Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Lots in After-Sales

Printed Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Tue Oct 15, 10:00 CET


» Printed Catalogue (Lots 1 - 2310)

» Catalogues (order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)

... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 50   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Cassebohm, J. F.
Tractatus quatuor anatomici + Zinn, Johann Got...

Lot 402

Zwei medizinische "Klassiker"
Cassebohm, J. F. Tractatus quatuor anatomici de aure humana [und] Tractatus quintus anatomicus de aure humana. 2 Teile in 1 Band. 6 Bl., 84 S.; 3 Bl. 64 S., 3 Bl. Mit 6 gefalteten Kupfertafeln. 20,5 x 18 cm. Halbleder d. Z. (leicht berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild, goldgeprägtem VDeckelaufdruck "Sv. Läkare Sällskapet". Halle, Waisenhaus, 1734.

Wellcome II, 309. Blake 80. Hirsch I, 678. Garrison-Morton 469.1. Eimas 848 (nur Band I). Politzer 177-179. – Erste Ausgabe dieses Klassikers der Hals-Nasen-Ohren Heilkunde. Über die Anatomie des Ohres, dem Spezialgebiet des Mediziners Johann Friedrich Cassebohm aus Halle. Diese 6 Traktate sind ein Hauptwerk der Otologie. Die von dem Studenten Petsche gezeichneten Tafeln gehören zu den besten seiner Zeit. "Johann Friedrich Cassebohm (1699-1743) was one of several eigtheenth century German anatomists who, inspired by the achievements of their Italian counterparts (Valsalva, Cotugno, Casserio et al.), made significant contributions to the study of the anatomy of the ear. His six treatises on the ear, representing the complete results of his researches, contained much new and revised information on the organ of hearing, particularly regarding the middle ear. The first five treatises deal with the temporal bone, outer ear, tympanic cavity, contents of the tympanic cavity, and the labyrinth; the sixth describes a monstrous "double ear" taken from a malformed six-month-fetus. Cassebohn's discussion of the temporal bone contained the first precise and detailed account of its structures, and he anticipated Cotugno in his knowledge of the two recesses in the labyrinth's vestibular sacs. He also gave an excellent account of the changes that the ear undergoes in the fetus, the infant and the aged. Cassebohm's studies of the embryonic ear far surpassed his predecessors, including Valsalva and Morgagni, and were themselves not surpassed until the work of Huschke and von Baer" (Garrison-Morton). – Das Titelblatt von Teil I leicht gebräunt, mit hs. sowie gestempelten Besitzvermerk, im oberen Rand des Titels mit leichten Knickspuren, sonst gutes und annähernd fleckenfreies Exemplar. – Beigebunden: Johann Gottfried Zinn. Descriptio anatomica oculi humani iconibus illustrata. 8 Bl., 272 S. Mit 7 gefalt. Kupfertafeln. Göttingen, Vandenhoeck, 1755. -
Hirsch-H. VI 375. Garrison-M. 1484. Waller 10493. - Erste Ausgabe dieses klassischen Werkes der medizin. Literatur. - Hauptwerk von Johann Gottfried Zinn (1727-1759), mit dem er "seinen Namen für alle Zeiten unsterblich gemacht" hat (H.). - "Sehr eingehend beschäftigt er sich unter Anderem mit den Gefässen und Nerven der Orbita und des Bulbus, er beschreibt ferner die stärkere Linsenkrümmung bei Kindern, giebt wohl als der Erste eine nahezu richtige Darstellung der Form des Bulbus und des Corpus ciliare« (ebd.) - Zinn stammte aus Ansbach u. studierte u. a. in Göttingen bei Haller u. in Berlin. Er wurde 1753 nach Göttingen als Prof. der Med. u. Direktor des botanischen Gartens berufen. - "The illustrations in this work, engraved by Joel Paul Kaltenhofer, mark a new plateau in the graphic representation of the eye ..." (B. Coll.).

Estimate
€ 2.200   (US$ 2.420)


After-Sales Price
€ 1.400   (US$ 1.540)


Ethnomedizin
Zeitschrift für Interdisziplinäre Forschung und...

Lot 407

Ethnomedizin - Ethnomedicine. Zeitschrift für Interdisziplinäre Forschung, 7 Jahrgänge in 13 Bänden (alles Erschienene). OBroschur. - Curare. Zeitschrift für Ethnomedizin und transkulturelle Psychiatrie. 6 HLeinenbde. und 23 Hefte. Jahrgänge I-XIX, H. 1. 1971-1982 bzw. 1978-1996.

Umfasst: Ethnomedizin Bd. I, H. 1, 2, 3/4 (3 Bde., zus. 505 S.). 1971. - Bd. II, H. 1/2 und 3/4 (2 Bde., 458 S.). 1972-1973. - Bd. III, H. 1/2, 3/4 (2 Bde., 484 S.). 1974/75. - Bd. IV, H. 1/2, 3/4 (2 Bde., 444 S.). 1976/77. - Bd. V, H. 1/2, 3/4 (2 Bde., 524 S.), 1978/79. - Bd. VI, H. 1-4 (1 Bd., 394 S.). 1980. - Bd. VII, H. 1-4 (1 Bd., 432 S.). 1981/82. - Curare. Gebunden, jeweils 2 Jahrgänge in 1 Bd. (HLeinen): Bd. I, H. 1 und 2 (1 Bd., 131 S.). 1978. - Bd. XI (jeweils jährlich 4 Hefte). 1988. - In 21 Einzelheften: Bd. XII-XIX, H. 1. 1989-1996. - Sonderhefte 2/1984 (George Devereux zum 75. Geburtstag. Eine Festschrift) und 5/1986 (Traditionelle und Heilkundige - Ärztliche Persönlichkeiten im Vergleich der Kulturen und medizinischen Systeme). - Außerdem: 5 Dublettenexemplare (Bd. XVII, H. 1 und 2, XVIII, H. 1, XIX, H. 1 und 2) sowie ein Mitgliederverzeichnis der Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin 1993/94.
Die Ethnomedizin spielte - ganz im Gegensatz zum wissenschaftlichen Diskurs im angelsächsischen Raum - hierzulande bis in die frühen siebziger Jahre kaum eine Rolle. Allmählich etablierten sich dann aber zunehmend Ärzte, die sich für ethnologische Fragestellungen interessierten, später auch Ethnologen, die davon überzeugt waren, dass die Medizin ein ebenso relevantes Forschungsobjekt sei wie etwa Religion oder soziale Beziehungen. Aus dieser Entwicklung heraus konstituierte sich 1970 eine ethnomedizinische "Arbeitsgemeinschaft" in Hamburg, die die Zeitschrift "Ethnomedizin - Zeitschrift für interdisziplinäre Forschung" gründete. In die zweite Hälfte der siebziger Jahre fiel die Gründung der "Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin" (AGEM) in Heidelberg, die ab 1978 "Curare" herausgab. Da es offenbar nicht genügend Interesse für zwei fast themengleiche Periodika gab, wurde die Zeitschrift "Ethnomedizin" 1982 eingestellt. "Curare" erscheint bis heute. Der erste Jahrgang 1978 wurde in nur sehr wenigen Exemplaren gedruckt und ist nahezu unauffindbar, deshalb ist dieser Jahrgang hier nur in Fotokopie vorhanden. – Wohlerhaltene Reihe.

Estimate
€ 350   (US$ 385)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


Grimm, Johann Friedrich Karl
Epidemie zu Eisenach

Lot 409

Grimm, Johann Friedrich Karl. Sendschreiben an Se. Hochwohlgebohrne Gnaden, Herrn Albrecht von Haller, Herrn zu Gumoens ... von der Epidemie zu Eisenach, In der ersten Hälfte des Jahres 1767, und den Mitteln wider dieselbe. 8 Bl., 142 S. 21,5 x 13 cm. Interimsbroschur d. Z. (stellenweise mit kleinen Randläsuren). Hildburghausen, Johann Gottfried Hanisch, 1768.

VD18 11082119. ADB IX, 689. – Einzige Ausgabe. – Etwas gebräunt und stockfleckig. Das letzte Blatt der ersten Lage mit mehreren hinterlegten Einrissen. Unbeschnittenes Exemplar.

Estimate
€ 180   (US$ 198)


After-Sales Price
€ 120   (US$ 132)


Jörg, Johann Christian Gottfried
Materialien zu einer künftigen Heilmittellehre

Lot 410

Jörg, Johann Christian Gottfried. Materialien zu einer künftigen Heilmittellehre durch Versuche der Arzneyen an gesunden Menschen. Erster Band (alles Erschienene). XII, 500 S. 21 x 12,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben, Ecken bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild. Leipzig, Carl Cnobloch, 1825.

Vgl. Hirsch-Hübotter III, 437. – Einzige Ausgabe seiner Sammlung von Medikamentenstudien u. a. mit Kirschlorbeerwasser, Baldrian, Schlangenkraut, Wohlverleihblumen, Kampfer, Biebergeil, Bisam, Ignatiusbohne, Mohnsaft, Fingerhut etc. Johann Christian Gottfried Jörg (1779-1856) war Professor für Geburtshilfe an der Universität Leipzig. Exemplar aus dem Besitz des Psychiaters Eduard Wilhelm Güntz (1800-1880), der 1839 die "Irren-Heil- und Pflege-Anstalt Thonberg" bei Leipzig gründete. Mit dessen Besitzeintrag auf dem fl. Vorsatz. – Vorsätze und Titel leicht stockfleckig. Sonst sauber und wohlerhalten.

Estimate
€ 200   (US$ 220)


After-Sales Price
€ 140   (US$ 154)


Larrey, Dominique Jean
Relation historique et Chirurgicale de l'Expedi...

Lot 414

Larrey, Dominique Jean. Relation historique et chirurgicale de l´expédition de l'Armeé d'Orient en Egypte et en Syrie. 10 S., 1 Bl., 480 S. Mit 2 Kupfertafeln. 19,5 x 12,5 cm. Leder d. Z. (an den Kapitalen berieben, vorderes Gelenk etwas angeplatzt, Rückdeckel etwas beschabt, leicht berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung . Paris, Demonville, 1803.

Waller I, 5612. Wellcome III, 451. – Französische Erstausgabe. Eine Beschreibung der Expeditionen des berühmten Feldchirurgen Dominique Jean Larrey (1766-1842), der u. a. für die Napoleons Ägypten-Expedition als Chefmedizinier eingesetzt wurde. Das vorliegende Werk ist sowohl ein militärischer Bericht, als auch eine Zusammenfassung seiner Erfahrungen und medizinischen Behandlungen. – Leicht gebräunt und stellenweise leicht stockfleckig. Auf den Blättern 97 bis 129 mit kleinem (stellenweise stärker nachgedunkeltem) Feuchtigkeitsfleck.

Estimate
€ 250   (US$ 275)


After-Sales Price
€ 180   (US$ 198)


Neisser, Albert
Bericht über ... die Erforschung der Syphilis

Lot 417

Neisser, Albert. Bericht über die unter finanzieller Beihilfe des Deutschen Reiches während der Jahre 1905-1909 in Batavia und Breslau ausgeführten Arbeiten zur Erforschung der Syphilis. XII, 624 S. Mit mehreren Abbildungen. 27 x 19 cm. HLeder d. Z. (beschabt). Berlin, J. Springer, 1911.

Arbeiten aus dem Kaiserlichen Gesundheitsamte, Bd. XXXVII. Erste Ausgabe. – Einige Bl. am Anfang lose; Buchblock vom Vorderdeckel gelöst.

Estimate
€ 90   (US$ 99)


After-Sales Price
€ 60   (US$ 66)


Pleischl, Adolph
Beiträge zu einer medicinischen Topographie

Lot 418

Pleischl, Adolph. Beiträge zu einer medicinischen Topographie Prags, der Hauptstadt Böhmens. Chemische Untersuchung der Prager Wasser. 156 S. 20,5 x 12,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben und fleckig, leicht bestoßen). Prag, Söhne Gottlieb Haase, 1836.

Erste Ausgabe. – Titel mit hs. Anmerkungen. Leicht gebräunt, selten mit kleinen Braunflecken.

Estimate
€ 90   (US$ 99)


After-Sales Price
€ 70   (US$ 77)


Schaarschmidt, Samuel
Therapia generalis

Lot 421

Schaarschmidt, Samuel. Therapia generalis, oder Abhandlung von denen üblichen Arzneien, nach ihren wahren Eigenschaften und Würckungen, nebst der Einweisung zu deren gehörigen Gebrauch. 10 Bl., 646 S., 28 Bl. 16 x 10 cm. Halbpergament d. Z. (Rücken mit Fehlstelle, stärker berieben) mit hs. RTitel. Berlin, Schütze, 1749.

Lesky 580. Vgl. Blake 404. Hirsch-Hübotter V, 47. – Erste Ausgabe. Dem Register zufolge werden u. a. die folgenden Themen und Präparate vorgestellt: Abführmittel, Aderlass, "Ameisen-Eyer", "Ausdünstung befördernde Mittel", "blasenziehende Pflaster", "Drachen-Blut", "Floeh-Kraut", "Judas-Ohren", "Ochsen-Zungen-Blumen" und vieles mehr. Samuel Schaarschmidt (1709-1747), ein Berliner Chirurg, war seit 1736 Professor der Physiologie und Pathologie am Collegium medico-chirurgicum, später auch Garnisonarzt und Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Berlin. – Titel und die folgenden Seiten im oberen Rand etwas feuchtrandig, mit hs. Besitzvermerk. Leicht braunfleckig. Der vordere fliegende Vorsatz im oberen Bug teils gelöst. Exlibris.

Estimate
€ 240   (US$ 264)


After-Sales Price
€ 180   (US$ 198)


Thoms, H.
Arbeiten aus dem pharmazeutischen Institut

Lot 422

Thoms, H. (Hg). Arbeiten aus dem pharmazeutischen Institut der Universität Berlin. 10 Bände. Mit mehreren Textillustrationen, 1 lithographischen Karte, 2 lithographischen Tafeln, 6 Tafeln und 1 Falttabelle. 22,5 x 16 cm. Halbleder d. Z. (Rücken verblichen, leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Berlin, Julius Springer, Berlin und Wien, Urban und Schwarzenberg, 1904-1913

"In Gegenwart des Ministers der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal Angelegenheiten Seiner Exzellenz des Herrn Staatsministers Dr. Studt und einer größeren Zahl geladener Gäste ist am 27. Oktober 1902 das Pharmazeutische Institut der Universität Berlin eröffnet und der Leitung des Herausgebers dieses ersten Jahresberichtes unterstellt worden. Im Winter-Semester 1902/03 wurde das Institut von 101, im Sommer Semester 1903 von 109, im Winter-Semester 1903/04 von 118 Praktikanten besucht" (Vorwort des ersten Bandes). – Band sieben zu Beginn in der unteren rechten Ecke, Band acht am Schluss etwas feuchtrandig.

Estimate
€ 300   (US$ 330)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


Zarda, Adalbert Vincenz
Patriotischer Wunsch

Lot 423

Zarda, Adalbert Vincenz. Patriotischer Wunsch für die Wiederbelebung der todtscheinenden Menschen, damit Niemand lebendig begraben werde. Als ein Beitrag zu dem alphabetischen Taschenbuche der hauptsächlichsten Rettungsmittel für todtscheinende und in plötzliche Lebensgefahr gerathene Menschen ... 4 Bl., VI, 111 S. Mit 3 gefalteten Kupfertafeln. 20 x 11,5 cm Halbleder d. Z. (etwas berieben) mit 2 goldgeprägten RSchildern. Prag, Selbstverlag, 1797.

Hirsch-Hübotter V, 1026. – Erste Ausgabe. "Jedes Geschöpf hat nach dem Zeugnisse der Naturforscher schon mit seiner Entstehung die Freude über sein Daseyn, und die Furcht vor seiner Zerstörung. Und der Mensch, als das äußerste Glied der sichtbaren Schöpfung, in welchem wir das vollkommenste Leben, den größten Reichtum der Zusammensetzung, und gewissermaßen den Inbegriff aller Kräfte der lebendigen Natur finden, muß solche Eigenschaft dreymal besitzen" (S. 1). – Die Kupfertafeln liegen lose bei. Leicht gebräunt und braunfleckig. – Vorgebunden: Ernst Benjamin Gottlieb Hebenstreit. Lehrsätze der medicinischen Polizeywissenschaft. 1 Bl., XVI, 262 S. Mit gestochener Titelvignette. Leipzig, Dyck, 1791. - Kat. d. Josephin. Bibl. 286. - Erste Ausgabe. "Der Inhalt des Buches zeichnet sich durch Klarheit der Begriffe und geschickte Fassung der Lehrsätze aus ; jedem Kapitel wurden zahlreiche Literaturangaben angefüget . Von diesem Buche kann man sagen, daß es einen ehrenvollen Platz neben J.P. Franks 'System' verdient" (Fischer, Gsch. d. dt. Gesundheitswesens II, S. 132). - Etwas braunfleckig.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 220)



... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 50   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page