Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Lots in After-Sales

Catalogue Valuable Books » to the Book Department
Valuable Books Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 7, 15:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1450)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Manfredi, Girolamo
Opera nova intitulata

Lot 1148

Manfredi, Girolamo. Opera nova intitulata il Perche utilissima ad intendere la cagione de molte cose. 12 nn., 128 num. Bl. Mit großer Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. 15,5 x 10,5 cm. Modernes Halbpergament (leicht berieben) mit RSchild. (Venedig, Alessandro di Bindoni, 1520).

STC 409. Vgl. Adams 354. Durling 2925. Waller I, 6211. – Frühe Ausgabe des "Perché", das in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zahlreiche Ausgaben erfuhr (z. B. 1512, 1514, 1520, 1567 etc.). Der Bologneser Arzt und Astronom Girolamo Manfredi (um 1430-1493) verfasste mehrere medizinische und astrologische Arbeiten. Sein erstes Werk, das zugleich sein größter verlegerischer Erfolg wurde, war der Titel "Liber de homine" (1474) zum Thema medizinischer Arzneimittel, den er dann "in lingua vulgare" unter dem Titel "Il perché" mit einer Abhandlung zur Physiognomie veröffentlichte. Titelblatt zeigt die Druckermarke Alessandro di Bindonis mit einer Personifikation der Gerechtigkeit mit Schwert und Waage. – Titel mit altem, unleserlichem Besitzstempel und hs. Besitzvermerk, dieser und das folgende Blatt mit Nummer und Federproben sowie Tintenfleck in Sepia, ebenso auf Bl. 20 und 21. Das erste und zweite nummerierte Blatt mit einer Fehlstelle durch Tintenfraß (mit geringem Textverlust). Leicht gebräunt, kaum braunfleckig, insgesamt ordentliches Exemplar des seltenen Drucks in bemerkenswert schöner Typographie.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Origines Adamantius
Opera (Paris 1530)

Lot 1162

Origines. Opera. 5 Teile in 2 Bänden. Mit 4 (wiederholten) figürlichen Holzschnitt-Titelbordüren und 4 (teils wiederholten) Holzschnitt-Druckermarken auf dem Titel. 32,5 x 21,5 cm. Pergament des 17. Jahrhunderts (etwas fleckig und berieben, 1 untere Deckelkante mit Fehlstelle im Bezug; neu aufgebunden) mit hs. RTitel. Paris, Jean Petit und Badius Ascensius, 1530.

Vgl. Adams O 279 und 280. Hoffmann III, 179. Panzer VII, 561, 524. Renouard, Badius Ascensius I, 79 und III, 94f. Haebler, Verlegermarken Tafel XIV. – Wohl die dritte lateinische Gesamtausgabe, kollationsgleich mit den beiden früheren Drucken von 1512 und 1522 (vgl. Adams). Das Kolophon zu Teil IV mit dem Impressum: "In aedibus Ascensius, ad Idus Febr. M.D.XXX". Mit dem Erasmuskommentar Fragmentum commentariorum in Evangelium secundum Mattheum als Teil V im Anhang, der in den beiden früheren Drucken noch nicht enthalten war. Der Teil II besitzt kein Titelblatt, die Kollation ist aber vollständig. – Ca. 20-30 Blatt mit schmalem Abschnitt im weißen Unter- oder Seitenrand bzw. in der unteren Ecke (kein Textverlust), einige Lagen mit sauber restaurierten Fehlstellen im weißen Rand. Titel von Teil I und III mit hs. Exlibris und weiterem Tinteneintrag. Stellenweise etwas stockfleckig und gebräunt.

Estimate
€ 600   (US$ 660)


After-Sales Price
€ 400   (US$ 440)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Petrarca, Francesco
Annotatio nonnullorum librorum (Opera latina, T...

Lot 1165

Petrarca, Francesco. (Opera latina, Teil II). Annotatio nonnullorum librorum seu epistolarum Francisci Petrarche. Vita Petrarche edita per Hieronymum Squarzaficum Alexandrinum. 188 nn. Bl. 30 x 21 cm. Moderner marmorierter HLederband mit goldgeprägtem RTitel. Venedig, Simone de Luere für Andreas Torresanus de Asula, 17.VI.1501.

     EDIT 16 CNCE 31762. Adams P 773. STC 502. – Zweiter Band der zweiten lateinischen Ausgabe der Schriften Petrarcas, der neben seinen Briefen auch den Erstdruck der Biographie Petrarcas durch Girolamo Squarciafico enthält. Noch rund 50 Jahre später wurde die Lebensbeschreibung unrevidiert in die Basler Petrarca-Ausgaben von Henricus Petri übernommen, wodurch sie zu einer der meistgelesenen Biographien des Dichters wurde und noch im 19. Jahrhundert für kontroverse Diskussionen sorgte. Die Lagen 16 und 17 sind doppelt gezählt und die Lage 20 wurde übersprungen, das Exemplar ist so vollständig (vgl. Adams). – Titel und Schlusblatt fleckig und mit kleineren Randläsuren, zwei Blatt der ersten Lage aus der Bindung gelöst, das erste Textblatt mit dem Beginn der Vita mit einigen Annotationen, die Lagen 6 und 7 mit Wurmspur im Textspiegel (geringer Buchstabenverlust), Blatt 16vi mit unschönem Ausriss im Seitenrand (kein Textverlust) sowie doppeltem Blatteinriss ebenda, das Folgeblatt 17i mit Einriss und kleiner Fehlstelle im Bug (minimaler Textverlust). Wenige Blatt zu Beginn mit kleinem Wasserrand, sonst nur vereinzelte geringe Flecken. Zweispaltiger Druck.

Estimate
€ 3.600   (US$ 3.960)


After-Sales Price
€ 1.600   (US$ 1.760)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Petrus de Bergamo
Tabula aurea

Lot 1166

Petrus de Bergamo. Tabula aurea in omnia opera divi Thomae Aquinatis. 6 nn., 298 num., 107 num. Bl. Titel in Rot und Schhwarz. Mit breiter figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre und Holzschnitt-Druckermarke am Schluss. 34,5 x 23,5 cm. Pergament d. Z. (Rücken mit großen Fehlstellen, Gelenle eingerissen, etwas wurmstichig und berieben) mit 1 (von 4) Seidenbindebändern. Venedig, Domenico Nicolini da Sabbio, 1593.

STC 508. – Spätere Ausgabe. Autor ist der italienische Theologe, Dominicaner und Lehrer von Girolamo Savonarola, Petrus de Bergamo (1400-1482), der sich in all seinen Schriften auf Thomas von Aquin bezieht. – Titel im oberen Rand mit ausgewischtem Besitzvermerk, leicht braun- und fingerfleckig. Gering braun- und stockfleckig.

Estimate
€ 350   (US$ 385)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Sigonio, Carlo
Historiarum de regno Italiae libri quindecim

Lot 1188

Sigonio, Carlo. Historiarum de regno Italiae libri quindecim ... Qui libri historiam ab anno 570 usque ad 1200 continent [und] Historiarum de Regno Italiae quinque reliqui libri ... Qui libri nunc primum editi, quindecim de eodem regno antea vulgatos sequuntur, & narrationem ab anno 1200 usque ad 1286 perficiunt. 2 Teile in 1 Band. 4 Bl., 591 S.; 4 Bl., 234 S., 24 Bl. Mit 2 großen Holzschnitt-Druckermarken auf den Titeln, einigen bis 7-zeiligen Metallschnitt-Initialen, 12 Holzschnitt-Kopfbordüren und kleineren Holzschnitt-Vignette. 31,5 x 21,5 cm. Flexibles, violettfarbenes Pergament d. Z. (wellig, beschabt und berieben, Kapitale und Kanten nur minimal beschürft). Venedig, Giordano Ziletti, 1574 bzw. Venedig, Francesco de Franceschi Senensis, 1591.

ICCU\BVEE\018630. STC 627. Adams S 1120. – Erste Ausgabe des Haupt- und Meisterwerks aus der Feder des italienischen Humanisten und Historikers Carlo Sigonio aus Modena (Carolus Sigonius; 1524-1584), mit der von A. Caprara 1591 herausgegebenen Fortsetzung der "Quinque reliqui libri". Die "Historia de regno Italia" gehört zu den zuverlässigsten, meist zitiertesten Abhandlungen zur Geschichte Italiens im Mittelalter. Angefangen im Jahre 570 mit der Völkerwanderung und der Eroberung der Apennin-Halbinsel durch die Nordvölker im Jahre führte Sigonio die Geschichte bis ins Hochmittelalter, ins Jahr 1200 fort. Die fünf Folgebücher umfassen die Zeit von 1200 bis 1286.
"Erudito appassionato, fornito di acuto spirito critico, avvertì in special modo l'importanza dell'elemento giuridico nello sviluppo delle istituzioni. Scrisse molto di storia e letteratura greca e romana, ma la sua opera principale è il De Regno Italiae (1574), che copre l'età medievale dal 570 al 1200 e che fa di S. il maggior precursore di L. A. Muratori" (Treccani).
Die bemerkenswert Druckermarke des Venezianers Ziletti mit dem Motto "Inter omnes" wird beschrieben als "Stella cometa con otto piccole stelle tra le punte; intorno alla coda nastro con motto: Inter omnes. Dimensioni: 11,7 x 15 cm". Geradezu entzückend sind viele der überaus feinen, szenischen Bordüren mit gärntnernden Putten, Landschaftsausblicken, Vasenstilleben mit Jünglingen und vielem mehr. – Zweiter Titel mit Besitzvermerk, einige wenige Blätter mit Randläsuren, einige lose, Bindung gelockert, Gelenke gebrochen und teils etwas ausgebunden, nur vereinzelt gering fleckig, stellenweise gebräunt, sonst meist nur kleinere Gebrauchsspuren, ordentliches Exemplar in bemerkenswertem Einband: Flexibles, gekalktes und violettgefärbtes Pergament gehört zu den seltensten Einbandvarianten der Zeit.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


After-Sales Price
€ 250   (US$ 275)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Surius, Laurentius
De probatis sanctorum historiis

Lot 1191

Surius, Laurentius. De probatis sanctorum historiis. Mischausgabe. 7 Teile in 6 Bänden. Mit wiederholten Holzschnitt-Titelvignetten und 7 wiederholten blattgroßen Textholzschnitten sowie zahlreichen figürlichen Holzschnitt-Initialen. 33 x 20,5 cm. Leder d. Z. (Gelenke teils angeplatzt, stärker berieben, gelegentlich beschabt, Kapitale und Kanten bestoßen, ohne die Schließen) mit späteren RSchildern. Köln, G. Calenius und Erben Quentel, 1570-1586.

VD16 S 10252, 10259-63. – Teil eins in erster, die Teile zwei bis sieben in zweiter Ausgabe. Die monumentale Hagiographie ist nach Monaten und Tagen geordnet und nach Wetzer-Welte "Surius' bedeutendstes Werk" (XI, 1000). Die wiederholten Holzschnitte mit einer allegorischen Darstellung der Kirche sowie einem Portrait des deutschen Kartäusermönchs, katholischen Hagiographen und Schriftstellers Laurentius Surius (1522-1578). – Titel verso und recto gestempelt. Etwas gebräunt, stellenweise feuchtrandig.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.320)


After-Sales Price
€ 700   (US$ 770)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Tasso, Torquato
La Gierusalemme liberata

Lot 1192

Tasso, Torquato. La Gierusalemme liberata. Con le figure di Bernardo Castello; e le annotationi di Scipio gentili, e di Giulio Guastavini. 11, 255, 71, 40 S., 4 Bl. Mit Kupfertitel (in Pag.) zahlreichen Bordüren, Initialen und Vignetten in Holzschnitt und 20 Kupfertafeln nach Bernardo Castello. 24,5 x 17 cm. Pergament um 1900 (schwach geworfen, Deckel mit kleinen geschlossen Löchern im Bezug) mit RVergoldung und goldgeprägtem RTitel. Genua, Girolami Bartoli, 1590.

Adams T 243. Brunet V, 665. – Erste Ausgabe mit den prächtigen Illustrationen des genuesischen Historienmalers Bernardo Castello (1557-1629). – Kupfertitel mit einigen kleinen restaurierten Fehlstellen, anfangs und am Schluss mit einigen kleinen, teils geschlossenen Randeinrissen. Insgesamt etwas gebräunt oder braunfleckig, das Papier im unteren Bug etwas gewellt.

Estimate
€ 1.800   (US$ 1.980)


After-Sales Price
€ 1.200   (US$ 1.320)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Theophylakt von Ohrid
In quatuor Evangelia enarrationes

Lot 1195

Theophylakt von Ohrid. In quatuor Evangelia enarrationes, denuo recognitae. 8 nn., 221 nn., 1 nn. Bl. Mit breiter szenischer Holzschnitt-Bordüre auf dem Titel, vierteiliger ornamentaler und szenischer Textbordüre, 14zeiliger figürlicher Holzschnitt-Initiale und zahlreichen kleineren Hozlschnitt-Initialen, figürlicher Holzschnitt-Kopfvignette (signiert: "I.F") und Holzschnitt-Druckermarke am Schluss. 30,5 x 20,5 cm. Blindgeprägtes Leder d. Z. über Holzdeckeln (Rücken neu, berieben und mit Kratz- und Schabspuren, Ecken teils abgeschabt) mit 4 Schließbeschlägen (ohne die Messingschließen und die 8 Messingbuckel). Basel, Andreas Cratander 1525.

VD16 B 4601. – Wohl der spätere von zwei Cratander-Drucken aus dem Jahr 1525, der für diese Ausgabe mit den beiden schönen Bordüren auf dem Titel und dem ersten Textblatt ausgestattet wurde (der Druck VD16 B 4600 ohne Bordüren). Der byzantinische Kleriker Theophylaktos wirkte im letzten Viertel des 11. Jahrhundert als Erzbischof im bulgarischen Ohrid. Sein für diese Ausgabe von Johannes Oekolampad (1482-1531) ins Lateinische übertragener Evangelienkommentar basiert, ebenso wie seine exegetischen Studien zur Apostelgeschichte und zu den Paulusbriefen, auf den Lehren von Johannes Chrysostomos. Im 16. Jahrhundert wurden sie vielfach geschätzt, vor allem von Erasmus von Rotterdam. – Ohne die fliegende Vorsätze, Innengelenke alt verstärkt, Spiegel mit Einträgen und montierten Textausschnitten. Titel mit gestrichenem altem Besitzeintrag, anfangs mit einigen Marginalien, stellenweise mit schmalem Wasserrand. Blatt m5 mit kleinem geschlossenen Randausbruch, Blatt o6 mit Feuchtigkeitsfleck, Der Vordereckel mit dem oxidierten goldgeprägten Titel "Theophilactus Super Eva"

Estimate
€ 900   (US$ 990)


After-Sales Price
€ 600   (US$ 660)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Thomas von Aquin
Summa catholicae fidei contra gentiles

Lot 1202

Thomas von Aquin. Summa catholicae fidei contra gentiles cum commentariis fratis Francisci Ferrariensis. 16 nn., 535 num. Bl. Mit großem figürlichen Holzschnitt auf dem Titel. 34,5 x 25 cm. Pergament d. Z. (Deckel gelöst, Rücken mit starken Gebrauchsspuren, gebräunt, ohne die Bindebänder) mit hs. RTitel. Rom, (Erben Antonio Blado), 1570.

Ausführlicher, typographisch schön gedruckter Kommentar zu der "Summa catholicae fidei contra gentiles" des Thomas von Aquin. Der zweispaltige Text ist mit Klammerglossen umgeben und von Kommentaren des italienischen Dominikaners Francesco Silvestri (1474-1528). In sich abgeschlossene Ausgabe, die gleichzeitig mit verändertem Titel "Summa contra gentiles" auch als neunter Band der Werkausgabe erschien. – Titel mit altem hs. Besitzvermerk in Sepia-Tinte, im Bug vollständig verso hinterlegt, kleine Fehlstellen im Bug, leicht gebräunt und angeschmutzt.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 220)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Thomas von Aquin
Summa contra gentiles

Lot 1203

Thomas von Aquin. Summa contra gentiles. 16 Bl., 779 S. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. Titel in Schwarz und Rot. 32,5 x 22 cm. Flexibles Pergament d. 17. Jahrhunderts (etwas berieben und fleckig) mit hs. RTitel und goldgeprägten (nur das auf vordere) Wappen auf den Deckeln. Lyon, P. Landry, 1586.

Adams A 1421. – Zweite Lyoneser Ausgabe mit dem Kommentar des Franciscus Sylvester (1474-1528), dem Hauptwerk des italienischen Theologen. – Etwas, stellenweise etwas stärker gebräunt und braunfleckig. Das Blatt 17/18 mit hinterlegtem Randeinriss.

Estimate
€ 300   (US$ 330)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 220)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 13   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page