Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Manuscripts, Incunables, Theology » to the Book Department
Manuscripts, Incunables, Theology Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Tue Oct 15, 17:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1295)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

... 72 73 74 75 76 77 78 79 80 ... 296   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Lot 1075 Brant, Sebastian
Navis stultifera
Sold
1075) » enlarge

Brant, Sebastian. Navis stultifera primum edificata et lepidissimis teutonice lingue rithmis decorata. Deinde ab Jacobo Lochero philomuso latinitate donata et demum ab Jodoco Badio Ascensio vario carminum genere non sine eorundem familiari explanatione illustrata. CVII fol., 1 nn. Bl. Titel in Rot und Schwarz. Mit Titelholzschnitt und 114 (2 blattgroßen) Textholzschnitten von Albrecht Dürer sowie Holzschnitt-Druckermarke am Schluss 19,5 x 13,5 cm. Pergament um 1700 (gering fleckig) mit hs. RTitel. Basel, Nikolaus Lamparter, 15. März 1507.

VD16 B 7079. IA 111.497 (unter Badius). Adams B 2672. Goedeke I, 387, 7. Meder S. 276. – Seltene fünfte lateinische Ausgabe seines Narrenschiffs, mit den von den Originalstöcken von 1494 gedruckten Dürer-Holzschnitten, die zweite Ausgabe bei Lamparter, der die Stöcke von Bergmann übernommen hatte (Schramm XXII, 1109ff.). Diejenigen Holzschnitte (wohl 73), die dem jungen Dürer zugeschrieben werden, sind kenntlich an den mit Schellen besetzten Narrenkappen. Die Übersetzung aus dem Deutschen ins Lateinische besorgte der in Ingolstadt wirkende Schüler Brants Jakob Locher (1471-1528). Er verhalf dem bislang nur regional bekannten Werk damit zu internationaler Verbreitung, seine lateinische Übertragung bildete die textliche Grundlage für fast alle fremdsprachigen Ausgaben. – Titel etwas fingerfleckig, mit kleiner restaurierter Fehlstelle im weißen Bug, die rechte obere Ecke in den Rändern fachmännisch restauriert. Der blattgroße Holzschnitt auf dem Titel verso (verhalten) ankoloriert, das erste Textblatt mit Kapitalstrichelung in Rot. Die letzten acht Blatt in der oberen rechten Ecke unauffällig angestückt, die letzten vier Blatt im Seitenrand restauriert, das Schlussblatt etwas breiter. Blatt LXIX mit gechlossenem Randeinriss. Fl. Vorsatz mit Monogrammschildchen, Initialstempel sowie hs. Besitzeintrag ("John Burns"). Schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 7.500   (US$ 8.250)


Hammer Price
€ 7.000
(US$ 7.700)
(GBP 6.230)
(CHF 7.700)


Lot 1075 Brant, Sebastian
Navis stultifera
Sold

... 72 73 74 75 76 77 78 79 80 ... 296   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page