Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Highlights

Highlights of the Current Auction » Browse Printed Catalogues

... 64 65 66 67 68 69 70 71 72 ... 89   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Lot 595 Sammelband
mit drei der bedeutendensten Werke zur Abmessung
Sold
595) » enlarge

Vermessung. - Sammelband mit drei der bedeutendensten Werke zur Abmessung, Vermessung, Perspektive und den entsprechenden Instrumenten aus der Zeit der Dürernachfolge von Petrus Apianus, Hieronymus Rodler und Johannes Stöffler. 3 Werke in 1 Band. Mit zahlreichen, teils zweifarbig gedruckten oder ankolorierten Holzschnitten. 29,6 x 20 cm. Halbpergament des 18. Jahrhunderts (beschbt, berieben, leicht fleckig). Ingolstadt, Simmern bzw. Frankfurt 1533-1536.

1) Petrus Apianus. Instrument Buch. Durch Petrum Apianum erst von new beschriben. 54 Bl. Mit großem teilkolorierten Titelholzschnitt, ganzseitigem kolorierten Wappenholzschnitt verso Titel und 80 (davon 16 ganzseitigen bzw. fast ganzseitigen) Textholzschnitten. Ingolstadt, (Selbstverlag), 1533. - VD 16 A 3111. IA 106.417. Ornamentstichsammlung 1697. Stalla 77. Van Ortroy 104. Schottenloher, Apian, 35. Erste deutsche Ausgabe des "Quadrans astronomicus", einer von zwei Drucken, der vorliegende mit dem in Rot und Schwarz gedruckten Titel. Behandelt werden zahlreiche Methoden zum Messen von Höhen, Tiefen, Weiten mit der Beschreibung und Abbildung von zahlreichen astronomischen, geodätischen und anderen Instrumenten: "Zum Ersten ist darinne begriffen ein newer Quadrant, dardurch Tag und Nacht, bey der Sonnen, Mon, vnnd anderen Planeten, auch durch ettliche Gestirn, die Stunden, und ander nutzung gefunden werden, Zum Andern, wie man die höch der Thürn, und anderer gebew, des gleichen die weyt, brayt, und tieffe, durch die Spigel und Instrument, messen soll. Zum Dritten, wie man das wasser absehen oder abwegen soll, ob man das in ein Schloß oder Statt füeren möge, und wie man die Brünne suchen soll. Zum Vierden, sindt drey Instrument, die mögen in der gantzen welt bey Tag und bey Nacht gebraucht werden: ;unnd haben gar vil und manicherlay breuche, und alle geschlechte der Stunden, behalten alle zu gleich ire Lateinische namen. Zum Fünfften, wie man künstlich durch die Finger der Hände, die Stund in der Nacht, on alle Instrument erkhennen soll. Zum Letzten, ist darinn ein newer Meßstab, des gleichen man nendt den Jacobsstab, dadurch auch die höch, brayt, weyt, und tieffe, auff newe art gefunden wirt" (Titel). - Titel ankoloriert in Grün, Wappen in Grün und Gelb, Titel knittrig und fleckig, nur winzige Einrisse, wenige alte Anmerkungen und Unterstreichungen, nur leicht gebräunt bzw. braun- oder fingerfleckig, einige Blätter neu angefalzt, insgesamt sehr schön erhaltenes Exemplar aus der berühmten Bibliothek des protestantischen Theologen und Philologen Gottfried Olearius (1672-1715), von dem ein sich hs. auf dem Titel nennender J. C. Fulda es auf der großen Leipziger Auktion erwarb, die nach dem Tode Olearius' in Leipzig veranstaltet worden war. Besitzvermerk: "J. C. Fulda Lips ... 1716 ex auctione D. Godfr. Olearii".

2) Hieronymus Rodler. Eyn schön nützlich büchlin und underweisung der kunst des Messens mit dem Zirckel, Richtscheidt oder Lineal. 45 nn. Bl. (ohne d. le. w.). Mit Titelholzschnitt und 57 Textholzschnitten, Titel in Schwarz und Rot. (Simmern, Selbstverlag, 1531). - VD16 S 3672. Adams R 652. STC 164. Fairfax Murray 1784. Ornamentstichsammlung 4681. Muther 1784. Nagler III, 391 und 1039. Bonnemann, Rodler, 3. Cantor II, 449. Sehr seltene erste Ausgabe. Im Vorwort nimmt der Verfasser auf Dürers "Underweysung der messung" Bezug und betont, dass er vorhabe, mit seinem Werk "die kunst Perspectiva schlechter (= schlichter, einfacher) und begreifflicher dann Dürers Bücher aussweisen zuzeygen ... leichtlich und mit kleyner mühe ...".
Der Titelholzschnitt zeigt die Handwerksberufe, für die das Werk u. a. konzipiert wurde: Eisen- und Goldschmiede, Maler und Seidensticker. Die ganzseitigen Textholzschnitte mit architektonischen Details, Anleitungen zur Perspektive, wobei die strenge, aus der italienischen Renaissance von Dürer adaptierte, fluchtpunkt zentrierte Zentralperspektive meist durch rot eingedruckte Linien angegeben wurde.
Ferner finden sich die Ansichten von mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Straßenzügen, Kirchenräume und Wandelhallen, Interieurs reicher Bürgerstuben, verschiedenen Künstlerberufen mit Baudetails wie Wendeltrappen, Fußbodenpavimente, Gewölbekonstruktionen mit Kreuz- und Tonnengewölben, Brücken, Landschaften bis hin zu Einrichtungsgegenständen wie Stühlen, Tischen, Truhen, Schemeln, Helmen, Wappenadlern, Harnischen und vieles mehr. Es folgen Berufe wie Bildhauer, Steinmetz, Zimmermann, Holzbaumeister, Maler, Goldschmied, Seidensticker in ihren Werkstätten und zum Schluss Anleitungen zur Darstellungen von Gesichtern und Personen im Raum und in der Perspektivansicht.
Zu den Illustrationen schreibt Neufforge auf S. 548: "Die nichtsignierten, künstlerisch hochstehenden Holzschnitte schreibt man dem Meister "H. H." zu, der auch den Rüxner und die 4 Haimonskinder schmückte" und auf S. 239: "... Das Signum "H. H." deutet darauf hin, da für den Fürsten (Johann II. von Simmern) auch der Name Herzog Hans von Hunsrück überliefert ist".
- Ohne das letzte weiße Blatt, dafür ist hier eine der (wdhl.) Tafeln zu Pos. 1 Apianus eingebunden (diese fleckig, geknickt), einige Blätter im 18. Jahrhundert neu angefalzt. Ganz vereinzelte, minimale Anstreichungen, kaum fingerfleckig oder mit Gebrauchsspuren, hier und da blass, selten stärker gebräunt, insgesamt jedoch in hervorragendem Zustand, frisch und sauber, die Holzschnitt in bestem, kraftvollen und kontrastreichen Abdruck.

3) Johannes Stöffler. Von Künstlicher Abmessung aller grösse, ebene oder nidere, in die lenge, höhe, breite unnd tieffe, Als gräben, Cisternen und brunnen. Allen werckleutenn ... nützlich zugebrauchen. 16 (statt 17) nn. Bl. Mit figürlicher Holzschnitt-Initiale. 18 Textholzschnitten, davon 2 von Hans Sebald Beham. Frankfurt, Christian Egenolff d. Ä., 1536. - VD16 S 9196. STC 834. Zinner 1649. Ornamentstichsammlung 1685. Benzing, Egenolff, 112. Pauli, Beham, 1239f. Erste deutsche Ausgabe des Vermessungshandbuchs (1452-1531) aus der Feder des bedeutenden Astronomen, Mathematikers und Astrologe Johannes Stöffler (1452-1531), des ersten Inhaber des Lehrstuhls für Astronomie an der Universität Tübingen. Stöffler hatte zunächst als Pfarrer gearbeitet, war dann aber vor allem durch seine geschickte Herstellung von astronomischen Instrumenten und Himmelsgloben bekannt geworden.
Beschrieben und mit detaillierten Holzschnitten illustriert sind zahlreiche Messgeräte, "Mann mög darzu kommen oder nit, Mit eim Astrolabio und Quadranten, oder meßleiter. Auß warem grund der Geometrei, Perspectiua und Arithmetic. Allen werckleutenn, Bawleutenn, Büchsenmeistern, Feldtmessern, unnd iedermann nützlich zugebrauche. Durch den Hochberümbtenn Mathematicum Joannem Stöfflern vonn Justingenn beschribenn. Ein gar Künstlich Sonnuhr, Horarium bilimbatum genannt. Alle stunden des Sonnenschein nach gründtlich zuersehen ..." (Titel).
Das Werk war zunächst in lateinischer Sprache als Supplement zu Stoefflers astronomischem Hauptwerk, die 1512 erschienene "Elucidatio astrolobii" mit Anleitungen zum Gebrauch der komplizierten Astrolabien. Die beiden kleinen Titelfiguren zeigen einen Astronomen und einen Baumeister, beide stammen von Hans Sebald Beham. - Es fehlt ein Blatt mit 1 Holzschnitt (A4), an der Stelle ist ein weißes zeitgenössische Blatt eingebunden und ohne das letzte weiße Blatt, stellenweise etwas fleckig, geringe Knick- und Knitterspuren, etwas gebräunt, sonst wohlerhalten. –


Vorsätze stärker gebräunt, mit Einträgen "Rom Juli 1921 Campo dei Fiori" etc., und Exlibris "Friedrich Dobe".

Estimate
€ 12.000   (US$ 13.679)


Hammer Price
€ 7.000
(US$ 7.979)
(GBP 6.160)
(CHF 7.979)



» 16th Century
Lot 595 Sammelband
mit drei der bedeutendensten Werke zur Abmessung
Sold

... 64 65 66 67 68 69 70 71 72 ... 89   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page