Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Lots in After-Sales

Printed Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Tue Oct 15, 10:00 CET


» Printed Catalogue (Lots 1 - 2310)

» Catalogues (order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)

... 38 39 40 41 42 43 44 45 46 ... 49   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Knigge, Adolph von
Ueber Eigennutz und Undank

Lot 2139

Knigge, Adolph von. Ueber Eigennutz und Undank. Ein Gegenstück zu dem Buche: Ueber den Umgang mit Menschen. 438 S., 1 Bl. 16,5 x 10,5 cm. Marmorierter Pappband d. Z. (etwas berieben) mit rotem RSchild. Leipzig, Friedrich Gotthold Jacobäer, 1796.

Goedeke IV/1, 617, 31. – Erste Ausgabe des Gegenstücks zu seiner 1788 erschienenen Erfolgsschrift Über den Umgang mit Menschen. – Etwas stockfleckig, sonst wohlerhalten. Hinterer Innenspiegel mit montiertem Exlibris.

Estimate
€ 240   (US$ 264)


After-Sales Price
€ 160   (US$ 176)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

La Fontaine, Jean de
Fables choisies, mises en vers

Lot 2141

La Fontaine, Jean de. Fables choisies, mises en vers. 6 Tle. in 6 Bänden. Frontispiz, Titel, LXXI, 100; VI, 102; IV, 95 S.; 3 Bl., 134 S.; 2 Bl., 103 (recte 102) S.; 2 Bl., 115 S., mit 470 Vignetten, 243 (238 num., 5 unn.) Tafeln, alles in Kupferstich von Fessard nach Bardin, Bidault, Caresme, Desrais, Houël, Kobels, Leclère, Leprince, Loutherbourg, Meyer und Monnet. 20 x 13 cm. Geflammte Kalblederbände d. Z. (berieben; Bde. I-III Gelenke restauriert; teils mit kleineren Abplatzungen) mit dreifacher vergold. Deckelfilete (diese durch Bereibungen immer wieder unterbrochen), RVergoldung, je 2 Rückenschidern und Goldschnitt. À Paris, Chez l'Auteur Graveur Ordinaire du Cabinet du Roy ..., 1765-1775.

Cohen-de Ricci 551. Sander 1068. Tchemerzine VI, 392. Rochambeau 101. Ray French 61 ("the ensemble is as harmonious as it is elegant"). – Der seltene erste Druck der reich illustrierten, auf besserem Papier vollständig in Kupferstich ausgeführten Ausgabe (Verlagsadresse "chez l'Auteur"). Neben der Ausgabe von Oudry wohl die schönste zeitgenössisch illustrierte Ausgabe der Lafontainschen Fabeln mit dem egsamten Text in Kupferstich, hier ohne die später hinzugefügten "Temoins". Die Einleitungen, Inhaltsverzeichnisse, Epiloge und zwei Briefe sind mit zusammen 9 Kupferstichen udn 8 Vignetten verziert. Die 238 Fabeln jeweils mit einem Kupferstich und einer Anfangsvignette, 214 auch mit je einer Schlussvignette. – Vereinzelt mit kleineren Braunflecken oder schwachen Schlieren im weißen Rand; Bd. III anfangs im Bug braunfleckig. Im Ganzen schönes Exemplar mit geringfügigen Altersspuren.

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.750)


After-Sales Price
€ 1.800   (US$ 1.980)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Laugier, Honoré
Le camp de la Place royalle, + 2 Beibände

Lot 2143

(Laugier, Honoré). Le Camp de la Place Royalle, ou Relation de ce qui s'y est passé les cinquiesme, sixiesme, & septiesme iour d'avril, mil six cens douze, pour la publication des mariages du Roy, & de Madame, avec l'Infante, & le Prince d'Espagne. Le tout recueilly par le commandement de Sa Majesté. 4 Bl., 368, 31 S. ("Le Reste des vers faicts pour ces courses et comme ils furent donnez au camp"). Mit Titelvignette und 2 gestoch. Porträts. 22 x 16 cm. Blindgepr. Schweinslederband d. Z. (etwas berieben). Paris, Jean Laquehay, 1612.

Arbour, France, 1585-1643, Nr. 6548. Honoré Laugier de Porchères, (1572-1653). French poet, editor of Sponde, and Academician; highly regarded in his day, he came to be seen as a prime exponent of old-fashioned mannerism. - Beigebunden: François de Rosset. Le Romant des chevaliers de la gloire contenant plusieurs hautes et fameuses adventures des princes et des chevaliers qui parurent aux courses faites à la Place Royale pour la feste des alliances de France et d'Espagne... par François de Rosset. 4 Tle. 3 Bl., 120 S., Bl. Num. 61- 91, Bl. Num. Bl. Num. 88-94; Bl. Num. 1-85 (fehlerhaft ohne 75), 12 num. Bl. Paris, chez la vesue Pierre Bertaud, 1612. - Pagination fehlerhaft mit Lücken, aber so laut KVK komplett. - Vgl. Cioranescu 17. Jhdt. Nr. 60191f. (ungenau und lückenhaft). Sehr seltene erste Ausgabe. François de Rosset naît en 1571 en Provence. Il écrit des ouvrages de poésie, des œuvres romanesques et, sachant l'Italien et l'Espagnol, il fait paraître plusieurs traductions de grands auteurs. - La Statue de Louis le Grand, placée dans le temple de l'honneur... 29 S., 1 Bl. Mit gestoch. Titel (gefaltet) sowie 1 mehrfach gefalt. Kupfertafel. Paris, N. et. C. Caillou, 1689. - Papier altersbedingt etwas gebräunt, gutes Exemplar.

Estimate
€ 2.000   (US$ 2.200)


After-Sales Price
€ 1.500   (US$ 1.650)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Le Moyne, Pierre
Les oeuvres poétiques

Lot 2145

Le Moyne, (Pierre). Les oeuvres poétiques. 16 Bl., 450 S., 1 Bl. Mit gestochenem Frontispiz und 18 Kupfertafeln von G. Scotin nach Pierre Mignard. 37,5 x 26 cm. Leder d. Z. (geringfügig beschabt) mit ornamentaler RVergoldung. Paris, Thomas Jolly, 1672.

Tchemerzine II, 283f. Goldsmith 868. Brunet III, 975. – Exemplarische barocke Buchillustration des französischen Hochklassizismus, hier in einem gewissen Kontrast zum Text, einer überschwenglich-barocken Jesuitenlyrik. "La mode de poème héroique est passée, mais l'édition in-folio des Oeuvres de Le Moyne comprend le 'Saint Louis' ... C'est à un artiste anonyme que l'on doit le dix-huit planches: elles sont loin d'être belles. Le dessin est ennuyeux, les personnages ont des attitudes de mélodrame" (Diane Canivet, L'illustration de la poésie, Paris 1957). – Gutes, wenn auch papierbedingt leicht vergilbtes Exemplar aus der Bibliothek Nordkirchen.

Estimate
€ 700   (US$ 770)


After-Sales Price
€ 400   (US$ 440)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Le Sage, Alan René
Le diable boiteux

Lot 2147

Le Sage, (Alan René). Le diable boiteux. Nouvelle edition, corrigé, refondue, augmentée d'un volume par l'auteur, et ornée de figures. 2 Teile in 1 Band. 6 Bl., 240 S.; 2 Bl., 260 S., 12 Bl. Titel in Schwarz und Rot. Mit gestochenem Frontispiz und 12 Kupfertafeln. 13 x 8,5 cm. Leder d. Z. (etwas berieben, Rücken stärker betroffen und mit kleiner Fehlstelle am unteren Kapital). Amsterdam, Pierre Mortier, 1739.

Cioranescu II, 39533. – Erste illustrierte Ausgabe seines erstmals 1707 veröffentlichten ersten Romans, erschien noch zu Lebzeiten. Le Sages (1668-1747) Der hinkende Teufel gilt als der erste europäische Großstadtroman. – Titel mit verblasstem Stempel. Stellenweise schwach gebräunt, Vorsätze leimschattig.

Estimate
€ 300   (US$ 330)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 220)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Lebenslauf-Chronik
Vakates Album

Lot 2148

Lebenslauf-Chronik. 1 Bl., 48 S. Mit zahlreichen Textillustrationen. 34,5 x 25 cm. Olivgrüner Leinenband (Rückdeckel schwach berieben) mit goldgeprägter VDeckelvignette. O. O. u. Dr. (um 1895).

Vakat gebliebenes Album für die Erstellung der individuellen Lebens- und Familienchronik, mit entsprechenden Vordruckseiten, die die wichtigsten Stationen im Leben (heute wie damals) benennen und auf das beharrliche Ausfüllen durch einen modernen Leser warten: "Meine Vorfahren, Familienstammbaum, Kindheit, Taufe, Kindermund (die ersten gesprochenen Worte), Schuljahre, Religion, Fürsorge (Ersparnisse, Versicherungen), Pensionsjahre, Vorbereitung auf den Beruf, Einführung in das Leben, Begleitworte der Eltern, Brautzeit, Hochzeit, Reisen, Am häuslichen Herd, Im Dienste der Nächstenliebe, Sanitas, Die Toten der Familie. Im Anhang mit zwei eingebundenen Sammelumschlägen für lose Papiere wie persönliche Dokumente (z. B. Geburtsschein, Taufschein oder Schulzeugnisse) sowie weitere Erinnerungsstücke. – Frisch und nahezu tadellos.

Estimate
€ 120   (US$ 132)


After-Sales Price
€ 80   (US$ 88)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Lessing, Gotthold Ephraim
Fabeln. Drey Bücher

Lot 2151

Lessing, Gotthold Ephraim. Fabeln. Drey Bücher. Nebst Abhandlungen mit dieser Dichtungsart verwandten Inhalts. 1 Bl., XII, 250 S. Mit gestochenem Frontispiz und gestochener Titelvignette von Joh. W. Meil. (ohne das Frontispiz). 15 x 10 cm. HLeder d. Z. (etwas stärker berieben) mit floraler RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Berlin, Christian Friedrich Voß, 1759.

Goedeke IV/1, 379, 86. Muncker S. 387f. Dorn 22 und 23. Lessing-Katalog Wolfenbüttel Nr. 174. Katalog Wolfenbüttel, Fabula docet, Nr. 114. – Zweiter Druck der ersten Ausgabe, kenntlich u. a. an der korrigierten Paginierung der letzten beiden Seiten. "Die den Prosafabeln angefügten fünf 'Abhandlungen über die Fabel' sind nicht nur insofern von Bedeutung, als der Autor hier einige zentrale Begriffe seiner späteren theoretischen Hauptschriften bereits vorwegnimmt oder sogar deutlicher formuliert … sondern auch deshalb, weil die allgemeine Literaturtheorie des 18. Jh.s … der Fabel eine hervorragende Rolle zuwies und Lessing nahezu alle seine zeitlichen Vorgänger an Einsicht in die Struktur dieser 'Dichtungsart' übertrifft. Die neunzig Fabeln selbst sind etwa zur Hälfte Bearbeitungen des klassisch-antiken Repertoires der Tierfabel … zur anderen Hälfte eigene Erfindungen" (Kindler). "Lessings Fähigkeit, in subtilster Form der Ironie in prägnanter Kürze und leuchtender Klarheit einfache, aber fundamentale Wahrheiten mitzuteilen, hat in den Fabeln einen in der deutschen Sprache nicht vergleichbaren Höhepunkt" (Lessing-Katalog Wolfenbüttel). – Etwas gebräunt und braunfleckig, vereinzelt stärker. Vorsätze leimschattig.

Estimate
€ 200   (US$ 220)


After-Sales Price
€ 140   (US$ 154)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Lessing, Gotthold Ephraim
Laokoon

Lot 2152

Lessing, Gotthold Ephraim. Laokoon: oder über die Grenzen der Mahlerey und Poesie. Erster Theil (alles Erschienene). 4 Bl., 298 S. Titel in Schwarz und Rot. 20 x 12,5 cm. Leder d. Z. (stärker fleckig und berieben, Ecken und Kapitale bestoßen). Berlin, Christian Friedrich Voß, 1766.

Goedeke IV/1, 387, 96. Muncker 404. Seifert 734. – Erste Ausgabe der wichtigen kunsttheoretischen Schrift Lessings, die angeregt wurde durch einen Briefwechsel zwischen Moses Mendelssohn und Winckelmann sowie dessen 1764 erschienene Geschichte der Kunst des Alterthums. Ein zweiter Druck erschien ebenda 1788. – Etwas fleckig und gebräunt, stellenweise mit kleinen Wasserflecken im oberen Rand. Stärker leimschattig.

Estimate
€ 450   (US$ 495)


After-Sales Price
€ 300   (US$ 330)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Lessing, Gotthold Ephraim
Nathan der Weise

Lot 2153

Lessing, Gotthold Ephraim. Nathan der Weise. Ein dramatisches Gedicht, in fünf Aufzügen. 2 Bl., 240 S. 15 x 9,5 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben, Kanten schwach beschabt) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Berlin, Christian Friedrich Voß und Sohn, 1779. 1779.

Goedeke IV/1, 451, 171. Muncker 459b. – Erster Vossischer Druck, erschienen im Jahr des Erstdrucks, allerdings erst zur Michaelismesse. – Titel mit zwei alten Besitzeinträgen. Schwache Braunflecken.

Estimate
€ 150   (US$ 165)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 110)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Lessing, Gotthold Ephraim
Wie die Alten den Tod gebildet

Lot 2154

Lessing, Gotthold Ephraim. Wie die Alten den Tod gebildet: eine Untersuchung. 4 Bl., 87 S. Mit gestochener Titel- und Textvignette und 4 (statt 5) Kupfertafeln. 22 x 16 cm. Moderner marmorierter HPergamentband mit goldgeprägtem RSchild und KGoldschnitt. Berlin, Christian Friedrich Voß, 1769.

Goedeke IV/1, 417, 113. Muncker 418f. Seifert 1189. Rümann 641. Borst 201. Redlich 704. – Erste Ausgabe, unbeschnittener und breitrandiger Druck auf dem von Lessing so geschätzten römischen Schreibpapier, hergestellt in dessen gemeinsam mit Bode geführten Druckerei an der Hamburger Binnenalster (aus der Lessing bereits nach einem Jahr wieder ausschied). "Diesem Werk antiquarischen Inhalts ging eine Kontroverse zwischen Lessing und dem Kunstprofessor Christian Adolf Klotz voraus, der gegen die im 'Laokoon' vertretene These polemisierte, von den Griechen sei der Tod nie als Skelett abgebildet worden. Diese Argumentation wird als Scheingefecht eines 'Altertumskrämers' verworfen, der wohl die Scherben, jedoch nicht, (wie der 'Altertumskundige') den Geist der Antike geerbt hat. Lessing räumt ein, daß die Alten wohl Skelette dargestellt hatten, jedoch nicht als Symbol des Todes, sondern zur bildlichen Veranschaulichung der larvae (Gespenster) oder Lemuren abgeschiedener böser Menschen. Wichtiger freilich als die dem Dichter lästige Auseinandersetzung mit Klotz ... sind Lessings praktischer Vorschlag zur Abbildung des Todes und seine weiterführenden prinzipiellen Gedanken zu Kunst, Religion und Schönheit. Der Tod als etwas Schreckliches, als Strafe, das konnte ohne Offenbarung, schlechterdings in keines Menschen Gedanken kommen, der nur seine Vernunft gebraucht" (KLL). Lessings "Streitschrift" zog zahlreiche Entgegnungen berühmter Zeitgenossen der frühen Aufklärungszeit nach sich. Die Titelvignette zeigt einen geflügelten Genius, auf eine umgekehrte Fackel gestützt, neben einem Leichnam. – Es fehlt die letzte Tafel. Minimale unbedeutende Flecken. Sehr schönes unbeschnittenes Exemplar.

Estimate
€ 500   (US$ 550)


After-Sales Price
€ 350   (US$ 385)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


... 38 39 40 41 42 43 44 45 46 ... 49   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page