Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Lots in After-Sales

Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 7, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1450)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

... 5 6 7 8 9 10 11 12 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Bonnet, Louis Marin
Venus und Amor

Lot 1345

Bonnet, Louis Marin. Venus und Amor. Farbradierung in Crayonmanier. 21,7 x 16,7 cm. Mit Passepartout unter Glas in goldener Kunststoffleiste gerahmt. 39 x 34 cm. Um 1780.

Venus in Begleitung von Amor und zwei weiteren Putti wacht über einen schlafenden Hirten, der an einem Baumstamm angelehnt, seinen Hund im Arm hält und umgeben von drei Schafen, sanft entschlummert ist. – Leicht stockfleckig. Knapp an der Einfassungslinie beschnitten. Versand nur ohne Rahmen.

Estimate
€ 300   (US$ 330)


After-Sales Price
€ 150   (US$ 165)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Bosse, Abraham
Album mit 21 teils montierten Tafeln

Lot 1346

Bosse, Abraham. Album mit 21 teils montierten Tafeln des französischen Kupferstechers und Radierers, teils von Jean le Blond gestochen. 27 x 38 cm. Sprenkelmarmoriertes dunkelbraunes Leder d. Z. (beschabt, bestoßen, bekratzt, neu aufgezogen) mit goldgeprägtem rotem RSchild und reicher RVergoldung sowie Stehkantenvergoldung. Ca. 1650-1670.

Guerriaud 289-301. – Sammelalbum verschiedener Kupferstiche und Radierungen von und nach Abraham Bosse (1604-1676), ausgeführt teilweise von Jean le Blond (1601-1700). Bosse ist vor allem für seine vielfigurigen Szenen und die Schilderungen von Zeremonien, Festen und Bilder aus dem Volksleben bekannt.
Vorhanden sind u. a. die Blätter "P.P.P. Foederatorum vindici", "La Furtune de La France", "La Mariée, les Femmes", "Le Marié fera du bruit", "Le retour du Baptesme", "La mine de cette accouchée", "Le travail de l'enfant est un mal si visible", "Donner à boire à cex qui on soif", "Visiter les Prisonniers", "Vestir les Nuds", "Loger les Pèlerins", "Enseveler les morts", "C'est une maxime où se fonde", "Tout ce que l'Art humain a jamais inventé", "Que ce Théâtre est magifique" und vieles mehr. – Die Tafeln teils mit leichten Knickspuren und vereinzelt etwas gravierenderem Mittelknick, wenige Braunfleckchen, kaum Papierläsuren, jedoch einige Tafeln mit Löchlein und Fehlstellen (mit meist nur geringem Darstellungsverlust). Sauber um den Plattenrand beschnitten, meist im Abdruck von großer Schärfe und Gratigkeit sowie sehr gutem Kontrast.

Estimate
€ 4.000   (US$ 4.400)


After-Sales Price
€ 3.000   (US$ 3.300)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Cellini, Benvenuto
Vita di Benvenuto Cellini (EA)

Lot 1351

Cellini, Benvenuto. Vita di Benvenuto Cellini orefice e scultore fiorentino, da lui medesimo scritta, nella quale molte coriose particocalrità si toccano appartenenti alle arti ed all' istoria del suo tempo, tratta da un' ottimo manoscritto. 8 Bl., 318 S. Ohne das gestochene Frontispiz. 27 x 21,5 cm. Pergament d. Z. (geringfügig beschabt). "Colonia" (d. i. Neapel), Pietro Martello, (1728).

Cicognara 2231 (irrig: "Florenz 1730"). Graesse II, 90. Schlosser 320f. und 334. Gambe di Basso 283. – Erster Druck der ersten von Antonio Cocchi besorgten Ausgabe, von der 1792 in Florenz ein Nachdruck erschien (siehe Los 1462), hier mit dem 19-zeiligen Titelblatt, das Wort "appartenenti" abgeteilt zwischen Zeile 6 und 7. Mehrfach übersetzt, u. a. von Goethe ins Deutsche (1803). "Die Selbstschilderung Benvenuto Cellinis, geschrieben oder vielmehr, was recht bezeichnend ist, einem jungen Garzone während der Arbeit in die Feder diktiert (zwischen 1558 und 1566) und erst im 18. Jahrhundert durch den Druck zugänglich gemacht, ist nun freilich ein völlig einzig dastehendes Denkmal auch innerhalb der nationalen Literatur ... Ihre Bedeutung reicht weit über das enge Fachgebiet, dessen Bezirk wir hier durchwandeln, hinaus, sie ist eine menschliche Urkunde ersten Ranges ... Daß sie reichsten Stoff für die Geschichte des Mannes und seine Zeit enthält, liegt auf der Hand, ebenso aber auch, daß dieser Stoff, bei der gewaltsamen und phantastischen Natur seines Urhebers höchst persönlich, subjektiv gefärbt, wahr nur im höheren, Goetheschen Sinne ist und die Behutsamkeit des Historikers auf harte Proben stellt. Aber als künstlerisches Charakterbild, auch im weiteren Sinne dieser mächtig gärenden und häufig recht absurd sich gebärenden Periode des Manierismus ist sie unschätzbar" (Schlosser). – Wie auch fast alle Vergleichsexemplare ohne das gestochene Portrait-Frontispiz. Durchgehend etwas gebräunt bzw. fleckig.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.320)


After-Sales Price
€ 800   (US$ 880)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Freschi, Andrea
Hope

Lot 1354

Freschi, Andrea. Hope. Farbradierung in Crayonmanier nach Henry Tresham. 28,1 x 20,1 cm. Mit Passepartout unter Glas in Holzleiste gerahmt. 49 x 41 cm. (London, Edward Orme, 1804).

"Unruffled as the blue summer skies. Hope marks the current as its waters rise. Musing she stands invokes each fav'ring gale. And to her wish your swelling sail." (Inschrift). – Gering gebräunt. Knapp an der Einfassungslinie beschnitten. Versand nur ohne Rahmen.

Estimate
€ 350   (US$ 385)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Girardin, Rene-Louis de
Promenades ou itinéraire des jardins de Chantilly

Lot 1356

(Girardin, Rene-Louis de). Promenades ou itinéraire des jardins de Chantilly. 2 Bl., 60 S. Mit gefaltetem gestochenen Plan und 20 Aquatintatafeln von J. Mérigot fils. 21,5 x 14,5 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (Gelenke etwas beschabt) mit ornamentaler RVergoldung, goldgeprägter dreifacher Filete auf den Deckeln und Stehkantenvergoldung. Paris, Desenne u. a., 1791.

Fürstenberg 126. Sander 1345. Cohen-Ricci 704. Ganay 130. – Erste Ausgabe. Gartenbuch mit entzückenden Aquatintatafeln mit figürlicher Staffage. Mit Darstellung der "Grand Escalier, Pavilion de Venus, La Cascade des Truits, Le Rocher, Le Port de Pirogues, Le Moulin, La Grange", etc.- Leicht gebräunt und braunfleckig. – Innengelenke brüchig. Kaum gebräunt oder mit Gebrauchsspuren, sehr schön. Mit Exlibris des Pariser Bibliographen Paul Lacombe.

Estimate
€ 1.000   (US$ 1.100)


After-Sales Price
€ 600   (US$ 660)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Girardin, S.-C.-X.-L. de
Promenade ou itinéraire des jardins

Lot 1357

(Girardin, S.-C.-X.-L. de). Promenade ou itinéraire des jardins d'Ermenonville. 2 Bl., 63 S. Mit 25 Aquatintatafeln von J. Mérigot fils und doppelblattgr. gestoch. Musikbeilage. 24,5 x 16 cm. Pappband d. Z. (etwas fleckig). Paris, Belin, 1811.

Ganay 124. Vgl. für die EA von 1788: Sander 1346. Cohen-Ricci 704. Fürstenberg 126. – Zweite Ausgabe. "Ouvrage attribué à Stanislas-Cécile-Xavier-Louis de Girardin, fils de marquis de Girardin, le créateur des jardins d'Ermenonville" (Ganay). "Künstlerisch wie gegenständlich von Interesse" (Fürstenberg).

Der Park von Ermenonville kann als entscheidender Schritt zur Einführung des englischen Gartenstils auf dem Kontinent angesehen werden. Das Vorbild für diese neue Art der Gartengestaltung findet sich im Landschaftspark von Stourhead, mit dessen Bau 1741 begonnen wurde. Ihm liegt, im Gegensatz zum Barockgarten, ein mediales Konzept zugrunde, das die Verwirklichung einer Ideallandschaft, wie sie in den Gemälden Claude Lorrains und Nicolas Poussins ("Et in Arcadia ego") abgebildet wird, zum Ziel hat. Fein gestochene Ansichten mit figürlicher Staffage vom durch Rousseau berühmt gewordenen Garten in Ermenonville. – Leicht gebräunt, tls. stockfl., unbeschnitten. Gutes Exemplar.

Estimate
€ 700   (US$ 770)


After-Sales Price
€ 350   (US$ 385)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Goldmann, Nicolas
Vollständige Anweisung

Lot 1358

Goldmann, Nicolas. Vollständige Anweisung zu der Civil-Bau-Kunst. Mit der ersten Ausübung der Goldmannischen Bau-Kunst. Vermehrt und herausgegeben von L. Chr. Sturm. 2 Teile in 1 Band. 11 Bl., 179 S.; 5 Bl., 135 S. Mit 91 (statt 94, die beiden doppelblattgroßen zählen als 2 Tafeln) teils gefalteteten Kupfertafeln sowie 6 gestochenen Vignetten und 4 Textkupfern. 44,5 x 30 cm. Leder d. Z. (berieben, Kapitale und Ecken defekt, leichte Wurmläsuren). Leipzig, Erben Friedrich Lanck, 1708.

Ornamentstichsammlung 1982. – Barockes Kompendium der Baukunst. Die Kupfer mit Ansichten, Grundrissen, Schnitten etc. von Kirchen, Palästen, Wohnbauten. Ferner Säulenordnungen, Triumphbogen, Portale, Fenster, Treppen, Öfen, Kamine etc. – Es fehlen der Kupfertitel zu Teil II sowie die Tafeln 49-53. Durchgehend gebräunt bzw. braunfleckig, fl. Vorsatz mit Läsuren, einige Tafeln mit kleinen Randläsuren bzw. kleinen Schäden in den Knickfalten.

Estimate
€ 750   (US$ 825)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 550)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Grose, Francis
Delacroix und Gericault

Lot 1360

Grose, Francis. The Antiquities of England and Wales. 4 Bände. Mit 4 Frontispizen, 4 Kupfertiteln mit Vignetten, 340 teils kolorierten Textkupfern von Ellis, Goodfrey, Sparrow u. a. sowie mit 37 (von?) Kupfertafeln. 34 x 25 cm. Halbleder d. Z. (Rücken stärker berieben, etwas fleckig und mit Läsuren, Rücken des 1. und 2. Bandes gebrochen, bestoßen) mit montiertem, goldgeprägtem RSchild. London. S. Hooper, 1773-1776.

Lowndes II, 948. Graesse III, 161. Brunet 2679. UCBA I, 735. Vgl. Cox III, 422. Lipperheide Gca 10 (spätere Ausgabe). – Seltene erste Ausgabe. Die Kupfer zeigen englische und walisische Schlösser, Landhäuser, Kathedralen sowie architektonische Grundpläne und Bauweisen. "These volumes gain immensely from the very fine views of cathedrals, churches, abbeys, castles and ancient remains" (Cox). Bis 1787 sollten dann noch weitere zwei, hier nicht vorhandene Supplement-Bände erscheinen. Die Anzahl der Tafeln ist bei den uns nachweislichen Exemplaren oftmals sehr unterschiedlich, von 10 bis 48, hier sind 37 enthalten. – Die Kupfertitel der Bände jeweils mit etwas größerem Randabriss (ohne Darstellungsverlust). Alle Bände mit stärkeren Braun- und Feuchtflecken durch Tafeln und Textblock. Vereinzelt wurmstichig, etwas braunfleckig und im Rand gebräunt, allenthalben stärkere Gebrauchsspuren, unfrisch. Unbeschnittene Exemplare. Die Textkupfer im ersten Band sind sehr stimmungsvoll und zart koloriert, in den Folgebänden dann nicht mehr.

Estimate
€ 300   (US$ 330)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 220)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Heumann, Ch. A.
Poecile sive epistolae miscellaneae

Lot 1361

Heumann, Ch. A. Poecile sive epistolae miscellaneae ad literatissimos aevi nostri viros accedit appendix exhibens dissertationes argumenti rarioris. 12 Tle. in 3 Bdn. Mit 3 wiederholten gestoch. Frontispizen und 12 wdhl. gestoch. Titelvign. 17 x 11 cm. Halbpergament d. Z. Halle, Renger, 1722-32.

ADB XII, 329. NDB IX, 43. – Erste Ausgabe. Christoph August Heumann (1681-1763), vielseitiger Theologe, Philosoph, Polyhistor und Schulmann, wurde 1717 Inspektor des Göttinger Gymnasiums und ab 1734 Ordinarius für Literaturgeschichte an der philosophischen Fakultät daselbst. Das vorliegende Werk enthält kleinere Arbeiten in der Art eines Journals aus fast allen Gebieten der Gelehrsamkeit. Das hübsche Frontispiz zeigt einen "literarischen" Wünschelrutengänger. – Titel verso gestempelt. Leicht gebräunt, tls. etw. braunfleckig.

Estimate
€ 180   (US$ 198)


After-Sales Price
€ 120   (US$ 132)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Junker, Charles Louis
Des ailes et des divinités ailées

Lot 1362

Junker, Charles Louis. Des ailes et des divinités ailées; pour servir de supplément à l'histoire de l'art (von J. J. Winckelmann). Traduit de l'Allemand. (Paris 1786). Aus Band VI S. 317-357 nebst Sammlung von 195 (10 kolorierten) graphischen Blättern in verschiedenen Techniken. 25 x 16 cm. Blauer Halbmaroquinband des späten 19. Jahrhunderts mit reicher RVergoldung O.O. u. J. (1600-1850).

Auktionskatalog der Aeronautik-Slg. Malfat, 1974, 114. – Die meist montierten, teilweise auch losen Blätter (ca. 1600 bis 1850), überwiegend in Kupferstich, zeigen geflügelte Menschen, Tiere und Engel. Auch in ikonographischer Hinsicht interessante Sammlung. – Vereinzelt etwas gebräunt bzw. braunfleckig.

Estimate
€ 800   (US$ 880)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 550)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


... 5 6 7 8 9 10 11 12 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page