Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Literature, Children Books » to the Book Department
Literature, Children Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 16, 14:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 501 - 776)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Literatur und Buchillustration / Literature and Book Illustration / Letteratura e Libri Illustrati
to
Papierantiquitäten
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Fassmann, David
Der gelehrte Narr

Lot 541

(Fassmann, David). Der gelehrte Narr, oder gantz natürliche Abbildung solcher Gelehrten, die da vermeynen alle Gelehrsamkeit und Wissenschafften verschlucket zu haben, auch in dem Wahn stehen, daß Ihres gleichen nicht auf Erden zu finden ... in der That aber doch ... Ignoranten, Pedanten, ja Ertz-Fantasten und tumme Gympel sind. 19 Bl., 222 S. Mit gestochenem Frontispiz. 20 x 17,5 cm. Moderner marmorierter HLederband im Stil d. Z. mit floraler RVergoldung und goldgeprägtem roten RSchild. Freiburg, Selbstverlag (d. i. Berlin, Haude), 1729.

Holzmann-Bohatta III, 6498. Weller, Druckorte I, 75. Faber du Faur 1748. Jantz I, 955. Nicht bei Goedeke und Hayn-Gotendorf. – Einzige Ausgabe des bedeutendsten Werks Fassmanns über seinen Rivalen Jacob Paul von Gundling, der mit ihm zusammen am Hof Friedrich Wilhelms I. und im Tabakskollegium als intellektueller Spaßmacher fungierte. Neben den satirischen Ausfällen gegen den von ihm "Peter Baron von Squentz" titulierten Gundling greift Fassmann die Pseudogelehrten, -Philosophen und Scharlatane seiner Zeit an. Fassmann war seit 1726 "Zeitungsreferent" am königlich preußischen Hof, 1731 sollte er Nachfolger Gundlings in fast allen Ämtern werden (vgl. NDB V, 28). Das Frontispiz zeigt Gundling im "Schlafpelz" in einer Gelehrtenstube beim Studium, zusammen mit Affen, Hasen und Satyrn. – Frontispiz im Bug etwas knapp eingebunden, letzte Blatt mit kleiner Wurmspur (minimaler Buchstabenverlust). Sonst nur vereinzelte geringe Flecken, insgesamt sauber und wohlerhalten.

Estimate
€ 300   (US$ 341)


Hammer Price
€ 220 (US$ 250)


Fielding, Henry
Begebenheiten des Joseph Andrews und seines Fre...

Lot 542

Fielding, (Henry). Begebenheiten des Joseph Andrews und seines Freundes Abraham Adams. In dem Geschmacke der Abentheuer des Don Quixotte geschrieben. Ins Deutsche durch ein Mitglied der deutschen Gesellschaft übersetzt. 28 Bl., 598 S. Mit 12 Kupfertafeln. 17,5 x 11 cm. HLeder d. Z. (stärkere Gebrauchsspuren). Danzig, Johann Heinrich Rüdiger, 1745.

VD18 10755772. Graesse II, 577. – Erste deutsche Ausgabe seines zuerst 1742 erschienenen humorvoll-realistischen Romans. – Es fehlen die zwölf Blatt Nachstücke. Stockfleckig, die letzten Blatt mit größerem Braunfleck in der unteren Ecke. Fl. Vorsatz mit zeitgenössischem Besitzeintrag sowie Eckabschnitt, Innenspiegel mit großem montierten Exlibris.

Estimate
€ 200   (US$ 227)


After-Sales Price
€ 140   (US$ 159)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Flaubert, Gustave
Madame Bovary

Lot 543

Der Beginn des modernen Desillusionsromans
Flaubert, Gustave. Madame Bovary. Moeurs de Province. 490 S. 18 x 12 cm. HLeder d. Z. (etwas berieben und bestoßen, Deckel mit schwachen Kratzspuren) mit schlichter RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Paris, Michel Lévy, 1857.

Vicaire III 721. Carteret I, 263. – Seltene erste Buchausgabe des Werkes, das einen Wendepunkt in der Entwicklung des modernen Romans markiert. "So ist denn ... sein (Flauberts) asketischer Formwille, das selbstquälerische Bemühen um einen Stil, in dem jedes Wort und jeder Satz der Gesamtkonzeption entsprechen und sich in den unverwechselbaren Klang und Rhythmus einer der Lyrik nacheifernden Prosa einfügen sollten, sehr verschieden beurteilt worden: als verantwortungsloser ästhetischer Immoralismus (Sartre), aber auch als einzig mögliche 'Schutzform eines höchst wertbewußten Menschen' (H. Friedrich)" (KLL 5879). Emma Bovary steht am Anfang der Reihe bedeutender literarischer Frauengestalten, wie Anna Karenina oder Effi Briest, die nicht nur an den gesellschaftlichen Gepflogenheiten zugrunde gehen sollten. – Buchblock leicht verschoben, Vortitel mit fl. Vorsatz im Bug verklebt, erste Lage mit kleiner Läsur im unteren Bug, Gelenke schwach angeplatzt. Papierbedingt schwach gebräunt, ganz vereinzelte Braunflecken.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 800 (US$ 911)


Fleuriot, Jean-Marie-Jérôme
Spanien

Lot 544

"Keine ermüdende Details!"
(Fleuriot de Langlé, Jean-Marie-Jérôme). Spanien nach Langle von L. F. Freiherrn von Bilderbeck. 6 Bl., 295 S. Mit 6 auf blattgroße Falze montierten Kupfertafeln. 17 x 11 cm. Schlichter Pappband d. Z. (etwas bestoßen). Leipzig und Mannheim, Götz, 1805.

Vgl. Goedeke V, 480. – Seltene, von dem "Nassauischen Reisemarschall und Nachahmer Lafontaines" (Goedeke) Franz Ludwig von Bilderbeck (1764-1833) ins Deutsche übertragene Ausgabe der auch unter dem zusätzlichen (hier fehlenden) Titel Taschenbuch für 1805 erschienenen Reisebeschreibung, die laut Vorrede keine sein will: "Keine ermüdende Details! keine systematische Ordnung! Dieser Feuergeist ergreift jeden Gegenstand, so wie er sich ihm darbeut; einige leichte Umrisse, dann zwei drei kühne Pinselstriche, und die freundlich-warme Skizze ist karakterisirt... Oft lockt eine süße Erinnerung von einem ernsten Gegenstande zu einer Tändelei hin... aber Scherz oder Ernst, jeder Gedanke trägt das Gepräge eines originellen ungesuchten Witzes, im gebildetsten Conversations-Ton vorgetragen" (S. 2). Die erste deutsche Übersetzung erschien bereits 1786 in Leipzig unter dem Titel Figaro's Reise nach und in Spanien, Grundlage für die vorliegende Bearbeitung bildet die Pariser Ausgabe von 1796. – Titel gestempelt, Bindung stellenweise leicht angeplatzt. Gering fleckig, stellenweise schwach gebräunt, die Tafeln teils auch etwas feuchtrandig. Druck auf bläulichem Bütten.

Estimate
€ 200   (US$ 227)


After-Sales Price
€ 140   (US$ 159)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


Fontane, Theodor
Aus England

Lot 545

Fontane, Theodor. Aus England. Studien und Briefe über Londoner Theater, Kunst und Presse. VIII S., 1 Bl., 325 S. 20,5 x 15 cm. HLeinen d. Z. (stärker fleckig, beieben und beschabt, Gelenke unfachmännisch geklebt) mit RTitel. Stuttgart, Ebner & Seubert, 1860.

Schobeß 165. – Seltene erste Ausgabe. "Die Aufsätze, die ich in Nachstehendem zu einem Buche zusammengestellt habe, sind Arbeiten, die während eines beinah vierjährigen Aufenthalts in England (von 1855-59) niedergeschrieben und zum allergrößten Theil unmittelbar nach ihrer Abfassung in den Beilagen und Feuilletons verschiedener Zeitungen veröffentlicht wurden" (Vorwort). – Titel etwas fingerfleckig und mit zwei vertikalen Knickfalten. Innengelenke angeplatzt bzw. unfachmännisch verstärkt. Sonst nur vereinzelte Flecken.

Estimate
€ 300   (US$ 341)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 227)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


Fontane, Theodor
Balladen

Lot 546

Fontane, Theodor. Balladen. 4 Bl., 278 S., 1 w. Bl. 19,5 x 13 cm. OLeinen (leicht fleckig und berieben, ausgeblichen bzw. lichtrandig) mit RVergoldung und goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel. Berlin, Wilhelm Hertz, 1861.

Schobeß 13, 7. Borst 2790. – Erste Ausgabe, erschien entgegen dem Druckvermerk bereits im Oktober 1860. "Fontanes lyrisches Werk steht heute im Schatten seiner Prosa. … Dabei hatte Fontane seine schriftstellerische Laufbahn vor allem als Lyriker begonnen … 1844 trug er seine erste Ballade vor (Der Towerbrand), rückblickend schreibt der Autor 1854 an Storm, die Rezitation habe damals eine 'Art Sensation' dargestellt und 'entschied gewissermaßen über meine Richtung'" (KNLL V, 658 ff.). – Wohlerhaltenes und sauberes Exemplar.

Estimate
€ 250   (US$ 285)


Hammer Price
€ 420 (US$ 478)


Fontane, Theodor
Christian Friedrich Scherenberg

Lot 547

Fontane, Theodor. Christian Friedrich Scherenberg und das literarische Berlin von 1840 bis 1860. 2 Bl., 260 S. 20 x 14 cm. Grüner OLeinenband (minimal berieben) mit Schwarz- und Goldprägung. Berlin, Wilhelm Hertz, 1885.

Vgl. Schobeß 254 (irrig: 1887 und mit anderer Kollation). – Erste Ausgabe. Die Beschäftigung mit einem Vertreter der Epoche seiner literarischen Jugend, zuerst als Aufsatz konzipiert, dann zu einem Buch ausgeweitet, befriedigte Fontane zu dieser Zeit wenig. Er sah seinen Gegenstand trotz liebevoller Beschäftigung mit den biographischen Details zunehmend kritischer, und die geballte Unzufriedenheit der Nachfahren der erwähnten Personen nach dem Erscheinen des Bandes verleidete ihm die Arbeit vollends. Für den heutigen Leser ein lebensvolles Bild der gesellschaftlichen und literarischen Zustände in Berlin vor der Reichsgründung. – Frisches, nahezu tadelloses Exemplar.

Estimate
€ 300   (US$ 341)


Hammer Price
€ 200 (US$ 227)



Fontane, Theodor
Denkmal Albrecht Thaer's zu Berlin

Lot 548

Fontane, Theodor. Denkmal Albrecht Thaer's zu Berlin. Nach dem Entwurfe von Chr. Rauch ausgeführt von H. Hagen.1 Bl., 50, VIII S. Mit 5 lithographischen Tafeln. 28,5 x 23 cm. Moderne Broschur mit montiertem OVorderumschlag; dieser mit tektiertem Stempel). Berlin, Gustav Bosselmann, (um 1862).

Schobeß 375. – Erste Ausgabe der kunsthistorischen Monographie über den Begründer der Agrarwissenschaft Albrecht Daniel Thaer (1752-1828). – Etwas fleckig, Titel mit tektiertem Stempel.

Estimate
€ 90   (US$ 102)


Hammer Price
€ 60 (US$ 68)



Fontane, Theodor
Der deutsche Krieg von 1866 (zweite Auflage)

Lot 549

Fontane, Theodor. Der deutsche Krieg von 1866. Zweite Auflage. 2 Bände. XII, 735 S.; VII, 339, 56 S. (Anhang). Mit 17 Porträts, 19 Gefechtsbildern und 383 Textholzschnitten von Ludwig Burger sowie 65 Plänen. 24,5 x 16,5 cm. HLeder d. Z. (Rücken schwach berieben und etwas ausgeblichen) mit reicher RVergoldung und goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel. Berlin, Decker, 1871.

Schobeß 201. Borst 3083. Rümann 146. – Zweite Auflage. "Der Patriot, der Helden- und Soldatenfreund, der Beobachter ließ es sich natürlich nicht nehmen, als Kriegsberichterstatter, dem Heer ... zu folgen" (ADB XLVIII, 620). Fontane plagte sich unendlich, einerseits dem Drängen des Verlegers nach Fertigstellung nachzukommen und andererseits den säumigen Illustrator Ludwig Burger zur pünktlicheren Ablieferung der Holzschnitt-Vorlagen zu bewegen. Enthält in Band I: Der Feldzug in Böhmen und Mähren. - Band II: Der Feldzug in West- und Mitteldeutschland. – Sehr schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 150   (US$ 170)


Hammer Price
€ 220 (US$ 250)



Fontane, Theodor
Der Krieg gegen Frankreich

Lot 550

Fontane, Th(eodor). Der Krieg gegen Frankreich 1870-1871. 2 Bände. XV, 854 S.; XV, 1028 S. Mit zahlreichen Plänen im Text. 24,5 x 16,5 cm. Illustrierte OLeinenbände (etwas berieben, in Klarsichtfolie eingeschlagen). Berlin, Decker, 1873-1876.

Schobeß 204. Borst 3184. – Erste Ausgabe der letzten der drei großen Kriegschroniken, die durch Fontanes Bemühungen um authentische Quellen von beachtlichem historischen Wert sind, dem Verfasser jedoch trotz der lebendigen, fesselnden Darstellung mehr Arbeit als Ehre oder Geld einbrachten. Enthält: Band I: Der Krieg gegen das Kaiserreich - Band II. Der Krieg gegen die Republik. – Vorderes Innengelenk von Band I angeplatzt. Sauber und wohlerhalten.

Estimate
€ 150   (US$ 170)


Hammer Price
€ 240 (US$ 273)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 28   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page