Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 16, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 215)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

... 14 15 16 17 18 19 20 21 22   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Entzelt, Christoph
Chronicon

Lot 178

Das erste eigenständige Geschichtswerk der Altmark
Entzelt, Christoph. Chronicon. Oder kurtze einfeltige Vorzeichnues, darinne begriffen, wer die Alte Marck, und nechste Lender darbey sind der Sindfluth bewonet hat, Auch Anfang und Uhrsach der Marck zu Brandenburg, und ihre Veränderung, auch Ankunfft Stamme und Herkommen, aller Marggraven zu Brandenburg, so jemals gelebt, bis zu dieser unser Zeit. 3 Bl., 169 S. 18,5 x 14,5 cm. Pergament des späten 17. Jahrhunderts (fleckig, Rücken stark lädiert durch unsachgemäßes Heraustrennen des Beibands). Magdeburg, Matthäus Giseke, 1579 (d. i. wohl Halberstadt 1682).

VD17 3:004231N. Vgl. VD 16 E 1382 und STC 270. – Unfirmierter, nach VD 17 und entgegen den Angaben im Impressum erst im Jahr 1682 erschienener Nachdruck der zuerst 1579 in Magdeburg gedruckten Chronik. Vorliegendes Exemplar ist im Unterschied zum Erstdruck paginiert und das Titelblatt ist komplett in Schwarz gedruckt (nicht wie im Erstdruck in Rot und Schwarz; vgl. VD 16). Einen weiteren Hinweis auf einen Nachdruck liefert der Verweis "Hiebevor gedruckt zu Magdeburg" im Impressum. Frühe, durch Regentengenealogien geprägte Chronik, die gemeinhin als erstes eigenständiges Geschichtswerk der Altmark gilt und noch einige Auflagen erlebte, zuletzt mit Anmerkungen des Feldpredigers Chr. W. Bayer 1732 in Salzwedel (vgl. ADB VI, 155). – Titel und letzte Blatt fast lose, Block aus der Bindung gelöst. Sonst nur schwach gebräunt und wohlerhalten. Innenspiegel mit hs. Eintrag.

Estimate
€ 300   (US$ 338)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 225)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Fidicin, Ernst
Die Territorien der Mark Brandenburg

Lot 179

Fidicin, E(rnst). Die Territorien der Mark Brandenburg oder Geschichte der einzelnen Kreise, Städte, Rittergüter und Dörfer in derselben als Fortsetzung des Landbuchs Kaiser Karl's IV. 4 Bände. Mit zusammen 6 chromolithographischen Karten. 26 x 21 cm. Spätere marmorierte HLeinenbände (1 oberes Kapital etwas bestoßen; OBroschuren eingebunden) mit goldgeprägtem RTitel. Berlin, J. Guttentag bzw. Selbstverlag, 1857-1864.

Berlin-Bibliographie S. 5. – Erste Ausgabe. Enthält in Band I: Kreis Teltow, Kreis Nieder-Barnim - Band II: Stadt und Insel Potsdam, Der Ober-Barnimsche Kreis - Band III: West-Havelland, Ost-Havelland, Kreis Zauche - Band IV: Kreis Prenzlau, Kreis Templin, Kreis Angermünde. – Etwas stockfleckig, wenige Blatt mit Feuchtigkeitsrand in der unteren Ecke. Innenspiegel mit Exlibris.

Estimate
€ 350   (US$ 395)


Hammer Price
€ 360 (US$ 406)


Friedrich I., König in Preußen
Edikt gegen Desertion

Lot 180

"Nase und Ohr abgeschnitten"
Friedrich I., König in Preußen. Edikt gegen Deserteure in der preußischen Armee. 1 S. Einblattdruck. 34 x 38 cm. Potsdam 15.V.1711.

Sehr umfangreiches Edikt, das sich ungewöhnlich eingehend mit dem Problem der Desertion beschäftigt. Der König betont, dass den Soldaten eine gute Montur geliefert und der Sold "zureichend" und "so viel immer möglich zu rechter Zeit" gezahlt werde und - anders als in anderen Armeen - niemand Ursache habe, sich über "Blöße und Hunger, oder sonsten über einigen Mangel" zu beklagen. Auch werde gewaltsame Werbung vermieden. Da trotzdem die Desertion überhandnehme und die bisherige Strafe des Hängens die Täter nicht abschrecke, sollen die Strafen nochmals verschärft werden: Es soll den Entwichenen binnen 24 Stunden der Prozeß gemacht, dann sollen sie "vor dem gantzen Regiment zu Schelmen declariret, ihnen vom Hencker der Degen gebrochen, auch ... ihnen die Nase und das eine Ohr abgeschnitten" werden, dann werden sie "bis an ihr Ende an die Karre geschmiedet, und zur schweren Vestungs-Arbeit angehalten werden" oder, wenn sie zum Feind übergelaufen waren, binnen 24 Stunden gehängt, worüber ohne weiteren Prozeß der zuständige General entscheiden könne. - Interessantes Beispiel für die drakonischen Militärstrafen, die schon vor dem "Soldatenkönig" in der preußischen Armee gebräuchlich waren.

Estimate
€ 180   (US$ 203)


Hammer Price
€ 100 (US$ 112)


Friedrich II., der Große
Instruction militaire

Lot 181

Friedrich II., der Große. Instruction militaire du Roi de Prusse pour ses généraux traduite de l'Allemand par Mr. Faesch. 3 Bl., 164 S. Mit 13 gefalteten Kupfertafeln. 15,5 x 10 cm. Marmorierter HLederband d. Z. (etwas berieben, mit Papierrückenschild) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Frankfurt und Leipzig 1761.

VD18 10155309. Preuß S. 231. Jähns III, 1972. – Erste französische Ausgabe der General-Principien vom Kriege, die der König zuerst 1753 ausschließlich für den Gebrauch seiner höheren Truppenführer drucken ließ. "Das Hauptwerk des größten Kriegsmeisters des 18. Jhdts ... Dem großen Publikum blieben die General-Prinzipien unbekannt, bis bei der Gefangenschaft des General-Majors von Czernitz am 20. Februar 1760 ein Exemplar in österreichische Hände fiel" (Jähns). – Es fehlen zwei Blatt am Schluss, wohl das Register (Text ist komplett). Seite 5/6 mit restaurierter Fehlstelle im unteren Bug (etwas Textverlust). Schwach braunfleckig, Titel mit Besitzeintrag. Exemplar aus der Fürstlichen Bibliothek zu Rudolstadt, mit entsprechendem Stempel auf dem Titel.

Estimate
€ 180   (US$ 203)


Hammer Price
€ 220 (US$ 248)


Friedrich II., der Große
Mémoires pour servir à l' histoire de la maison...

Lot 181a

Prachtexemplar auf breitem Papier aus der Bibliothek Mirabeaus
Friedrich II., der Große. Mémoires pour servir à l' histoire de la maison de Brandebourg: précédez d' un Discours préliminaire, & suivis de trois dissertations, sur la Religion, les Moeurs, le Gouvernement de Brandebourg, & d' une quatrième sur les Raisons d' établir ou d' abroger les lois, le tout enrichi de cartes & de tables geographiques & genealogiques. Nouvelle édition, revue, corrigée & augmentée. 2 Teile in 1 Band. 2 Bl. XVI, 180 S.; 1 Bl., S. [181]-385 S. Mit 2 gestochenen TVignetten, 32 gestochene Kopf- bzw. Schlussvignetten, Textkupfer, 2 gefalteten gestochenen genealogischen Tafeln und 2 mehrfach gefalteten Kupferstichkarten. 28,5 x 22,6 cm. Marmoriertes geglättetes Kalbsleder d. Z. (Gelenke brüchig, Kapitale etwas beschürft, beschabt und bestoßen, minimaler Säurebruch) mit goldgeprägtem roten RSchild und reicher RVergoldung, Rotschnitt. "A Berlin et à la Haye" (Berlin), Jean Neaulme, 1751.

ADB XXVI 399. Leithäuser-Knoll 23. – Erste öffentliche Buchausgabe der "Denkwürdigkeiten zur Geschichte von Brandenburg aus" der Feder des Preußenkönigs Friedrich dem Großen selbst (1712-1786), der seine "Mémoires" in französischer Sprache verfasste, hier in der reich illustrierten "Nouvelle édition", wobei es sich eigentlich um die erste Ausgabge nach dem Privatdruck aus demselben Jahr handelt. Mit zahlreichen Kupfern von Bernard Picart, Simon Fokke und Jacob van der Schley. – Nur ganz vereinzelt minimal fleckig, wenige Knicke, insgesamt sehr schönes, dekorativ gebundenes Exemplar aus der Bibliothek des Grafen Honoré Gabriel de Riqueti de Mirabeau (1749-1791), dem Politiker, Physiokraten, bedeutenden Schriftsteller und Publizisten, einem der großen Aufklärer, der mit Friedrich dem Großen korrespondierte und sich an der Französischen Revolution beteiligte. Vorsatz mit dem "Acheté 8fr à la Vente des Livres de Mirabeau le Mercredi 8. fevrier. Voyez de num. 2514 du catalogue".

Estimate
€ 800   (US$ 903)


Hammer Price
€ 500 (US$ 565)


Friedrich II., der Große
Mémoires pour servir a l'histoire de Brandebourg

Lot 182

(Friedrich II., der Große). Mémoires pour servir a l'histoire de Brandebourg. De main de maître. 4 Teile und Anhang in 1 Band. Mit zusammen 4 gestochenen Frontispizen, 4 gestochenen Titelvignetten (2 wiederh.), 1 gestochenen Kopfvignette sowie einigen Holzschnitt-Vignetten. 17 x 10 cm. Leder d. Z. (Rücken und Gelenke etwas knickspurig). O. O., Imprimé pour la satisfaction du public, 1758.

Vgl. Barbier III, 235, e. Sander, 18. Jh. 730 (nennt nur 2 Porträts). Preuß 50 f. Zur Druck- und Entstehungsgeschichte siehe Lanckoronska: Die Buchillustrationen des XVIII. Jahrhunderts I, S.88/89. – Die vorliegende Ausgabe enthält auch die erweiterte Zusammenstellung mit dem Brief an Prinz Heinrich, der Geschichte Friedrich Wilhelms, der "Dissertation sur les Raisons ..." und den Elogen auf Goltze und Borgk. Mit den Porträts Friedrichs II. (nach Schmidt/Pesne; 1746), des Kurfürsten Friedrich Wilhelm, Friedrichs I. und Friedrich Wilhelms. Der Anhang mit dem Titel "Recueil de quelques autres pieces par l'auteur de Mémoires de Brandebourg". Von Voltaire wurde das Werk durchgesehen und beurteilt, erst nach dessen Korrektur wurde es Ende 1751 fertiggestellt. – Wohlerhalten, Vorsätze mit Montierungsresten.

Estimate
€ 300   (US$ 338)


Hammer Price
€ 200 (US$ 225)


Constant de Rebecque, Samuel
Dernières pensées du roi de P***

Lot 183

Friedrich II., der Große. - (Constant de Rebecque, Samuel). Dernières pensées du roi de P***, écrites de sa main. 41 S. 15 x 10 cm. HLeder des späten 19. Jahrhunderts (Schabspuren). Berlin 1787.


Französischer Druck der im selben Jahr auch auf Deutsch erschienenen Kleinschrift, deren "Manuscript von einem Husaren an einen Fremden verkauft worden, welcher sich damals, als der König starb, zu Potsdam aufhielt: dieser Fremde hat das Manuscript seinen Freunden vorgelesen, es geliehen, und man hat ihm davon eine Abschrift genommen." (Fußnote auf Seite 1 der deutschen Ausgabe). Wird zuweilen irrtümlich Friedrich II. zugeordnet. – Vortitel etwas fleckig und angefalzt, im Bug mit Klebespuren. Sonst wohlerhalten.

Estimate
€ 200   (US$ 225)


Hammer Price
€ 140 (US$ 158)


Menzel, Adolph
Aus König Friedrich's Zeit

Lot 184

Friedrich II., der Große. - Menzel, Adolf. Aus König Friedrich's Zeit. Kriegs- und Friedens-Helden. Folge von 12 Holzstich-Tafeln von Eduard Kretschmar nach Zeichnungen von Adolph Menzel. 54 x 38 cm. Lose Blatt in OUmschlag (dieser etwas lädiert) in marmorierter HLeinen-Mappe d. Z. mit hs. Deckelschild. Berlin, R. Wagner, 1886.

Rümann 1332. Bock 1065-1076. – Die Holzstiche mit den Portraits u. a. von König Friedrich, Prinz Heinrich von Preußen, Seydlitz, Ziethen, Keith, Fouqué, Winterfeldt, Prinz Eugen von Württemberg. - – Ohne den Text (15 Bl.). Zwei Tafeln (Friedrich und Keith) mit kleinen Läsuren im unteren ran. Stellenweise schwach stockfleckig, sonst wohlerhalten.

Estimate
€ 150   (US$ 169)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 112)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Petersdorff, Hermann von
Fridericus Rex. Ein Heldenleben (Ganzleder)

Lot 185

Friedrich II., der Große. - Petersdorff, Herman von. Fridericus Rex. Ein Heldenleben. (5. Aufl.). XI, 581 S., 1 Bl. Mit 20 (10 farbigen) Tafeln, 15 Faksimiles (auf farbigem Papier) und sehr zahlreichen teils ganzseitigen Textabbildungen. 35 x 26 cm. Dunkelroter OMaroquinband (signiert: EG; einige wenige Schabspuren) mit goldgeprägtem Deckeltitel mit Vignette, reicher RVergoldung und Goldschnitt. Berlin, Gebr. Paetel - Carl Haenschel, 1925.

Henning S. 82. – Großformatige und neu ausgestattete Fassung mit reichhaltigem Bildmaterial, hier in der seltenen Prachtausgabe in Ganzleder. – Wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 150   (US$ 169)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 112)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Friedrich Wilhelm III.
Sammelband

Lot 186

Friedrich Wilhelm III., König von Preußen (1770-1840). Sammelband mit 53 handschriftlichen oder gedruckten Verordnungen, Erlassen, Patenten und Zirkularen, davon 1 mit eigh. U. des Freiherrn vom Stein, und 7 mit eigh. U. des Fürsten Hardenberg. Zus. mehr als 500 S. 35,5 x 21,5 cm. Halbleinen d. Z. (etwas fleckig, Rückendefekte). Berlin 1799 -1806.

Jeweils für die königliche-preußische "Ober-Revisions-Direction" bestimmte Schreiben, in denen sich fast die gesamte preußische Gesetzgebung in dem politisch so bedeutsamen Zeitraum 1799-1806 spiegelt. Die Reskripte des Königs liegen in Kanzlei-Abschriften vor; die in seinem Namen erfolgten Ministerial-Erlasse sind Original-Briefe, unterzeichnet vom Großkanzler Goldbeck (26), vom Fürsten Karl August von Hardenberg (7), vom Reichsfreiherrn Karl vom und zum Stein (1) oder den Ministern v. Voss (12), v. d. Schulenburg (4), v. Massow (2), v. Schroetter (12), v. Struensee (12) und anderen. Behandelt wird eine Vielzahl von Themen, z. T. Ost- und Westpreußen betreffend, z. T. auch die durch den "Reichsdeputationshauptschluß" hinzugewonnenen Gebiete. 24 Edikte liegen gedruckt vor (eines in 4 Exemplaren); sie behandeln z. B. Feuerversicherungen (12 S.), die Verbesserung des Immobilienrechts in den polnischen Provinzen (11 S., deutsch-polnisch), das Grunderwerbsrecht für Mennoniten in Ost- und Westpreußen, die Stempelgebühren, z. B. für Spielkarten und "Musikzettel", das "Bergwerks-Regalis" in Hildesheim, Goslar und dem Eichsfeld, die Errichtung von Landes-Justiz-Collegien in Paderborn und Münster, eine "Sportul-Ordnung" für die Stadt Danzig (30 S.), ein "Land-Armen-Reglement für die Provinz Westpreußen, mit Bezug auf die zu Graudenz errichtete Corrections-Anstalt" (27 S.), eine "Forst- und Jagd-Ordnung für Westpreußen und den Netz-District" (52 S.) und diverse andere Verwaltungsvorschriften. Besonders bemerkenswert ist eine Verordnung, die ein polnisches Gesetz aufhebt, aufgrund dessen polnische Städte und Zünfte die Ansiedlung oder Aufnahme von Juden verbieten konnten. Nach dem neuen preußischen Recht dürfen nunmehr Juden in allen Städten Gewerbe, Künste und Handwerke ausüben. - Reichhaltige und interessante Sammlung, die einen wichtigen Abschnitt der preußischen Geschichte beleuchtet und neben den Signaturen diverser Minister auch die seiner beiden bedeutendsten Reformer enthält: Stein und Hardenberg. – Das erste Blatt angestaubt und mit Eckabschnitt, teilweise Mäusefraß am unteren Rand, sonst innen ordentlich erhalten.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.355)


Hammer Price
€ 800 (US$ 903)



... 14 15 16 17 18 19 20 21 22   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page