Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Oct 15, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 304)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

... 16 17 18 19 20 21 22 23 24 ... 31   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Baier, Johann Jacob
Ausfuehrliche Nachricht von der Nürnbergischen ...

Lot 190

Baier, Johann Jacob. Ausfuehrliche Nachricht von der Nürnbergischen Universität-Stadt Altdorff, Darinnen sowol der Ursprung und Aufnahme, Glücks- und Unglücks-Fälle, herliche. Privilegia und Begnadigungen ... ordentlich vorgestellet und erläutert ist. Andere Auflage. 4 Bl., 112 S. Mit 4 (3 teils mehrfach gefalteten) Kupfertafeln, ohne die Kupferstichkarte (diese in Faksimile beigebunden). 20,5 x 17 cm. Pappband um 1925 (leicht beschabt) mit Buntpapierbezug, Rotschnitt. Nürnberg, Erben Johann Daniel Tauber, 1717.

Zweite Ausgabe der 1714 erstmals erschienenen "Warhafften und gründliche Beschreibung der Nürnbergischen Universität-Stadt Altdorff, samt dero fürnehmsten Denckwürdigkeiten" von dem Altdorfer Mediziner Professor Johann Jacob Baier (1677-1735), des "gelehrten, wegen seiner glücklichen Kuren berühmten Arztes und Naturforschers". "Seit seiner Uebersiedelung nach Altdorf beschäftigte sich Baier in seinen Mutzestunden mit dem Untersuchen und Sammeln von Pflanzen und Mineralien, besonders Versteinerungen, welche in der Umgegend von Altdorf in eben so großer Menge wie seltener Schönheit in den Lias- und Juraschichten sich finden. Dem Ordnen und der Beschreibung dieser Versteinerungen waren besonders seine späteren Lebensjahre gewidmet und in dieser Richtung hat er auch durch seine zwei Werke über die Petrefacten des Nordgaus (Noricus ager) für seine Zeit Hervorragendes geleistet" (ADB I, 774-775).
"Die kaiserliche Akademie der Naturforscher, die er als Präsident (seit 1731) nach Altdorf verlegte, brachte er zu großer Blüte und wurde in der Folge kaiserlicher Leibarzt und Pfalzgraf" (NDB I, 543).
Die prächtigen Tafeln mit der berühmten Vogelperspektive Altdorfs, dem Universitätsgebäude, einem Münzkupfer sowie dem "Hortus medic[us] Altorf[inensis]". – Die fehlende, mehrfach gefaltete Kupferstichkarte ist in einem bemerkenswert gut gemachten Faksimile beigebunden. Nur vereinzelt gering fleckig oder gebräunt.

Estimate
€ 300   (US$ 330)


Bamberger, Fritz und A. Wegelin
Panoramen der Rheinlande

Lot 191

(Bamberger, Fritz und A. Wegelin). Panoramen der Rheinlande. Getönter und farbig lithograph. Titel sowie 13 kolorierten Stahlstichtafeln (22 x 56,5 cm Blattgröße). Lose Blatt auf Passepartouts montiert in Leder-Kassette (62,5 x 25,5 cm). Frankfurt am Main, Carl Jügel, (um 1850).

Vgl. Schmitt 7. Engelmann 825. Thieme-Becker II, 431 (zu Bamberger). – Romantische Rheinansichten von dem Schadow- und Carl Rottmann-Schüler Fritz Bamberger. Enthält Ansichten von Bad Kreuznach, Bingen, Boppard, Frankfurt, Kapellen-Stolzenfels, Kaub, Koblenz, Köln, Mainz, Niederwald, Oberwesel, St. Goar und dem Siebengebirge mit Nonnenwerth. - Zur Mitte des 19. Jahrhunderts gelangen alle möglichen Arten panoramischer Ansichten zu ungemein hoher Beliebtheit bei den Rheinreisenden. "Aus der Hochflut von Stahlstichwerken der dreißiger Jahre zeichnet sich durch größere Selbständigkeit neben dem Zabernschen Rheinalbum nur das Jügelsche 'Album des Rheins' aus" (P. O. Rave). Die präzise gestochenen Doppelblätter zeigen aus etwa 45 Grad gesehen eine Draufsicht auf Strom und Gestade, der Erfinder dieser reliefmäßig gezeichneten Vogelperspektive war Fr. Wilhelm Delkeskamp. – Mit geglätteter Bugfalte. Schönes, annähernd fleckenfreies Exemplar.

Estimate
€ 1.800   (US$ 1.980)



Battonn, Johann Georg
Oertliche Beschreibung der Stadt Frankfurt am Main

Lot 192

Battonn, Johann Georg. Oertliche Beschreibung der Stadt Frankfurt am Main. Herausgegeben von dem Vereine für Geschichte und Alterthumskunde durch Ludwig Heinrich Euler. Mi 2 gestochenen Portraits. 7 Bände. 22,5 x 14 cm. Schlichte moderne HLeinenbände mit hs. Bandetikett auf dem Rücken. Frankfurt, Verlag des Vereins, 1861-1875.

ADB XLVI, 231. – Erste Ausgabe der umfassenden topographischen Sammlung aller Örtlichkeiten und Gebäude der alten Reichsstadt vom Ende des 18. Jahrhunderts: "Eine stille Gelehrtennatur sammelte Bttonn mit Bienenfleiß alle Nachrichten jeder Art über die einzelnen Straßen und Gebäude der Stadt Frankfurt, deren er habhaft werden konnte, bis zum Jahre 1790: außer den reichhaltigen Archiven der katholischen Stifter, besonders des Bartholomaeistiftes, standen ihm eine große Reihe von Quellen aus privatem Besitz zur Verfügung. So gibt Battonn’s topographische Beschreibung Frankfurts ein getreues Bild der einzelnen Oertlichkeiten und Häuser der alten Reichsstadt. Das Verdienst seiner ungemein fleißigen, liebevoll, wenn auch nicht immer kritisch ausgeführten Arbeit wird nicht gemindert, wenn sich heute das Werk aus Quellen, die dem Verfasser nicht offen standen, fast in allen Ausführungen berichtigen und vervollständigen läßt; andrerseits sind eine ganze Anzahl Quellen, aus denen Battonn schöpfte, heute versiegt ... Ein monumentales Werk in der Frankfurter Geschichtschreibung" (ADB). – Vereinzelte unbedeutende Flecken, wenige Lagen papierbedingt schwach gebräunt. Wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 150   (US$ 165)



Baunscheidt, Karl
Die Burg Dottendorf bei Bonn von Carl dem Grossen

Lot 193

Baunscheidt, Karl. Die Burg Dottendorf bei Bonn von Carl dem Grossen. 1 Bl., 59 S. Mit 4 (inkl. Frontispiz) Stahlstichtafeln von P. Schumacher nach C. Höhe. 21,5 x 28 cm. OHalbleinen (etwas berieben und angeschmutzt). Bonn, A. Henry, 1869.

Einzige Ausgabe. – Titel mit hs. Besitzvermerk. Leicht gebräunt, stellenweise etwas stockfleckig.

Estimate
€ 220   (US$ 242)


Blaeu, Willem Janszoon
Rugia insula ac ducatus

Lot 194

Blaeu, Willem Janszoon. Rugia insula ac ducatus. Teilkolorierte Kupferstichkarte. 38 x 50 cm (Plattenrand). Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 61,5 x 71,5 cm. Amsterdam, um 1640.

Schöne Karte der Ostseeinsel Rügen, auch Teile des Festlandes mit Städten wie Greifswald und Stralsund sind zu erkennen. – Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Estimate
€ 220   (US$ 242)


Blaeu, Willem Janszoon
Saltzburg archiepiscopatus

Lot 195

Blaeu, Willem Janszoon. Saltzburg archiepiscopatus, et carinthia ducatus. Grenz- und flächenkolorierte Kupferstichkarte nach Gerhard Mercator. 38,5 x 49,5 cm (Plattenrand), 50,5 x 61 cm (Format). Amsterdam, um 1650.

Van der Krogt, Koeman s Atlantes Neerlandici, 2720:2. Schaup, Salzburg auf alten Landkarten 2.2. – Die Salzburgkarte erstreckt sich vom Zillertal bis "Volckmarck" und vom Mattsee bis Villach. Unterhalb der Titelkartusche halten drei Putti zwei Wappen. – Rand gering gebräunt und leicht feuchtrandig. Im unteren Falz mit kleinem Einriss.

Estimate
€ 150   (US$ 165)


Blaul, Friedrich
Der Kaiserdom zu Speier.

Lot 196

Blaul, Friedrich. Der Kaiserdom zu Speier. 120 S. Mit 15 teils auf China aufgewalzten Stahlstichtafeln und einigen Textholzstichen. 23,5 x 15 cm. Moderner Pappband (älterer Marmorpapierbezug beschabt). Neustadt an der Haardt, A. H. Gottschick, 1860.

Erste Ausgabe des reich illustrierten Speyer-Ansichtenwerks. Mit 2 Gesamtansichten (nach Höfle u. von Grape nach Merian), 2 Dom-Ansichten, Detailansichten des Domes und der Maximilianstrasse beim Altpörtel. – Nur vereinzelt leicht fleckig, gutes Exemplar.

Estimate
€ 100   (US$ 110)



Bürger, Georg Adam
Der neue regierende Bürgermeister

Lot 197

Bürger, Georg Adam. Der neue regierende Bürgermeister, fürgestellet auff der Cantzel zu Meissen aus Gottes Wort. 39 S. 18 x 14,5 cm. HLeinen des 19. Jahrhunderts. Meissen, Christoph Günther, 1679.

VD17 14:085782L – Einziger Druck der Gelegenheitsschrift des Meissener Predigers Georg Adam Bürger (1645-1714) anlässlich der Inauguration des städtischen Bürgermeisters Christoph Wend (1618-1693). – Stärker gebräunt und mit einigen Unterstreichungen. Sonst wohlerhalten.

Estimate
€ 120   (US$ 132)


Carpzov, Johann Benedict
Analecta fastorum Zittaviensium

Lot 198

Carpzov, Johann Benedict. Analecta fastorum Zittaviensium oder Historischer Schauplatz der löblichen alten Sechs-Stadt des Marggraffthums Ober-Lausitz Zittau. 2 Teile in 1 Band. 18 Bl., 312, 319 S., 10 Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit gestochenem Frontispiz (in Pag.), 6 (davon 4 gefaltet) Kupfertafeln und 5 Textholzschnitten. 34 x 22 cm. Pergamet d. Z. mit hs. RTitel. Zittau, Johann Jacob Schöps, 1716.

ADB IV, 22. – Erste Ausgabe der umfangreichen Stadtchronik. Enthält auch eine Liste der Katastrophen und Feuersbrünste, Kapitel über Wetter und Meteoriten, Missgeburten, ungewöhnliche Ereignisse, plötzliche Todesfälle etc. Die doppelblgroßen Tafeln mit einer Gesamtansicht und einem Plan der Stadt sowie zwei Ansichten von Oybin, die anderen Tafeln mit Abbildungen von Wappen und Siegeln. – Schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 900   (US$ 990)


Cernitius, Johannes
Decem è familiâ Burggraviorum

Lot 199

Cernitius, Johannes. Decem è familiâ Burggraviorum Nurnbergensium Electorum Brandenburgicorum eicones, ad vivum expressae. 4 Bl., 110 S., 1 Bl. Mit gestochenem Titel mit Wappenbordüre, gestochenem Stammbaum und 12 (2 montierten) gestochenen Porträts von Peter Rollos (alles in Pag.). 29,4 x 18,5 cm. Schlichter Pappband d. Z. (gebogen, angeschmutzt, unfrisch). Berlin, Runge, 1626.

Lipperheide Da 20 (mit Abb.). Thieme-Becker XXVIII, 538. Jöcher I, 1812 nennen alle nur die 2. Ausgabe von 1628. VD17 23:233218N, VD17 23:318255H oder 3:309509Y (kleine Varianten). – Erste Ausgabe der seltenen Genealogie des Hauses Hohenzollern. Der Verfasser Johannes Cernitius (gest. 1639) war Berliner und Vize-Registrator des kurfürstlichen Archivs. Mit Porträts der Kurfürsten von Friedrich I. bis auf Friedrich Wilhelm (den "Großen Kurfürsten") als siebenjähriges Kind.
Die Varianten sind kompliziert (vgl. die Anmerkungen im VD17, die sich aber Mühe machten, den einzelnen Varianten eine eigene Nummer zu geben). – Etwas stärker gebräunt und fleckig, teils mit Wasserrändern und Feuchtflecken, insgesamt aber ordentliches Exemplar. Die ersten beiden Kupferstiche des Burggrafen Friedrich IV. von Nürnberg und des Markgrafen von Brandenburg, Friedrich I., wurde auf separatem Papier gedruckt und einmontiert (Seite 11 und 15).

Estimate
€ 200   (US$ 220)



... 16 17 18 19 20 21 22 23 24 ... 31   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page