Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue 15th -19th Century Prints » to the Art Department
15th -19th Century Prints Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Wed, Nov 27, 10.00 CET


» Entire Catalogue (Lots 5000 - 5865)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
to
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Chapters

... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 68   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Dusart, Cornelis
Das große Dorffest

Lot 5080

Das große Dorffest. Radierung. 25,7 x 33,3 cm. 1685. B. 16, Dutuit 16, Hollstein 16 II (von III). Wz. Schrift.

Das Hauptblatt des Haarlemer Meisters in einem prachtvollen Abzug mit den schwache Punkten im Himmel, mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie. Minimale Altersspuren, winziges Rostfleckchen am Korb unten mittig, schwache vertikale Mittelfalte, sonst gut.

Estimate
€ 900   (US$ 990)


Eisenhoit, Anton
Herkules und Omphale

Lot 5081

Herkules und Omphale. Kupferstich nach Bartholomäus Spranger. 32,7 x 23,1 cm. 1590. Nagler Monogrammisten V, 1 (als "unbekannt"); Hollstein 2; A. M. Kesting, Anton Eisenhoit, ein westphälischer Kupferstecher und Goldschmied, Münster 1964, Nr. 8.

Nagler vermutet zwar richtig, dass hinter dem sprechenden Monogramm weder - wie zuvor in der Literatur - Michel Angelo Anselmi, noch Anton Helm zu sehen sei, identifiziert jedoch fälschlicherweise Abraham Hogenberg als Schöpfer des Kupferstiches. Allerdings gelang es A. M. Kesting in seinem Werk über Eisenhoit, die Arbeit schließlich dem Meister zuzuordnen. In seinen Lehr- und Wanderjahren stand Eisenhoit mehrere Jahre im Dienst der päpstlichen Kurie in Rom, bevor er in seine Heimatstadt zurückkehrte. Dort schuf er unter anderem noch zahlreiche Arbeiten für Michele Mercatis Metallotheca Vaticana und wurde von seinen Zeitgenossen gemeinhin als der Deutsche Benvenuto Cellini bezeichnet. Die vorliegende Druckgraphik enstand vermutlich nach Sprangers Vorzeichnung zu dem Wiener Gemälde (Inv. Nr. 1126), welche sich heute in den Uffizien in Florenz befindet (Inv. Nr. 2362 F). Der Kupferstich Eisenhoits war seinerseits ebenfalls künstlerisch sehr einflussreich: sowohl die früher Hans Rottenhammer zugeschriebene Hamburger Zeichnung (Kupferstichkabinett Hamburg, Inv. Nr. 22541), als auch die Mailänder Kopie des Motivs von 1609 nehmen Eisenhoits Stich als Vorlage (Biblioteca Ambrosiana, Inv. Nr. 4033 und Prag, Nationalgalerie, Inv. Nr. 42.835). - Prachtvoller, klarer und gleichmäßiger Druck, auf die Plattenkante geschnitten, teils mit feinem Rändchen um diese. Geglättete Horizontalfalte, minimale Knitterspuren, vereinzelte Fleckchen, recto kaum sichtbarer, kleiner, geschlossener Randeinriss oben, sonst sehr gut erhalten. Sehr selten.

Estimate
€ 1.800   (US$ 1.980)


Ertinger, Franz
Die Toilette der Venus

Lot 5082

Die Toilette der Venus. Kupferstich nach Primaticcio. 25,3 x 22,8 cm. Nicht bei Nagler, IFF, aus 12-19. Wz. Bekröntes Lilienwappen.

Prachtvoller, kräftiger und reich differenzierter Druck. Mit feinem Rändchen um die Einfassungslinie, unten mit schmalem Rändchen und dem Künstlernamen. Minimale Altersspuren sowie nicht weiter störende Montagespuren in den Ecken verso, sonst in sehr schöner Erhaltung. Selten.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


Everdingen, Allaert van
Die vier Mineralbrunnen

Lot 5083

Die Folge der vier Mineralbrunnen. 4 Radierungen. Je ca. 13,3 x 17,5 cm. Dutuit 95-98, Hollstein 95-98, je letzter Zustand. Wz. Schellenkappe (Fragment).

Die vollständige Folge in prachtvollen, kräftigen und herrlich gegensatzreichen Drucken mit feinem Rändchen um die teils klar zeichnende Plattenkante. Geringe Gebrauchsspuren, verso entlang des oberen Randes auf ein Untersatzpapier montiert, sonst vollkommen und original erhaltene Exemplare.

Estimate
€ 750   (US$ 825)


Franco, Giovanni Battista
Scipio begnadigt die Gefangenen

Lot 5084

Scipio begnadigt die Gefangenen. Kupferstich und Radierung nach Giulio Romano. 26,2 x 38,1 cm. B. XVI, S. 136, 54 I (von II). Wz. Leiter im Kreis.

Francos Werk zeichnet sich durch einen disziplinierten und sorgfältigen Radierstil aus, der an die Schule Raimondis erinnert. Die Behandlung der Figuren der vorliegenden Komposition offenbaren jedoch auch den Einfluss einer atmosphärischen und eleganten Radiertechnik der venezianischen Meister des Cinquecento. - Ganz ausgezeichneter und kräftiger wenngleich minimal trockener Abzug vor dem Adresszusatz "Battista franco fecit" unten rechts. Mit gleichmäßig schmalem Rand. Minimal altersspurig sowie schwach stockfleckig, unten schwacher Wasserrand, unten mittig unterlegter Randeinriss, dünne Stellen oben sowie kleine Montierungsreste verso, sonst in sehr guter Erhaltung.

Estimate
€ 3.000   (US$ 3.300)


Französisch
Ein ruhender Flussgott mit Stab und Kugel

Lot 5085

um 1600. Ein ruhender Flussgott mit Stab und Kugel. Kupferstich. 12,8 x 18 cm. Wz. undeutlich.

Ganz ausgezeichneter, toniger Druck mit breitem Rand. Etwas fleckig und angeschmutzt entlang der Ränder, leichte Alters- und Gebrauchsspuren, sonst schön erhalten.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.320)


Ganière, Jean
La Magnifique Festin fait a la Nopce de Rolin T...

Lot 5086

La Magnifique Festin fait a la Nopce de Rolin Trapu et de Catin Bonbec. Kupferstich. 30,8 x 39,7 cm. IFF (Bd. IV) 159. Wz. Blume.

Ausgezeichneter Druck mit Rändchen um die Einfassungslinie, unten mit dem Schriftand. Kleinere Randeinrisse, die linke untere Ecke ergänzt, kleiner Eckabriss unten rechts, geglättete Mittelfalte, etwas stockfleckig, im Gesamteindruck jedoch gut. Aus der Sammlung Eduard Fuchs, Berlin-Zehlendorf (nicht bei Lugt).

Estimate
€ 750   (US$ 825)


Gerritsz., Hessel
Aestas (Sommer)

Lot 5087

Aestas (Sommer): Landschaft mit Blick auf Schloss Loenersloot. Radierung nach David Vinckboons. 18,9 x 9 x 24,7 cm. TIB (Commentary) 53, Supplement .002 S1 (von S2), Hollstein 18 I (von II). Wz. Krüglein mit Trauben.

Hessel Gerritsz. ist vor allem als Kartograph bekannt. Zu Beginn seiner Laufbahn arbeitete er für Willem Jansz. Blaeu und war zwischen 1619 und 1629 als Stecher von Landkarten für die illustere Verenigde Oost-Indische Compagnie tätig. - Blatt 2 aus der Folge "Die vier Jahreszeiten". Vor der Adresse Visschers. Ganz ausgezeichneter, kontrastreicher Druck mit Rändchen um die Plattenkante. Minimal angestaubt bzw. unten kaum merkliche Fleckchen, sonst vorzüglich erhalten.

Estimate
€ 800   (US$ 880)


Gheyn III, Jacques de
Chilo Lacedaemonius

Lot 5088

Chilo Lacedaemonius - Chilo von Sparta. Radierung. 29,4 x 18,8 cm. 1616. Hollstein 12, Filedt Kok/Leesberg (New Hollstein) 6. Wz. Kleines Wappen.

Aus der Folge "Die sieben Weisen von Griechenland". Ganz ausgezeichneter Druck auf die Plattenkante, bzw. knapp innerhalb dieser geschnitten. Minimal fleckig sowie angestaubt, verso geglättete Mittelfalte, unauffällige Randläsuren bzw. dünne Stellen, dort unmerklich hinterfasert, sonst sehr schönes Exemplar.

Estimate
€ 750   (US$ 825)


Gheyn III, Jacques de
Schlaf

Lot 5089

Der Schlaf. Radierung. 22,5 x 17 cm. Um 1616-18. Filedt Kok/Leesberg (New Hollstein) 20 II. Wz. Straßburger Wappen.


Verschleiert von seinem Mantel und der mit Mohnblüten verzierten Kapuze lehnt die Personifizierung des Schlafes in einer kargen Landschaft an einer steinernen Wand. Zu seinen Füßen liegen zwei große Füllhörner, wobei aus dem rechten dichter Rauch aufsteigt. Die allegorische Verknüpfung von Schlaf und Füllhörnern stellt eine direkte Verbindung zwischen de Gheyns Radierung und Karel van Manders berühmten, 1604 publizierten Schilder-Boeck her, in dem die Personifizierung des Schlafes als junger Mann erscheint, der von zwei traumspendenden Füllhörnern umgeben ist, ein durchscheinendes, aus dem die wahrhaftigen Träume entspringen, und eines aus Elfenbein, durch das die falschen, trügerischen Träume austreten. Am unteren Rand hat der Künstler seiner Komposition vier französische Zeilen beigegeben, die die wohltuende Erleichterung beschreiben, die der Schlaf jedem Menschen unabhängig seines Standes verschafft. - Ganz ausgezeichneter, gegensatzreicher und leicht toniger Abzug des seltenen Blattes mit teils breitem Rand. Unauffällig geglättete horizontale Mittelfalte, weitere geringe Altersspuren, sonst in sehr schöner Erhaltung.

Estimate
€ 3.500   (US$ 3.850)



... 5 6 7 8 9 10 11 12 13 ... 68   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page