Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Lots in After-Sales

Catalogue Modern Art Part I » to the Art Department
Modern Art Part I Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Sat, Dec 2, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 8000 - 8359)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
Chapter Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (Lose 8000 - 8359) » Chapters

1 2 3 4 5 6   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Janssen, Horst
Promenade

Lot 8029

Promenade
Radierung mit Aquatinta auf Velin. 1958.
59,8 x 39,4 cm (79 x 53,5 cm).
Signiert "Janssen", datiert und bezeichnet "f H J".
Brockstedt R 24.

Brockstedt verzeichnet eine kleine Auflage von lediglich 20 Exemplaren. Brillanter, tiefdunkler Druck mit dem wohl vollen Rand, unten mit dem Schöpfrand.

Estimate
€ 600   (US$ 702)


After-Sales Price
€ 400   (US$ 468)


Janssen, Horst
Spinnengruß für Bolliger

Lot 8042

Spinnengruß für Bolliger
Lithographie auf Velin. 1966.
49,5 x 39,5 cm (76,5 x 64,3 cm).
Signiert "Janssen" und datiert. Auflage 40 num. Ex.
Gädeke 441.

Ausgezeichneter Druck mit dem vollen Rand, an drei Seiten mit dem Schöpfrand.

Estimate
€ 400   (US$ 468)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 292)


Adrion, Lucien
Parktor

Lot 8048

Parktor
Öl auf Leinwand. Wohl 1930er Jahre.
46 x 55,5 cm.
Rechts unten mit Pinsel in Schwarz signiert "Adrion".

Lucien Adrion kombiniert zarte Pastelltöne und duftig lockere Malerei in spätimpressionistischer Manier. Das offenstehende Parktor lässt den Blick in einen verwachsenen Park wandern, dabei lockert Adrion bewusst die unterschiedlichen Grüntöne mit kleinen Farbakzenten in Form von roten Blüten auf.

Estimate
€ 2.000   (US$ 2.340)


After-Sales Price
€ 1.500   (US$ 1.755)


Altenkirch, Otto
Weidenbüsche (Kleine Elster)

Lot 8057

"Weidenbüsche (Kleine Elster)"
Öl auf Leinwand. 1928.
58 x 46 cm.
Unten rechts signiert, in die Farbe geritzt "Otto Altenkirch" und datiert, verso nochmals signiert und betitelt.
Petrasch 1928-56-L.

Nach einer vierjährigen Ausbildung zum Dekorationsmaler studierte Otto Altenkirch Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Zunächst war er Hospitant bei Paul Vorgang, ab November 1900 wechselte er zu Eugen Bracht. Als dieser zwei Jahre später an die Dresdner Kunstakademie ging, folgte ihm Altenkirch und wurde offiziell sein Assistent. Nach erfolgreicher Beendigung seines Studiums ließ er sich als freischaffender Künstler in Dresden nieder und schloss sich der Dresdner Künstlergruppe „Die Elbier“ an, die sich um Gotthardt Kuehl gebildet hatte und sich dem Impressionismus verschrieb. Wenig später war Altenkirch an der Gründung der Künstlervereinigung Dresden beteiligt. Nach einer Anstellung als leitender Hoftheatermaler, die in der Verleihung des Professorentitels von dem sächsischen König Friedrich August III. gipfelte, verließ Altenkirch Dresden. Er ließ sich Anfang 1920 in Siebenlehn nieder und kehrte zur Landschaftsmalerei zurück. In vorliegender Arbeit ist deutlich in dem kurzen vibrierenden Pinselduktus mit pastosem Farbauftrag die Orientierung an den Impressionismus zu erkennen. In der überzeugenden Darstellung der fruchtbaren, spätsommerlichen Weidenauen lässt sich zum einen Altenkirchs intensive Auseinandersetzung mit der Natur und den Jahreszeiten beobachten. Zum anderen spiegelt die dramatische Stimmung und die wunderbar harmonische Farbabstimmung der einzelnen Blau- und Grüntöne sein Können auf dem Gebiet der Dekorationsmalerei wider. Anläßlich der Fertigstellung des letzten Raumes im Foyerbereich ist eine Einzelausstellung zu Otto Altenkirch im Lingner Schloss in Dresden für das Frühjahr 2018 geplant.

Estimate
€ 12.000   (US$ 14.040)


After-Sales Price
€ 9.000   (US$ 10.530)


Arp, Hans
Die Menschen gleichen den Fliegen

Lot 8060

Die Menschen gleichen den Fliegen
Aquarellierter Farbholzschnitt auf altem handgeschöpften Bütten. 1963.
31,8 x 23 cm.
Verso mit dem schwarzen Nachlaßstempel "Succ. Jean Arp".
Arntz 241 Variante von a (von b).

die menschen gleichen den fliegen
die nicht begreifen
warum sie nicht mit dem kopf
durch das glas der fensterscheibe
in das erlösende licht
gelangen können

Hans Arp, 1963

Eine der seltenen, wie bei Arntz erwähnten, mit Aquarell überarbeiteten Varianten; die Auflage b betrug 380 Exemplare. Prachtvoller, herrlich satter Druck mit teils darüberliegender Aquarellierung in fein nuancierter Farbigkeit.

Estimate
€ 12.000   (US$ 14.040)


After-Sales Price
€ 9.000   (US$ 10.530)


Barlach, Ernst
Die Schneckenhexe

Lot 8062

Die Schneckenhexe
Holzschnitt auf hauchdünnem Japan. 1923.
10,1 x 7,8 cm (16,6 x 11,5 cm).
Signiert "EBarlach".
Schult 216, Laur 74.14.

Aus der Folge von 20 Holzschnitten zu Goethes "Walpurgisnacht", erschienen in einer Gesamtauflage von 120 Exemplaren bei Paul Cassirer, Berlin. Für Barlach hatte die Arbeit an den Holzschnitten eine große Bedeutung, so erwähnte er dies in einem Brief am 21.12.1922: "Jetzt bin ich mitten in der Arbeit für Holzschnitte zur 'Walpurgisnacht', und sie hilft mir, die hereingebrochene Polarnacht mit den matten Andeutungen von Tag und Licht zu überwinden" (Laur, S. 144). Prachtvoller Druck auf feinem Japan mit dem vollen Rand, in das originale Passepartout montiert. Signiertes Exemplar der Suite auf Japan, die zur Ausgabe A beigegeben wurden, vor den weiteren unsignierten Exemplaren.

Estimate
€ 1.000   (US$ 1.170)


After-Sales Price
€ 750   (US$ 877)


Baselitz, Georg
Frau im Fenster

Lot 8068

Frau im Fenster
Kaltnadel auf Hahnemühle-Bütten. 1980.
31,8 x 23,2 cm (64 x 49,5 cm).
Signiert "Baselitz" und datiert. Auflage 55 num. Ex.
Jahn 328, 2.

Unter demselben Titel erschien auch ein Holzsschnitt und eine weitere Radierung für die Mappe "Adler, Baum, Frau im Fenster...". Prachtvoller gratiger Druck mit sehr breitem Rand sowie Schöpfrand.

Estimate
€ 800   (US$ 936)


After-Sales Price
€ 600   (US$ 702)


Beckmann, Max
Selbstbildnis 1920

Lot 8074

[*] Selbstbildnis 1920
Kaltnadel auf Velin, in: Kurt Pfister, "Deutsche Graphiker der Gegenwart". Orig.-Halblederband. 1920.
19,6 x 14,6 cm (31,5 x 24 cm).
Signiert "Beckmann". Auflage 100 Ex.
Hofmaier 172 B.

Die Auflage von Beckmanns Selbstbildnis erschien in der Vorzugsausgabe von "Deutsche Graphiker der Gegenwart", herausgegeben von Kurt Pfister, erschienen in Leipzig bei Klinkhardt & Biermann (Söhn, HdO I 108). Die bedeutende Sammlung expressionistischer Originalgraphik enthält neben 41 Seiten und 8 Tafeln auch 23 Lithographien und Holzschnitte, darunter drei lithographische Selbstbildnisse von Lovis Corinth (Schwarz 409), Käthe Kollwitz (Klipstein 145) und Max Liebermann (Schiefler 307), ferner Lithographien bzw. Holzschnitte von Ernst Barlach "Gruppe im Sturm" (Schult 162), Max Beckmann "Pierrot und Maske" (Gallwitz 146), Heinrich Campendonk "Tiere", Lyonel Feininger "Hansaflotte" (Prasse W 115), August Gaul "Ziegen", Rudolf Grossmann, George Grosz, Erich Heckel "Jüngling" (Dube 226 B), Paul Klee "Riesenblattlaus" (Kornfeld 77 II b), Alfred Kubin "Auf der Flucht" (Raabe 126), Wilhelm Lehmbruck, Ludwig Meidner, Otto Mueller "Badende", Max Pechstein "Weib vom Manne begehrt" (Fechter 157), Christian Rohlfs "Die Knaben", Karl Schmidt-Rottluff "Frauenkopf" (Schapire 191).
Prachtvoller, herrlich kräftiger und gratiger Druck mit dem vollen Rand.

Estimate
€ 12.000   (US$ 14.040)


After-Sales Price
€ 10.000   (US$ 11.700)


Behrens-Hangeler, Herbert
Die Rettung

Lot 8078

Die Rettung
Papiercollage auf festem Karton. Um 1950.
35,5 x 25,8 cm.
Unten links mit Feder in Schwarz monogrammiert "hb" (b spiegelverkehrt).

Behrens-Hangeler studierte Malerei bei Lovis Corinth sowie Hans Baluschek und gehörte von 1921 bis 1933 der Berliner "Novembergruppe" an. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geriet er mit seinem abstrakten pointillistischen Stil zwischen die Räder der offiziellen deutschen Kunstpolitik. Nach 1933 galt er als verfemter Künstler und wurde 1940 von den Nationalsozialisten mit einem Arbeitsverbot belegt. Elf Jahre später wurde seine Kunst in der DDR als formalistisch angesehen. Aus dieser Zeit stammt auch unsere Collage, eine Technik, die wichtiger Bestandteil seines bildnerischen Œuvres ist.

Provenienz: Aus dem Nachlass des Künstlers

Estimate
€ 900   (US$ 1.053)


After-Sales Price
€ 700   (US$ 819)


Berkes, Antal
Stadt im Schneetreiben

Lot 8081

Stadt im Schneetreiben
Gouache auf braunem Velin.
69 x 98 cm (Rahmenausschnitt).
Unten rechts mit Pinsel in Schwarz signiert "Berkes".

Vor allem Paris, Budapest und Wien hielt Berkes in seinen Stadtbildern fest. Die Szene im Schneetreiben ist wohl in Österreich-Ungarn zu lokalisieren. Es handelt sich um ein typisches Motiv des Malers, der sich auf die Darstellung belebter Straßenszenen spezialisierte. Spaziergänger und Kutschen kämpfen sich durch den in schrägen Schwüngen fallenden Schnee auf dem Prachtboulevard. Berkes studierte an der Hochschule für Bildende Kunst in Budapest bei István Réti und an der dortigen Kunstakademie bei József Feichtinger; er war Gründungsmitglied des Nationalsalons Budapest.

Estimate
€ 3.000   (US$ 3.510)


After-Sales Price
€ 2.500   (US$ 2.925)



1 2 3 4 5 6   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page