Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 7, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1450)

» Catalogues (Order)
» Lots in After-Sales

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

... 24 25 26 27 28 29 30 31 32 ... 450   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Lot 1028 Nicolaus de Lyra
Postilla super totam Bibliam. Band I (von 2). N...
Sold
1028


Nicolaus de Lyra. Postilla super totam Bibliam. Band I (von 2). 431 (das erste w., ohne das le. w.) nn. Bl. 2 Spalten. 71 Zeilen. Got. Typ. Schriftraum 28,9 x 18,4 cm. Format 37,7 x 24,6 cm. Mit 20 (3 ganzseitigen) Holzschnitten. Holzdeckelband d. Z. (Vorderkante mit Abplatzungen, leicht fleckig, Ecken bestoßen) mit breitem blindgeprägten Schweinslederrücken (Rücken geweißt, gering eingerissen, ohne die Schließen). Nürnberg, Anton Koberger, 22.I.1481.

Hain-Copinger 10369. GW 26513. Goff N-135. Proctor 1998. Schreiber 4843. Schramm XVII, 1-43. Bodleian N-059. Borm 1939. Collijn 1088. Ernst I/1 290. Lökkös 314. Nentwig 80. Oates 994. Ohly-Sack 2107. Rhodes 1237. Sack 2558. Wilhelmi 452. BMC II, 419. BSB-Ink N-114. CIBN N-76. CIH 2406. IBE 4102. IBP 3951. IDL 3362. IGI 6821. ISTC in00135000. Nicht bei Pellechet. – Der erste der beiden Teile des großen Bibelprojekts aus der Offizin von Anton Koberger in der Ausgabe des "Doctor planus et utilis", des Bibeltheologen Nicolaus de Lyra (1270-1349), der aus Lyre bei Evreux in der Normandie stammte und mit seinen Postillae perpetuae den Text fortlaufend begleitende exegetische Kommentare schuf, die das ganze Spätmittelalter prägten und noch bis in die Reformation Anwendung fanden: "Si Lyra non lyrasset, Lutherus non saltasset", wie man damals zu spotten pflegte.
Die Bibel wurde von Koberger als zweiteiliges Werk angelegt (432 bzw. 507 Blätter), auch wenn Hain nach den Propheten einen dritten Teil bezeichnet. Vgl. Goff: "Although Hain treats this as a work in three volumes, BMC considers it correctly as comprising only two" (a.a.O). Enthalten sind hier der "Prologus primus, secundus", ferner die "Additio" sodann die Postillen des Nikolaus zu den Büchern des Alten Testament , ferner die Geschichtsbücher der vorderen Propheten (Josua bis Hiob) und der Psalter.
"The woodcuts illustrating the Pentateuch and Prophets in this edition were copied on a smaller scale for Koberger's edition of the Biblia cum postillis, and gave many suggestions to the illustrators of the Venetian editition of 1489" (BMC).
Bei unserem Exemplar handelt es sich um die unter dem BSB-Ink N-114 beschriebene (und teils als Digitalisat abgebildete) Druckvariante des Exemplars Nummer 5 mit der Lesart "quod dicit beatus Greg[orius]", bei der das "beatus" nicht abgekürzt wurde, während in Exemplar Nummer 4 und anderen abgekürzt wird "quod dicit beat[us] Greg[orius]" (linke Kolumne des "Prologus primus", Zeile 5).
Copinger vermerkt dazu: "Other copies begin differently, as two copies in the Copinger Library show...". Unser Exemplar weicht jedoch auch deutlich von Satz des BSB-Exemplars 5 ab (vgl. v. a. die letzten Seiten). Die Lagenformel liest sich demnach: a-e8 f-n6 o8 p-76 A-H6 I10 K6 LM8 N-Z6 aa-xx6 yy10. Ohne das weiße yy10. – Es fehlt das letzte weiße Blatt [yy10], 2 Blätter verbunden (und eines in der inkorrekten hs. Zählung nach 328 übersprungen). Schnitt etwas tintenfleckig, Rückdeckel mit kleinem Wurmschaden, wenig auch im letzten Blatt, sonst kaum wurmstichig, von oben Feuchtigkeitseinwirkung mit meist nur geringen Sporflecken und vereinzelten Wasserrändern, sonst im Block sehr sauber und frisch. Das erste weiße Blatt mit hs. Einträgen und einer Zeichnung (um 1700) mit einem Zitat in hebräischer und lateinischer Schrift mit dem Motto "Qui comparat sibi verba legis, comparat sibi vitam futuri seculi" von dem pharisäischen Rabbiner Hillel Senex (1 Jh. v. Chr.), dem Vorsteher des Sanhedrin und Gründer einer bedeutenden Exegeseschule: "Hillel dicit. Ne segreges te ab Ecclesia, neque credas tibi ipsi, usque ad diem mortis tuae. Neque iudices proxium tuum, donec accesseris ad legum eius". Die Zeichnung zeigt einen Spruch auf einem über mehrere Stangen gehängten Tuch mit einer Stelle aus Psalm XXXVII,14 in hebräischer Schrift: "Ich bin jung gewesen und alt worden und habe noch nie gesehen den Gerechten verlassen oder seinen Samen nach Brot gehen".

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.750)


Hammer Price
€ 2.600
(US$ 2.860)
(GBP 2.262)
(CHF 2.730)


Lot 1028 Nicolaus de Lyra
Postilla super totam Bibliam. Band I (von 2). N...
Sold

... 24 25 26 27 28 29 30 31 32 ... 450   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page