Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Modern Art Part I » to the Art Department
Modern Art Part I Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Sat, Dec 1, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 8000 - 8370)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Sammlung / Collection Marguerite Schlüter
to
Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (L - Z)
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 37   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Berke, Hubert
Maske

Lot 8040

"Maske"
Gouache auf Bütten. 1947.
48 x 62 cm.
Unten links mit Feder in Blau signiert "Hubert Berke" und datiert, rechts betitelt.

Mit starken Akzentuierungen in Schwarz neben geometrisierten Farbflächen erinnert die Zeichnung leicht an Kompositionen Fritz Winters. Hubert Berke, einer der letzten Schüler Paul Klees, schloss sich 1951 der Künstlergruppe ZEN 49 an. Nach dem Krieg entwickelte er seine eigene dynamische Abstraktion und wurde hauptsächlich als Maler des lyrischen Informel bekannt.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 900 (US$ 1.026)


Berke, Hubert
Landschaft

Lot 8041

"Landschaft"
Aquarell und Pinsel in Schwarz auf graugrünem Bütten. 1949.
47,7 x 62 cm.
Unten links mit Feder in Schwarz signiert "Hubert Berke" und datiert, rechts betitelt.

Verschieden starke schwarze Linien strukturieren die frühe Zeichnung, dazwischen farbige Flächen. Berke schloss sich 1951 der Künstlergruppe ZEN 49 an. Wie auch die anderen Mitglieder suchte Berke nach Wegen einer geistigen und künstlerischen Erneuerung. Nach dem Krieg entwickelte er seine eigene dynamische Abstraktion und wurde hauptsächlich als Maler des lyrischen Informel bekannt. Dazu lässt Berke in hohem Maße sowohl die geistige Haltung der östlichen Philosophie als auch die rhythmischen und improvisierten Gestaltungsformen der Jazzmusik in seine vielschichtigen Arbeiten einfließen.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


After-Sales Price
€ 900   (US$ 1.026)


Berke, Hubert
Vorbeizug

Lot 8042

"Vorbeizug"
Monotypie und Deckfarben auf Velin. 1949.
49 x 62 cm (59 x 84,5 cm).
Unten rechts mit Feder in Schwarz signiert "Hubert Berke", datiert und betitelt.

In zarten, pastellig abgetönten Farben gehaltene Komposition. Die Farbflächen sitzen in einem Netz aus feinsten Linien, deren Zeichnung verso herrlich erkennbar ist. Anfangs war für Berke ein künftiges Leben als Missionar in China vorgesehen. Der frühe Kontakt mit der ostasiatischen Kunst und Philosophie und das Kennenlernen fremder Kulturen sollte sein späteres Werk beeinflussen. Nach seinen Studien der Philosophie, katholischen Theologie, alten Sprachen und Kunstgeschichte entschied Berke sich für ein Studium der Malerei und gelangte schließlich 1932 an die Kunstakademie Düsseldorf. In seinen Arbeiten auf Papier verfeinerte er besonders die bei seinem Lehrer Paul Klee gelernte Technik der Monotypie und wusste wie dieser zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit zu changieren.

Provenienz: Galerie Maulberger, München

Literatur: Hubert Berke, Masken im Sumpf, Ausst.-Kat. Kölnisches Stadtmuseum u. a., Köln 1992, S. 64 (mit Abb.)
Hubert Berke. Metamorphosen des Schöpferischen, Ausst.-Kat. Galerie Maulberger, München 2009, S. 29 (mit Abb.)

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.709)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.367)


Böckstiegel, Peter August
Mein Elternhaus mit Mutter sinnend

Lot 8043

"Mein Elternhaus mit Mutter sinnend"
Lithographie auf Japanbütten. 1935.
64,5 x 50 cm (70 x 52,5 cm).
Signiert "P.A. Böckstiegel", datiert und betitelt sowie bezeichnet "Org. Steinzeichnung Probedruck I" .
Matuszak 176.

Prachtvoller und kräftiger Druck mit Rand, auf dem vollen Bogen. Matuszak nennt "mindestens 8 Abzüge", er kennt keine datierten Exemplare. Selten.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 900 (US$ 1.026)


Böckstiegel, Peter August
Westfälischer Bauer aus Arrode

Lot 8044

"Westfälischer Bauer aus Arrode"
Lithographie auf Japanbütten. 1935.
64,3 x 49,5 cm (70 x 52,5 cm).
Signiert "P.A. Böckstiegel" und betitelt sowie bezeichnet "Org. Steinzeichnung Druck VI".
Matuszak 174.

Prachtvoller und tiefschwarzer Druck mit Rand, auf dem vollen Bogen. Matuszak nennt "mindestens 4 Abzüge". Selten.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.052)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.367)


Böckstiegel, Peter August
"Bauern im nächtlichen Gewitter"

Lot 8045

"Bauern im nächtlichen Gewitter"
Kaltnadel mit Aquatinta auf festem Velin. 1920.
64,3 x 46,7 cm (76,7 x 59,7 cm).
Signiert "P.A. Böckstiegel", betitelt und bezeichnet "Org. Radierung K.(alt)N.(adel)". Auflage ca. 20 Ex.
Matuszak 99.

Prachtvoller und gratiger Druck mit kräftigem Plattenton und breitem Rand.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 1.500 (US$ 1.709)


Böckstiegel, Peter August
"Erntefeld in Arrode"

Lot 8046

"Erntefeld in Arrode"
Holzschnitt auf Similijapan. 1936/37.
48,6 x 64,6 cm (56,1 x 70,3 cm).
Signiert "P.A. Böckstiegel", betitelt und bezeichnet "Org. Holzschnitt HandDruck". Auflage ca. 4 Ex.
Matuszak 199.

Prachtvoller und satter Druck mit Rand. Selten.

Estimate
€ 750   (US$ 854)


Hammer Price
€ 1.000 (US$ 1.140)


Bott, Francis
Abstrakte Komposition

Lot 8047

[*] Abstrakte Komposition
Mischtechnik auf strukturiertem, orangefarbenen Velin. 1952.
50 x 65 cm.
Unten links mit Bleistift signiert "Francis Bott" und datiert.
Nicht bei Henze.

Lebendige Komposition aus den frühen 1950er Jahren, der Zeit, in der Botts überzeugendste Bilder entstehen. Auf strahlendem, sonnengelben Grund entwickeln sich kleinteilige, filigrane, kristallin-geometrische Formen aus dem Bildzentrum strahlenförmig nach vorne zu größeren Strukturen, so dass eine überzeugende und doch völlig abstrakte Perspektivwirkung entsteht. Der mit breitem Pinsel gezeichnete, kompakte Rahmen verleiht der dynamischen Komposition Halt.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.052)


After-Sales Price
€ 1.500   (US$ 1.709)


Bott, Francis
Abstrakte Komposition

Lot 8048

Abstrakte Komposition
Mischtechnik auf strukturiertem Velin. 1955.
46,5 x 31,5 cm.
Unten links innerhalb der Darstellung mit Bleistift signiert "Francis Bott", unten rechts bezeichnet "43/27" und "55/39".
Nicht bei Henze.

Leben und Werk des Künstlers waren vielfältig und reich an Gegensätzen: Ausgehend von der Neuen Sachlichkeit in den 1930er Jahren findet Bott über Max Ernst und Salvador Dalí zum Surrealismus und schließlich ab etwa 1948 zur Abstraktion, der, wie er es ausdrückt, "neuen Weltsprache avantgardistischer Kunst". In den 1950er und 1960er Jahren gelangt er zu seinem persönlichen Ausdruck im abstrakt-expressiven Spachtelauftrag von Farben. Es entsteht ein eigenständiges Werk aus Themen abstrakter, stark farbiger Gestaltung; es sind seine überzeugendsten Bilder.
Unsere Komposition zeichnet sich durch ihren spannungsreichen Hell-Dunkel-Kontrast aus. Mit filigranen, schwarzen und weißen Konturen auf grauem Grund artikuliert sich die kristalline, abstrakt-geometrische Komposition. Fein gezeichnete und mit breitem Pinsel flächig gestaltete Strukturen stehen in reizvollem Kontrast zueinander.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 800 (US$ 911)


Bott, Francis
Abstrakte Komposition

Lot 8049

Abstrakte Komposition
Farbige Kreiden auf schwarzem, beflockten Velin.
49,7 x 63 cm.
Nicht bei Henze.

Intensiv leuchten die Farben auf der samtigen Oberfläche des schwarzen Papieres. Die komplexe informelle Komposition aus Botts abstrakter Periode besticht mit den tiefen Rotnuancen, deren Strahlen blaue und weiße Akzente noch verstärken. Aus der Unbestimmtheit des dunklen Untergrundes artikuliert sich die kristalline, abstrakt-geometrische Komposition mit flächig gezeichneten Elementen. Ausgehend von der Neuen Sachlichkeit in den 1930er Jahren, findet Bott über Max Ernst und Salvador Dalí zum Surrealismus und schließlich ab etwa 1948 zur Abstraktion. Wesentlich für seinen künstlerischen Erfolg ist seine Begegnung mit Alix de Rothschild, die Bott 1952 kennenlernt; sie kauft von ihm ein erstes Bild und gewährte ihm ein Stipendium für ein Jahr.

Estimate
€ 2.400   (US$ 2.735)


Hammer Price
€ 1.800 (US$ 2.052)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 37   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page