Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Modern Art Part I » to the Art Department
Modern Art Part I Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Sat, June 2, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 8000 - 8373)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
Chapter Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (Lose 8000 - 8373) » Chapters

... 29 30 31 32 33 34 35 36 37   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Warhol, Andy
Watercolor Paint Kit with Brushes

Lot 8364

[*] Watercolor Paint Kit with Brushes
Collage und Farbserigraphie auf glattem Velin. Ca. 1982.
45,8 x 61 cm.
Verso mit beiden blauen Stempeln, dort handschriftlich mit der Registriernummer "4F" und "104.003" der Warhol Foundation.

Zwei nahezu quadratisch geschnittene bzw. gerissene Papiere in kräftigem Grün und Violett stehen als Rauten in der Bildmitte und überschneiden sich mit den inneren Ecken. Darüber liegt zusammenfassend das Motiv: der Wasserfarbkasten mit Pinseln. Die Collage steht in Zusammenhang mit dem gleichnamigen Siebdruck von 1982 (vgl. Feldman/Schellmann 288), der für die New York Association for the Blind entstand. Das Druckmotiv ist für die Collage deutlich reduziert und abstrahiert. Die Druckfarben beschränken sich auf das Rot-Gelb-Spektrum und stehen in effektvollem Kontrast zu den collagierten Papierfarben Grün und Violett. Zugleich zeigt die Farbgebung Warhols sorgfältigen und verfeinerten Umgang mit der Siebdrucktechnik.

Estimate
€ 13.000   (US$ 14.949)


After-Sales Price
€ 12.000   (US$ 13.799)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Willig, Heinz
Anja 14

Lot 8365

Anja 14
Bronze mit goldbrauner Patina. 2006.
61 x 17 x 17 cm.
Unter dem Stand signiert "H. WILLIG" und datiert, auf der Plinthe hinten mit dem Gießerstempel "Guss Strehle". Auflage 12 num. Ex.
Willig 197.

Als Kniefigur zeigt Willig die anmutig gerade und aufrecht stehende junge Frau. In ausgefeilter Ponderation steht sie frontal zum Betrachter, das Gewicht auf dem linken Bein, den rechten Arm so in die Senkrechte erhoben, dass die schlanke Gestalt in die Länge gestreckt wird. Beide Arme sind in den Ellbogen angewinkelt und beide Hände, eine von oben, eine von unten kommend, schweben wie eine schützende Schale über der linken Gesichtshälfte. Versonnen und träumerisch ist ihr Blick mit geneigtem Kopf nach unten gerichtet. So wirkt Willigs "Anja" ebenso in sich gekehrt wie natürlich und selbstgewiss. Die etwas raue, schön durchgestaltete Oberfläche verwandelt das auf die Bronze fallende Licht in ein weiches Schimmern und schafft ein differenziertes Spiel von Licht und Schatten.
Souverän hält Heinz Willig den Ausdruck seiner Bronzen in der Balance zwischen stiller Versenkung und Öffnung zur Außenwelt, zwischen Geschlossenheit und Offenheit, und stets überzeugen sie in ihrer Allansichtigkeit, bei der ein komplexes Gefüge von Kompositionslinien jede in der Drehung neu gewonnene Silhouette zu einer Entdeckung werden lässt.
Heinz Willig schuf bereits 1949 erste plastische Arbeiten. 1951 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, überwiegend in der Klasse für Bildhauerei bei Ludwig Gabriel Schrieber, der ihm vor allem Brancusi und Gris, dann auch Seurat, Schlemmer und Laurens als Vorbilder vermittelte.
Prachtvoller Guss mit herrlich schimmernder Patina, hergestellt von Otto Strehle, Winhöring.

Literatur: Heinz Willig, Skulpturen und Zeichnungen 1996-2007, Berlin 2007, WV 197, Abb. S. 116

Estimate
€ 2.800   (US$ 3.219)


Hammer Price
€ 2.600 (US$ 2.989)


Wilson, Robert
Kafka II Chair

Lot 8366

Kafka II Chair
Stahlrohr und Gusseisen, weiß lackiert. 1987.
117 x 25 x 25 cm.

Der "Kafka II"-Chair wurde ursprünglich für "Death Destruction & Detroit II", aufgeführt 1986/87 in der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz, entworfen. Die Schlüsselfigur des Stückes war Franz Kafka, die Zuschauer saßen auf den metallenen Barhockern mitten im Raum, um nach allen Seiten hin freien Blick auf das Theatergeschehen zu haben.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.724)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.380)


Wilson, Robert
Einstein Chair

Lot 8367

Einstein Chair
Galvanisiertes Stahlrohr mit Gusseisen-Verbindungen auf mit Zinkblech verkleidetem Holzsockel. 1976.
226 x 25 x 25 (Chair) und 101,5 x 101,5 x 8,5 cm (Sockel).

Stuhl zu der revolutionären Performance-Oper "Einstein on the beach". Diese selten gespielte Arbeit, die zu den größten musikalisch-künstlerischen Leistungen des 20. Jahrhunderts zählt, brachte ihrem Regisseur Robert Wilson und dem Komponisten Philip Glass internationales Renommé. Robert Wilsons Stuhlobjekte befinden sich u. a. im Museum of Contemporary Art in Los Angeles, im Walker Art Center in Minneapolis und im Centre Pompidou in Paris. Er schuf zu jedem seiner Stücke Stühle, die für ihn wie Persönlichkeiten wirken, und so entstanden Stühle u. a. für Freud, Nijinsky, Queen Victoria, Joseph Stalin und Albert Einstein. "Einstein, I did out of plumbing pipe, because he said if he had to live his life over, he’d be a plumber. Chairs are like sculpture. The way the Greeks made statues of gods of their times, many of these chairs represented contemporary gods." (Robert Wilson, Interview in: New York Times, 21.9.2011).
Gesamthöhe mit Sockel ca. 235 cm.

Estimate
€ 2.800   (US$ 3.219)


Hammer Price
€ 1.500 (US$ 1.724)


Zangs, Herbert
Abstrakte Komposition

Lot 8368

Abstrakte Komposition
Kohle auf leichtem Velinkarton. Um 1957.
60,8 x 42,7 cm.
Unten mittig mit Kohle in Schwarz signiert "Zangs".

Sehr stimmige und dem Informel nahestehende Arbeit. Herbert Zangs hat bereits Anfang der 1950er Jahre mit seinen Experimenten einen "Nullpunkt" in der Nachkriegs-Kunst angestrebt. Mit diesen Arbeiten, die weit vor denen der ZERO-Gruppe und der Arte Povera entstanden, setzte er einen wesentlichen kunstgeschichtlichen Meilenstein. Ein Großteil seiner abstrakten Arbeiten, die er überwiegend in Schwarz und Weiß fertigte, sind im ZERO-Umfeld zu verorten. Beigegeben: Zwei Farbserigraphien von Herbert Zangs.

Provenienz: Geschenk von Zangs an den Einlieferer, Ende der 1950er Jahre

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.380)


Hammer Price
€ 2.000 (US$ 2.300)


Zille, Heinrich
Studien zu "Der Professor"

Lot 8369

Studien zu "Der Professor"
Kohle auf Packpapier.
22,6 x 13,7 cm.
Verso mit dem roten Nachlaßstempel.

Charakteristische Skizzen von Herren, gekleidet in der Mode der Zeit. Verso zwei weitere Skizzen, darunter wohl ein angedeutetes Selbstporträt des Künstlers.

Estimate
€ 600   (US$ 690)


Hammer Price
€ 500 (US$ 575)


Zille, Heinrich
Eine kleine Freundin...

Lot 8370

Eine kleine Freundin...
Lithographie auf faserigem Velin. 1924.
33,8 x 26,8 cm (45,6 x 37,2 cm).
Signiert "H. Zille".
Rosenbach 187 b.

Blatt 14 aus dem Zyklus "Komm, Karlineken, komm!". Kräftiger Druck mit dem vollen Rand.

Estimate
€ 800   (US$ 919)


Hammer Price
€ 2.200 (US$ 2.530)


Zille, Heinrich
Vor dem Milchladen

Lot 8371

Vor dem Milchladen
Lithographie auf faserigem Velin. 1924.
33,8 x 26,8 cm (45,5 x 37,2 cm).
Signiert "H. Zille".
Rosenbach 204.

Blatt 33 aus dem Zyklus "Komm, Karlineken, komm!". Kräftiger Druck mit dem vollen Rand.

Estimate
€ 600   (US$ 690)


Hammer Price
€ 700 (US$ 804)


Zille, Heinrich
Fünf Kinder auf einer Bank

Lot 8372

Fünf Kinder auf einer Bank
Lithographie auf faserigem Velin. 1924.
20,1 x 23,2 cm (45,5 x 37,2 cm).
Signiert "H. Zille".
Rosenbach 206.

Blatt 35 aus dem Zyklus "Komm, Karlineken, komm!". Kräftiger Druck mit dem vollen Rand.

Estimate
€ 500   (US$ 575)


Hammer Price
€ 750 (US$ 862)


Zobernig, Heimo
Ohne Titel

Lot 8373

Ohne Titel
1 Bl. Impressum und 7 Farbholzschnitte auf BFK Rives-Bütten, lose in Orig.-Halbleinenmappe. 1995.
65,5 x 50 cm.
Alle Graphiken signiert "Heimo Zobernig" und datiert. Auflage 30 num. Ex.

Auf der Handpresse von Kurt Zein in Wien unter Mitwirkung des Künstlers gedruckt und verlegt von Portfolio Kunst AG, ebenfalls Wien. Jeweils prachtvolle Drucke mit Rand, oben und unten mit dem Schöpfrand.

Estimate
€ 2.800   (US$ 3.219)


Hammer Price
€ 2.200 (US$ 2.530)



... 29 30 31 32 33 34 35 36 37   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page