Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Romantic Ballet » to the Book Department
Romantic Ballet Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Wed, Oct 18, 12.00 CET


» Entire Catalogue (Lots 2001 - 2076)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
Chapter Das Romantische Ballett - Sammlung J. S. Witkiewicz / Romantic Ballet / Balletto Romantico (Lose 2001 - 2076) » Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Schiller, Katharina
Fräulein Schiller als Falsche Pepita.

Lot 2036

Schiller, Katharina "Kathi". Fräulein Schiller als Falsche Pepita. Kolorierte Lithographie von Albert Deeker. 31,5 x 24 cm. Mit braun-beigefarbenem Ovalpassepartout unter Glas in vergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. Wien, Johann Höfelich, 1853.

Die berühmte spanische Tänzerin Pepita de Oliva (1830-1871) fand auf zahlreichen Bühnen Nachahmerinnen, u. a. Kathi Schiller, die mit langen schwarzen Haaren, dunklen Augen und nachgezogenen Augenbrauen in die Rolle der Pepita schlüpfte und deren Tänze auf Wiener Bühnen präsentierte. – Mittelknick, gering angestaubt, kaum fleckig, selten.

Estimate
€ 140   (US$ 163)


Hammer Price
€ 90 (US$ 105)


Schleivogt, O. T.
Kolorierte Lithographie.

Lot 2037

Schleivogt, O. T. Kolorierte Lithographie. Ca. 41 x 30,5 cm. Mit gelbem Passepartout unter Glas in vielfach profilierter und teilvergoldeter Ebenholzleiste gerahmt. 62 x 52 cm. Moskau um 1850.

Prachtvolles Bild der Ballerina des Russischen Staatsballetts. Die Tänzerin O. T. Schleivogt (Schleyvogt, Slevogt) ist als Landschönheit in akadischer italienischer Szenerie dargestellt, mit einem Laubengang, zwei Palmen und einem Ausblick auf das Mittelmeer mit einem Berg (wohl dem Vesuv). – Geringe Fleckchen, leichte Wasserränder, Darstellung in nüanciertem Kolorit, überaus feines und stimmungsvolles Blatt. Sehr selten.

Estimate
€ 400   (US$ 468)


Hammer Price
€ 1.100 (US$ 1.287)


Taglioni, Marie
Dans "La Bayadère".

Lot 2038

Taglioni, Marie. Dans "La Bayadère". Kolorierte Lithographien der Gihaut Frères nach F. Courtin. Ca. 43 x 31 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 60 x 46,5 cm. Paris, Gihaut, 1831.

Marie Taglioni (1804-1884) war als Primaballerina der Pariser Oper im festen Ensemble zwischen 1827 bis 1837 und dann noch einmal von 1840 bis 1844. Auch 1859 bis 1870 arbeitete sie noch an der Pariser Oper als Tanzpädagogin.
"Marie Taglioni danced the title role in 'La Bayadère' in London in 1831. Her dress was based upon conventional dance dress of the period, but the ballet's Indian setting is clear from the scoop neck, fitted short sleeves, wide belt, pearl droplet head-dress and long earrings seen in this print.
A bayadère is an Indian temple dancer. The 1830s knew little about Indian dance and the movements were based on visual sources such as books or paintings. London did not see authentic Indian dancing until 1838, and even then some spectators preferred Taglioni's 'Indian' dance to the real thing.
Taglioni stands 'en pointe' (on the tips of her toes). There are prints of dancers standing en pointe in the 1820s, but then it was not used artistically but as a technical trick. Taglioni and her choreographer father honed the technique to perfection, making it effortless and an expression of character. To her audiences, she seemed to float above the ground. From now on, point work would be an integral part of ballet technique" (zit. Victoria & Albert Museum, London, 27.07.17). – Kaum angestaubt. Die hübsche Kreidelithographie in minutiösem, feinstem Kolorit.

Estimate
€ 500   (US$ 585)


Hammer Price
€ 360 (US$ 421)


Taglioni, Marie
Sylphide

Lot 2039

Taglioni, Marie. Sylphide. 3 (2 kolorierte) Kreidelithographien von Cattier nach Achille Jacques Jean Marie Devéria. Ca. 35 x 25 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 59,58 x 44 cm. Paris, Goupil und Vibert, um 1830.

Die drei Lithographien zeigen jeweils einen anderen Druckzustand. Dargestellt ist die italienische Tänzerin Marie Taglioni (1804-1884) wie sie in dem Romantischen Ballett "La Sylphide" (1832) tanzt. Die Musik zu diesem Stück komponierte Jean-Madeleine Schneitzhoeffer, die Choreographie stammt von ihrem Vater Filippo Taglioni. Marie gilt als eine der ganz großen Ballett-Tänzerinnen sowie als erste Meisterin des Spitzentanzes. Ihre Weltkarriere begann in der Pariser Oper mit "La Sylphide". – Eine der beiden kolorierten Lithographien mit restaurierten Randeinrissen (bis in die Darstellung). Leicht gebräunt und braunfleckig. – Dabei: Dasselbe. Kolorierte Kreidelithographie von C. Motte nach Achille Jacques Jean Marie Devéria und H. Grévedon. Ca. 35 x 25 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 58 x 44 cm. Um 1830.

Estimate
€ 400   (US$ 468)


Hammer Price
€ 240 (US$ 280)


Taglioni, Marie
Miss Taglioni. Kolorierte Kreidelithographie von

Lot 2040

Taglioni, Marie. Miss Taglioni. Kolorierte Kreidelithographie von Pierre-Louis Henri Grevedon. Ca. 41 x 30 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. 60 x 48 cm. London, C. Motte, 1831.

Großartiges, feinst koloriertes und sauber mit Deckweiß gehöhtes Porträt der Tänzerin Marie Taglioni (1804-1884), die am 15. April 1831 erst 26 Jahre alt war. Geboren am 23. April 1804 im Stockholm wurde sie zur bedeutendsten Tänzerin des Romantischen Ballets. Als Primaballerina der Pariser Oper tanzte sie im festen Ensemble zwischen 1827 bis 1837 und dann noch einmal von 1840 bis 1844. Auch 1859 bis 1870 arbeitete sie noch an der Pariser Oper als Tanzpädagogin. Am 22. April 1884 starb sie in Marseille, rückblickend auf eine lange Karriere kurz vor ihrem 80. Geburtstag.
Das Halbporträt zeigt die Büste der Taglioni, die nach der neuesten Mode der dreißiger Jahre gekleidet ist. Die Rüschenrobe hängt tief auf den Schultern, ein breiter Gürtel mit grüner Schnalle engt die schmale Taille. Besonders hübsch ist das sorgsam frisierte Haar mit transparenter- und dunkelroter Atlasschleife sowie eingeflochtenen blauen Blümchen.
"The print of Marie Taglioni, greatest ballerina of the Romantic era, shows her early in her career, dressed in the height of early 1830s fashion. She had made her London debut in 1830 and returned with equal success in 1831, although her greatest role, 'La Sylphide', which chrystallised her image in the public mind, was not to be created until 1832" (V&A 20.07.17). – Auf festem Kartonpapier, dieses nur ganz leicht gebräunt, mit dem Blindstempel des Verlegers C. Motte, kaum fleckig, prachtvoll gerahmt.

Estimate
€ 700   (US$ 819)


Hammer Price
€ 350 (US$ 409)


Taglioni, Marie
La Gitana

Lot 2041

Taglioni, Marie. La Gitana. Kolorierte Kreidelithographie von Weld Taylor nach Edwin D. Smith. Ca. 50 x 35 cm. Mit Passepartout unter Glas in teilvergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. 65,5 x 50,5 cm. London, J. Watson, um 1840.

Marie Taglioni (1804-1884) tanzte 1838 die Rolle der "La Gitana" (Die Zigeunerin). Dabei handelt es sich um eine der klassischen Romantischen Ballettgeschichten, bei der ein Kind aristokratischer Eltern entführt wird und bei einer Zigeunerfamilie aufwächst, bevor es zu seinen wahren Eltern zurückkehrt. Taglioni trägt eine für die Zeit charakteristische Ballettkostümierung, bestehend aus einem schmalen mit Spitze besetzten Mieder mit einer Bluse darunter sowie einen glockenförmigen, etwa knielangen Rock, der von einem durchsichtig anmutenden Oberstoff geziert wird. Der jeweiligen Rolle entsprechend wurde die Gewandung mit verschiedenen Details wie Borten, Applikationen oder Bändern verziert, sodass der Charakter bzw. die Nationalität der Rolle zweifelsfrei zu erkennen ist. – Minimal braunfleckig.

Estimate
€ 350   (US$ 409)


Hammer Price
€ 550 (US$ 643)


Taglioni, Marie
La Gitana

Lot 2042

Taglioni, Marie. La Gitana. Kolorierte Kreidelithographie von Weld Taylor nach Edwin D. Smith. Ca. 50 x 35 cm. Mit Passepartout unter Glas in teilvergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. 65,5 x 50,5 cm. London, J. Watson, um 1840.

Die Rolle der "La Gitana" (der Zigeunerin) tanzte Marie Taglioni (1804-1884) 1838. Die hier dargestellte Pose zeigt sich ruhig stehend, den Oberkörper leicht seitlich, den Bereich ab der Hüfte im Profil nach rechts. Ihr durchdringender Blick fixiert den Betrachter. Der cremeweisse Rock mit Glanzeffekt scheint aus Seidenstoff gefertigt zu sein, ebenso das leuchtend blaue Mieder mit weiten Rüschen an den Ärmeln. Ihre Haare sind in ein rotes Tuch seitlich des Kopfes gebunden. – Etwas braun- und stockfleckig.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 580 (US$ 678)


Taglioni, Marie
Portraits der Ballerina

Lot 2043

Taglioni, Marie. Portraits der Ballerina. 2 Kreidelithographien. 27 x 20 cm bzw. 45 x 35 cm. Mit Passepartout unter Glas in Holzleiste bzw. vergoldete Holzleiste gerahmt. 37,5 x 30 cm bzw. 55 x 46 cm. Um 1840.

Die beiden Portraits, ein Mal ein Bruststück, das andere Mal ein Hüftportrait, zeigen die junge Ballerina Marie Taglioni (1804-1884) in edler Abendrobe und wie die eine Lithographie angibt als "Erste Tänzerin der grossen Oper zu Paris". – Das eine Blatt leicht braunfleckig, das andere mit einem Faltspur und vereinzelt gering knickspurig.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 200 (US$ 234)


Taglioni, Marie
Portraits und Kostümierungen der Ballerina

Lot 2043a

Taglioni, Marie. Portraits und Kostümierungen der Ballerina. 9 Kreidelithographien, 1 Holzstich und 1 Kupferstich. Ca. 17 x 14 cm bzw. 37 x 30 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzprofilleiste gerahmt. Um 1840-1850.

Dargestellt und portraitiert ist die italienische Balletteuse Maria Taglioni (1804-1884) in verschiedenen Inszenierungen, u. a. als Sylphide. – Stellenweise leicht gebräunt bzw. braunfleckig. – Dabei: Dieselbe. Mademoiselle Taglioni. La Bayadère. Teilkolorierte Kreidelithographie von E. Desmaisons nach Guérard. 45,5 x 30 cm. Mit Passepartout. London, Anaglyphic Company, Paris, J. Bulla und F. Delarue, 1844.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 180 (US$ 210)


Taglioni, Marie
Sylphide

Lot 2044

Taglioni, Marie. Sylphide. Kreidelithographie von Edward Morton nach A. E. Chalon, auf aufgezogenem China. Ca. 53 x 39 cm. Mit Passepartout unter Glas in vergoldeter Holzleiste gerahmt. 68 x 53 cm. London, J. Mitchell, 1845.

Dargestellt ist Marie Taglioni (1804-1884) in der Hauptrolle des Romantischen Balletts "La Sylphide" (1832) mit der sie ihre Weltkarriere begann. Die dargestellte Pose zeigt ihr außerordentliches Talent für den Spitzentanz, in dem sie als Meisterin galt. Mit vollkommener Leichtigkeit und Eleganz steht sie auf den Zehenspitzen und scheint beinahe zu schweben. Die für dieses Ballettstück entwickelte Choreographie stammt von Maries Vater Filippo Taglioni. – Wohlerhalten.

Estimate
€ 200   (US$ 234)


Hammer Price
€ 140 (US$ 163)



1 2 3 4 5 6 7 8 9   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page