Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 7, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1450)

» Catalogues (Order)
» Lots in After-Sales

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

... 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... 45   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Galenus, Claudius
Galeni Secunda classis materiam sanitatis conse...

Lot 1111

Galenus, Claudius. (Opera omnia). Galeni Secunda classis materiam sanitatis conservatricem tradit, quae circa aerem, cibum, potum, somnum, vigiliam, motum, quietem, inanitionem, repletionem, animi denique affectus versatur [und] Tertia classis quaecunque ad morborum omnium ac symptomatum differentias & causas & tempora attinent, declarat". 2 Teile (von 11) in 1 Band. 109 num., 1 w. Bl.; 197 num., 1 w. Bl. Mit 2 wdhl. Holzschnitt-Titelbordüren, 4 Holzschnitt-Druckermarken (2 kleinere auf den Titeln und 2 am Schluss) sowie mehreren Holzschnitt-Kopfstücken, Initialen und Buchschmuck. 35 x 34 cm. Pergament des 18. Jahrhunderts (Gelenke leicht brüchig, fleckig, Deckel geworfen, bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild. Venedig, Erben Lucantonio Giunta, 1556.

Durling 1756. Wellcome I, 2518. Vgl. Adams G 38 ("Sexta" et "Septima classis"). Choulant 114. – Die Teile II und III (von 11) der Gesamtausgabe der Werke des antiken Mediziners und Arztes Claudius Galenus (129-199 v. Chr.),. hier in dem prachtvollen, typographisch eindrucksvollen Druck der dritten Gesamtausgabe von den Erben des Lucantonio Giunta ("apud haeredes Lucaeantonii Juntae") ... "haec classis, tertia hac editione non minimum sane claritatis adepta est, quod multis in locis ad Graecorum exemplarium fidem sit emendata" (Titel).
Die prachtvollen Titelbordüren und der Buchschmuck gehört zu dem besten der Offizin der Giuntas in Venedig, die für ihre sorgsamen Drucke bekannt war. Die Bordüren zeigen acht Szenen mit antiken Ärzten an prominenten Krankenbetten bei ihrer Heilkunst. – Nur vereinzelt stärker gebräunt und fleckig, wenige Marginalien in Sepia, teils von späterer Hand.

Estimate
€ 500   (US$ 550)


Hammer Price
€ 200 (US$ 220)


Galenus, Claudius
Tertium Galeni volumen quarta impressio. Venedi...

Lot 1112

Prächtige Postinkunabel des seltensten Galenus
Galenus, Claudius. Tertium Galeni volumen quarta impressio ornatissima continens omnes Galeni libros alias impressos melius quam prius ordinatus et magis quam antea emendatos. Emittensque alios eiusdem libros nunquam cum alijs impressos: impressione tamen dignos doctrinam ipsius decorantes atque perficientes in hoc tertio volumine aureo nuperime impresso contentos. 253 röm. num. Bl. (Fol. I-IIII, XIX-XXVI, I-XVIII, I-XXII, I-CLXXXVIII, I-XIII, ohne d. le. w.). Mit großem Titelholzschnitt und vierteiliger Holzschnitt-Titelbordüre sowie großer Holzschnitt-Druckermarke am Schluss, mit Hunderten von bis zu 12-zeiligen Schwarzgrund-Initialen, Titel in Rot und Schwarz. 41 x 28 cm. Blindgeprägtes dunkelbraunes Leder d. Z. (wurmstichig, mit kleinen Bezugsfehlern an den Kapitalen und Deckeln, leichte Kratzer) über schweren abgefasten Holzdeckeln mit 1 (von 2) ziselierten Messingschließen und 10 gehämmerten und punzierten, durchbrochenen Messingbeschlägen mit abgeflachten Buckeln. (Pavia, Jacobus Paucidrapensis de Burgofranco, 1516).

ICCU 015636. Nicht im STC, bei Adams, Osler, Durling, Wellcome und Waller. Vgl. Adams II, 408 (Druckerregister, dort wird unter Jacob de Burgofranco, Pavia, ein "Primum volumen" unter "Prid. cal. oct. 1515", also der erste Teil dieser Ausgabe genannt). – Überaus seltene, für uns in den Bibliographien nicht nachweisbare Ausgabe der gesammelten Werke des antiken Arztes Claudius Galenus im dritten von insgesamt drei Bänden, die zwischen den Iden des Oktober 1515 und denen des Juni 1516 (hier: "A virgineo partu. M.D.XVI. Pridie idus Junij") von dem aus Turin (Burgofranco) stammenden Drucker Jakob Paucidrapensis in Pavia herausgebracht wurden. So zeigt seine noch ganz im Stil derr Inkunabelzeit gehaltene Schwarzgrund-Druckermarke uner dem Kreuz das Monogramm mit den Buchstaben A B D F I P für wohl "Dominus Iacobus Paucidrapensis De BurgoFranco". Das Kolophon lautet: "Habetis sacre philosophie ac medicine cultores candidissimi in hoc Tertio preclaro volumine diversa collectanea operum Galeni medicorum Monarche, varijs versionibus dilucidata: exactissimaque cura per solertem virum Jacob Paucidrapensem: de Burgofranco: Papiae absoluta".
Enthalten sind einzelne, teils auch kleinere Werke, die in sechs Einzelteile nummeriert wurden, wobei wie üblich stets der zweite hinter den dritten Teil eingebunden wurde. Der Titelholzschnitt zeigt den berühmten Artzt Claudius Galenus (129-199 v. Chr.) mit seinen beiden Helfern am Krankenbett eines im Bett liegenden Fürsten in einem italienischen Renaissancepalast. Die Titelschrift in Rot ist in ein auf der Spitze stehenden Dreieck gesetzt, gehalten von zwei Putten, die das Wappen des Druckers präsentieren. Die Holzschnitt-Bordüre ist eine große Ädikula mit mächtigem, von Grotesken-Pilastern getragenen Gebälk über einem Fries, der einen antiken Triumphzug zeigt. In den Sockeln jeweils ein antiker Clipeus mit einem Porträt. Auch die großen Initialen sind bemerkenswert, sie zeigen Pferde, Porträts etc. – Vereinzelt anfangs und am Ende gering wurmstichig im Block, Titel leicht fingerfleckig, kaum und wenn dann nur sehr blass wasserrandig, insgesamt von bemerkenswert schöner Gesamterhaltung, gedruckt auf weißem, starken Papier noch aus der Inkunabelzeit, hier in einem sehr breitrandigen Exemplar der ersten Bindung in einen dekorativen zeitgenössischen Lederband mit reichem Beschlag.

Estimate
€ 3.000   (US$ 3.300)


Hammer Price
€ 3.600 (US$ 3.960)


Galle, Theodoor
Illustrium imagines ex antiquis marmoribus

Lot 1113

Galle, Theodoor. Illustrium imagines ex antiquis marmoribus, nomismatibus et gemmis expressae. 8 S., 2 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.) und 151 Kupfertafeln von Fulvio. 20,5 x 15,5 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (Rücken mit Klebeschildchen, leicht berieben und gebräunt) über Holzdeckeln mit hs. RTitel und zwei intakten Messingschließen. Antwerpen, Plantin, 1598.

Vgl. Adams F 1156. Cicognara 2851. Mortimer 201. Sander 2978. – Spätere Ausgabe. Die Medaillon-Portraits wurden nach Münzen und Gemmen aus der Sammlung Mazzochis gestochen – Titel gestempelt, teils auch die Tafeln verso. Leicht gebräunt und fleckig.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


Hammer Price
€ 650 (US$ 715)


Gesner, Conrad
Chirurgia. De Chirurgia scriptores optimi quiqu...

Lot 1114

Gesner, Conrad. Chirurgia. De Chirurgia scriptores optimi quique veteres et recentiores, plerique in Germania antehac non editi. 10 nn., 408 (recte 406) num., 21 nn. Bl. (ohne d. le. w.). Mit 2 wdhl. Holzschnittdruckermarken, zahlreichen figürlichen Holzschnittinitialen sowie 171 Textholzschnitten. 31,5 x 20,5 cm. Blindgeprägtes Pergament d. Z. (berieben, bestoßen, fleckig, RDeckel mit Feuchtigeitsfleck, unteres Kapital aufgeplatzt) über abgefasten Holzdeckeln mit 2 ziselierten Messingschließen (eine Spange fehlt) und mit hs. RTitel. Zürich, C. Gesner, 1555.

VD16 G1707. Adams G 520. Durling 960. Wellisch A.36.1. Osler 643. Waller 1960. Garison-Morten 5562. Wellcome I, 1460. – Erste Ausgabe. "Various treatises on surgery, mostly written by Gessner's contemporaries in Italy, France, and Germany: J. Tagault, M. Santo, A. Bolognini, M. Biondo, A. Ferri, J. Lange, Oribasius, O. Brunfels etc. Gessner himself contributed the treatise 'De medicinae chirurgiae praestantia et antiquitate ... observationes' (S. 393-408)" (Wellisch). Gesner setzt einzelne Werke zur Chirurgie welche bis 1555 erschienen sind, teils mit Inhaltsangaben, meist mit bibliographischen Angaben zusammen und schafft so nicht nur ein bedeutendes Gesamtwerk, sondern auch eine der ältesten medizinischen Bibliographien. Die Holzschnitte zeigen verschiedene Instrumente und Vorgehensweisen zu Operationen. – Titel angefalzt, mit kleiner Wurmspur und Besitzvermerk in brauner Tinte. Innengelenk brüchig, etwas unfrisch, vereinzelt feuchtfleckig. Wenige Blätter mit Randausrissen, Blatt 66 mit hinterlegtem Eckausriss (winziger Buchstabenverlust) und Blatt 314 mit alt ergänztem Ausriss (geringer Textverlust). Griffregister aus hs. beschriebenen Pergamentlitzen. Der bemerkenswerte Einband ist mit einer Ornament- und einer Heilsrolle (mit David, Johannes, Paulus, Christus) und der Rückdeckel mit einer Tugend-, Ornament- und derselben Heilsrolle verziert. Aus der Bibliothek des Christophorus Wenceslaus Graf von Nostitz mit dessen großem (14 x 11cm) gestochenen Wappen-Exlibris auf dem Innendeckel. – Beigebunden: Bernard Dessen von Kronenburg. De Compositione Medicamentorum ... Libri X. 18 nn., 154 num. Bl. Mit zwei wdhl. Holzschnittdruckermarken. Frankfurt, Egonolph, 1555. - VD16 C5943. Durling 1120. Hirsch-Hübotter II, 247. Ferguson I, 188. Erste Ausgabe der frühen Medikamenten- und Rezeptkunde, die nicht nur für Mediziner und Pharmazeuten, sondern auch für alle interessierten Studiosi verfasst wurde: "Non Medicis & Pharmacopoeis tantùm sed omibus insuper rerum cognoscendarum studiosis, utilisimi parter ac necessa rij. Ubi singula ad ipsissimam uertatem expenduntur, plurimi errores aperiuntur, & controuersiae frequentes conciliantur. Dessen "ein hochbedeutender, zum Teil in Italien gebildeter Arzt, Humanist, Gegner des Parcelsus, gest. 1574 in Köln, schrieb unter Hinweis auf etwa 200 Quellschriften ein wertvolles Buch ... in dem er, unter Hinweis auf den üblichen Trug, genaue Prüfungen aller Arzneimittel anempfiehlt" (Schelenz 409). - Titel fleckig. Buchblock mit durchgehendem schwachem Wasserfleck.

Estimate
€ 3.600   (US$ 3.960)


Hammer Price
€ 2.600 (US$ 2.860)


Gesner, Conrad
Historiae animalium libri III. qui est de Avium...

Lot 1115

Gesner, Conrad. Historiae animalium libri III. qui est de Avium natura. Adiecti sunt ab initio indices alphabetici decem super nominibus avium in totidem linguis diversis. 18 Bl. (le. w.), 779 S. Mit Holzschnitt-Druckermakre auf dem Titel und ca. 200 teils ganzseitigen Textholzschnitten. 39 x 24,5 cm. Reich blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (Kapital abgeschürft, mit kleinen Fehlstellen am Rücken und an den Ecken, etwas fleckig) über schweren, abgefasten Holzdeckeln (ohne die Schließen) mit Rotschnitt. Zürich, Christoph Froschauer d. Ä., 1555.

VD16 G 1730. STC 358. Nissen IVB 349. Wellisch A 25, 1. PMM 77. – Erste Ausgabe des dritten Bandes der Gesnerischen Naturgeschichte, enthaltend die Vögel. Die gesamte Reihe der "Historia animalium" erschien von 1551-1587 bei Froschauer, "An encyclopaedia of contemporary knowledge intendet to replace not only medieval compilations but even Aristotle's work of the same title" (PMM). Überaus detailliert dargestellt sind die fein beobachteten und exakt beschriebenen Vögel in oft großformatigen Holzschnitten. – Vereinzelte Einrisse im Rand (wenige in den Text, immer ohne Verlust), unwesentliche Wurmlöcher, einige Blätter mit kleinem Feuchtfleck am Anfang, sonst durchgehend sauber und frisch, die Holzschnitte kontrastreich und stark im Abdruck, breitrandiges Exemplar auf festem Papier.

Estimate
€ 2.200   (US$ 2.420)


Hammer Price
€ 3.000 (US$ 3.300)


Gesner, Conrad
Historiae animalium libri IIII

Lot 1116

Gesner, Conrad. Historiae animalium libri IIII. Qui est de piscum & aquatilium animantium natura. Cum iconibus singulorum ad vivuum expressis. Band IV (von 5). 20 Bl., 1293 (statt 1297) S. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel und über 600 teilweise ganzseitigen Textholzschnitten. 37,5 x 24 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (etwas berieben und fleckig, Kapitale restauriert) über Holzdeckeln mit 4 erneuerten Schließbeschlägen und 2 erneuerten Messingschließen. Zürich, Christoph Froschauer d. Ä., 1558.

VD16 G 1738. Adams G 535. STC 358. Nissen 1553. Rudolphi 487. – Erste lateinische Ausgabe des vierten Bandes der Gesnerischen Naturgeschichte. Die schönen Holzschnitte zeigen in beeindruckender Weise verschiedene Fische und eine Vielzahl weiterer Meeresbewohner wie Krebse, Schnecken, Muscheln, Seeschlangen und merkwürdig anmutende Seeungeheuer. Die sprechende Druckermarke "zeigt vor einem kräftigen Weidenstamm mit angeschnittener Krone ... [einen] nackten Knaben auf einem großen nach rechts gerichteten Frosch. Darum tummeln sich zahlreiche kleinere Frösche. Im Hintergrund eine weite Seee- und Gebirgslandschaft, die an den Zürichsee denken läßt" (Wendland, Signette, S. 239, vgl. Nr. 4). – Es fehlen die Bl. ss2 und ss3 (S. 1035-1038). Titel vollständig hinterlegt und mit gestrichenem Besitzvermerk. Blatt a2 im Rand restauriert und ergänzend angesetzt (ohne Textverlust). Stellenweise etwas stärker feuchtrandig. Leicht gebräunt, minimal braunfleckig, selten mit Textunterstreichungen in roter Tinte. Ohne den vorderen fliegenden Vorsatz.

Estimate
€ 2.200   (US$ 2.420)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.320)


Gratianus de Clusio
Decretum Gratiani Cum Glossis domini Johannis t...

Lot 1117

Gratian. Decretum Gratiani Cum Glossis d[o]m[i]ni Johannis theutonici prepositi alberstatensis & annotationibus Bartholomei brixiensis. 6 (statt 12) nn. Bl., 424 num. Bl. (ohne Blatt 70), 56 nn. Bl. Mit 4 großen Textholzschnitten (2 von Urs Graf und 2 vom Meister "DS"). Zweispaltiger Druck mit Text- und Kommentarsatz in Rot und Schwarz gedruckt. 43 x 30 cm. Blindgeprägter Schweinslederband d. Z. über Holzdeckeln (etwas wurmstichig, oberes Kapital bestoßen) mit 2 Messingschließen und rot- und goldgeprägtem Supralibros einer Klosterbibliothek. Basel, J. Amerbach, Johann Petri & Johann Froben, Mai 1512.

VD 16 C 5181. Panzer VI, S. 189, 103. Ludwig, Klosterneuburger Altdrucke, 292. Muther 1291. Bock, Holzschnitte des Meisters DS, 37. – Herrlicher Druck mit dem Text und Kommentarsatz, in Rot und Schwarz gedruckt, herausgegeben von Beatus Rhenanus. Bl. a1 mit der großen Druckermarke, Bl. a1verso prachtvoller Holzschnitt mit der Darstellung Gratians in seinem Studierzimmer (Urs Graf). Dieser Holzschnitt ist umrahmt mit einer Einfassung von biblischen Halbfiguren und liegt hier in seiner ersten Verwendung vor. Ebenfalls von Urs Graf stammt der Holzschnitt "Arbor consanguinitatis" (Bl. cc2), während sein Gegenstück "Arbor affinitatis" (Bl. cc2verso) vom Meister DS stammt.

Das Decretum Gratiani bildet den ersten Teil des Corpus juris canonici. Aus den Vorträgen, welche Gratian, ein Camaldulensermönch von St. Felix, in der Mitte des 12. Jahrhunderts zu Bologna hielt, erwuchs ein Lehrbuch, welches Gratian selbst Concordia discordantium canonicum nannte. Das Werk ist mehr als eine systematische Sammlung des kirchenrechtlichen Stoffes. Die zahlreichen Stellen von Canones und Kirchenschriftstellern werden durchweg als Auctoritäten mitgeteilt und bilden entweder die Beweise der aufgestellten Lehrsätze oder Anlaß zu harmonisierenden Interpretationen. – Es fehlen die ersten 6 Blätter Register und das nummerierte Blatt 70 im Text. Die Schlusslage etwas wurmstichig, das Schlussblatt mit Einriss der unteren Ecke. Im Ganzen bemerkenswert sauberes Exemplar dieser eindrucksvollen Postinkunabel. Ausgeschiedenes Exemplar des "Collegii Creuzlingani" (hs. Eintrag auf dem ersten Blatt). Das Wappensupralibros im Ovalkranz ist in Gold auf rotem Grund geprägt. Es zeigt eine Hand auf dem Eisernen Kreuz mit der Inschrift: "Colleg: Can: Reg: Creuzling" (vgl. dazu etwa ein anderes Exemplar, das heute in Rostock bewahrt wird, Nilüfer-Krüger, S. 335, Fl-194).

Estimate
€ 2.400   (US$ 2.640)


Hammer Price
€ 1.050 (US$ 1.155)


Gregor I. Papst
Opera Omnia

Lot 1118

Gregor I., Papst. Opera omnia quae extant, nunc iterum accuratiore diligentia à mendis multis, uti lector facile passim deprehendet, maxime in libris Epistolarum, repurgata. 2 Bände. 54 Bl., 1470 Sp.; 1626 Sp. (ohne das letzte Blatt). Mit 3 (von 4) Holzschnitt-Druckermarken sowie zahlreichen Holzschnittinitialen. 36 x 24 cm. Pergament d. Z. (Rücken von Bd. I mit Fehlstellen, Gelenke angeplatzt, Rückdeckel stark feuchtrandig, Rücken von Bd. II im unteren Kapital mit Fehlstelle, der Vorderdeckel mit geklebtem Einriss, die Stehkanten beider Bände stark abgerieben und bestoßen) mit hs. RTitel. Basel, Hieronymus Froben d. Ä. und (Nicolaus Episcopius d. Ä.), 1550-1551.

VD16 G 3124. Adams G 1170. – Frühe Werkausgabe. "La plus anciennes édition générale des oeuvres de saint Grégoire le Grand est de 1518, à Paris, chez Berthold Rembolt. Depuis cette époque on en compte plus de vingt dans le seizième siècle." (Hoefer, XXI, Sp. 796). Mit der Vita Papst Gregors von Giovanni Stella. Gregor der Große, einer der bedeutendsten Päpste, ist zugleich der jüngste der vier großen lateinischen Kirchenväter der Spätantike. Seine Schriften erlangten in der Frühen Neuzeit mit dem von ihm bewusst eingesetzten stilus humilis erhebliche Aufmerksamkeit. – Band I: Es fehlen die Spalten 1089-1096 sowie die fliegenden Vorsätze. Die Spalten 1085-1088 und 1097-1100 sind doppelt eingebunden. Im oberen Rand durchgängig mit verblasstem Feuchtigkeitsrand, selten leicht sporfleckig. Auf zahlreichen Blättern am Schluss mit hs. Randanmerkungen in Sepia-Tinte. Leicht braunfleckig.
Band II: Es fehlen drei Blätter (Sp. 797-808), das letzte Blatt sowie der hintere fliegende Vorsatz. Knickspuren am Schluss, zahlreiche Textunterstreichungen und einige hs. Randanmerkungen in Sepia-Tinte.
Vorderer Innenspiegel mit Bibliotheksschildchen und hs. Exlibris.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


Hammer Price
€ 160 (US$ 176)


Gryse, Nicolaus
Spegel des Antichristlichen. Rostock 1593

Lot 1119

Gryse, Nicolaus. Spegel des Antichristlichen Pawestdoms, und Luttherischen Christendoms, Na Ordenung der V. Hövetstücke unsers H. Catechismi underscheiden. 224 nn. Bl. Mit großer Holzschnitt-Titelvignette, Titel in Rot und Schwarz gedruckt. 17,8 x 14 cm. Schwarz gefärbtes flexibles Pergament d. Z. (Rücken und Gelenke genäht, Vorderumschlag im unteren Rand mit aufgenähtem Lederstreifen, etwas stärker berieben und etwas fleckig). Rostock, Steffen Möllemann, 1593.

VD 16 G 3839. Borchling-Claussen 2485. STC 375. – Einzige Ausgabe der papstfeindlichen Streitschrift aus der Feder des Rostocker Predigers Nicolaus Gryse (1543-1614), der einzig in niederdeutscher Sprache veröffentlichte (siehe ADB X, 82). Von besonderem Interesse ist der Titelholzschnitt mit der Darstellung des Inneren einer Predigerkirche: während das Volk auf Schemeln sitzt, stehen zwei Pfarrer auf ihren Kanzeln, getrennt durch eine mächtige Renaissance-Säule. Während rechts ("Ecclesia Malignantium") der Pfarrer die Worte des Papstes verbreitet "Sic dicit Papa", predigt der reformierte Pastor links "Domus Domini" die wahren Worte Gottes "Hac dicit Dominus Deus". – Titel im unteren Rand und Seitenrand stärker angeschmutzt und feuchtrandig und in der Ecke sowie die folgenden Blätter mit Fehlstellen (ohne Textverlust). Titel mit großflächig ausgestrichenem Besitzvermerk im unteren Rand. Stellenweise leicht feuchtfleckig, vereinzelt hs. Notizen und Textunterstreichungen in Tinte und Bleistift. Mit Abklatsch der eingenähten Ansichtskarte des im Text erwähnten Bad Wilsnack (Blatt MIV verso). Fliegende Vorsätze fehlen, Innendeckel mit Besitzvermerk und eingeklebtem modernem Papier. Hinterer Innendeckel mit montiertem Zeitungssausschnitt. Schnitt rot gefärbt, sonst innen sauber. – Nahchgebunden: Derselbe. Historia Van der Lere, Levende und Dode Joachimi Slüters des ersten Evangelischen Predigers tho Rostock. 80 nn. Bl. Titel in Rot und Schwarz gedruckt. Mit mehrfach gefalteter Stammtafel. Ebenda 1593. - VD 16, G 3837. Borchling-Claussen 2485. - Erste Ausgabe der Biographie über den in Dömitz geborenen und in Rostock gestorbenen Pfarrer und Reformator Joachim Slüter (1490-1532), der die Reformation im Norden einführte. Das Werk des Nicolaus Gryse (1543-1614) enthält weiterhin eine Chronik „darinne kortlick vormeldet, wo wunderlick Godt syn Hilliges Wordt. Anno 1523. alhyr geapenbaret und beth in dyt 1593. jhar erholden hefft“ (Titel). Die große Stammtafel führt die Herzöge von Mecklenburg auf, die letzten vier Blätter mit einem familiengeschichtlich bedeutenden Verzeichnis der von 1523-1593 im Amt gewesenen Rostocker Bürgermeister und Ratsherren, evangelischen Predigern und Universitätsrektoren. Auf der letzten Seite ist eine Aufzählung der im Jahr 1593 im Amt befindlichen Kirchenvorsteher mit Angabe der Kirchen. Das Werk berichtet auch über die ersten lutherischen Prediger in anderen niederdeutschen Städten wie Hamburg, Lüneburg, Braunschweig, Wismar, Stralsund, Lübeck, Magdeburg etc. - Teils etwas fleckig, sonst wohlerhalten.


Estimate
€ 500   (US$ 550)


Hammer Price
€ 500 (US$ 550)


Guazzo, Marco
Historie di tutte le cose degne di memoria.

Lot 1120

"Marcho Guazzo menzogno e bugiardo"
(Guazzo, Marco). Historie di tutte le cose degne di memoria. 8 Bl., 215 num. Bl., 1 Bl. Mit Titelholzschnitt, ganzseitigem Holzschnitt-Porträt und kleinem Holzschnitt im Text. 20,5 x 15,5 cm. Flexibles Pergament d. Z (etwas wellig, ohne die Schließbänder) mit hs. RTitel. Venedig, N. Zoppino, 1540.

STC 319. Adams G 1452. Mortimer 227. Harrisse 124. Alden 540/14. – Zweiter, korrigierter und ergänzter Druck der ersten Ausgabe, der eine Ergänzung von J. F. Forestier enthält. Frühes Americanum mit einem Bericht über Pizarros Eroberung von Peru. – Auf dem letzten Blatt ein zeitgenössischer Kommentar über den Text, in dem sein Autor als "Lügner und Schwindler" bezeichnet wird: "Marcho Guazzo menzogno e bugiardo". - Teils etwas braun- bzw. stockfleckig, vereinzelt wasserrandig.

Estimate
€ 750   (US$ 825)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 550)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


... 8 9 10 11 12 13 14 15 16 ... 45   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page