Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Portrait Miniatures » to the Art Department
Portrait Miniatures Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Fri, Nov 29, 16:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 6801 - 6930)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
Chapter Miniaturen / Miniatures (Lose 6801 - 6930) » Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Englisch
Bildnis eines Mannes mit brauner Allongeperücke...

Lot 6801

um 1700/1710. Bildnis eines Mannes mit brauner Allongeperücke in hellbrauner Jacke, dunkelblauer Weste und weißem Beffchen.
Öl auf Kupfer. 6,7 x 5,1 cm (oval). In Goldrahmen mit verglaster Rückseite.


Estimate
€ 800   (US$ 911)


Deutsch
Bildnis eines jungen Mannes in dunkelblauer Jac...

Lot 6802

um 1825/1830. Bildnis eines jungen Mannes in dunkelblauer Jacke und weißer Weste mit hohem Kragen und Halsbinde. Öl auf Holz. 8,4 x 7,2 cm, in perspektivisch gemaltem Oval. In vergoldetem Holz und Gips Biedermeier-Rahmen.


Estimate
€ 200   (US$ 227)


Lampi, Giovanni Battista - Werkstatt
Bildnis der Erzherzogin Maria Anna von Österrei...

Lot 6803

Werkstatt. Bildnis der Erzherzogin Maria Anna von Österreich (1738-1789) mit weisser Haube, in braunem Kleid.
Öl auf Kupfer. 5,3 x 4,1 cm (oval). Um 1781. In Messingrahmen.


Nach dem signierten und 1781 datierten, während Lampis Klagenfurtaufenthalt entstandenem Ölgemälde, abgebildet in Eva Kernbauer und Aneta Zahradnik (Hrsg.): Höfische Porträtkultur. Die Bildnissammlung der österreichischen Erzherzogin Maria Anna (1738-1789), Berlin/Boston 2016, S. 48 Nr. 1 und S. 150 Nr. 87. "Lampis Bildnis der Erzherzogin wurde offenbar vor allem in Form von Porträtminiaturen verbreitet" (supra, S. 151), wofür vorliegende Miniatur ein gutes Beispiel ist.

Provenienz: Budapest, Sammlung Miksa Fried.

Estimate
€ 200   (US$ 227)


Hartmann, Matthias Christoph
Prinzessin Mathilde Karoline von Bayern, später...

Lot 6804

Bildnis der Prinzessin Mathilde Karoline von Bayern, spätere Großherzogin von Hessen (1813-1862), in blauem Kleid mit weißem Schleier, reichem Perlenschmuck und Diamantendiadem.
Öl auf Metall. 14,6 x 11,1 cm (oval). In vergoldeter Metallfassung auf rechteckigem rotem Plüschpaneel mit rückseitigem Ständerchen. Rückseitig alt beschriftet "Aus dem Na[ch] / lass d. Onkel Hei[nrich] / von Hessen / [...] / gemalt / von / Hartman / Großherzogin Mathilde / von Hessen k. Prinzessin v. Bayern". Um 1835/1840.

Prinzessin Mathilde Karoline Friederike Wilhelmine Charlotte wurde als Tochter von König Ludwig I. von Bayern und dessen Frau, der Prinzessin Therese Charlotte Luise von Sachsen-Hildburghausen, in Augsburg geboren. 1833 heiratete sie den Großherzog Ludwig III. von Hessen-Darmstadt, Sohn von Großherzog Ludwig II. von Hessen und bei Rhein und der Prinzessin Wilhelmine von Baden, in München. Die Ehe blieb kinderlos. Nach ihr wurden die Mathildenhöhe, der Mathildenplatz in Darmstadt und die Mathildenterrasse auf dem Kästrich in Mainz benannt. Mathilde starb 1862 mit 48 Jahren in Darmstadt.

Estimate
€ 800   (US$ 911)


Laurent, Jean-Antoine
Bildnis einer reich geschmückten jungen Frau im...

Lot 6805

Bildnis einer reich geschmückten jungen Frau im "style Troubadour", in Landschaft mit Kirche. Öl auf Zink. 11,1 x 8,3 cm (oval). In Messingrahmen mit Schleifen- und Blumengirlandenaufsatz. Um 1815.

Der aus Lothringen stammende Maler und Miniaturist Jean-Antoine Laurent war einer der frühesten Verteter des französischen "style Troubadour", der Rückbesinnung auf die Kunst des späten Mittelalters und der Renaissance. Kaiserin Joséphine von Frankreich zählte zu seinen besten Kundinnen; Werke von ihm sind in Schloß Malmaison zu finden. Als man Laurent 1832 eröffnete, dass er mit dem Orden der Ehrenlegion ausgezeichnet werden würde, fiel er vor Aufregung tot um.

Estimate
€ 800   (US$ 911)


Englisch oder Niederländisch
Verkleidungsminiatur: Bildnis einer jungen Frau...

Lot 6806

um 1660. Seltene Verkleidungsminiatur: Bildnis einer jungen Frau in blauem Kleid mit breitem weißem Spitzenkragen und Goldbrosche, eine Perlenkette um den Hals, mit 18 Glimmerschieferplättchen ("Mica") bemalt in Ölfarbe mit diversen Verkleidungen (wie Nonne, Hofnarr, Mönch) um ausgespartes Gesicht herum, und mit einem zusätzlichen unbemalten Glimmerschieferplättchen. Öl auf Kupfer. 8 x 6,3 cm (oval). In Holzetui bezogen mit geprägtem Leder. Im Deckel alt mit Bleistift beschriftet "Mary Squire / Ms Squire".

Nur etwa 45 derartige Verkleidungminiaturen sind weltweit in öffentlichen Sammlungen bekannt, darunter drei im Victoria & Albert Museum, drei in der britischen Royal Collection, und weitere in der Eremitage, im Musée national de la Renaissance, Écouen, im Museo Civico, Meran, im Braunschweigischen Landesmuseum, im Nationalmuseum und im Nordiska Museet, Stockholm, im Historiska Museum, Göteborg und im Musée Carnavalet, Paris. Die Miniatur im Museum von Écouen (Inv.-Nr. E. Cl. 1591) ist mit Sicherheit von der selben Hand.
Für weitere Informationen, siehe Graham Reynolds: The Sixteenth & Seventeenth Century Miniatures in the Collection of Her Majesty the Queen, London 1999, S. 294-299, und Ménehould de Bazelaire du Chatelle: "Souvent femme varie", in Catalogue Hermès, März 2004, S. 24-29, und Peter Bessin/Eleonore Lang: "Verwandlungsminiatur im Besitz des Braunschweigischen Landesmuseums", Weltkunst, Heft 3, März 2002, S. 378-380. Siehe des Weiteren Elizaveta Abramova: "The Collection of Miniatures from the State Hermitage, Saint Petersburg", in: European Portrait Miniatures, Petersberg 2014, S. 136-137, Abb. 6, und Auktion Bonhams, London, 22. November 2006, Los 23 (Zuschlag 1700 GBP).

Estimate
€ 900   (US$ 1.026)


Strauch, Georg
Neun Emailplaketten mit Allegorien auf die Vort...

Lot 6807

Neun Emailplaketten mit Allegorien auf die Vorteile der Ehe. Auf der Banderole des zentralen Motivs "Wer Heilig sich begibt darein" unten rechts signiert und datiert "Georg. / Strauch / fecit / 166[2 oder 7]" und auf den Enden der Banderole des zentralen Motivs "Wird überal Gesegnet sein." mit Initialen signiert "G. / St: / fecit". Alle Email auf Kupfer. 1,7 x 4,1 cm bis 6,2 x 5 cm (sämtlich oval und konvex gewölbt). Alle zusammen auf ovalem, mit rotem Filz bezogenem Holzpaneel.


Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Vassal, Nicolas Claude
Bildnis einer jungen Frau in lila Kleid besetzt...

Lot 6808

Bildnis einer jungen Frau in lila Kleid besetzt mit weißen Spitzen und grün-weißer Schleife am Dekolleté, mit blauem Umhang, im Haar eine weiße Spitzenhaube geschmückt mit Blumen. Email auf Kupfer. D. 5,4 cm. In vergoldetem Kupferrahmen, rückseitig blaue Seide.



Provenienz: Sammlung Emile Artus.
Galerie Charpentier, Paris, Auktion am 15.-17. Mai 1950, Los 232 mit Abb. auf Tafel XXV (40.000 FFR an Broix).
Christie's, London, Auktion am 22. November 1996, Los 26 mit Abb.
Christie's, London, Auktion am 26. November 2014, Los 431 mit Abb. (mit Beigabe).

Estimate
€ 400   (US$ 455)


Bone, Henry - Nachfolge
Bildnis der Elizabeth Hamilton, Countess of Gra...

Lot 6809

Nachfolge. Bildnis der Elizabeth Hamilton, comtesse de Gramont (1641-1708) in rotem Kleid mit braunem Umhang. Email auf Kupfer. 8,5 x 7 cm (achteckig). In vergoldeter Metallfassung.

Das Originalbildnis, gemalt um 1663 von Sir Peter Lely (1618-1680), ist eines der frühesten Portraits der elf "Windsor Beauties". Elizabeth Hamilton (1641-1708), "La Belle Hamilton", war eine der größten Schönheiten am Hofe Königs Karls II. von England. 1663 heiratete sie den Exilfranzosen Philibert, comte de Gramont (1621-1707). Lelys Gemälde, der Royal Collection angehörend, befindet sich derzeit im Palast von Hampton Court (Inv.-Nr. RCIN 404960).
Beigegeben eine weitere Miniatur, von Henry Spicer (1743-1804), Bildnis einer jungen Frau in perlenbesetztem Kleid. Email auf Kupfer. 5 x 4,4 cm (oval). In vergoldetem Metallrahmen mit späterer Broschenmontierung, rückseitig mit Blumenstrauß graviert. London, um 1785 (ohne Abbildung).

Provenienz: Christie's, London, Auktion am 14. Dezember 1976, Los 6 mit Abb. (als von Henry Bone, "unfinished"). Deutschland, Sammlung R., Inv.-Nr. 128. Beigabe: Sotheby's, London, Auktion am 26. Juli 1976, Los 49 mit Abb. Deutschland, Sammlung R., Inv.-Nr. 102.

Estimate
€ 300   (US$ 341)


Französisch
Bildnis eines jungen Mannes in blauer Uniform m...

Lot 6810

um 1790/1795. Bildnis eines jungen Mannes in blauer Uniform mit rotem Kragen und Silberepaulette, roter Weste und geknoteter weißer Halsbinde. Email auf Porzellan. 6,4 x 5 cm (oval). In vergoldeter Kupferfassung.


Estimate
€ 250   (US$ 285)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page