Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Literature, Children Books » to the Book Department
Literature, Children Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 16, 14:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 501 - 776)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
to
Papierantiquitäten
» Chapters

... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 28   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Liebermann, Max
Theodor Fontane. Orig.-Lithographie auf Kupferd...

Lot 571

Fontane, Theodor. - Liebermann, Max. Theodor Fontane. Orig.-Lithographie auf Kupferdruckkarton (Blattgröße: ca. 35,5 x 27 cm; Darstellung: ca. 26,5 x 22 cm ), montiert unter Passepartout. Berlin 1896.

Söhn 52701-1. Schiefler 42. – Eines von 1400 Exemplaren der Normalausgabe auf Kupferdruckkarton. Erschien in Heft I des zweiten Jahrgangs der Zeitschrift Pan, die im Verlag von Fontanes Sohn in Berlin herausgegeben wurde. Ausdrucksstarkes Altersportrait, Fontane starb kurze Zeit später im September 1898. – Schwache Stockflecken.

Estimate
€ 300   (US$ 341)


Hammer Price
€ 200 (US$ 227)


Fontane, Theodor
"Theodor Fontane in seinem Arbeitszimmer". Orig...

Lot 572

Fontane, Theodor. "Theodor Fontane in seinem Arbeitszimmer". Orig.-Photographie auf Albuminpapier, auf dem Trägerkarton von Fontane signiert. Format: 17 x 23,5 cm (Photo) bzw. 35 x 41 cm (Rahmen). Fest montiert auf Trägerkarton und gerahmt in schwarzlackierter Holzleiste d. Z. (mit Abplatzungen). Berlin 1897/98.

Das berühmte Portrait zeigt den ergrauten Dichter am Schreibtisch in seinem Berliner Arbeitszimmer, wo u. a. seine bedeutenden Alterswerke Effi Briest, Die Poggenpuhls und Der Stechlin sowie seine autobiographische Schrift Von Zwanzig bis Dreißig entstanden. Bekanntheit erlangte das Motiv durch die doppelblattgroße Holzschnittillustration im Erstdruck seines letzten Romans Der Stechlin, der 1898 in der Zeitschrift Über Land und Meer erschien, dort allerdings aus einer rechtsgerichteten Perspektive. Der Trägerkarton unterhalb der Signatur mit dem geprägten Vermerk "Originalaufnahme für die Berliner Jllustr. Zeitung". – Mit leichten Kratzspuren auf der Bildoberfläche. Die Signatur etwas verblasst. - Sehr selten.

Estimate
€ 750   (US$ 854)


Hammer Price
€ 1.600 (US$ 1.823)



Fouqué, Friedrich de la Motte
Die Jahreszeiten

Lot 573

Fouqué, Friedrich de la Motte. Die Jahreszeiten. Eine Vierteljahresschrift für romantische Dichtungen. 4 Teile in 2 Bänden. 17 x 11 cm. Moderne HLederbände im Stil d. Z. mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Berlin, Ferdinand Dümmler bzw. Johann Eduard Hitzig, (1812)-1814.

Goedeke VI, 118, 22. Diesch 1529. Kirchner 4716. Houben, Zeitschriften der Romantik Sp. 212ff. – Erste Ausgabe, das Frühlingsheft mit der Undine in dritter Auflage. Die Editionsgeschichte der Zeitschrift, die wegen des heute weltberühmten Märchens Undine im ersten Heft zu den wichtigsten der Romantik gezählt wird, weist noch jetzt Unklarheiten auf. Das betrifft nicht nur die ersten Einzelausgaben der Undine, das gilt auch für die Jahreszeiten insgesamt. Gesichert scheint, daß das Frühlingsheft (mit Undine) zuerst 1811 erschien, die übrigen Hefte dann 1812 bis 1814. Eine Neuauflage folgte 1814, bei der aber nur das Frühlingsheft mit dem Hinweis "zweite Auflage" neu gedruckt wurde, dabei fielen die Musikbeilage und der Beitrag Jung-Stillings von 1811 weg. Im gleichen Jahr fasste wohl noch Hitzig als Verleger die Hefte zu einer Buchausgabe mit dem Titelzusatz "Ein Cyclus" statt "Eine Vierteljahresschrift" ohne die Hefttitel zusammen. Am Ende des Jahres (oder erst 1815) verkaufte Hitzig sein Geschäft an Ferdinand Dümmler, im Bestand waren offensichtlich noch genügend Sommer-, Herbst- und Winter-Hefte der ersten Ausgabe, so dass diese 1820 unverändert neu ausgegeben wurden, das Frühlingsheft dagegen einzeln als Undine. Eine Erzählung. Dritte Auflage. Geändert gegenüber dem Druck von 1814 ist hier lediglich die "Zueignung", jetzt ohne den Zusatz "zur zweiten Auflage" in der Überschrift. – Etwas stockfleckig, erste Lagen in Band II etwas über dem Seitenschnitt stehend. Alte fl. Vorsätze leimschattig und mit Geschenkwidmung aus dem Jahr 1844.

Estimate
€ 350   (US$ 398)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 285)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


Fouqué, Friedrich de la Motte
Undine

Lot 574

Erste Buchausgabe
Fouqué, Friedrich de la Motte. Undine. Eine Erzählung. Zweite Auflage. 2 Bl., 188 S. 19 x 12 cm. Interimsbroschur d. Z. (etwas fleckig und berieben, Rückenbezug mit Fehlstelle). Berlin, Julius Eduard Hitzig, 1814.

Vgl. Goedeke VI, 119, 23. – Seltene erste Buchausgabe von Fouqués bedeutender romantisch-phantastischer Märchenerzählung. Erschien als Separatdruck der Neuauflage des Jahreszeiten-Frühlingsheftes von 1811, in dem die Undine zuerst abgedruckt wurde. "1814 wurde das Frühlingsheft neu aufgelegt, gleichzeitig erschien ein Separatdruck davon mit dem Titel 'Undine ... Zweite Auflage ... 1814'. Diese Ausgabe ist nirgends verzeichnet und allen Bibliographen unbekannt geblieben. Das einzige Exemplar, das bekannt geworden ist, befindet sich in meinem Besitz" (C. G. v. Maassen, Über die Seltenheit von Romantiker-Erstausgaben, in: Imprimatur VI/1935). – Stockfleckig, einige Blatt auch mit Wasserrand. Titel gestempelt (gekrönte Initialen "C. A. L.") und mit mehreren gestrichenen Signaturen. Unbeschnittenes und breitrandiges Exemplar.

Estimate
€ 450   (US$ 513)


Hammer Price
€ 850 (US$ 968)



Französische Buchillustration
4 Werke mit Holzstich-Illustrationen von Bertal...

Lot 575

Französische Buchillustration. 3 Werke in 5 Bänden. Mit Holzstich-Illustrationen von Bertall, Grandville, Gigoux und Johannot. Gr.-8°. Verschiedene Einbände. Verschiedene Orte und Verlage. 1835-1843.

I. Molière. Œuvres précédées d'une notice sur sa vie et ses ouvrages par M. Sainte Beuve. 2 Bände. Mit Illustrationen von Tony Johannot. Halbleder d. Z. mit RVergoldung, goldgeprägtem RTitel, reicher Kathedralvergoldung sowie Blindprägung. Paris 1835-1836. - Sander 481. - Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - II. Old Nick (d. i. E. D. Forges). Petites misères de la vie humaine. Mit Illustrationen von Jean Ignace Grandville. Leinen d. Z. mit RVergoldung. Paris 1843. - Sander 542. Vicaire III, 756. - Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen. - III. Honoré Balzac. Petites misères de la vie conjugale. 2 Bände. Mit Illustrationen von Bertall. Leinen d. Z. mit RVergoldung und Deckelblindprägung. Paris 1845. - Vicaire I, 223. - Einzige Ausgabe mit diesen Illustrationen. – Papierbedingt etwas fleckig, teils gebräunt, einige Innengelenke schwach, Exlibris und Gebrauchsspuren, meist aber sehr gut erhalten.

Estimate
€ 100   (US$ 113)


Hammer Price
€ 50 (US$ 56)



Gay, John
Fables

Lot 576

Gay, John. Fables. With a life of the author. XVI, 256 S. Mit gestochenem Titel mit Vignette und 68 Kupfern, zumeist 2 auf einer Tafel. 22 x 14 cm. Chagrinlederband d. Z. (berieben, RKanten beschabt) mit RVergoldung, Deckel-, Steh- und Innenkantenfileten sowie Goldschnitt. London, Darton & Harvey, 1793.

Vgl. Graesse III, 38. Brunet II, 1510. Ebert I, 8203. – Spätere Ausgabe der bereits 1727 erstmals erschienenen Fabelsammlung. Der englische Schriftsteller John Gay (1685-1732) verfasste Gedichte, Erzählungen, Romane und Fabeln und wurde vor allem durch seine Beggars Opera berühmt. Bereits 1725 begann er auf Wunsch der Prinzessin Caroline für deren Sohn William August Fabeln zu dichten. Gemeinsam mit Jonathan Swift, Alexander Pope und John Arbuthnot bildete Gay die als "Scriblerus Club" bekannte Gruppe von Tory-Satirikern. – Leicht finger- oder stockfleckig. Die Kupfer in kräftigen Abzügen.

Estimate
€ 150   (US$ 170)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 113)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


Gebeschus, Ida
Nordische Märchen und Sagen

Lot 577

Gebeschus, Ida. Nordische Märchen und Sagen für kleine und große Kinder. Teil II (von 2). Seite 81-160. 19,5 x 13 cm. Farbig illustrierte OBroschur. Berlin, Oswald Seehagen, 1898.

Pataky I, 246. Nicht bei Kosch. – Seltener zweiter Teil der Sammlung von Märchen und Sagen von der Ostseeküste. Enthält die Märchen Nr. 24 bis 41, Fortsetzung des im Vorjahr erschienen ersten Teils, darunter Titel wie "Der blinde Schatzfinder", "Die Räuberkuhle auf dem Gollenberg", "Das Zwergenglöckchen" und "Stralsunder Trotzköpfe". Die aus Pommern stammende und in Greifswald lebende Schriftstellerin Ida Gebeschus (1848-1903) verfasste Bücher zur Musikgeschichte sowie verschiedene kunstgeschichtliche Aufsätze, sie beendete ihr Leben 1903 durch Freitod. – Sehr schönes und wohlerhaltenes Exemplar. Offenbar nur in sehr kleiner Auflage erschienen, über den KVK ist lediglich der erste Teil nachweisbar.

Estimate
€ 180   (US$ 205)


Hammer Price
€ 120 (US$ 136)



Görres, Joseph
Aphorismen über die Kunst

Lot 578

Görres, Joseph. Aphorismen über die Kunst. Als Einleitung zu Aphorismen über Organomie, Physik, Psychologie und Anthropologie. XII, 240 S., 1 Bl. 20 x 13 cm. Moderner marmorierter HLederband im Stil d. Z. mit ornamentaler RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Koblenz, Lassaulx, (1802).

Goedeke VI, 204, 5. – Seltene erste Ausgabe von einem der wichtigsten philosophischen Werke des jungen Görres, erschienen im Verlag seines Schwagers Lassaulx. Wie aus einem Hinweis zur Titelauflage von 1804 hervorgeht, hatten "ungünstige Umstände" den Vertrieb des Buches "fast völlig verhindert". Nach der Ernüchterung in Folge seines Besuchs in Paris 1799 im Auftrag der Republikaner des Rhein-Mosel-Departements sind die Aphorismen über die Kunst der erste gedruckte Beleg für Görres' Abkehr von der Idee der politischen Revolution hin zu der Gedankenwelt der Romantiker, "die ihm die von der Französischen Revolution uneingelöst gebliebene geistige und moralische Erneuerung verheißen“ (K.Günzel, Die deutschen Romantiker, S.99) schien. – Titel etwas fleckig und mit Namenszug im untern Rand, Buchblock hinter Seite vier leicht angeplatzt, stellenweise mit Feuchtigkeitsrand. Druck auf unterschiedlichem, teils bräunlichem, teils bläulichem Papier.

Estimate
€ 250   (US$ 285)


After-Sales Price
€ 180   (US$ 205)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Goethe, Johann Wolfgang von
Briefwechsel zwischen Goethe und Zelter

Lot 579

Goethe, Johann Wolfgang von. Briefwechsel zwischen Goethe und Zelter in den Jahren 1796 bis 1832. Herausgegeben von Friedrich Wilhelm Riemer. 6 Bände. 20 x 12,5 cm. HLeder d. Z. (gering berieben, oberes Kapital von Band VI bestoßen und mit Fehlstelle) mit reicher ornamentaler RVergoldung und goldgeprägtem roten RSchild. Berlin, Duncker und Humblot, 1833-1834.

Goedeke IV/2, 660. Hagen 513. Hirzel A 471. Kippenberg II, 3907. – Erste Ausgabe. Von Goethe vorbereitet und testamentarisch zur Herausgabe durch seinen Sekretär Riemer bestimmt. Fast mehr noch als Goethes stets sorgsam ausgewogene Briefe in gravitätisch gemessenem Ton interessiert den Leser heute der (größere) Anteil des anderen Korrespondenten: Zelters lebendige und witzige Schilderungen und Kommentare zu Berliner Ereignissen und auswärtigen Entwicklungen bieten über einen Zeitraum von drei Jahrzehnten ein höchst informatives und amüsantes Kulturbild von Kunst und Gesellschaft in Romantik und Biedermeier. – Etwas leimschattig, fl. Vorsatz von Band VI mit diagonalem Eckabschnitt, hintere fl. Vorsätze mit Besitzstempel und kleiner Tintennummer. Sehr schönes und sauberes Exemplar mit prächtiger Rückenvergoldung. Abschiedsgeschenk für den Gothaer Philologen Ernst Ludwig Trompheller (1803-1879) von seinen Schülern zum Abitur 1834. Trompheller wurde mit 22 Jahren Lehrer am Coburger Gymnasium Casimirianum, wo er über ein halbes Jahrhundert wirkte und sich großer Beliebtheit bei seinen Schülern erfreute. Mit entsprechendem Vermerk auf dem fl. Vorsatz von Band I ("Geschenk der Gymnasiasten: Paul v. Wangenheim, Engel, Böhm und E. Gumlich. Coburg 14. April 1834"). Dort auch mit dem späteren Besitzvermerk des Übersetzers Karl Ludwig Schemann (1852-1938) aus dem Jahr 1879, während seiner Dienstzeit als Bibliothekar in Göttingen (von 1875 bis 1891).

Estimate
€ 750   (US$ 854)


Hammer Price
€ 500 (US$ 570)



Goethe, Johann Wolfgang von
Des Epimenides Erwachen

Lot 580

Goethe, (Johann Wolfgang von). Des Epimenides Erwachen. Ein Festspiel. 2 Bl.,66 S., 1 Bl. (Anzeigen), XII (S. (Vorwort). 17 x 12 cm. HLeinen des späten 19. Jahrhunderts (berieben, mit hs. Papierrückenschild). Berlin, Duncker und Humblot, 1815.

Goedeke IV/3, 408, 299. Hagen 393a. Hirzel A 319. Meyer 1078. Kippenberg I, 396. Speck 2165. Brieger 667. – Erste Ausgabe, hier in einem Exemplar mit dem beigebundenen 14seitigen Vorwort von Konrad Levezow, das separat an das Publikum vertrieben wurde. Goethe schrieb dieses Libretto auf Bitten August Wilhelm Ifflands zur Feier des Sieges über Napoleon. "Wie auch die Revolutionsdramen ... ist auch der 'Epimenides' Ausdruck einer Geschichtsauffassung, die versucht, Kampf und Zerstörung - als Voraussetzung für Erneuerung - und das beharrliche Festhalten des Menschen an unvergänglichen sittlichen Werten so aufeinander zu beziehen, daß sie gemeinsam einer sich wandelnden Ordnung dienen. Das aktuelle Ereignis wird somit zur Allegorie" (KNLL). – Etwas stockfleckig, erstes und letztes Blatt im Bug etwas leimschattig und dort mit dem Vorsatz verklebt. Exemplar aus der Bibliothek des vor allem in Halle/Saale wirkenden Montanhistorikers, Numismatikers und Genealogen Hanns Freydank (1892-1971), mit dessen montiertem Exlibris auf dem Innenspiegel. Fl. Vorsatz mit hs. Eintrag zur Seltenheit des angebundenen Vorworts.

Estimate
€ 150   (US$ 170)


Hammer Price
€ 100 (US$ 113)



... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... 28   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page