Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue 15th -19th Century Prints » to the Art Department
15th -19th Century Prints Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Wed, Nov 28, 10.00 CET


» Entire Catalogue (Lots 5000 - 5699)

Please ask for condition reports for individual lots (art@bassenge.com),
as the condition is usually not mentioned in the catalogue.

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Druckgraphik des 15.-17. Jahrhunderts / 15th-17th Century Prints
to
Miscellaneen und Trouvaillen des 15.-18. Jahrhunderts / Miscellaneous 15th-18th Century Prints
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 69   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Callot, Jacques
Vue du Pont-Neuf, mit der figürlichen Einfassun...

Lot 5041

Vue du Pont-Neuf, mit der figürlichen Einfassung von Pierre-François Tardieu. Radierung. 16,2 x 33,4 cm (Plattenkante); 45,6 x 56,1 m (Blattgröße). Meaume 714 IV, Lieure 668 V.

Ausgezeichneter Abzug des 18. Jahrhunderts, gedruckt auf einem großen Bogen mit reicher figürlicher Einfassung von Pierre-François Tardieu (1711-1771), dieser Bogen links und rechts mit Rändchen um die Plattenkante, oben und unten innerhalb dieser beschnitten. In der Einfassung sind drei weitere Radierungen Callots montiert (Lieure 390, 400, 463) sowie eine Radierung in der Art Callots. Kleinere Fleckchen, mehrere Wurmlöchlein, diese teils geschlossen, untere rechte Ecke wiederangefügt, geschlossener Randeinriss rechts, weitere kleine Ausbesserungen, im Gesamteindruck gut. Sehr selten.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.709)


Hammer Price
€ 2.600 (US$ 2.963)


Cantarini, Simone
Jupiter, Neptun und Pluto bieten ihre Kronen de...

Lot 5042

[*] Jupiter, Neptun und Pluto bieten ihre Kronen dem Wappen des Kardinals Borghese an (Le Quos ego). Radierung. 30,3 x 43,1 cm. B. XIX, S. 139, 29 II. Wz. Anker im Kreis.

Bartsch verweist darauf, dass das Blatt aufgrund der versierten Ausführung lange als Radierung Guido Renis galt. Zeitgenössisch wurde die Darstellung mit "Quos ego!" (Euch werde ich...!) betitelt - Neptuns Drohruf an die Winde in Virgils »Äneis« (Buch I, 135). - Mit dem Wappen der Borghese, aber vor dem gelöschten Elefanten in der Wappenkartusche rechts unten. Prachtvoller, kräftiger Abzug, bis auf die Einfassungslinie geschnitten, teils mit Spuren dieser. Etwas angestaubt, vereinzelte Fleckchen, auf ein Fensterpassepartout montiert, winzige Leim- und Klebespuren verso, sonst sehr schönes Exemplar.

Estimate
€ 7.500   (US$ 8.550)


Hammer Price
€ 7.000 (US$ 7.979)


Castiglione, Giovanni Benedetto
Acht kleine Orientalenköpfe

Lot 5043

Acht kleine Orientalenköpfe. 8 Radierungen. 11 x 8,1 cm. B. 32, 34, 36, 38, 39, 42, 43, 45, TIB (Commentary) .032, .034, .036 S2, .038 S2, .039 S2 (von S3), 042 S2, .043, .045. Wz. Traube.

Aus der Folge der Kleinen Orientalenköpfe. Ausgezeichnete Drucke mit feinem Rändchen um die Plattenkante. Geringfügig fleckig, leichte Knitterspuren in den Ecken, sämtlich entlang des linken Randes gemeinsam auf ein Untersatzpapier montiert, sonst sehr gut.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.709)


Hammer Price
€ 1.200 (US$ 1.367)


Cavalieri, Giovanni Battista de
Das Marter des hl. Petrus

Lot 5044

Die Marter des hl. Petrus. Kupferstich nach Michelangelo. 42,9 x 57,3 cm. Nagler II, S. 528, Le Blanc 27. Wz. Stern und Raute im Kreis.

Giovanni Battista de Cavalieri, auch ließ sich um 1559 in Rom nieder, wo er in der zweiten Jahrhunderthälfte ein recht umfangreiches druckgraphisches Œuvre schuf; bereits Vasari verwies auf die fleißige Tätigkeit des Künstlers. Cavalieris Ansehen in Rom wird weiterhin durch die Tatsache belegt, dass Papst Gregor XIII. Cavalieri ein auf zehn Jahre befristetes Privileg erteilte. In der älteren Literatur vorwiegend als Reproduktionsstecher genannt, war Cavalieri in Wirklichkeit eine komplexe und vielseitige Künstlerpersönlichkeit, in dessen Werk sich die unterschiedlichen künstlerischen Strömungen seiner Zeit widerspiegeln. Er arbeitete nach Vorlagen von berühmten Meistern des Cinquecento wie Michelangelo, Raphael, Francesco Salviati, Daniele da Volterra, Baccio Bandinelli und Polidoro da Caravaggio und erwies gleichzeitig eine unabhängige und eigenwillige Geisteshaltung, indem er auch Blätter nach weniger bekannten Künstlern wie Livio Agresti und Orazio Sammacchini stach. Cavalieri war außerdem selbst als Verleger tätig und edierte Kupferstiche zeitgenössischer Künstler, darunter Blätter des Niederländers Cornelis Cort. Der vorliegende, äußerst seltene Kupferstich gibt Michelangelos 1549 fertiggestelltes Fresko in der Paolinischen Kappelle im Vatikan im Gegensinn wieder. - Ganz ausgezeichneter, kräftiger Druck mit der vollen Darstellung. Vertikale Mittelfalz, diese hinterlegt, leicht fleckig, die Ränder leicht bestoßen, unten rechts winziges hinterlegtes Risschen, weitere Gebrauchsspuren, kleine Montierungsreste verso, im Gesamteindruck gleichwohl gut erhalten. Sehr selten. Aus der Sammlung der Grafen Harrach.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 900 (US$ 1.026)


Cleve III, Hendrik van
Regionum, Rurium, Fundorum, Varii Amoeni Prospe...

Lot 5045

nach. Regionum, Rurium, Fundorum, Varii Amoeni Prospectus - Die Folge der Landschaften mit Ruinen. 10 Kupferstiche von Adriaen Collaert. Je ca. 18,8 x 24 cm. Um 1584. Hollstein (after Cleve) 39-50, Hollstein (Collaert) 535-546, Diels/Leesberg (New Hollstein, Collaert) 1265 - 1274, je II. Wz. Handschuh mit Blume.

Die vorliegende, vollständige Folge von Landschaften mit Ruinen umfasst entgegen der Angaben bei Hollstein lediglich zehn und nicht zwölf Darstellungen - die Folge wurde bereits in dem Inventar von Theodoor Galles Witwe Catharina Moerentorrf von 1636 als 10-teilig beschrieben. Hollstein hatte irrigerweise zwei Darstellungen mit Ruinenlandschaften zu der Folge gerechnet, die wohl im Sujet ähnlich, sich jedoch in den Maßen unterscheiden, sodass es sich bei diesen beiden Landschaften vermutlich eher um eigenständige Pendants handelt (vgl. New Hollstein 1275 und 1276). Die Vorzeichnung für das Titelblatt befindet sich heute im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin. - Sämtlich mit der Nummer. Ganz ausgezeichnete, feinzeichnende Drucke mit zartem Plattenton bzw. mit Wischspuren und einigen Wischkritzeln. Meist mit feinem bzw. schmalem Rand um die Plattenkante. Insgesamt etwas angestaubt sowie vereinzelt fingerfleckig, schwach altersspurig, vornehmlich im weißen Rand teils schwache Knitterspuren, im linken weißen Rand Spuren einer alten Albumbindung, sonst einheitlich und überwiegend sehr gut erhalten.

Estimate
€ 2.400   (US$ 2.735)


After-Sales Price
€ 2.000   (US$ 2.280)


Cleve, Marten van - nach
Die Geschichte Moses

Lot 5046

nach. Die Geschichte Moses. 8 Kupferstiche von Jan Sadeler I und Hieronymus Wierix. Je ca. 20 x 28,2 cm. Um 1579. Hollstein (Sadeler) 54-59, je I (von III), Hollstein (Wierix) 32 und 33, je II (von IV). Wz. undeutlich.

Die Folge von Mielke Maarten van Cleve zugesprochen. Sämtlich mit den Nummern, jedoch vor den späteren Adressen. Ganz ausgezeichnete, klare Abzüge mit dem wohl vollen Rand. Nur geringe Alters- und Gebrauchsspuren, alte Federpaginierung oben rechts, sonst einheitlich und schön.

Estimate
€ 750   (US$ 854)


Hammer Price
€ 500 (US$ 570)


Cleyn, Franz
Dialecta - Geometria

Lot 5047

Dialecta - Geometria. Radierung. 12,6 x 10,5 cm. (1645). Nagler, Die Monogrammisten I, 5.1.

Blatt 2 und 6 aus der bereits von Nagler als sehr selten bezeichneten Folge der Artes Liberales. Ausgezeichnete Drucke teils mit sehr feinem Rändchen, sonst an die Einfassungslinie geschnitten. Etwas fleckig und gebrauchsspurig, sonst gut.

Estimate
€ 900   (US$ 1.026)


After-Sales Price
€ 700   (US$ 797)


Cochin, Nicolas
Der Turmbau zu Babel

Lot 5048

Der Turmbau zu Babel. Radierung. 36,2 x 53,7 cm. IFF 5.

Nicolas Cochin kam in Troyes als Sohn des Glasmalers Noël Cochin zur Welt und wurde wahrscheinlich von ihm ausgebildet, obwohl nahezu nichts über die jungen Jahre des Künstlers bekannt ist. Um 1640 siedelte Nicolas mit seinem jüngeren Halbbruder Noël nach Paris über und entfaltete hier eine äußerst produktive und erfolgreiche Tätigkeit als Radierer. Ungewissheit herrscht über das Todesdatum des Künstlers. Laut Corrard de Bréban lebte Cochin bis 1686, jedoch ist der Künstler lediglich bis 1649 urkundlich nachweisbar (siehe A. H. F. Corrard de Bréban, Les graveurs troyens, Troyes-Paris 1868). Cochins Radierkunst ist entscheidend von dem Vorbild Jacques Callots geprägt. Jean de Saint-Perès, ein Zeitgenosse Cochins, behauptete sogar, dass Callot Nicolas zu seinem legitimen künstlerischen Nachfolger auserwählt hatte. Die vorliegende, imposante Darstellung des Turmbaus zu Babel besticht durch seinen schier unbegrenzten Detailreichtum. Cochins unbestrittenes Talent, eine Fülle an erzählerischen Details harmonisch in eine weite Landschaft zu integrieren, kommt hier voll zum Tragen. Als Prototyp fungierte zweifellos die berühmte Urfassung des Pieter Brueghel d. Ä. aus dem Jahre 1563, die sich heute im Kunsthistorischen Museum in Wien befindet. Cochins verfeinerte Radiertechnik schafft weiche, samtige Übergänge und erzeugt eine markante Helldunkelwirkung. Die sehr seltene Radierung erschien im Verlag des angesehenen Pariser Verlegers Balthasar Moncornet. - Prachtvoller, schwarzer und gegensatzreicher Druck mit gleichmäßigem Rändchen um die Einfassungslinie, mit dem Schriftrand unten. Geringfügige Erhaltungsmängel, verso unauffällige Leimspuren einer alten Montierung, sonst vorzügliches Exemplar.

Estimate
€ 6.000   (US$ 6.839)


Hammer Price
€ 7.500 (US$ 8.550)


Coecke van Aelst, Pieter
Eine Prozession vor der Stadtkulisse Konstantin...

Lot 5049

Eine Prozession vor der Stadtkulisse Konstantinopels. Holzschnitt. 30,1 x 45 cm. (1533). Hollstein, aus 4.

Aus der Folge "Les Moeurs et fachons de faire de Turcs [...]". Ausgezeichneter, kräftiger Druck mit feinem Rändchen. Mit der Antwerpener Verlegeradresse von Spierrinckx. Kleine Erhaltungsmängel und Ausbesserungen an den Ecken und im äußeren Rand, der Gesamteindruck jedoch gut. Selten.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 1.400 (US$ 1.595)


Collaert, Adriaen
Trium Humani Generis Ordinum Sive Statuum

Lot 5050

Trium Humani Generis Ordinum Sive Statuum - Die göttlichen Aufgaben der drei Stände. 4 Kupferstiche nach Maarten de Vos. Je ca. 22,9 x 29,7 cm. Um 1585-1586. Hollstein 461-464, Hollstein (Vos) 1257-1260, Diels/Leesberg (New Hollstein) 1070 I (von II), 1071 II (von III), 1072-1073, je I (von II). Wz. Wappen.

Vor der Adresse von Carel Collaert. Ausgezeichnete bis ganz ausgezeichnete Drucke mit leichtem Ton und mit schmalem Rand um die Plattenkante. Geringe Altersspuren sowie minimal gebräunt zu den Rändern hin, dort vereinzelt kleinere Randläsuren, sonst original und sehr gut erhalten.

Estimate
€ 750   (US$ 854)


Hammer Price
€ 850 (US$ 968)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 69   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page