Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Literature, Children Books » to the Book Department
Literature, Children Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Wed Apr 18, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1301 - 1535)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
to
Kinder- und Jugendbücher / Children's literature / Letteratura per l'infanzia
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 24   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Gessner, Salomon
Schrifften

Lot 1342

Prachtexemplar
Gessner, Salomon. Schrifften. 2 Teile in 1 Band. 191; 194 S. Mit 2 Kupfertiteln mit Vignette und Bordüre (in Pag.), 40 gestochenen Vignetten und 20 Kupfertafeln von Salomon Gessner. 28,8 x 19,4 cm. Dunkelrotes Maroquin d. Z. (etwas bekratzt bzw. berieben, eine alt restaurierte Fehlstelle) über 5 Bünden mit goldgeprägtem RTitel und Filetenvergoldung sowie Goldschnitt. Zürich, Selbstverlag, 1777-1778.

Goedeke IV/1, 82, 11. Leemann van Elck 539. Lonchamp 264. Rümann 329. Maler und Dichter der Idylle (Gessner-Kat. Wolfenbüttel 1980), Nr. 88. – Die "erste und einzige deutsche Quart-Ausgabe … Dieses Werk bildet, wie die französische Quart-Ausgabe, ein einzigartiges Druckerzeugnis, in dem sich Dichter, Illustrator, Drucker und Verleger in einer Person vereinigen und so ein überaus harmonisches, vorbildliches Ganzes geschaffen haben. Die Auflage war nur klein" (Leemann van Elck). Gegenüber der französischen Ausgabe sind die Erzählungen von Diderot entfallen, dafür wurden Evander und Alcimna sowie das ungereimte Gedicht An den Wasserfall aufgenommen. Sechs Texte aus früheren Ausgaben wollte Gessner in zwei weiteren Bänden folgen lassen, die jedoch nicht erschienen sind. – Die nachtblauen Kleisterpapiervorsätze mit geringen Abreibungen vorne, die folgenden weißen Vorsatzblätter leicht stockfleckig, sonst sauber und mit fast allen lose innenliegenden Seidenschutzhemdchen, die die fein radierten Tafeln, Vignetten, Culs-de-lampes schützen (diese dementsprechend gebräunt und fleckig). Außergewöhnlich schönes Exemplar aus der "Bibliothèque de Marly" mit dem Exlibris "Victorien Sardou" von "Fortier & Marotte".

Estimate
€ 3.000   (US$ 3.540)


After-Sales Price
€ 2.000   (US$ 2.360)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Gessner, Salomon
Der Tod Abels

Lot 1343

Gessner, (Salomon). Der Tod Abels. In fünf Gesängen. 226 S. Mit gestochenem Frontispiz und gestochener Titel- sowie 5 Textvignetten. 17 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (leicht berieben, Rücken etwas knickspurig) mit goldgeprägtem RSchild. Zürich, Gessner, 1758.

Goedeke IV/1, 82, 6. Rümann 332. Leemann-van Elck 511. – Erste Ausgabe. "Dieses Stück war für Gessner bahnbrechend und es ist eines der wertvollsten Dokumente aus der Zeit der Empfindsamkeit" (Leemann-van Elck). – Leicht gebräunt, hin und wieder gering braunfleckig, Vorsätze leicht leimschattig.

Estimate
€ 120   (US$ 141)


After-Sales Price
€ 80   (US$ 94)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Gessner, Salomon
Moralische Erzählungen und Idyllen

Lot 1344

Gessner, S(alomon) und D(enis) Diderot. Moralische Erzählungen und Idyllen. 273 S., 1 Bl. Anzeigen. Mit 10 radierten Vignetten (einschließlich Titelvignette) von Salomon Gessner. 16 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (etwas berieben, leicht bestoßen). Zürich, Orell, Gessner, Füsslin und Companie, 1772.

Goedeke IV 1, 82, 9. Rümann 327. Leemann-van Elck 523. – Erste Ausgabe in einem Druck mit den Radierungen. "In diesen 22 neuen, kleineren Idyllen, die nach zehnjährigem Unterbruch seiner Dichtertätigkeit erschienen, zeigt sich Gessner Hand in Hand mit Diderot, der mit zwei größeren Erzählungen vertreten ist, was auf ausdrücklichen Wunsch Diderots, in tiefer Verehrung für den Zürcher Idyllendichter geschah. Die Übertragung ins Deutsche hat Gessner selbst besorgt, diese wurde der Öffentlichkeit vor dem französischen Original bekannt gegeben" (Leemann-van Elck). – Leicht gebräunt, Bindung teils etwas schwach.

Estimate
€ 240   (US$ 283)


After-Sales Price
€ 160   (US$ 188)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Goethe, Johann Wolfgang von
Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit

Lot 1345

Goethe, (Johann Wolfgang von). Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit. 3 Bände. 16 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (berieben und leicht bestoßen) mit RVergoldung und goldgeprägtem grünem RSchild (dasjenige von Band I etwa zur Hälfte lädiert). Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta, 1811-1814.

Goedeke IV/3, 441f., B I-III. Hagen 363, 1-3. Brieger 654. Hirzel A 292. Kippenberg I, 393. Speck 2094. – Erste Ausgabe, hier die drei Teile der ersten Abteilung der autobiographischen Schriften. Bis 1822 erschienen noch die hier nicht vorhandenen Teile I, II und V der zweiten Abteilung, die das Werk abschließen (Italienische Reise, Teile I und II sowie Campagne in Frankreich. Belagerung von Mainz. Auch ich in der Champagne). – Vorsätze etwas leimschattig. Mal mehr, mal weniger stockfleckig, fl. Vorsatz mit altem Besitzeintrag.

Estimate
€ 200   (US$ 236)


Hammer Price
€ 140 (US$ 165)


Goethe, Johann Wolfgang von
Clavigo

Lot 1346

Goethe, (Johann Wolfgang von). Clavigo. Ein Trauerspiel. Mit Holzschnitt-Titelvignette. 96 S. 15,5 x 9,5 cm. Neuerer marmorierter Pappband. Leipzig, Johann Friedrich Weygand, 1774.

Goedeke IV/3, 159, 2. Hagen 68. Hirzel A 52. Speck 1416. – Zweite Auflage bei Weygand, zugleich das erste nicht anonym erschienene Werk Goethes, in dem er den aktuellen Streit zwischen Beaumarchais und seinem windigen Schwager Clavijo dramatisiert. Goethe verfasste das Künstlerdrama im Mai 1774 in nur acht Tagen, bereits im Juli 1774 - kurz vor Erscheinen des Werthers - wurde das Bühnenmanuskript von Weygand auf den Markt gebracht. Der geschäftstüchtige Weygand hatte Goethe gleich nach dem für Furore sorgenden Erscheinen seines Götz direkt angeschrieben und nach weiteren Manuskripten gefragt. Die Uraufführung durch die Ackermannsche Gesellschaft erfolgte am 23. August 1774 in Hamburg, in Anwesenheit von Beaumarchais. Biographische Deutungen haben in Clavigo immer wieder das Spiegelbild des sich gegenüber Friederike Brion schuldig fühlenden Goethe gesehen, und Goethe erklärt in Dichtung und Wahrheit, dass "die beiden Marien in 'Götz von Berlichingen' und 'Clavigo' und die beiden schlechten Figuren, die ihre Liebhaber spielen ... wohl Resultate solcher Betrachtungen gewesen sein" mögen. Die ausgewogene, ja teils rechtfertigende Darstellung der Charaktere scheint dieser späteren Selbstdeutung jedoch zu widersprechen. "Vermutlich weil das Stück in diesem Sinne nur moderate Figuren kennt und der Zwiespalt zwischen gesellschaftlichem Ehrgeiz und individueller Gefühlsgebundenheit sich auf der Ebene bürgerlicher ‚Mittelmäßigkeit' bewegt, ist das Trauerspiel bis heute auf den Bühnen zu finden ... Die Literaturwissenschaft war dagegen von jeher schwankend in der Beurteilung des 'bühnengerechtesten' Dramas des Dichters" (KNLL). Die Titelvignette zeigt zwei Knaben unter einem Palmbaum. – Etwas braun- und fingerfleckig (Titel stärker betroffen). Mit modernem Exlibris.

Estimate
€ 180   (US$ 212)


Hammer Price
€ 240 (US$ 283)


Goethe, Johann Wolfgang von
Das römische Carneval

Lot 1347

Goethe, Johann Wolfgang von. Das römische Carneval. 8 Bl., 58 S. Mit gestochener Titelvignette von H. Lips und 20 kolorierten lithographischen Tafeln. 27 x 22 cm. Leder d. Z. (etwas berieben und leicht bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung (OUmschlag eingebunden). (Leipzig, Insel, 1905).

Sarkowski 605. Dorn 636. – Eines von 250 nummerierten Exemplaren. Neudruck der Ausgabe Weimar und Gotha von 1789 durch die Offizin Drugulin. – Teils leicht fingerfleckig. Vorderer Innenspiegel mit Montageresten eines Exlibris' sowie eines weiteren Klebeschildchens.

Estimate
€ 300   (US$ 354)


Hammer Price
€ 280 (US$ 330)


Goethe, Johann Wolfgang von
Die Leiden des jungen Werthers

Lot 1347a

(Goethe, Johann Wolfgang von). Die Leiden des jungen Werthers. Zweyte ächte Auflage. 2 Teile in 1 Band. 224 S. Mit 2 gestochenen Titelvignetten. 16,5 x 10 cm. Etwas späterer Leinenband (berieben, Ecken und Kapitale etwas bestoßen) mit RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Leipzig, Johann Friedrich Weygand, 1775.

Hagen 88. Goedeke IV/3, 163, 3, 1. Hirzel A 66-68. Kippenberg I, 3040. Speck 795-796. – Erster (D2 alpha) von vier Doppeldrucken der zweiten rechtmäßigen Ausgabe, mit den bei Hagen angegebenen Kennzeichen. – Titel mit altem Besitzeintrag und neuerem Namensstempel, verso etwa zu 2/3 hinterlegt und mit weiterem Eintrag von 1791, die Titelvignette mit kleinem Blatteinschnitt am Medaillonrand, das erste Textblatt dort ebenfalls betroffen. Etwas braun -oder fingerfleckig, vereinzelte kleine Tintenspritzer, Teil II anfangs auch mit kleinerem Wasserrand im oberen Bug, die Schlusseite mit hs. Paginierung. – Beigebunden: (Friedrich Nicolai). Freuden des jungen Werthers. Leiden und Freuden Werthers des Mannes. Voran und zuletzt ein Gespräch. 60 S. Berlin, Friedrich Nicolai, 1775. - Goedeke IV/1, 501, 13 und IV/3, 181, 9. - Erste Ausgabe der berühmt-berüchtigten Persiflage, angeregt durch den Sensationserfolg des im Vorjahr erschienenen Werther. Exemplar der wohlfeileren Auflage, die anstelle der gestochenen Titelvignette von Chodowiecki nur eine Holzschnitt-Schmuckvignette auf dem Titel hat. - Ohne die beiden weißen Schlussblatt. Anfangs und vor allem am Schluss mit Feuchtigkeitsrand, Schlussblatt mit hs. Paginierung.

Estimate
€ 300   (US$ 354)


Hammer Price
€ 300 (US$ 354)


Retzsch, Moritz
Umrisse zu Goethe's Faust

Lot 1348

Goethe, J. W. v. - Retzsch, Moritz. Umrisse zu Goethe's Faust, gezeichnet von Retsch. 12 S. und 26 lose Kupfertafeln. 16,5 x 20 cm (Textheft) und 19,5 x 26,5 cm (Tafeln). Pappmappe d. Z. (mit stärkeren Randläsuren) mit montiertem Deckelschild. Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta, 1816.

Goedeke IV, 3, 765, 4. Kippenberg 1872. Henning 5392. – Erste Ausgabe der Faustillustrationen von Retsch. Die Veröffentlichung wurde auf die Bestrebungen Goethes selbst veranlasst. Die klassizistischen Zeichnungen zum Faust wirkten stilbildend, für viele Szenen lieferte Retsch immer wieder nachgeahmte Motive, beispielsweise für das Gretchen am Spinnrad. – Die Tafeln stärker braun- und stockfleckig und mit kleinen Randläsuren.

Estimate
€ 180   (US$ 212)


Hammer Price
€ 100 (US$ 118)


Gotthelf, Jeremias
Bilder und Sagen aus der Schweiz

Lot 1349

Gotthelf, Jeremias. Bilder und Sagen aus der Schweiz. Teile I-V (von 6) in 1 Band. 18 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und leicht bestoßen). Solothurn, Jent und Gaßmann, 1842-1844

Wehrhan 147. NDB VI, 681. Lonchamp 1273 (nur die Bände I-III) – Erste Ausgabe. Enthält: I. Die schwarze Spinne, Ritter von Brandis, Das gelbe Vögelein und das arme Margrithli. - II. Geld und Geist oder die Versöhnung, Der Druide. - III. Der letzte Thorberger. - IV. Geld und Geist der Versöhnung (zweite Abteilung). - V. Geld und Geist oder die Versöhnung (dritte Abteilung, Schluss). – Ohne den Teil VI. Stärker braun- und stockfleckig. Zu Beginn des ersten Teils und am Ende des letzten Teils im Seitenrand etwas feuchtrandig. Innenspiegel mit kleinen Besitzerschildchen, fliegender Vorsatz verso mit Exlibris.

Estimate
€ 300   (US$ 354)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 236)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Grandville, J.-J.
Bilder aus dem Staats- und Familienleben der Th...

Lot 1350

Grandville, J.-J. (d. i. Jean Ignace Isidore Gérard). Bilder aus dem Staats- und Familienleben der Thiere. Mit Erläuterungen herausgegeben von A. Diezmann. 2 Bl., 464 S. Mit Holztsichtitel, 198 Hozstichtafeln und zahlreichen Textholzstichen. 25,5 x 18 cm. HLeder d. Z. (fleckig und berieben, Ecken leicht bestoßen, hinteres Gelenk beschabt und angeplatzt) mit Romantiker-RVergoldung. Leipzig, B. G. Teubner, 1846.

Vgl. Vicaire IV, 520. Brivois 206. Carteret III, 314. Sander 354. Renonciat 289. Rümann, Illustr. Buch, S. 161. – Erste deutsche Ausgabe. Ein weiteres bedeutendes Werk, in dem Grandville die antropomorphe Gestaltung erneut aufnimmt. "Die literarischen Mitarbeiter waren Balzac, Labédollière, George Sand, Nodier, Alfred de Musset usw. Es ist ebenso erfüllt von reizender, humorvoller Phantastik wie von bitterer Anklage. Grandvilles Hand folgte leicht seinen geistreichen Einfällen; sein Strich gewann an Lebendigkeit, oft überrascht eine Elastizität, die an Daumier erinnert" (Rümann). – Etwas fingerfleckig. Vorderes Innengelenk mit Leinenstreifen verstärkt, hinteres Inneneglenk angeplatzt.

Estimate
€ 150   (US$ 177)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 118)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 24   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page