Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Valuable Books - Miscellanea » to the Book Department
Valuable Books - Miscellanea Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Oct 16, 11:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 201 - 417)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Medizin und Pharmazie / Medicine, Pharmacy / Medicina, Farmacia
to
Kunstliteratur / Art Literature / Letteratura delle Arti
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 22   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Wilhelm, Gottlieb Tobias
Unterhaltungen aus der Naturgeschichte. Fische

Lot 249

Wilhelm, Gottlieb Tobias. Unterhaltungen aus der Naturgeschichte. Der Fische Zweyter Theil. Teil II (von 2). 416 S., 6 Bl. (Register). Mit Kupfertitel und 52 kolororierten Kupfertafeln. 17 x 11 cm. Pappband d. Z. (Rücken verblasst, Gelenke minimal wurmstichig, leicht fleckig). Augsburg, martin Engelbrecht, 1800.

Nissen 4408. Vgl. Dean II, 630 (2. Auflage). – Erste Ausgabe. Band X der 27 Bände umfassenden, von 1792-1803 erschienenen Naturgeschichte des Augsburger Pfarrers u. Schriftstellers G. T. Wilhelm (1758-1811). Die Tafeln zeigen detaillierte, aufwendig kolorierte Darstellungen verschiedener Fische sowie Fischfangszenen. – Gering gebräunt und braunfleckig.

Estimate
€ 240   (US$ 278)



Anleitung für die Landwirthe
über den Weinbau

Lot 250

HAUS- UND LANDWIRTSCHAFT, JAGD
Anleitung für die Landwirthe, über den Weinbau, vornemlich aus den von den Landwirthen selbst an die Naturforschende Gesellschaft in Zürich eingekommenen Preisschriften. Auf Veranstaltung der Gesellschaft zusammengetragen. 152 S. 18 x 10,5 cm. Interimsbroschur d. Z. (lädiert, fleckig) mit hs. Titel. Zürich, (Naturforschende Gesellschaft), 1800.

EROMM 20150112. – Erste Ausgabe eines des seltensten önologischen Werke, das kaum in einer öffentlichen Bibliothek nachweisbar ist. Uns gelang es lediglich, ein Exemplar in der Rara-Abteilung der ETH-Bibliothek Zürich nachzuweisen. – Etwas fleckig und angestaubt, eselsohrig und mit kleinem Wurmloch am Rand, die letzten Lagen mit Randausbrüchen und stärkeren Braunflecken sowie Wurmlöchern (kaum Textverlust). Sehr selten.

Estimate
€ 200   (US$ 231)



Bossert, H. Th.
Das mittelalterliche Hausbuch

Lot 251

Bossert, Helmuth Th. und Willy F. Storck (Hrsg.). Das mittelalterliche Hausbuch. Nach dem Originale im Besitz des Fürsten von Waldburg-Wolfegg-Waldsee im Auftrage des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft herausgegeben. 3 Bl., 71 S., XLI. Mit 74 teils doppelblattgr. Lichtdrucktafeln. 33,5 x 26,5 cm. OHpergt (etwas berieben) mit goldgepr. Deckelsignet und RTitel. Leipzig, E. A. Seemann, 1912.

Kommentierte Ausgabe eines der "bedeutendsten Dokumente deutschen Geisteslebens im 15. Jahrhundert" (Vorwort), mit Textwiedergabe und Abbildung der 63 Blätter der Bilderhandschrift. Sie enthält Rezepte ("Wiltu guten essich machen"), Anleitungen für das Münzwesen, medizinische Ratschläge etc. – Gutes Exemplar.

Estimate
€ 120   (US$ 139)



Bouché, Jean David
Der Zimmer- und Fenstergarten

Lot 252

Bouché, (Jean David). Der Zimmer- und Fenstergarten. Oder kurze und deutliche Anleitung die beliebtesten Blumen und Gewächse in Zimmern und Fenstern ziehen, pflegen und überwintern zu können. Nebst einer Anweisung zur Blumentreiberey und zu einer für alle Monathe geordneten Behandlung der in diesem Werke vorkommenden Gewächse. 208 S. 18 x 11 cm. Interimspappband d. Z. (berieben). Wien, Franz Haas, 1815.

Wiener Nachdruck des zuerst 1811 bei Friedrich Maurer in Berlin erschienenen botanischen Klassikers des 19. Jahrhunderts, verfasst von dem Berliner Gärtner Jean David Bouché (1747-1819; auch Carl Paul Bouché, wie hier auf dem Titel). – Schwach braunfleckig.

Estimate
€ 120   (US$ 139)


Burgos, Wilhelm
Jagd-Carroussel 1880

Lot 253

Burgos, Wilhelm. Jagd-Carroussel 1880. Folge von 17 Photokarten. Lose in OLeinen-Mappe (stockfleckig) mit goldgeprägtem Deckeltitel. Wien 1880.

Seltenes Bildmaterial mit Aufnahmen von verschiedenen adligen Herrschaften in ihrer barock anmutenden Jagdmontur mit Kostüm und Federhut sowie den dazugehörigen geschmückten Zweispännern (Hirschjagd, Falkenjagd, Wildschweinjagd, Gemsjagd). Jede Photokarte mit mehreren Darstellungen, insgesamt rund 85. Alle Personen sind namentlich bezeichnet.

Estimate
€ 180   (US$ 208)


Dahuron, Réné
Traité de la taille des arbres

Lot 254

Dahuron, Réné. Traité de la taille des arbres, & de la manière de les bien élever. 8 Bl., 128 S. Mit Wappenkupfer und 12 Kupfertafeln. 15,5 x 9,5 cm. Pergament d. Z. (etwas fleckig). Celle, Andre Holwein, 1692.

Nicht bei Dochnahl. – Seltene erste Ausgabe der kleinen Fachmonographie über den Obstbaumschnitt, verfasst von dem aus dem Département Sarthe stammenden Barockgärtner René Dahuron (um 1660- um 1730), von dem nur spärliche biographische Daten bekannt sind. Die Schrift entstand während seiner Zeit am Hof von Georg Wilhelm in Celle, ab 1700 war Dahuron Hofgärtner im Küchengarten von Schloss Charlottenburg. Insgesamt erschienen wohl mehr als 17 Auflagen sowie mehrere Übersetzungen der Schrift. – Stellenweise schwach gebräunt, teils gering braunfleckig. Tafel Nr. 2 mit verblassten Markierungen in Tinte.

Estimate
€ 450   (US$ 522)



Dresdner Hausgerät
Preisbuch 1907

Lot 255

Dresdner Hausgerät. Preisbuch 1907. 56, 28 S. Mit zahlreichen Textabbildungen. 31 x 23 cm. OBroschur (stärker fleckig und berieben, vom Block gelöst, teils lädiert, Gebrauchsspuren). Dresden 1907.

Musterkatalog der Firma Dresdner Werkstätten für Handwerkskunst, der zahlreiche Möbelstücke verzeichnet für die Wohn- und Essstube, Schlafzimmer, Küche, Herrenzimmer und Bad. Erhältlich als Einzelstücke und als Ensemble. Lose beiliegend die dazugehörigen Preislisten. Die Illustration des Vorderumschlags nach einem Entwurf des Buchkünstlers Joseph Vincenz Cissarz (1873-1942), der u. a. für Eugen Diederichs tätig war. – Block angeplatzt und vom Umschlag gelöst, etwas fingerfleckig, wenige Blatt mit Randeinriss.

Estimate
€ 90   (US$ 104)



Friedrich II. von Hohenstaufen
De arte venandi cum avibus

Lot 256

Friedrich II. von Hohenstaufen. De arte venandi cum avibus. Herausgegeben von Carl Arnold Willemsen. 2 Bände. 265 S.; 265 S. 28 x 19 cm. OHpergament in OPappschubern (diese lädiert). Leipzig, Insel, 1942.

Eines von 600 Exemplaren auf Insel-Bütten, Druck in Schwarz und Rot in lateinischer Sprache. "Die älteste Schrift im lateinischen Westen, in der ein Autor bemüht ist, sich bei der Beschreibung des Gegenstandes ausschließlich auf seine persönliche Erfahrung und eigene Experimente zu stützen. Friedrich II. war dabei so erfolgreich, daß seine Studie bis ins 18. Jahrhundert als maßgebliches Handbuch der Falknerei genutzt wurde" (KNLL). – Frisches und sauberes Exemplar.

Estimate
€ 240   (US$ 278)



Friedrich II. von Hohenstaufen
Über die Kunst mit Vögeln zu jagen

Lot 257

Friedrich II. von Hohenstaufen. Über die Kunst mit Vögeln zu jagen. 3 Bände (Text und Kommentar). Mit 26 verkleinerten Abbildungen auf 20 Tafeln. 28 x 19 cm. OHpergament mit goldgeprägtem RSchild in OPapp-Schuber. Frankfurt, Insel, 1964-1970.

Eines von 900 Exemplaren. Teilfaksimile des berühmten "Falkenbuchs", das zwischen 1241 und 1248 von Friedrich II. in lateinischer Sprache verfasst und von seinem Sohn Manfred mit Anmerkungen versehen wurde. Das Werk enthält neben einer Einführung in die allgemeine Vogelkunde auch Anleitungen zu Aufzucht, Dressur und Verwendung der Jagdfalken. Die Illustrationen zeigen die spezifischen Haltungen der Vögel, aber auch Falkner sowie Tätigkeiten und Werkzeuge aus der Falknerei. – Nahezu verlagsfrisch.

Estimate
€ 450   (US$ 522)



Knohll, Johann Paul
Der curieus- und offenhertzige Wein-Artzt

Lot 258

(Knohll, Johann Paul). Der curieus- und offenhertzige Wein-Artzt, Das ist: Sicher- und unschädliche Mittel, wie man dem Wein von der Kelter an, sorgfältig warten, wann er zu Schaden gekommen, ihm wieder helffen, und den Einheimischen in Frembde und andere Weine verwandlen könne; Nebst einem Anhang von etlich hundert bewährt- und nutzlich- oeconomisch- physisch- magisch- und medicinischer Kunst-Stücke, welche einem jeden sorgfältigen Hauß-Vatter zum Nutzen zusammengetragen, Und mit einem bequemen Register versehen worden, Von Einem Liebhaber der oeconomischen Wissenschafften. 3 Bl., 416 S., 12 Bl. 16,3 x 9,8 cm. Lädierter Pappband d. Z. (Kanten stärker beschabt, bestoßen, Block verzogen). Frankfurt und Stuttgart, Johann David Hollberger, 1753.

Seltenste Ausgabe des "Wein-Arztes", eines frühen Lehrbuchs der Önologie von dem aus Sachsen stammenden kursächsischen Weinfachmann Johann Paul Knohll (1628-1708), der sein Werk erstmals unter den Pseudonymen "Sincerus Philalethes" unter dem Titel "Der Curiöse und Offenhertzige Wein-Artzt" im Jahr 1700 bei Johann Jacob Wincklern in Dresden drucken ließ.
Sehr viel häufiger ist die Ausgabe eines anonymen Druckers in Frankfurt und Leipzig aus demselben Jahr 1753 in Bibliotheken nachweisbar (vgl. VD18 10169032). Weitere Ausgaben datieren 1757 und 1765 (vgl. Gesamtverzeichnis des deutschsprachigen Schrifttums, 1700-1910). – Titel und im Block mehrfach gestempelt, etwas fleckig, angestaubt, mit leichten Feuchträndern, Gebrauchsspuren, noch ordentlich.

Estimate
€ 400   (US$ 463)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 22   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page