollstein verzeichnet insgesamt fünf Exemplare dieses ersten Druckzustands. Geringfügig fleckig und gebräunt, leichte Altersspuren, sonst vorzügliches Exemplar.

Estimate
€ 4.000   (US$ 4.560)


After-Sales Price
€ 3.000   (US$ 3.419)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Couchet, Antoine
Tempus

Lot 5067

Tempus (Die Allegorie der Zeit). Kupferstich nach Peter Paul Rubens. 42,5 x 34 cm. Hollstein 2 II (von III). Wz. Straßburger Lilienwappen.

Der aus Antwerpen stammende Antoine Couchet gehört zu den weniger bekannten Rubens-Stechern. Sein druckgraphisches Œuvre ist nicht sehr umfangreich und Hollstein verzeichnet lediglich vier Blatt. Die "Allegorie der Zeit" weist ihn aber als ein vollwertiges Mitglied der Rubens-Schule aus. Couchet offenbart sich auf diesem Blatt als ein erfahrener und fähiger Kupferstecher, der sich in der Beherrschung seines Handwerks mit den Leistungen eines Paulus Pontius oder Lucas Vorsterman messen kann. Dies macht deutlich, wie sehr technische Meisterschaft unter den Rubens-Stechern verbreitet war. Rubens selbst indes war sich der Bedeutung des Mediums völlig bewusst, die Reproduktionsstiche nach seinen Gemälden und Bilderfindungen verbreiteten seinen Ruhm bis in die fernsten Winkel Europas. - Vor der Löschung des Namens von Rubens und vor den französischen und flämischen Versen. Ganz ausgezeichneter, gleichmäßiger und harmonischer Druck mit Rand um die Plattenkante, die Hilfslinien für die Schrift noch deutlich sichtbar. Vorzüglich erhalten.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


After-Sales Price
€ 900   (US$ 1.026)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Curti, Francesco
Libro dei disegni

Lot 5068

Libro dei disegni. 20 Kupferstiche nach Guercino. Je ca. 16,5 x 22,5 cm. Um 1635-40. Prisco Bagni, Il Guercino e i suoi incisori, London 1988, 124 II.

Die vollständige Folge von 20 Kupferstichen inklusive dem Titelblatt nach Zeichnungen aus Guercinos "Libro dei disegni" in der zweiten, von Gian Domenico de Rossi herausgegebenen Auflage mit der Widmung an Monsignor Giulio degli Oddi. Die enthaltenen Figurenstudien wurden als Vorlagen hauptsächlich von Studenten zur Steigerung ihrer zeichnerischen Fertigkeiten herangezogen. Prachtvolle bis ganz ausgezeichnete Drucke mit Rand, je zwei Blatt untereinander zu einem Bogen zusammengefügt, entlang des linken Randes zum Teil noch mit der alten Bindung. Geringfügig fleckig, zwei kleine Rostflecken auf dem ersten Bogen, links mit Resten der Bindung und des Papierumschlags, weitere geringe Altersspuren, sonst sehr schöne, einheitliche Exemplare. Besonders als vollständige Folge selten.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.052)


After-Sales Price
€ 1.500   (US$ 1.709)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Custos, Dominicus
Bildnis der Helena Antonia

Lot 5069

Bildnis der 18-jährigen Helena Antonia. Kupferstich. 19,4 x 14,7 cm. "D. Custod. excud. Aug.".

Helena Antonia (1550-1595, Lüttich) war Hofzwergin Maria von Spaniens, Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches, und ein Liebling von Erzherzogin Margarete von Österreich. Sie litt an Hirsutismus und hatte deshalb stark Bartwuchs. - Ausgezeichneter, klarer Druck mit einigen Wischkritzeln und mit schmalem Rand. Winziges Fleckchen unten, unauffällig geweißt, sonst tadellos schön erhalten.

Estimate
€ 800   (US$ 911)


Hammer Price
€ 3.000 (US$ 3.419)


Delff, Willem Jacobsz.
George Villiers

Lot 5070

Bildnis des George Villiers, Herzog von Buckingham. Kupferstich nach M. van Miereveld. 41,7 x 29,4 cm. Hollstein 13 II.

Prachtvoller, gegensatzreicher und scharfer Druck von unübertreffllicher Schönheit, mit feinem Rändchen. Vorzüglich erhalten. In dieser Druckqualität selten.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.052)


Hammer Price
€ 1.500 (US$ 1.709)


Dente, Marco
Fortitudo, den Löwen führend

Lot 5071

Fortitudo, den Löwen führend. Kupferstich nach Raffael oder Giulio Romano (?). 26 x 18,2 cm. B. XV, S. 298, 395.

Ausgezeichneter Druck mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, partiell innerhalb dieser geschnitten. Geringfügig fleckig und etwas angestaubt, die oberen Ecken ergänzt und mit Federretuschen, der obere sowie untere Rand partiell angerändert und retuschiert, verso Montierungsreste sowie Bleistiftspuren, sonst in guter Erhaltung. Selten.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 900 (US$ 1.026)


Deutsch - nach
Das Frauenbad

Lot 5072

16. Jh. Das Frauenbad. Holzschnitt nach Hans Springinklee und Hans Sebald Beham. 22,8 x 26,1 cm. Passavant IV, S. 83, Nr. 195 (als Beham), vgl. Hollstein (Springinklee) 20, vgl. Hollstein (Beham) 1223. Wz. Schriftband.

Die Darstellung ist eine kongeniale Symbiose aus zwei bekannten Holzschnitt-Vorlagen. Die vier linken Frauen sowie der linke Hintergrund gehen zurück auf einen Holzschnitt, der ehemals Albrecht Dürer zugeschrieben und heute mit Hans Springinklee zusammengebracht wird. Grundlage für den Holzschnitt war eine heute in der Kunsthalle Bremen befindliche, auf um 1496 datierte Zeichnung Albrecht Dürers. Die rechte Figur, die sich die Haare wäscht, ist wiederum bekannt aus Hans Sebald Behams gleichnamigem Holzschnitt. Ganz ausgezeichneter, wohl später Druck meist an die Einfassung geschnitten, rechts mit feinem Rändchen. Minimal angestaubt sowie schwach stockfleckig, verso kleine Montierungs- und Klebereste oben, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 450   (US$ 513)


Hammer Price
€ 350 (US$ 398)


Deutsch
Wappenschild im Oval mit bekröntem Helm und Moh...

Lot 5073

16. Jh. Wappenschild im Oval mit bekröntem Helm und Mohrenrumpf darüber. Radierung. 12,2 x 8,9 cm. Singer (Sammlung Lanna) 6797.

Ausgezeichneter Druck mit leichten Wischkritzeln und mit breitem Rand um die ovale Plattenkante. Minimal fleckig, winzige Ausbesserungen unten rechts im weißen Rand, sonst tadellos. Selten. Aus den Sammlungen Adalbert Freiherr von Lanna (Lugt 2773) und F. Wirth (Lugt 1052c).

Estimate
€ 750   (US$ 854)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 570)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 69   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page