Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue An American Private Collection - From Lesser Ury to Rolf Nesch » to the Art Department
An American Private Collection - From Lesser Ury to Rolf Nesch Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Sat, May 27, 18:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 8500 - 8552)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
Chapter An American Private Collection - From Lesser Ury to Rolf Nesch (Lose 8500 - 8552) » Chapters

1 2 3 4 5 6   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Ury, Lesser
Nächtliche Begegnung in der Tiergartenstrasse

Lot 8500

[^] Nächtliche Begegnung in der Tiergartenstraße
Kaltnadel auf Japankarton. 1919.
20,2 x 11,3 cm (33,7 x 23,2 cm).
Signiert "L. Ury".
Rosenbach 51.

Die Radierung wiederholt das Gemälde gleichen Titels aus dem Jahre 1889 (Donath, S. 21). Abzug außerhalb der Auflage von 150 numerierten Exemplaren. Ganz prachtvoller, tiefschwarzer und gratiger Druck mit breitem Rand.


Nächtliche Begegnung in der Tiergartenstraße
Drypoint on firm Japan. 1919.
20,2 x 11,3 cm (33,7 x 23,2 cm).
Signed "L. Ury".
Rosenbach 51.

A very good, rich impression aside from the numbered edition of 150; with burr and with wide margins.

Estimate
€ 1.000   (US$ 1.110)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.332)


Ury, Lesser
Spaziergänger im Regen

Lot 8501

[^] Spaziergänger im Regen vor Pferdedroschke
Radierung auf festem Velin. 1919.
20,8 x 14,8 cm (35,8 x 25 cm).
Signiert "L. Ury" und als "Probedruck" bezeichnet.
Rosenbach 56.

Blatt aus der Werkgruppe der Berliner Straßenszenen, gedruckt in unbekannter Auflage. Prachtvoller, herrlich klarer und nuancenreicher Druck mit dem vollen Rand.


Spaziergänger im Regen vor Pferdedroschke
Etching on heavy wove paper. 1919.
20,8 x 14,8 cm (35,8 x 25 cm).
Signed "L. Ury" and inscribed "Probedruck".
Rosenbach 56.

A very good, clear impression with full margins.

Estimate
€ 1.000   (US$ 1.110)


Hammer Price
€ 1.300 (US$ 1.443)


Ury, Lesser
Dame, eine Pferdedroschke rufend

Lot 8502

[^] Dame, eine Pferdedroschke rufend
Kaltnadel auf Bütten. Um 1920.
21,1 x 16 cm (28,8 x 25,5 cm).
Signiert "L. Ury" und bezeichnet "Probedruck".
Rosenbach 50.

In dem frühen Abzug kommt die Stimmung der regennassen Straße besonders eindrucksvoll zur Wirkung. Probedruck vor der Auflage von 150 Exemplaren. Brillanter, kräftiger Druck mit feinem Plattenton und schönem, ausdrucksstarkem Hell-Dunkel Kontrast; mit dem vollen Rand, links und unten mit dem Schöpfrand.


Dame, eine Pferdedroschke rufend
Drypoint on laid paper. Ca. 1920.
21,1 x 16 cm (28,8 x 25,5 cm).
Signed "L. Ury" and inscribed "Probedruck".
Rosenbach 50.

Proof before the edition of 150. A superb impression with strong contrasts and full margins.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.665)


Hammer Price
€ 1.900 (US$ 2.109)


Ury, Lesser
Dame vor Pferdedroschke im Tiergarten

Lot 8503

[^] Dame vor Pferdedroschke im Tiergarten
Radierung auf Bütten. Um 1920.
11,6 x 9,5 cm (24 x 18,7 cm).
Signiert "L Ury". Auflage 100 num. Ex.
Rosenbach 52.

Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck mit vollem Rand.


Dame vor Pferdedroschke im Tiergarten
Etching on laid paper. Ca. 1920.
11,6 x 9,5 cm (24 x 18,7 cm).
Signed "L Ury". Numbered edition of 100.
Rosenbach 52.

A fine impression with full margins.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.665)


Hammer Price
€ 2.200 (US$ 2.442)


Ury, Lesser
Strassenbild klein Bellevuestrasse

Lot 8504

[^] Strassenbild Klein Bellevuestrasse
Radierung auf Bütten. Um 1920.
14,1 x 11,2 cm (27,5 x 22,5 cm).
Signiert "L. Ury" und als "Probedruck" bezeichnet.
Rosenbach 54.

Prachtvoller, samtiger Druck mit vollem Rand.


Strassenbild Klein Bellevuestrasse
Etching on laid paper. Ca. 1920.
14,1 x 11,2 cm (27,5 x 22,5 cm).
Signed "Lesser Ury" and inscribed "Probedruck".
Rosenbach 54.

A very good impression with full margins.

Estimate
€ 1.600   (US$ 1.776)


Hammer Price
€ 1.900 (US$ 2.109)


Kollwitz, Käthe
An der Kirchenmauer

Lot 8505

[^] An der Kirchenmauer
Radierung mit Kaltnadel in Braun auf Velin. 1893.
25,3 x 13,1 cm (37,6 x 26,3 cm).
Knesebeck 17 VII b.

Von der um 1945 aufgearbeiteten Platte. Auflage zwischen 1963/65 und 1972. Mit von der Beckes Münchner Blindstempel. Ausgezeichneter Druck mit dem vollen Rand.


An der Kirchenmauer
Etching with drypoint in brown on wove paper. 1893.
25,3 x 13,1 cm (37,6 x 26,3 cm).
Knesebeck 17 VII b.

A fine impression with full margins.

Estimate
€ 200   (US$ 222)


Hammer Price
€ 200 (US$ 222)


Kollwitz, Käthe
Die Kranke und Ihre Kinder

Lot 8506

[^] Die Kranke und ihre Kinder (Erstes der "Drei Flugblätter gegen den Wucher")
Kreidelithographie auf dünnem Japanbütten. 1920.
17,3 x 29,5 cm (30 x 40 cm).
Signiert "Kollwitz". Auflage 30 num. Ex.
Knesebeck 155 I b (von III).

Einer der wenigen Drucke vor dem handschriftlichen Text. Mit den drei Flugblättern von 1920 wendet sich Käthe Kollwitz eindringlich gegen die Not der Nachkriegszeit. Die endgültige Fassung mit dem Text und dem Zusatz "Landespolizeiamt/beim Staatskommissar für Volksernährung" wurde in Preußen in Tausenden von Exemplaren als Flugblätter oder Plakate verteilt. Prachtvoller, herrlich kreidiger Druck mit dem vollen Schöpfrand. Selten.


Die Kranke und ihre Kinder (The first of "Drei Flugblätter gegen den Wucher")
Chalk-lithograph on fine Japan laid paper. 1920.
17,3 x 29,5 cm (30 x 40 cm).
Signed "Kollwitz". Numbered edition of 30.
Knesebeck 155 I b (of III).

One of the few impressions before text. A very good impression with full margins and deckle edges. Rare.

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.775)


Hammer Price
€ 9.000 (US$ 9.990)


Schmidt-Rottluff, Karl
Studie (Selbstbildnis)

Lot 8507

[^] "Studie" (Selbstbildnis)
Pinsel- und Kreidelithographie, mit dem Schabeisen überarbeitet, auf gelblichem Velinkarton. 1908.
32 x 22,5 cm (44,5 x 31 cm).
Signiert "Schmidt-Rottluff" und betitelt.
Schapire L 38.

Das Antlitz des Künstlers taucht hell aus dem umgebenden geheimnisvollen Dunkel auf, es wirkt wie eingehüllt in eine differenzierte Atmosphäre. Schmidt-Rottluff gestaltet dieses Dunkel eindrucksvoll mit Pinsel, Kreide, Schabeisen und dazwischen auch den Fingern, deren Abdrücke sich klar abzeichnen. Diese lebendig umgesetzte Technik entspricht seinem Drang nach rascher, vibrierender Gestaltung. Eine besondere Präsenz verleihen der Darstellung ebenso der knappe Bildausschnitt wie auch der frontale, gerade Blickwinkel. Es ist nach den beiden in den zwei Vorjahren, 1906 und 1907 entstandenen Blättern sein drittes lithographisches Selbstbildnis. "Bis um 1908 herrschen Lithographien mit ihrer tonigen Schönheit und malerischen Fülle vor... Um 1908 setzt eine größere Vereinfachung ein. Namentlich in der 'Studie'... zeigt sich Schmidt-Rottluffs Fähigkeit, das Wesentliche eines Menschen mit einer Linie zu umschreiben, und seine Verborgenheiten zu künden". (Schapire S. 4). Gedruckt bei der Dresdner Kunstanstalt; der Stein wurde nach dem Druck abgeschliffen. Das bedeutende Hauptblatt unter den frühen Lithographien in einem herrlich kristallinen Druck, in den hellen Partien von reich differenzierter Klarheit. Äußerst selten.


"Studie" (Self-portrait)
Brush- and chalk-lithograph, overworked with a scraper, on yellowish, strong wove paper. 1908.
32 x 22,5 cm (44,5 x 31 cm).
Signed "Schmidt-Rottluff" and titled.
Schapire L 38.

The most important masterpiece among the early lithographs, a superb impression. Extremely rare.

Estimate
€ 8.000   (US$ 8.880)


Hammer Price
€ 18.000 (US$ 19.980)


Kirchner, Ernst Ludwig
Dodo mit aufgestützten Armen

Lot 8508

[^] Dodo mit aufgestützten Armen
Kohle auf Velin. 1909.
31,7 x 42,2 cm.
Unten rechts mit Feder in Schwarz signiert "E.L. Kirchner" und datiert "(19)05". Mit dem Basler Nachlaßstempel verso.

In nur wenigen, schwunghaften Linien gibt Kirchner in vorliegender Zeichnung die reizvollen Kurven seiner damaligen Geliebten Doris Große, kurz genannt Dodo, wieder. Lässig hat sie die Arme aufgestützt, die Haare zu einer modischen Frisur hochgesteckt, ansonsten ist sie nackt. Selbstbewusst präsentiert sie sich auf einem ausgebreiteten schmalen Tuch. Dodo war Kirchners Geliebte in den Dresdner Jahren von 1909 bis 1911. Die Entstehung unserer Zeichnung im Jahre 1909 fällt somit ganz in die Anfangszeit ihrer Liaison. Dodo hat Kirchner zu zahlreichen Werken inspiriert, eines der berühmtestem ist wohl der 1910/20 gemalte „Akt mit Hut“, auf dem sie nackt und nur mit schwarzem Hut bekleidet in seinem Dresdner Atelier zu sehen ist (Städel Museum, Frankfurt am Main). Noch im Jahr 1919 schrieb Kirchner: "Deine freie Liebeslust, mit Dir erlebte ich sie ganz, fast zur Gefahr meiner Bestimmung. Doch Du gabst mir die Kraft zur Sprache über Deine Schönheit im reinsten Bilde eines Weibes […]“. Verwundern mag die Datierung unserer Zeichnung in das Jahr 1905, da Kirchner zu diesem Zeitpunkt Dodo wohl noch gar nicht kannte. Erklären lässt sich dies durch die vom Künstler selbst durchgeführte Vordatierung seiner Werke, durch welche er seinen Anspruch als Erfinder aller den Stil der Brücke Malerei prägenden Charakteristika versuchte zu bestätigen.
Verso mit dem violetten Nachlaßstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570b), dort mit der Registriernummer "KDre/Bg 9".


Dodo mit aufgestützten Armen
Charcoal on wove paper. 1909.
31,7 x 42,2 cm.
Signed with pen and black ink in lower right "E.L. Kirchner" and dated "(19)05". With the violet Basel estate stamp on the verso.

Dodo was Kirchner’s lover during his Dresden years from 1909 to 1911. Our drawing dates from the beginning of their relationship, 1909. Dodo appears frequently in many of Kirchner’s works from this period. Kirchner’s handwritten date “1905” is incorrect, as we know today. Kirchner often pre-dated his works of the first decade of the century in order to make him look like the originator of the style of the Brücke artists as well as contemporaneous to the stylistic developments of the Nabis around 1905.


Provenienz: Ketterer, München, 30. Nov 1998, Los 10

Estimate
€ 30.000   (US$ 33.300)


Hammer Price
€ 55.000 (US$ 61.050)


Nolde, Emil
Frau N. (Frau Ada Nolde)

Lot 8509

[^] "Frau N." (Frau Ada Nolde)
Kaltnadel und Aquatinta auf Van Gelder Zonen-Bütten. 1911.
23,1 x 18,4 cm (60 x 41,5 cm).
Signiert "Emil Nolde" und von Ada Nolde betitelt. Auflage ca. 20 Ex.
Schiefler/Mosel R 165 III.

Druck des endgültigen Zustandes mit dem gelichteten, nur wenig fleckigen Plattenton, dem helleren Gesicht und dem im Vergleich zum Hintergrund dunkleren Haar. Nolde zeichnet seine Muse, Helferin und Ehefrau Ada in einer feinen Balance von Delikatesse und Kraft. Das Bildnis zeigt sie en face und beschränkt sich auf wenige Gesichtszüge, dominiert von den dunklen Augen und Augenbrauen. Es scheint sich eher um die Idee der Persönlichkeit zu handeln als um ein Konterfei. Nolde benutzte statt Kupfer für seine Kaltnadelarbeiten oft Eisenplatten oder aber Platten mit korrodierten Oberflächen. Die Sprödigkeit des Materials spiegelt sich in der energischen Strichführung. Der Ätzgrund ist stellenweise verschieden dick aufgetragen und ganz unterschiedlich behandelt, so dass die gesamte Fläche mit einer teils körnigen, teils streifigen oder auch fleckigen Struktur bedeckt ist. Das Blatt gewinnt dadurch einen Materialreiz, der Noldes Gemälden vergleichbar ist. Ganz prachtvoller, klarer Druck, hergestellt bei Sabo, Berlin. In der Druckqualität von nahezu metallischem Glanz, mit herrlichem Grat und ausdrucksvollem, höchst lebendigem Plattenton, mit sehr breitem Rand. Selten.


"Frau N." (Frau Ada Nolde)
Drypoint and aquatint on Van Gelder Zonen laid paper. 1911.
23,1 x 18,4 cm (60 x 41,5 cm).
Signed "Emil Nolde" and titled by Ada Nolde. Edition of ca. 20.
Schiefler/Mosel R 165 III.

A superb, rich impression of the final state, with strong burr and with wide margins. Rare.

Estimate
€ 9.000   (US$ 9.990)


After-Sales Price
€ 9.000   (US$ 9.990)



1 2 3 4 5 6   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page