Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Literature » to the Book Department
Literature Catalogue Price EURO 10,00
Auction Date Wed, Apr 8, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 2001 - 2263)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
to
Papierantiquitäten
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 27   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Fontane, Theodor
Unwiederbringlich

Lot 2051

Fontane, Theodor. Unwiederbringlich. Roman. 2 Bl., 343 S. 19 x 13,5 cm. Grüner OLeinenband mit reicher Gold- und Schwarzprägung. Berlin, Wilhelm Hertz, 1892.

Schobeß 294. – Erste Buchausgabe der tragisch endenden Geschichte des Versuchs, eine Ehe zu retten. Der Erstdruck erschien 1891 in den Bänden LXVI und LXVII der Deutschen Rundschau. – Fl. vorderer Vorsatz verso mit zeitgenössischem Besitzeintrag ("Marie Herschke. Biel 1893"). Sehr schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 300   (US$ 345)


Fontane, Theodor
Vor dem Sturm

Lot 2052

Fontane, Theodor. Vor dem Sturm. Roman aus dem Winter 1812 auf 13. 4 Teile in 2 Bänden. 19,5 x 14 cm. Hellbraune OLeinenbände (Rücken von Band I gelöst und etwas lädiert, fleckig und berieben, bestoßen) mit reicher Schwarz- und Goldprägung. Berlin, Wilhelm Hertz, 1878.

Schobeß 274. Wolpert, Fontane Blätter 80, S. 138. Borst 3382 ("Wohl die seltenste der Erstausgaben von Fontane"). – Erste Buchausgabe des ersten großen Romans, mit dem der bis dahin als "Heimatschriftsteller" klassifizierte, fast 60jährige Fontane den Weg zu einer "realistischen" Prosa einschlug, die hier noch beinahe unbeachtet blieb; die wenigen Rezensenten bemängelten "Formlosigkeit im künstlerischen Aufbau". Der Erstdruck erschien im selben Jahr in Jahrgang XIV der Familienzeitschrift Daheim. Exemplar im hellbraunen Verlagseinband, der in der motivischen Gestaltung von dem bei Wolpert beschriebenen Einband in der Farbe Karminrot abweicht. – Block etwas verschoben, vereinzelte Flecken, Bindung von Band I teils leicht gelockert; Band I mit Einbanddefekt.

Estimate
€ 450   (US$ 517)


Franzischino
der Eingeweihte

Lot 2053

Franzischino der Eingeweihte. 2 Bände. 256 S.; 232 S. 17 x 9,5 cm. Pappbände d. Z. (fleckig, berieben und bestoßen, Gelenke überklebt). Palermo (d. i. Wien) 1792.

Einzige Ausgabe des in den gängigen Bibliographien nicht nachweisbaren Trivialromans. Mehrere Online-Bibliothekskataloge nennen einen Carl Schaumburg als Drucker. – Gebräunt und teils etwas fleckig, Buchblock verzogen.

Estimate
€ 220   (US$ 252)


Freimüthige, Der
Jahrgang 1850

Lot 2054

Der Freimüthige. Nr. 1-144. 574 S. 24 x 17 cm. HLeder d. Z. (berieben und bestoßen; stärkere Gebrauchsspuren). Berlin, R. Liebmann, (1850).

Kirchner 10988. – Kompletter Jahrgang der seltenen, monatlich in 12 Ausgaben erschienenen satirisch-humoristischen Zeitschrift, die Erzählungen, Gedichte, vermischte Nachrichten, Reiseabenteuer etc. kolportierte. Der Freimüthige erschien von 1843 bis 1857 in Berlin, zunächst bei Reinhardt, ab 1849 bei Liebmann und wurde "unter Verantwortlichkeit des Verlegers redigirt". In Düsseldorf vertrieb Scherl die Zeitschrift als Kommissionär. Auch eine politisch spitze Tendenz wird hin und wieder sichtbar: "Frage: Warum erhalten so viele kleine Prinzen immer bürgerliche Ammen? Antwort: Damit sie sich von Kindheit an daran gewöhnen, das Volk auszusaugen" (Nr. 32). – Das Blatt S. 237/8 zerrissen und alt geklebt (mit Textverlust), mehrere Blatt mit kleineren Randläsuren, jedoch ohne Texteinbußen. Teils fleckig und eselsohrig.

Estimate
€ 180   (US$ 206)


freiwilligen Jäger, Die
Eine Erzählung für die Jugend und Jugendfreunde

Lot 2055

Die freiwilligen Jäger. Eine Erzählung für die Jugend und Jugendfreunde. VI S., 1 Bl., 152 S. 16,5 x 10,5 cm. Etwas späterer HLeinenband (stärker berieben, VDeckel mit vertikaler Knickspur). Regensburg, Joseph Manz, 1841.

Erste Ausgabe der anoym verfassten erbaulichen Erzählung; eine zweite umgearbeitete Auflage erschien ebenda 1850. – Es fehlt wohl der auf dem Titel erwähnte Stahlstich (der Vermerk dort alt mit Tinte gestrichen). Fingerfleckiges Exemplar. Kein bibliothekarischer Nachweis in einer deutschen Bibliothek.

Estimate
€ 150   (US$ 172)


Frisch, Johann Leonhard
Nouveau Dictionnaire des Passagers François-All...

Lot 2056

Frisch, Johann Leonhard. Nouveau dictionnaire des passagers François-Allemand et Allemand-François, oder neues Frantzösisch-Teutsches und Teutsch-Frantzösisches Wörter-Buch. Neue und vermehrte Auflage. 7 Bl., 2040 Sp.; 1 Bl., 744 Sp. Mit gestochenem Frontispiz von Bernigeroth nach Richter. 22 x 13,5 cm. Pergament d. Z. (stärker fleckig, kleine Einrisse an den Kanten). Leipzig, Johann Friedrich Gleditsch, 1739.

Zaunmüller 150. – Recht frühe Ausgabe des höchst erfolgreichen, im 18. Jahrhundert noch mehrmals aufgelegten Wörterbuchs. "Wertvoll wegen aller Wörter in beiden Teilen" (Zaunmüller). "Auf dem Gebiete der Sprachwissenschaft wirkte Frisch bahnbrechend ... Aber auch für Germanistik und Romanistik hat er Beachtliches geleistet" (NDB). – Vorsätze im 19. Jahrhundert erneuert. Leichte Gebrauchsspuren.

Estimate
€ 120   (US$ 138)


Gellert, Christian Fürchtegott
Sammelband

Lot 2057

Gellert, Christian Fürchtegott. Sammelband mit 14 Kleinschriften zum Tod des Dichters. 17,5 x 10,5 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und bestoßen, Rücken mit leichten Schabspuren und Knickfalte) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild ("Gellerts Schriften. Anhang"). Leipzig u. a. 1770.

Sammelband mit 14 raren Gelegenheitsdrucken zum Gedenken für den am 13. Dezember 1769 verstorbenen Dichter und Moralphilosophen Christian Fürchtegott Gellert. Die Nachrufe, Trauergedichte, Leichenpredigten, Erinnerungen etc., teils anonym verfasst und ohne Firmierung gedruckt, erschienen wohl sämtlich in Leipzig, Gellerts Geburtsort und lebenslange Wirkungsstätte, im Jahr nach seinem Tod. Die Auswahl zeigt die Fülle der erschienenen Kleinschriften und reflektiert den hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad Gellerts, der zu Lebzeiten zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellern zählte. Vorhanden sind folgende Drucke:
I. F. G. Gellert. Sämmtliche Schriften. Anhang. 5 Bl., 206 S. Mit gestochener Titelvignette. Leipzig, Caspar Fritsch, 1770. - II. Derselbe. Freundschaftliche Briefe. 40 S. Mit gestochener Titelvignette. Leipzig, Johann Gabriel Büschel, 1770. - VD18 10561919-007. - III. Derselbe. Anhang zum (sic) freundschaftlichen Briefen. 76 S. Mit gestochener Titelvignette. Ebenda 1770. - VD18 10561919-007. - IV. Derselbe. Gellerts letzte Vorlesungen. Herausgegeben und mit einer Vorrede begleitet von einem seiner Zuhörer. 46 S., 1 Bl. Ebenda 1770. - VD18 11085444. - V. Johann Georg Eck. Gellerts Empfehlung. Eine Vorlesung den 16. December 1769 gehalten. 30 S., 1 w. Bl. Leipzig, Christian Gottlob Hilscher, 1770. - VD18 90403959. - VI. (Anonymus). Gellert als Vater von einem Leipziger Frauenzimmer beschrieben. 32 S. Leipzig, Johann Ehrenfried Walther, 1770. - VD18 10347011. - VII. (Johann Christian Schmidt?). Die weinende Muse an der Gruft des Herrn Professor Gellerts von J. C. S. 31 S. Leipzig, Johann Gottfried Müller, 1770. - VD18 10348042. - VIII. (Johann Alexander Tiessen). Gellerts Andenken in der Campagne. Aufgerichtet von einem alten erfahrnen Officier von T**. 24 S. Frankfurt und Leipzig, 1770. - VD18 10308830. - IX. (Anonymus). Gellert als ein Gelehrter und ein Christ betrachtet von einem seiner Verehrer. 30 S. Leipzig, Wilhelm Gottlob Sommer, 1770. - VD18 10332219. - X. Justus Friedrich Froriep. Ein Traum bey dem Tode des Herrrn Professor Gellerts. Zum zweytenmal herausgegeben und mit einem eigenen Gedichte vermehret. 24 S. Leipzig, Holl, (1770). - VD18 10561595. - XI. (Anonymus). Das Grab Gellerts. Ein Gedicht. 22 S. Mit gestochener Titelvignette. Leipzig, Siegfried Lebrecht Crusius, 1770. - VD18 10562613. - XII. (Anonymus). Moralische, satyrische und kritische Anatomie der Schriften, auf Herrn Professor Gellerts Tod. 2 (statt 4) 4 Teile. 152 S. (durchgehend paginiert). Frankfurt und Leipzig 1770. - VD18 10308881. - XIII. (Frederik V. Wedel-Jarlsberg). Freundschaftliche Erinnerungen an die Verfasser der moralischen, satyrischen und kritischen Anatomie der Schriften auf den Tod des Herrn Professor Gellerts. 14 S. O. O. u. Dr. 1770. - VD18 1130314X. - XIV. (Anonymus). Ueber einige Schriften die des Hrn. Prof. Gellerts Tod veranlaßt hat. Ein freundschaftlich Gespräch von R. und M. XVI, 28 S. O. O. u. Dr. 1770. - VD18 11238518.
Unikale Zusammenstellung eines den Dichter verehrenden zeitgenössischen Lesers, der die erworbenen Kleinschriften an den "Anhang" der 1769 bis 1774 in Leipzig erschienenen ersten Gesamtausgabe von Gellerts Schriften binden ließ (siehe Rückenschild) und die posthum beendete Werkausgabe somit buchstäblich zum Abschluss bringt. Als buchbinderische Einheit bildet der Sammelband ein unmittelbares, authentisches Zeugnis der zeitgenössischen Lesekultur in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. – Etwas gebräunt und braunfleckig, sonst wohlerhalten. Fl. Vorsatz mit Besitzeintrag aus dem Jahr 1781.
    

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.724)


Gellius, Aulus
Noctes atticae. Ed. nov. Amst, Jansson, 1651

Lot 2058

Gellius, Aulus. Noctes Atticae. Editio nova et prioribus omnibus docti hominis cura multo castig[a]tior. 23 Bl., 498 S., 61 Bl. Mit Kupfertitel. 13 x 7,4 cm. Pergament d. Z. (fleckig und mit geringen Knickspuren). Amsterdam, Janssonius, 1651.

Schweiger II, 378 ("Elzevir"; s. u.). Vgl. Willems 1127. – Titelauflage der bei Ludvig Elzevir in Amsterdam gedruckten Ausgabe: "Edition fort jolie et qui passe pour très correcte. C'est J. Fr. Gronovius qui en a été l'édideur" (Willems). Schweiger, der die Elzevir-Ausgabe ebenfalls lobt: "Neue, werthvolle Recension ... Sauber und in guten Exemplaren nicht häufig" vermerkt: "Unter demselben Datum kennt man eine Elzevir Ausgabe, welche indess ein blosser Nachdruck der obigen und nicht geschätzt ist. Sie ist daran kenntlich, das auf dem Titel castigtior steht". Bei der vorliegenden Janssonius-Ausgabe handelt es sich höchst wahrscheinlich um diesen Nachdruck, der von Schweiger irrtümlich der Offizin der Elzevir zugeschrieben wurde. – Titel mit kleinem Zahlenvermerk, gelegentliche Unterstreichungen, blasse Wasserränder und Flecken. Gutes Exemplar.

Estimate
€ 150   (US$ 172)


Gerstenberg, Heinrich Wilhelm von
Ugolino. Eine Tragödie

Lot 2059

Der Beginn des Sturm-und-Drang
(Gerstenberg, Heinrich Wilhelm von). Ugolino. Eine Tragödie, in fünf Aufzügen. 1 Bl., 67 S. 19,5 x 15 cm. HLeder d. Z. (berieben, oberes Kapital lädiert) mit RSchild. Hamburg und Bremen, Johann Heinrich Cramer, 1768.

Goedeke IV/1, 190, 13. Holzmann-Bohatta IV, 7882. – Erste Ausgabe von Gerstenbergs anonym erschienenem dramatischen Hauptwerk. "1768 nimmt er mit seinem Experiment 'Ugolino' weite Teile des Theaters des Sturm und Drang vorweg" (KLL). Die Handlung basiert auf der Leidensgeschichte des Ugolino della Gherardesca, der mit seinen Söhnen in einem Turm eingekerkert wurde und verhungerte. Hergestellt wurde der Druck in Bodes und Lessings kurzlebiger Gelehrtendruckerei in Hamburg. Eine Übersetzung ins Dänische erschien 1779 in Kopenhagen. – Titel im unteren Bug leicht gelöst und mit sehr kleiner Randläsur. Fl. Vorsatz mit zwei alten Besitzeinträgen. Teil etwas braunfleckig.

Estimate
€ 250   (US$ 287)


Gessner, Salomon
Schrifften

Lot 2060

Gessner, Salomon. Schrifften. 2 Teile in 1 Band. 191 S.; 194 S. Mit 2 Kupfertiteln mit Vignette und Bordüre (in Pag.), 40 gestochenen Vignetten und 20 Kupfertafeln von Salomon Gessner. 28,8 x 19,4 cm. Dunkelrotes Maroquin d. Z. (etwas bekratzt bzw. berieben, eine alt restaurierte Fehlstelle) über 5 Bünden mit goldgeprägtem RTitel und Filetenvergoldung sowie Goldschnitt. Zürich, Selbstverlag, 1777-1778.

Goedeke IV/1, 82, 11. Leemann van Elck 539. Lonchamp 264. Rümann 329. Maler und Dichter der Idylle (Gessner-Kat. Wolfenbüttel 1980), Nr. 88. – Die "erste und einzige deutsche Quart-Ausgabe … Dieses Werk bildet, wie die französische Quart-Ausgabe, ein einzigartiges Druckerzeugnis, in dem sich Dichter, Illustrator, Drucker und Verleger in einer Person vereinigen und so ein überaus harmonisches, vorbildliches Ganzes geschaffen haben. Die Auflage war nur klein" (Leemann van Elck). Gegenüber der französischen Ausgabe sind die Erzählungen von Diderot entfallen, dafür wurden Evander und Alcimna sowie das ungereimte Gedicht An den Wasserfall aufgenommen. Sechs Texte aus früheren Ausgaben wollte Gessner in zwei weiteren Bänden folgen lassen, die jedoch nicht erschienen sind. – Die nachtblauen Kleisterpapiervorsätze mit geringen Abreibungen vorne, die folgenden weißen Vorsatzblätter leicht stockfleckig, sonst sauber und mit fast allen lose innenliegenden Seidenschutzhemdchen, die die fein radierten Tafeln, Vignetten, Culs-de-lampes schützen (diese dementsprechend gebräunt und fleckig). Außergewöhnlich schönes Exemplar aus der "Bibliothèque de Marly" mit dem Exlibris "Victorien Sardou" von "Fortier & Marotte".

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.875)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 27   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page