Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Modern Art Part I » to the Art Department
Modern Art Part I Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Sat, Dec 1, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 8000 - 8370)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Sammlung / Collection Marguerite Schlüter
to
Moderne Kunst Teil I / Modern Art Part I (L - Z)
» Chapters

... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 37   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Erb, Leo
Linienplastik

Lot 8070

Linienplastik
Holzskulptur, weiß lackiert, auf Eisenplinthe. 1991.
50,3 x 16 x 6 cm.
Auf der Unterseite der Plinthe signiert "Erb", datiert und bezeichnet "18".

Die reinste aller Farben, die unbunte, die weiße, prägt Erbs Leben, seine Kunst. Durch das gesamte Werk des Künstlers zieht sich das Formelement der Linie und die Farbe Weiß in allen Schattierungen wie ein roter Faden. Dieses Kernthema betrifft alle seine Werkgruppen wie die Handzeichnungen, Materialbilder, Plastiken, kinetischen Objekte, Lichtobjekte und Drucke. In Erbs Werk "(...) kehrt die große Bauhauslehre wieder, radikalisiert und konzentriert auf ihre wesentlichen Elemente. Viele Linienbilder und Linienobjekte Erbs sind zugleich flächig und räumlich zu lesen. Erbs Linien sind plastische Lichtgrate oder Schattensäume; sie machen die Bilder zu Dingen, die sich dem Licht darbieten, die im Licht leben." (Lorenz Dittmann, in: Leo Erb, Linienbilder 1968-1988, Ausst.-Kat. Moderne Galerie des Saarland-Museums, Saarbrücken 1988). Beigegeben: Der Ausstellungskatalog "Leo Erb, Linienbilder + Linienskulpturen", Cuxhaven 1992, mit Widmung von Erb.

Provenienz: Im Atelier des Künstlers erworben

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.709)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.367)


Feininger, Lyonel
Schiffe und Sonne (Kleine Marine)

Lot 8071

[*] Schiffe und Sonne (Kleine Marine)
Holzschnitt auf hauchdünnem, rötlichen Japan. 1918.
12 x 12,6 cm (18,5 x 25 cm).
Signiert "Lyonel Feininger", im unteren Rand mit dem Künstlersignet und mit der Werknummer "1945".
Prasse W 69 III.

Prasse verzeichnet keine Auflage dieses Blattes, es entstanden wohl lediglich wenige Eigendrucke, die Feiniger meist als Briefköpfe verwendete. Die ölhaltige Druckfarbe wird, wie von Feininger beabsichtigt, herrlich von dem hauchzarten Japanbütten aufgenommen, wobei der leicht trockene Farbauftrag wie vom Künstler gewünscht das Licht durchscheinen und die Maserung des Holzstockes herrlich mitdrucken lässt; er zeigt schön die einmaligen, ganz leichten Unregelmäßigkeiten des Handabzuges. Die ausgewogen ausgesparten weißen Flächen spiegeln in Kombination mit dem hauchdünnen Papier den Wunsch des Künstlers nach Transparenz, Licht und atmosphärischer Wirkung wider. Prachtvoller, kräftiger, klarer Druck mit breitem, wohl vollem Rand. Selten.

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.849)


Hammer Price
€ 2.200 (US$ 2.508)


Feininger, Lyonel
Marine

Lot 8072

Marine
Holzschnitt auf feinem, gelblichen Japanbütten. 1918.
28,2 x 37,7 cm (35,3 x 50,3 cm).
Signiert "Lyonel Feininger", zudem vom Drucker Fritz Voigt signiert. Auflage 125 Exemplare.
Prasse W 77.

Ein hoch abstraktes Gefüge von schwebender Leichtigkeit: Schiffe, Wasser und Sonne erlangen durch die Zersplitterung in ein komplexes, prismatisches Liniengeflecht eine kristalline Wirkung. Die ölhaltige Druckfarbe wird, wie von Feininger beabsichtigt, herrlich von dem zarten Japanbütten aufgenommen und druckt in den schwarzen Partien hier kräftig auf die Rückseite durch. Prasse verzeichnet 100 Exemplare auf handgeschöpftem Papier und 25 Exemplare auf Japanbütten. Unten rechts mit dem (von Feininger gestalteten) Blindstempel der Edition "Die Dichtung". Herausgegeben von Wolf Przygode, in "Die erste Mappe", Verlag der Dichtung, Gustav Kiepenheuer, Potsdam 1921. Prachtvoller, klarer Druck in sattem Schwarz, mit Rand, unten mit dem Schöpfrand.

Estimate
€ 5.000   (US$ 5.699)


Hammer Price
€ 3.000 (US$ 3.419)


Feinstein, Pavel
Reiter (Caligula)

Lot 8073

Reiter (Caligula)
Öl auf Leinwand. 1988.
150 x 190 cm.
Unten links mit Pinsel in Schwarz signiert "Pavel" und datiert, verso auf dem Keilrahmen mit der Werknummer "50".

Der in Russland geborene Pavel Feinstein, eigentlich Pavel Chmelnizkij, erhielt zunächst Malunterricht bei Leonid Starkow. 1978-1979 besuchte er die Kunstfachschule Duschanbe in Tadschikistan. Er emigrierte 1980 aus der Sowjetunion nach Berlin und studierte 1980-1985 an der Hochschule der Künste, 1985 wurde er Meisterschüler bei Gerhart Bergmann. Seine erste Einzelausstellung fand 1986 in der Galerie Taube Berlin statt, die später zahlreiche Ausstellungen für den Künstler organisierte. Feinstein orientiert sich stilistisch besonders an Paul Cézannes klassischen Stilleben, zudem an Pablo Picasso sowie Künstlern der russischen Avantgarde. Charakteristisch für seine Werke ist die besondere Betonung der Farbe, verbunden mit dem Einsatz barocker Hell-Dunkel-Kontraste. Seine jüngsten Malereien sind durchdrungen von einem eindrucksvollen altmeisterlichen Stil, gegenständlich ausgeführte Stilleben, Figurenbilder und biblische Szenen. Inhaltlich jedoch unterläuft er die Traditionen und deutet sie neu, indem er z.B. alternative Versionen bekannter biblischer Geschichten entwirft. "Feinsteins Figuren, die mit der Erinnerung an stereotype Judenbilder spielen, bevölkern eine zwischen Witz und Grauen oszillierende Welt. Es beginnt ein subversives Spiel mit der jüdischen Tradition, den Konventionen der Malerei und den Erwartungen der Betrachter*innen" (Pavel Feinstein, Gemälde, Jüdisches Museum Berlin 2002).

Ausstellung: "Dezembersalon '93", Ausstellung 135, Galerie Taube, Berlin 1993/94, Kat.-Nr. 12 (mit Abb.)

Estimate
€ 2.400   (US$ 2.735)


Hammer Price
€ 1.800 (US$ 2.052)


Fischer, Carl Frands Andreas Johan Seidel
Interieur mit Kommode, Blumentöpfen und Garderobe

Lot 8074

Interieur mit Kommode, Blumentöpfen und Garderobe
Öl auf Leinwand.
53 x 66 cm.
Unten links signiert (in die feuchte Farbe geritzt) "Carl Fischer".

Der in Vejle geborene Carl Fischer studierte nach einer Malerlehre an der Kopenhagener Akademie von 1905 bis 1907, anschließend war er Schüler von Viggo Johansen. Ab 1912 nahm er fast jährlich an der Akademieausstellung auf Schloß Charlottenborg teil. Er wurde für seine Porträts und Interieurs von den Zeitgenossen gefeiert. Das Interieur mit Kommode, Blumentöpfen und Garderobe spiegelt deutlich die französischen und belgischen Einflüsse, die er auf seinen Reisen in die jeweiligen Länder um 1920 gesammelt hat, wider. Die Frische der Farben, die unaufgeräumte Kommode und die locker arrangierten Blumentöpfe vermitteln eine herrliche Spontaneität und Authentizität, obwohl der Künstler diese wohl durchdacht und komponiert hat.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


After-Sales Price
€ 900   (US$ 1.026)


Fischer, Carl Frands Andreas Johan Seidel
Interieur mit strickender Frau

Lot 8075

Interieur mit strickender Frau
Öl auf Leinwand. 1944.
61 x 66 cm.
Unten rechts mit Pinsel in Schwarz signiert "Carl Fischer" und datiert.

Häufig kombinierte Fischer - wie auch bei unserem Gemälde - die beiden Genres des Porträts und Interieurs miteinander. Das Sujet einer strickenden Frau weist in der dänischen Interieurmalerei auf eine lange Tradition zurück. Dagegen zeugen die drei abstrakten Gemälde, die über dem Sofa hängen, von einer hoch modernen Ausstattung des gemütlichen Wohnzimmers.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.052)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.367)


Fischer, Carl Frands Andreas Johan Seidel
Stilleben mit weißen Rosen in Vase

Lot 8076

Stilleben mit weißen Rosen in Vase
Öl auf Leinwand.
44 x 47,5 cm.
Unten rechts signiert (in die feuchte Farbe geritzt) "Carl Fischer".

In herrlicher Frische und Naturtreue wiedergegebenes Stilleben des Künstlers.

Estimate
€ 900   (US$ 1.026)


Hammer Price
€ 700 (US$ 797)


Förg, Günther
Ohne Titel

Lot 8077

Ohne Titel
2 Farbsiebdrucke auf Velinkarton. 1999/2000.
80 x 135 cm (85 x 141 cm) und 109,5 x 75 cm (120 x 84,5 cm).
Beide signiert "Förg" und datiert. Auflage 45 num. Ex. bzw. bezeichnet "e.(preuve d')a.(rtiste)".

Ganz prachtvolle Drucke dieser großformatigen Arbeiten, jeweils mit dem vollen Rand.

Estimate
€ 900   (US$ 1.026)


Hammer Price
€ 1.400 (US$ 1.595)


Francis, Sam
Cluster (SFE-045)

Lot 8078

[*] Cluster (SFE-045)
Farbradierung auf BFK Rives-Velin. 1987.
118,5 x 81,5 cm (143,5 81,5 cm).
Signiert "Sam Francis" und bezeichnet "C(olor).T(rial).P(roof)."
Lembark I*79.

Einer von nur drei "C.T.P."-Drucken. Prachtvoller und farbintensiver Druck, unten mit breitem Rand und rechts mit dem Schöpfrand.

Estimate
€ 5.000   (US$ 5.699)


Hammer Price
€ 4.000 (US$ 4.560)


Fußmann, Klaus
Mohn und Iris

Lot 8079

Mohn und Iris
Aquarell und Deckweiß auf handgeschöpftem Bütten.
9,5 x 14,6 cm.
Unten rechts mit Pinsel in Schwarz monogrammiert "Fu".

Das leuchtende Rot des Mohns und die drei lebendigen blauen Blüten der Iris erzeugen ein spannungsvolles und zugleich harmonisches Nebeneinander von Formen und Farben in der kleinformatigen Studie.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 1.000 (US$ 1.140)



... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 37   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page