Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Lots in After-Sales

Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 7, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1450)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Bernhard von Clairvaux
Opera omnia in sex tomos distributa

Lot 1254

Bernhard von Clairvaux. Opera omnia in sex tomos distributa, praemissa toti operi chronologia, una cum vita Bernardi ab Mano scripta ... post Johannem Merlonem Horstium emendata. 6 Teile in 1 Band. Mit 6 wdhl. Holzschnitt-Druckermarke auf den Titeln und großem gestochenen Kopfstück. 37,5 x 24 cm. Pergament d. Z. (nur minimal beschabt an Kanten und Ecken, kaum bekratzt, unwesentlich geworfen, leicht fleckig) mit goldgeprägtem weinroten Lederrückenschild. Paris, Frédéric Leonard, 1667.

Umfangreiche Ausgabe des Gesamtwerks aus der Feder des Zisterziensermönchs, frühscholastischen Mystikers, Kreuzzugspredigers und Kirchenlehrers Bernhard von Clairvaux (1090-1153), herausgegeben aus den verschiedensten Handschriften von dem deutschen Theologen Jakob Merlo-Horstius (1597-1644). Dieser "kam schon als Knabe 1605 zu einem geistlichen Oheim nach Köln, machte dort seine Studien, wurde am 6. März 1621 zum Priester geweiht, 1623 zum Pfarrer zu St. Marien im Pesch (in pasculo) ernannt und wirkte als eifriger Seelsorger bis zu seinem frühen Tode ... Er besorgte auch eine Gesammtausgabe der Werke des heil. Bernhard (1641)". – Eine Lage verbunden. Wenige Knickspuren, teils leicht unfrisch, kaum gebräunt oder fleckig.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 220)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Daniel (Prophet)
Daniel secundum septuaginta

Lot 1265

Daniel. Daniel kata tus Hebdomekonta ek ton Tetraplon Origenus (graece). Daniel Secundum Septuaginta ex Tetrapolis Origines. Nunc primum editus e singulari chisiano codice annorum supra DCCC cetera ante praefationem indicantur. XLIV, 668 (recte 666) S. Mit gestochener Titelvignette von Bombelli, 4 gestochenen Initialen, 4 Textkupfern sowie mehfach gefalteter Kupfertafel. 38,5 x 27,5 cm. Halbpergament um 1860 (kleine Bezugsfehler, etwas beschabt, kaum bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild und Goldfileten. Rom, Propaganda Fide, 1772.

Darlow / Moule 4759. Strohm C468. – Erste Ausgabe des Textes, darin eine zur damaligen Zeit nur in einer Handschrift überlieferte, aus der Bibliothek der Chigi-Familie stammende Adaption des apokryphen Buches Daniel von Theodotus (vgl. dazu ausgiebig Darlow / Moule, S. 681). Teils griechisch-lateinische Parallelausgabe, zweispaltig gedruckt und mit zahlreichen Fußnoten. Paginierfehler: Seiten 454-455 fehlen in der Zählung, aber kein Textverlust. Teils mit arabischem, griechischem und hebräischem Typendruck.
Schön erhaltene, große Kupfertafel (41,3 x 52 cm) mit phantasievoller Darstellung der Bibliothek von Alexandria. – Leicht gebräunt und braunfleckig (gegen Anfang stärker), ein alt hinterlegter Randeinriss, kleiner Randausriss sonst kaum Papierläsuren, im Block leicht gewellt.

Estimate
€ 600   (US$ 660)


After-Sales Price
€ 350   (US$ 385)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Dilherr, Johann Michael
Tugendschaz und Lasterplaz

Lot 1266

Dilherr, Johann Michael. Tugendschaz und Lasterplaz: Das ist: Christliche Anweisung zu Gottseliger Betrachtung Des Lebens und Wandels der heiligen Ertzvätter dapferer Helden und fürtrefflicher Königen Altes Testaments, Deren Bildnußen in schönen Kjupferstichen mit beigefüget sind [und:] Pugillus Sententiarum. Ex Sacra Scriptura, Sanctis Patribus, et quibusdam auctoribus Bonis Aliis, Excerptarum. 2 Teile in 1 Band. 8 Bl., 694 S., 17 Bl.; 12 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.) und 31 ganzseitigen Textkupfern von Peter Troschel (ohne das nur einigen Exemplaren beigeheftete Porträt). 17 x 13,5 cm. Pergament d. Z. (leicht angestaubt, gering fleckig, mit Klebeschild auf dem Rücken und winzigem Wurmloch) mit Rücken- und Deckelvergoldung, dreiseitigem, punzierten Goldschnitt und vier Seiden-Bindebändern. Nürnberg, Christoff Gerhard für Palus Fürst, o. J. (1659).

VD17 39:134968L und VD17 39:134970F (Pugillius). Dünnhaupt, 1325, 284.1 und 1276, 74.3. Bircher A-8644. Seebaß-Edelmann 231. – Erste Ausgabe des wichtigen, in seiner Zeit höchst beliebten Erbauungsbuchs, das mit den außergewöhnlich eindrucksvollen Heiligendarstellungen Peter Troschels (1620-1667) illustriert ist. Die großen, kraftvollen Figuren von Adam, Moses, Simson, Jakob und anderen sind sehr körperlich, dreidimensional durchgebildet, die jeweiligen Attribute sind wie beiläufig meist in eine Aktion einbezogen, die aber nicht vom Menschenbild ablenkt.

"Originalausgabe dieses besonders schön ausgestatteten, prächtig illustrierten Werkes. Es beginnt mit der Erklärung des Titels in Versen, darauf folgt ein längeres Widmungsgedicht Dilherrs an den Albert Anton Graf zu Schwarzburg und Hohnstein, dem sich ein vielseitiges Gedicht Sigmunds von Birken anschließt. Am Ende jeder der nun folgenden biblischen Erzählungen ist eine kurze Charakteristik ihres Helden in Versen gegeben" (Seebaß).

Auf den Seiten 348-360 ein "Lob der Music", "Von Erfindung der Orgeln" und der Bericht über „Eine stattliche Musik zu Nürnbergh", worin das 1644 aufgeführte Oratorium "Seelen-Music" von S. G. Staden nach Texten von Dilherr (vgl. Eitner IX, 240) ausführlich besprochen wird. Am Schluss die stets beigebundene Schrift Pugillus sententiarum ex sacra scriptura, sanctis patribus, et quibusdam auctoribus bonis aliis, excerptarum desselben. – Nur ganz vereinzelt, stellenweise winzige Wurmlöchlein, sonst außergewöhnlich sauber und wohlerhalten, nahezu verlagsfrisches, hübsch zeitgenössisch gebundenes Exemplar aus dem einstigen Besitz des Salzdahlummer Jungfrauen-Klosters "Zur Ehre Gottes" mit dessen Exlibris auf dem VDeckel: "Ex libris coenobii salisvallensis zur Ehre Gottes in Bibliothecam Augustam Ralatis Anno MDCCCLVII".

Estimate
€ 800   (US$ 880)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 550)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Duns Scotus, Johannes
Summa theologica

Lot 1267

Duns Scotus, Johannes. Summa theologica ... Per Fratrem Hieronymum de Montefortino ... complectens. 5 Bände. 36 x 23 cm. Pergament d. Z. (Kapitale ausgerissen, teils unfachgemäß restauriert, ein Deckel mit Federproben, fleckig, berieben und bestoßen), mit teils späteren hs. RTiteln. Rom, Georg Plach u. a., 1728-1738.

Von dem Theologen und Philosophieprofessor Hieronymus Montefortino (1662-1738) besorgte Ausgabe der Schriften des aus Schottland stammenden Theologen Johannes Duns Scotus (1266-1308). – Titel mit hs. Vermerken aus dem Besitz des Franziskaner Reformordens von Santa Maria dell' Itri. Band IV: Seiten 531-534 verbunden und auf dem Kopf stehend eingebunden. Band V: Seiten 531-532 an falscher Stelle weiter hinten eingebunden. Oftmals stärker gebräunt, braunfleckig, teilweise feuchtrandig und gewellt. Innenspiegel und Vorsätze teils erneuert. Leichter Wurmfraß, selten Läsuren.

Estimate
€ 450   (US$ 495)


After-Sales Price
€ 300   (US$ 330)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Erhard, Caspar
Evangelia et epistolae pro dominicis

Lot 1273

Erhard, Caspar. Evangelia et epistolae pro dominicis & festis diebus cum textu latino-germanico ... Sonn- und Feyertägliche Evangelien und Episteln ... von neuem mit sonderlichem Fleiß ... eingerichtet. 1 Bl., 310 S. Mit 92 (inkl. Frontispiz) Kupfertafeln. 17,5 x 10 cm. Blindgeprägtes Leder d. Z. (Kapitale mit Fehlstellen durch Wurmfraß, stärker berieben) mit goldgeprägtem RSchild und 2 Lederschließen mit Messingverzierungen. Augsburg, Joseph Anton Moy, 1775.

Vgl. VD18 12674605-001 – Spätere Ausgabe dieser illustrierten Predigt-Vorgaben in lateinisch-deutschem Paralleldruck. Autor ist der katholische Theologe und Bibelübersetzer Caspar Erhard (1670-1743). – Titel verso und recto gestempelt und mit hs. Vermerk. Zu Beginn im unteren Bug mit kleinem Feuchtigkeitsfleck. Leicht gebräunt, gering braunfleckig. Innenspiegel etwas wurmspurig.

Estimate
€ 150   (US$ 165)


After-Sales Price
€ 80   (US$ 88)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Ginzel, Joseph Augustin
Geschichte der Slawenapostel

Lot 1276

Ginzel, Joseph Augustin. Geschichte der Slawenapostel Cyrill und Method und der slawischen Liturgie. 2. Ausgabe. XI, 174 S., 132 S. 23,5 x 14,5 cm. OBroschur (Rücken geringfügig lädiert). Wien, Braumüller, 1861.

Zweite Ausgabe, um die slawische Liturgie erweitert. Die erste Ausgabe erschien 1857. Über den Autor vgl. ADB IX, 179f. Joseph Augustin Ginzel (geb. 1. Mai 1804 in Reichenberg; gest. 1. Juni 1876 in Leitmeritz) war österreichischer Theologe, Politiker und Autor. Nach seinem Studium der Theologie erhielt Ginzel 1828 die Priesterweihe. 1837 wurde er auf den Lehrstuhl für Kirchengeschichte und Kirchenrecht der Theologischen Fakultät Leitmeritz berufen. Neben seiner Lehrtätigkeit veröffentlichte Ginzel, der der Böhmischen Akademie der Wissenschaften angehörte, zahlreiche Werke. Zwischen 1872 und 1873 gehörte er als Liberaler dem Wiener Reichsrat an. – Unbeschnittenes Exemplar.

Estimate
€ 60   (US$ 66)


After-Sales Price
€ 40   (US$ 44)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Gregor I., Papst
Opera

Lot 1278

Gregor I., Papst. Opera. 6 Teile in 3 Bänden. 4 Bl., 510 Sp., 2 Bl.; 2 Bl., 1224 (recte 1222) Sp.; 2 Bl., 348 Sp., 1 w., 4 Bl., Sp. 353-602, 1 w. Bl.; 2 Bl., 556 Sp., 1 w. Bl.; 280 Sp.; 532 Sp., 1 w., 63, 1 w. Bl. Mit 6 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken auf den Titeln, 3 ganzseitigen Textkupfern und 2 Falttabellen. 39,5 x 25,5 cm. Leder d. Z. (stärker berieben und bestoßen, eine große Fehlstelle auf dem Deckel durch Mäusefraß, ebenso an den Ecken und Kanten, fleckig, beschabt und bestoßen) mit goldgeprägtem RTitel, RVergoldung und großer goldgeprägter Vignette auf allen Deckeln. Paris, o. Dr. (d. i. Compagnie de la Grande Navire), 1605.

Schöne, durch Bischof Pietro Ridolfi (1536-1601) besorgte Gesamtausgabe der Werke des Kirchenlehrers Papst Gregor I. (um 540-604). Band III enthält am Ende die historischen Dialoge (graece: "Dialogoi Istorikoi") Papst Gregors in griechischer Sprache. Es wurde dafür Garamonds Type "grec du roi" verwendet. – Erster Band im oberen Bereich stärker feuchtrandig, teilweise stärker gebräunt, gering braunfleckig, vereinzelt unwesentlicher Wurmfraß, sehr selten Läsuren und Eselsohren, vereinzelt etwas wellig und mit wenigen Knicken, im Block sonst meist sauber.

Estimate
€ 350   (US$ 385)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Gregorius Nazianzenus
Cognomento theologi, opera

Lot 1281

Gregorius Nazianzenus. Theologi, opera. 3 Teile in 1 Band. 19 Bl., 356 S., 20 (l. w.) Bl.; 4 Bl., 158 S., 5 (l. w.) Bl.; 744 S., 23 Bl. Mit gestochener Titelvignette. Titel in Schwarz und Rot. 34,5 x 22 cm. Leder d. Z. (am oberen Kapital mit kleinen Fehlstellen, Gelenke geschwächt, etwas berieben und beschabt) mit hs. RSchild. Antwerpen, Jan van Keerberghen, 1612.

Graesse III, 146. – Erste Antwerpener Ausgabe mit dem umfangreichen zweispaltigen Kommentar des wenig bekannten byzantinischen Gelehrten Elias Cretensis. Der Kommentar "ist sowohl für die Textkritik der Reden des hl. Gregor, als zur Beleuchtung der mittelalterlichen Gracität von Bedeutung; sein Verfasser zeigt große Vertrautheit mit den griechischen Classikern und Vätern und gewährt manchen Einblick in die Literaturgeschichte der griechischen Kaiserzeit" (Wetzer-Welte 4, Sp. 373 f.). – Titel des ersten Teils mit kleiner Quetschfalte und wie die folgenden Blätter mit kleiner Wurmspur im rechten Seitenrand. Das letzte weiße Blatt des ersten Teils mit großem Einriss. Stellenweise etwas knitterfaltig und braunfleckig. Vorderer Vorsatz mit Ausrissen und starken Quetschfalten. Mit gestochenem Wappen-Exlibris John Marques of Tueeddale, Earl of Gifford und Viscount Walden etc. Zu Beginn mit den meist fehlenden zwei Blätter umfassenden Episteln. Vorne und hinten ein ca. 3 cm breiter Makulaturstreifen aus Pergament mit spätmittelalterlichem Textfragment wohl einer Urkunde um 1500 in einer sorgfältigen braun-schwarzen Gotica Bastarda.

Estimate
€ 180   (US$ 198)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 110)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Herincx, Wilhelm
Summae theologicae scholasticae et moralis

Lot 1282

In prachtvollem glänzenden Kalbslederband mit Jagdrolle
Herincx, Wilhelm. Summae theologicae scholasticae et moralis. In quatuor partes distributa. Editio tertia. 4 Teile in 3 Bänden. 4 Bl., 297 S., 14 Bl.; 6 Bl., 484, 42 S., 26 Bl.; 6 Bl., 567, 26 S., 39 Bl.; 6 Bl., 589, 12 S., 28 Bl. Mit Kupfertitel von Cornelius Galle nach Erasmus Quelinus und 4 wdhl. Titelkupfern. 31,5 x 20 cm. Glänzend geglättetes hellbraunes Kalbsleder d. Z. (mit Kratzspuren und meist nur kleinen Bezugsläsuren, wenigen Fehlstellen, Kapitale abgeschürft oder eingerissen) über schweren Holzdeckeln mit (erneuertem) goldgeprägten RSchild und reicher Filetenzier und ornamentaler Blindprägung sowie jeweils 2 intakten ziselierten Messingschließen sowie 12 genagelten Eckbeschlagsbändern. Antwerpen, Witwe Willemsen, 1702-1707.

Nicht bei Graesse, Brunet etc. – Dritte Ausgabe der großen, vierbändigen "Summa theologica" des Belgischen Franziskanertheologen Guillaume Herincx (Willem Herinx; Henrinx; 1621-1678), Bischof von Ypern, der sein Werk erstmalig 1660 herausbrachte und darin die Lehren der großen Scholasten, vor allem des Duns Scotus, des Bonaventura und des Thomas von Aquin verarbeitet. – Titel mit zwei kleinen Stempelchen, gelegentlich leicht gebräunt oder fleckig, insgesamt jedoch sehr schönes, aus der "Bibliotheca Conventus Woerdensis" ausgeschiedenes Exemplar (mit deren Kreuzüberstempelung) in ausgezeichneten, besonders schönen zeitgenössischen Kalbslederbänden, die auf allen drei Bänden eine hübsche Jagdrolle mit Eber-, Hirsch-, Wildschwein und Hunden zeigt.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.320)


After-Sales Price
€ 700   (US$ 770)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Hieronymus, Sophronius Eusebius
Opera omnia

Lot 1285

Hieronymus, Sophronius Eusebius. Opera omnia, quae extant Mariani Victorii. 9 Teile in 4 Bänden. Mit gestochenem Portraitfrontispiz und 5 wdhl. gestochenen Druckermarken. 38 x 25 cm. Wildleder d. Z. (einstige Grünfärbung stark ausgeblichen, Kapitale teils mit kleinen Fehlstellen, Gelenke stellenweise eingerissen, etwas berieben und feuchtfleckig, teils mit Wurmspuren) mit goldgeprägtem RSchild. Paris, o. Dr., 1643.

Graesse III, 273. Ebert 9684. – Spätere Ausgabe. Erstmals wurden die Werke des Kirchenvaters Hieronymus von Erasmus 1516 kommentiert herausgegeben. Eine 'katholische' Redaktion stammt von Victorius aus den Jahren 1565 bis 1572. In Antwerpen wurde 1579 die endgültige Fassung veröffentlicht, die u. a. 1586 in Paris nachgedruckt wurde. Die Pariser Ausgabe von 1643 erscheint "mit neuen Verbesserungen und Vermehrungen" (Ebert). "Cette édition a été faite sur plus de vingt mss. et proprement elle est opposée à celle dÈrasme qui est accusé d'avoir corrompu ou non compris quinze cent passages" (Graesse). – Titel des Teils I-III sowie Titel des Teils IX mit zwei alten hs. Besitzvermerken (davon einer überklebt). Die Bände nahezu durchgehend feuchtrandig, selten leicht sporfleckig. Etwas bzw. stellenweise auch stärker gebräunt, braun- und stockfleckig. Dem letzten Band fehlt der vordere fliegende Vorsatz.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page