Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Manuscripts, Incunables, Theology » to the Book Department
Manuscripts, Incunables, Theology Catalogue Price EURO 20,00
Auction Date Tue Oct 15, 17:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1001 - 1295)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Handschriften und Einzelblätter / Manuscripts / Manoscritti
to
Faksimiles
» Chapters

... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 30   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Estienne, Robert
Thesaurus linguae Latinae seu promptuarium dict...

Lot 1090

(Estienne, Robert). Thesaurus linguae Latinae seu promptuarium dictionum et loquendi formularum omnium ad Latini sermonis perfectam notitiam assequendam pertinentium, ex optimis auctoribus concinnatum. 4 Bände. Mit 4 wdhl. Holschnitt-Titelvignette 40 x 25,5 cm. Leder von um 1780 (Gelenke gebrochen, Deckel gelöst, stark berieben, etwas beschabt) mit 2 goldgeprägten RSchildern und RVergoldung. Lyon, 1573.

Adams S 1822. Baudrier VI, 460. Brunet II, 1070. – Vierte Ausgabe des erstmals 1531 in Paris erschienenen Wörterbuchs, dem grundlegenden Werk der lateinischen Sprache. Die Besonderheit dieses Wörterbuchs besteht darin, dass es neben dem 'klassischen' Latein auch spätantike und frühchristliche lateinische Texte miteinbezieht und so einen allumfassenden Wissensstand vermittelt. – Alle Bände im unteren Rand und Bug mal mehr, mal weniger stark feuchtrandig. Leicht gebräunt und braunfleckig. Exlibris.

Estimate
€ 600   (US$ 660)


After-Sales Price
€ 400   (US$ 440)


Fabricius, Georg
Poetarum veterum Ecclesiasticorum opera Christiana

Lot 1091

Fabricius, Georg. Poetarum veterum Ecclesiasticorum opera Christiana, operum reliquiae atque; fragmenta: Thesaurus catholicae et orthodoxae ecclesiae, & antiquitates religiosae, ad utilitatem inventutis scholasticae. 2 Teile in 1 Band. 872 Sp. (1-16 Seitenzählung), 21 Bl.; 4 Bl., 144 S., 14 Bl. Mit 2 wiederholten Holzschnitt-Druckermarken, figürlicher Zierinitiale und 2 Medaillon-Holzschnitten. 24 x 18 cm. Senffarbener Maroquinband des späten 19. Jahrhunderts (etwas fleckig und berieben) mit ornamentaler RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern, dreifacher Deckelfilete, einfacher Stehkantenfilete, dreifacher Innenkantenfilete sowie Goldschnitt. Basel, Johannes Oporinus, (1562)-1564.

VD16 F 343. Adams F 91. ADB VI, 513. – Erste Ausgabe der von dem protestantischen Chemnitzer Dichter, Historiker und Epigraphiker Georg Fabricius (1516-1571) edierten und im zweiten Teil kommentierten Sammlung frühchristlicher Dichtung, meist mit apologetischem Charakter. Unter den Autoren Ambrosius, Cyprian, Hilarius von Poitiers, Laktanz und Tertulian. "Die Zahl seiner Schriften ist groß; auch hat er auf sehr verschiedenen Gebieten gearbeitet. Als Philolog hat er sich, zum Theil unter Benutzung werthvoller Handschriften und durch Beigabe der alten Ausleger, um Terenz, Virgil, Horaz, Ovid, außerdem um die Tragödien Seneca’s und die Sentenzen des Publius Syrus verdient gemacht; besondere Sorgfalt wandte er auf 'Poetarum veterum ecclesiasticorum opera christiana et operum reliquiae ac fragmenta' (Basel bei Oporinus 1562, 4.), obwohl andere Kritiker manches an dieser Arbeit auszusetzen hatten" (ADB). – Titel gestempelt und mit vertikalen Quetschfalten, erste Blatt im unteren Schnitt mit schmalem, verblassten Wasserand, wenige Blatt dort auch etwas gebräunt. Vor allem der Kommentarteil mit zahlreichen Anmerkungen (hs. Register). Insgesamt wohlerhaltenes Exemplar des zweispaltigen Drucks, kostspielig gebunden.

Estimate
€ 600   (US$ 660)


After-Sales Price
€ 400   (US$ 440)


Felipe II
Marmolejo. Privilegio de la iuridicion y rentas...

Lot 1092

Einziges bekanntes Exemplar
der seltenste spanische Druck

Felipe II. - Marmolejo. Privilegio de la iuridicion y rentas juridicionales y temporales de la villa Marmol, a Iuan Vazquez de Salazar secretario de su Magestad y de su consejo para desde principio del anno de 1577 en adelante. 1 nn., XLIII num. Bl. Mit Titelholzschnitt-Bordüre, großem Wappenholzschnitt verso Titel und 10-zeiliger Holzschnitt-Bordüre. Ca. 41 x 30 cm. Pergamentumschlag d. Z. (minimal abgegriffen und fleckig) in brauner Maroquin-Kassette mit goldgeprägtem RTitel und Blindfileten. O. O. und Dr. (d. i. Madrid, Imprenta Royal?), 1577.

Nicht bei Palau, Colmeiro, Goldsmiths, Kress etc. – Rarissimum auf Pergament: eine spanische Urkunde über die Verleihung von königlichen Privilegien an Juan Vazquez de Salazar, dem Bürgermeister, dem "Señor de la Villa de El Mármol", einer kleinen Stadt in der Nähe von Jaén in Andalusien. Gedruckt in einer kraftvollen, sauberen Gotica textura ist das Dokument am Ende vielfach von den Verantwortlichen, Notaren und Advokaten signiert, meist mit Zusatz des kalligraphischen Siegels.
Ein vergleichbares Dokument von 1576 wurde von Albi Rosenthal, Oxford, ca. 1953 in seinem Katalog "Books on Spain" unter der Nummer 872 beschrieben. Die Angaben bei Rosenthal zum Interesse des Drucks sind mutatis mutandis auch auf unseren Druck übertragbar.
Von größter Seltenheit, wahrscheinlich nur in kleinster Auflage gedruckt, ist das uns vorliegende weltweit das einzige bekannte Exemplar. Lediglich in der Archivbibliothek des "Ministerio de Educación, Cultura y Deporte. Biblioteca Virtual del Patrimonio Bibliográfico" findet sich ein Nachweis, der allerdings zu einer Kopie bzw. einem Digitalisat führt, für das wohl das vorliegende Exemplar die Vorlage (Pergamentexemplar - Piel) abgab (Biblioteca Virtual del Patrimonio Bibliográfico 1577 - mit dem Kommentar: "Es un traslado reconocido de la carta de privilegio original Hojas impresas por ambas caras. Digitalización. Vitoria-Gasteiz: Fundación Sancho el Sabio, 2008. Digitalización. Vitoria-Gasteiz : Archivos y Bibliotecas, Mayo 1995. Piel". – Leicht wellig, kaum gebräunt, gering und nur vereinzelt fleckig, jede Seite mit zwei kalligraphischen Schnörkelsiegeln zur Echtsheitsbestätigung von den Notaren Miguel Dearai und Diego de Honora. Bemerkenswert breitrandig. – Beiliegt eine weitere, auf Pergament gedruckte Urkunde: Privilegio de las Alcavalas de la villa de Marmól, y sus terminos y jurisdiction, a Iuan Vazquez de Salazar ... señor de la dicha villa. 1 nn., VIII num., 1 nn. Bl. Mit Titelholzschnitt-Bordüre, großem Wappenholzschnitt verso Titel und 10-zeiliger Holzschnitt-Initiale. 38 x 28 cm. Bindung mit roter und gelber Kordel d. Z. Ebenda 1577. - Titel mit kleiner hs. Nummer, Ränder knittrig und stärker angestaubt, etwas wellig, fleckig und eselsohrig, im Text aber sehr schön erhalten.

English: Extremely rare certificate (only printed in very small number) granting royal privileges to Juan Vazquez de Salazar, the mayor of a small town near Jaén, Andalusia. Only copy known, rarest Spanish print. Slightly wavy, hardly any browning, only few scattered stains. Each page with two calligraphy seals by the notaries Miguel Dearai and Diego de Honora. Remarkably wide margins. Contemporary vellum wrapper (minor signs of use and finger stains). Boxed in brown morocco cassette with gilt spine title and blind fillets.

Estimate
€ 6.000   (US$ 6.600)


Hammer Price
€ 4.000 (US$ 4.400)


Ficino, Marsilio
De vita libri tres

Lot 1093

Ficino, Marsilio. De vita libri tres. 16 Bl., 340 S., 2 Bl. Mit Holzschnitt-Druckermarke am Schluss. 16,5 x 10 cm. Pergament d. 19. Jahrhunderts (etwas fleckig) mit goldgeprägtem RSchild. Basel, (Andreas Cratander und Johann Bebel), 1532.

VD16 F 948. Durling 1545. Vgl. Graesse II, 576. – Spätere Ausgabe mit der "Apologia" und dem "Epidemiarum antidotus". Bei den "vita libri tres" handelt es sich um ein medizintheoretisches Werk, das durch praktische Anleitungen zum Erhalt und zur Wiederherstellung der Gesundheit beiträgt, Hinweise für ein langen Lebens gibt und den Einfluss astrologischer Konstellationen auf die physische, psychische und geistige Verfassung nennt. – Im Stil einer Inkunabel mit roter Tinte regliert. Sehr selten mit hs. Randanmerkungen. Seite 26 und 27 etwas fleckig. Leicht gebräunt und gebring braunfleckig. Fliegender Vorsatz recto mit hs. Notiz. Vorderer Innenspiel mit Tintenfleck.

Estimate
€ 750   (US$ 825)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 550)


Flavius Josephus
Historien und Bücher

Lot 1094

Flavius Josephus. Historien und Bücher: Von alten Jüdischen Geschichten , zwentzig, sambt eynem von seinem Leben; Vom Jüdischen Krieg ... Von der Juden altem Herkommen wider Apionem ... Von Meysterschafft der Vernunfft, und der Machabeer Marter. Titel in Rot und Schwarz. 6 nn., 524 num., 20 nn. Bl. Mit breiter figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre, 111 Textholzschnitten von Tobias Stimmer und Holzschnittschnitt-Druckermarke am Schluss. Angebunden: Hegesippus. Fünff Bücher: Vom Jüdischen Krieg, und endlicher zerstörung der Heyligen und gewaltigen Statt Jerusalem. Jetz newlich auß dem Latein auffs trewlich verteutschet. Titel in Rot und Schwarz. 6 nn., 118 num., 5 nn. Bl. Mit breiter figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre, 21 Textholzschnitten von Tobias Stimmer und Holzschnitt-Druckermarke am Schluss. 35 x 22 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder d. Z. (Fehlstellen ergänzend durch Leder angesetzt, etwas stärker berieben und gebräunt) über Holzdeckeln mit abgefasten Kanten und 2 (von 4) Messingschließbeschlägen (ohne die beiden Schließen). (Straßburg, T. Rihel), 1575.

VD16 J 982 und H 1262. Muller III, 545 f., 50/51. Goedeke II, 319, 5. Graesse III, 482. ADB XVIII, 71f. (Lautenbach). – Zweite Straßburger Ausgabe in der Übersetzung des Theologen, Pastors, Bibliothekars, Übersetzers und Schriftstellers Conrad Lautenbach (1534-1595). Die Holzschnitte wurde nach den Vorlagen Tobias Stimmers u. a. von C. van Sichem und Hans Christoffel ausgeführt und gehören "zu den schönsten Erzeugnissen der Formschneidekunst der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts" (Thieme-Becker 32, 59). – Titel sowie der vordere fliegende Vorsatz mit Eckabschnitt (ohne Darstellungsverlust). Zu Beginn und am Schluss stark feuchtrandig. Blatt 103 des Flavius' mit Eckausriss (ohne Textverlust), Blatt 125v mit hs. Anmerkung im unteren Rand. Stellenweise etwas braun- und stockfleckig.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.320)


After-Sales Price
€ 800   (US$ 880)


Fracastoro, Girolamo
Opera omnia

Lot 1095

Fracastoro, Girolamo. Opera omnia, in unum proxime post illius mortem collecta... Accesserunt Andreae Naugerii orationes duae carminaque nonnulla. 2 Teile in 1 Band. 6 nn., 285 (recte: 281) num. Bl.; 32 num. Bl. Mit Holzschnittdruckermarke auf dem Titel, blattgroßer Holzschnittbordüre mit zwei kleinen Medaillonportraits und einigen schematischen Textholzschnitten. 23,5 x 16,5 cm. Späterer Pergamentband (etwas fleckig und berieben) mit RVergoldung und 2 goldgeprägten RSchildern. Venedig, Erben L. A. Giunta, 1555.

Baumgartner-Fulton 32. STC 275. Adams F 817. Durling 1631. Waller 3168. Wellcome I, 2396. Hirsch-Hübotter II, 589. – Erste Werkausgabe der Schriften des aus Verona stammenden Renaissancegelehrten Girolamo Fracastoro (um 1477-1553), der sich als Arzt und Dichter auch umfassend mit den naturwissenschaftlichen Disziplinen Astronomie, Kosmologie, Geologie, Pharmakologie und Biologie befasste. Enthält u. a. "Homocentricorum sive de stellis liber unus", "De causis criticorum dierum libellus", "De sympathia & antipathia", "De contagionibus & contagiosis morbis & eorum curatione", "De vini temperatura sententia", "Syphilides sive de morbo Gallico libri tres", einige poetische Schriften etc. – Etwas stockfleckig und mit zahlreichen Unterstreichungen sowie einigen Marginalien. Am Schluss von Teil I mit restaurierter Wurmspur im oberen Bug, Teil II mit geschlossener Wurmspur in der oberen rechten Ecke (teils minimaler Buchstabenverlust) sowie im unteren Bug. Mit Schnitttitel.

Estimate
€ 900   (US$ 990)


After-Sales Price
€ 600   (US$ 660)


Franck, Caspar
Passional

Lot 1096

(Franck, Caspar). Passional. Inn welchem mit sonderm Fleiß in schöne Figuren zusammen gebracht sein die fürnembste Historien und Geschicht des Lebens, Leidens, Sterbens, und Auferstehung unsers Herrn Jesu Christi. 45 (statt 47) nn. Bl. Mit figürlicher Holzschnitt-Titelbordüre und 39 (statt 41) fast blattgroßen Textolzschnitten. 19 x 14,5 cm. Moderner flexibler Pergamentband mit RSchild in modernem Pappschuber. München, Adam Berg, 1572.

VD16 F 2055. ADB VII, 273. – Seltener einziger Druck. Der Ingolstädter Pfarrer Caspar Franck (1543-1584) wirkte als Rektor der Universität Ingolstadt und "entwickelte eine rege Thätigkeit als Schriftsteller". Mederer zählt 24 Schriften auf, darunter seine Conversionsschrift: 'Dilucida expositio justissimarum caussarum, quibus' etc., Ingolstadt 1568, die drei Auflagen erhielt, und eine Anzahl Predigten und Gelegenheitsreden, die wir übergehen; dann Schriften zur Vertheidigung der katholischen Religion im Allgemeinen: 'Brevis et pura institutio de puro verbo Dei' gegen Schmidlin und Johann Cölestin, 1570 ... 'Ein Passionale biblische Geschichte', 1572 etc. – Es fehlen die beiden Blatt Gi und Giv. Titel mit Besitzeintrag. Der zweite Holzschnitt mit der Darstellung des Sündenfalls mit hinterlegter kleiner Fehlstelle. Nur vereinzelte unbedeutende Flecken, insgesamt schönes und sauberes Exemplar.

Estimate
€ 450   (US$ 495)


Hammer Price
€ 300 (US$ 330)


Galenus, Claudius
Omnia, quae extant

Lot 1097

Galenus, Claudius. Omnia, quae extant, in Latinum sermonem conversa ... Hic accedunt nunc primum Con. Gesneri praefatio & prolegomena tripartita, De vita Galeni, ejusque libris & interpretibus. 11 Teile in 3 Bänden. (Ohne das Titelblatt des ersten Teils). Mit Holzschnitt-Titel, zahlreichen Holzschnitt-Vignetten, einigen Textholzschnitten und insgesamt 16 Druckvermerken. 38 x 23,5 cm. Modernes dunkelbraunes Leder im Stil d. Z. mit goldgeprägten RSchildern und floraler RVergoldung. Basel, Froben und Episcopius, 1561-1562.

VD16 G 129. Durling 1757. Osler 357. Graesse III, 8. Wellcome I, 2515. Adams G 39. STC 328. – Die große, von Conrad Gesner (1515-1565) herausgegebene Gesamtausgabe der Werke des antiken Arztes Galen, die elf in sich abgeschlossene Teile (hier in drei Bänden) zählt. Diese Ausgabe zieht Graesse jeder anderen vor: "Il existe une dernière édition Basil. per H. Froben et Nic. Episcopium 1561-62. 11 part. en 3 vol. in-fol. qu'on préfère à toutes les autres à cause des prolegomènes de Cnr. Gesner qu'on y a insérés" (Graesse III, 8).
Kollation: Band I: 40 Bl., 143 S., 686 S., 1 Bl., 222 S., 1 Bl. Band II: 446 S., 1 Bl., 588 S., 1 Bl., 155 S. Band III: 639 S., 1 Bl., 113 S., 115 Bl "Index". – Das Titelblatt des ersten Teils (mit der Holzschnitt-Bordüre) fehlt, durch ein Faksimile ersetzt. Die weiteren Titel mit durchgestrichenen Besitzvermerken (Papier mit Löchern durch Eisengallustinte). Die ersten Blätter des ersten Bandes stärker spor- und wasserfleckig, stellenweise mit Feuchträndern, nur vereinzelt etwas gebräunt. Einige hs. Randbemerkungen. Insgesamt ordentliches Exemplar, sehr stilvoll und wertig modern eingebunden.

Estimate
€ 500   (US$ 550)


Hammer Price
€ 550 (US$ 605)


Galenus, Claudius
Omnia, quae extant 2-4

Lot 1098

Galenus, Claudius. (Omnia, quae extant). Secunda, tertia [und] quarta classis. 3 Teile in 1 Band. 1 Bl., 222 S.; 1 Bl., 387 S.; 446 S., 1 Bl. Mit einigen Holzschnittinitialen, Kopfvignetten, Textholzschnitten und 6 Holzschnitt-Druckmarken. 36 x 23,5 cm. Blindgeprägtes Schweinsleder, datiert "1604" (fleckig, gebräunt, bestoßen und berieben) über abgefassten Holzdeckeln mit 1 (von 2) ziselierter Messing-Schließe. Basel, (Hieronymus) Froben (und Nikolaus Episcopius), 1561.

VD16 G 129. Adams G 39. STC 328. Durling 1757. Osler 357. Wellcome I, 2515. Graesse III, 8. – Die große, von Conrad Gesner (1515-1565) herausgegebene Gesamtausgabe der Werke des antiken Arztes Galen, von der hier die Teile zwei bis vier vorliegen. Graesse favorisiert diese Ausgabe: "Il existe une dernière édition 'Basil. per H. Froben et Nic. Episcopium 1561-62. 11 part. en 3 vol. in-fol.' qu'on préfère à toutes les autres à cause des prolegomènes de Cnr. Gesner qu'on y a insérés" (Graesse III, 8). – Wurmspuren, wasserfleckig, stellenweise mit Feuchträndern, nur vereinzelt etwas gebräunt, einige hs. Randbemerkungen. Schöner Einband in reich blindgeprägtem Schweinsleder. Der Deckel ist mit ornamentalen Bändern, Heiligen- sowie Tugenderolle geschmückt ("FIDES", "SPES", "VERITAS" und "PACIENCIA"). Mit einst goldgeprägtem (nunmehr oxidiertem) Monogramm "M. C. F. H" eines Würzburger Doktors der Philosophie und Medizin auf dem Vorderdeckel, der sich auf den hs. Besitzvermerk im fliegenden Vorsatz bezieht: "Sum M. Caspari Friderici Herbipolensis M. S. philosophia & medicina doctoris. Nunc Georgii Aguarii Med. Doct. Casparo mortuo a parentib. ipsio emit. Decemb. 1608".

Estimate
€ 400   (US$ 440)


Hammer Price
€ 350 (US$ 385)


Gesner, Conrad
Chirurgia. De Chirurgia scriptores optimi quiqu...

Lot 1099

Gesner, Conrad. Chirurgia. De Chirurgia scriptores optimi quique veteres et recentiores, plerique in Germania antehac non editi. 10 nn., 408 (recte 406) num., 21 nn. Bl. (ohne d. le. w.). Mit 2 wdhl. Holzschnittdruckermarken, zahlreichen figürlichen Holzschnittinitialen sowie 171 Textholzschnitten. 31,5 x 20,5 cm. Blindgeprägtes Pergament d. Z. (berieben, bestoßen, fleckig, RDeckel mit Feuchtigeitsfleck, unteres Kapital aufgeplatzt) über abgefasten Holzdeckeln mit 2 ziselierten Messingschließen (eine Spange fehlt) und mit hs. RTitel. Zürich, C. Gesner, 1555.

VD16 G1707. Adams G 520. Durling 960. Wellisch A.36.1. Osler 643. Waller 1960. Garison-Morten 5562. Wellcome I, 1460. – Erste Ausgabe. "Various treatises on surgery, mostly written by Gessner's contemporaries in Italy, France, and Germany: J. Tagault, M. Santo, A. Bolognini, M. Biondo, A. Ferri, J. Lange, Oribasius, O. Brunfels etc. Gessner himself contributed the treatise 'De medicinae chirurgiae praestantia et antiquitate ... observationes' (S. 393-408)" (Wellisch). Gesner setzt einzelne Werke zur Chirurgie welche bis 1555 erschienen sind, teils mit Inhaltsangaben, meist mit bibliographischen Angaben zusammen und schafft so nicht nur ein bedeutendes Gesamtwerk, sondern auch eine der ältesten medizinischen Bibliographien.

Die Holzschnitte zeigen verschiedene Instrumente und Vorgehensweisen zu Operationen. – Titel angefalzt, mit kleiner Wurmspur und Besitzvermerk in brauner Tinte. Innengelenk brüchig. Wenige einzelne Blätter mit winzigem, teils hinterlegtem Randausriss. Mit Griffregister aus hs. beschriebenen Pergamentlitzen. Der Vorderdeckel ist mit einer Ornament- und einer Heilsrolle (mit David, Johannes, Paulus, Christus) und der Rückdeckel mit einer Tugend-, Ornament- und der selben Heilsrolle verziert. Aus der Bibliothek des Christophorus Wenceslaus Graf von Nostitz mit dessen großem (14 x 11cm) gestochenen Wappen-Exlibris auf dem Innendeckel.

– Beigebunden: Bernard Dessen von Kronenburg. De Compositione Medicamentorum ... Libri X. 18 nn., 154 num. Bl. Mit zwei wdhl. Holzschnittdruckermarken. Frankfurt, Egonolph, 1555. - VD16 C5943. Durling 1120. Hirsch-Hübotter II, 247. Ferguson I, 188. Erste Ausgabe der frühen Medikamenten- und Rezeptkunde, die nicht nur für Mediziner und Pharmazeuten, sondern auch für alle interessierten Studiosi verfasst wurde: "Non Medicis & Pharmacopoeis tantùm sed omibus insuper rerum cognoscendarum studiosis, utilisimi parter ac necessa rij. Ubi singula ad ipsissimam uertatem expenduntur, plurimi errores aperiuntur, & controuersiae frequentes conciliantur. Dessen "ein hochbedeutender, zum Teil in Italien gebildeter Arzt, Humanist, Gegner des Parcelsus, gest. 1574 in Köln, schrieb unter Hinweis auf etwa 200 Quellschriften ein wertvolles Buch ... in dem er, unter Hinweis auf den üblichen Trug, genaue Prüfungen aller Arzneimittel anempfiehlt" (Schelenz 409). - Titel fleckig. Buchblock mit durchgehendem schwachem Wasserfleck.

Estimate
€ 4.000   (US$ 4.400)


Hammer Price
€ 4.200 (US$ 4.620)



... 6 7 8 9 10 11 12 13 14 ... 30   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page