Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 7, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 158)

» Catalogues (Order)
» Lots in After-Sales

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
Chapter Geographie Deutschland / Geography Germany / Geografia Germania (Lose 99 - 122) » Chapters

1 2 3   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Bader, Joseph
Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau

Lot 99

DEUTSCHLAND
Bader, Joseph. Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau. 2 Bände. XI, 542 S.; 3 Bl., VIII, 387 S. Mit Frontispiz und Stadtwappen (verso Titel). 20 x 12 cm. OHalbleder (etwas berieben, leicht bestoßen) mit goldgeprägten RTitel, ornamentaler RVergoldung und Lederecken. Freiburg, Herder, 1882-1883.

Der heimatverbundene Joseph Bader (1805-1883) konnte das Manuskript der Geschichte Freiburgs noch vollenden, verstarb allerdings kurz vor Erscheinen des ersten Bandes. – Papierbedingt etwas gebräunt. Mit hs. datiertem Besitzvermerk auf dem Vortitel "Hermann v. Schoenebeck... 1919". Exlibris.

Estimate
€ 140   (US$ 154)


Hammer Price
€ 100 (US$ 110)


Becmann, Johann Christoph
Accessiones historiae Anhaltinae

Lot 100

Becmann, Johann Christoph. Accessiones historiae Anhaltinae. Von unterschiedenen das hoch-fürstl- Hauß und Fürstenthum Anhalt belangenden Materien sampt daui gehörigen Documenten. Anhaltischen Geschichte von 1709 biß 1716. 2 Bl., 4, 632 S., 4 Bl. Mit Titelkupfer, gestochener Kopfvignette, 8 doppelblattgroßen Stammtafeln (in Pag.), 5 (3 mehrfach gefalteten) Kupfertafeln, 1 (statt 3) mehrfach gefaltetem Kupferstichplan, gestochener Tabelle und 4 Textkupfern. 36,5 x 23 cm. Leder d. Z. (mit starken Gebrauchsspuren, Rückdeckel in der oberen äußeren Ecke mit Nagetierspuren). Zerbst, Gottfried Zimmermann, 1716.

VD18 90025164. Specht 50. Lipsius-L. 29. Bernd 2637. – Erste Ausgabe der Fortsetzung von Beckmanns Historie des Fürstentums Anhalt, die 1710 erschienen war. Enthält u. a. Ludwig von Anhalt-Köthens "Reise-Beschreibung von ihm selbst in Deutsche Verse gebracht" (S. 165-292) im ersten Druck, eine autobiographische Dichtung in ca. 7800 Alexandrinerversen. Ferner Philipp von Zesens "Pirau oder Lob des Vaterlandes" (S. 565-582) im zweiten Druck, ohne die Anmerkungen. – Es fehlen drei Kupferstichpläne. Die Tafeln oftmals mit Einrissen und Hinterlegungen. Etwas gebräunt und braunfleckig. Am Schluss im der oberen äußeren Ecke mit Nagetierspuren (ohne Textverlust). Die Bindung zu Beginn geschwächt.

Estimate
€ 400   (US$ 440)


Hammer Price
€ 250 (US$ 275)


Becmann, Johann Christoph
Historie des Fürstenthums Anhalt

Lot 101

Becmann, Johann Christoph. Historie des Fürstenthums Anhalt. Von dessen alten Einwohnern und einigen annoch verhandenen Alten Monumenten. 7 Teile in 2 Bänden. 8 Bl., 588 S.; 2 Bl., 496 S., 390 S., 20 Bl. Mit Kupfertitel, gestochener Titelvignette, 7 gestochenen Kopfvignetten, 1 Textkupfer und 98 Kupfertafeln (davon 23 doppelblattgroß bzw. gefaltet). 37 x 22cm. Lederbände d. Z. (Rücken restauriert, Gelenke gebrochen, stärker berieben und fleckig) mit goldgeprägtem RTitel und reicher RVergoldung. Zerbst, Gottfried Zimmermann, 1710.

Dahlmann-Waitz 1652. Schottenloher 29035i. ADB II, 241. – Erste Ausgabe. Muster einer Landeschronik, großzügig ausgestattet und bis heute von bedeutendem historischen Wert, verfasst von dem in Zerbst geborenen Historiker und Staatswissenschaftler Johann Christoph Beckmann (auch Becman 1641-1717). "Ein bleibendes Andenken aber sichern Beckmann seine historischen Arbeiten, besonders seine 'Historie des Fürstenthums Anhalt' (Zerbst 1710) ... Beckmann schrieb dieses Werk im Auftrage und ohne Zweifel auch mit Unterstützung des anhaltischen Fürstenhauses. Es bezeichnet in der Entwickelung der deutschen Particulargeschichtsschreibung einen rühmlichen Fortschritt und kann für jene Zeit geradezu eine 'Musterarbeit' genannt werden" (ADB). Gesucht vor allem wegen der schönen großen Ansichten, darunter Ballenstedt, Bernburg (2), Dessau, Gernrode, Harzgerode, Hoym, Cöthen, Coswig (2), Nienburg, Oranienbaum, Rosslau, Sandersleben, Zerbst etc. Die übrigen Kupfer mit Fürstenporträts, Münzen, Wappen, Medaillen und Altertümern. – Der Titel des zweiten Bandes mit kleinen Fehlstellen (ohne Textverlust). Die mehrfach gefalteten Tafeln hin und wieder mit Hinterlegungen. Etwas gebräunt und braun- sowie stockfleckig. Wenige Blätter mit Einrissen. Teils Bindung etwas geschwächt.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.650)


Hammer Price
€ 1.600 (US$ 1.760)


Bodenehr, Gabriel
Curioses Staats und Kriegs Theatrum am Rhein

Lot 102

Bodenehr, Gabriel. Curioses Staats und Kriegs Theatrum am Rhein, durch unterschiedliche Geographische, Topographische und Historische Land-Carten, Grundriße, und Prospect Erläutert. - Des Curiosen Staats und Kriegs Theatri am Rhein, anderer Theil, oder der Untere Rhein. 2 Teile in 1 Band. Mit 2 ankolorierten gestoch. Titeln und zusammen 58 teils gefalteten Kupfertafeln. 19 x 32 cm. Halbleder d. Z. (berieben und bestoßen) mit goldgepr. RSchild. Augsburg, G. Bodenehr, (um 1720).

Vgl. Phillips 2814. – Der komplette erste Band (mit zwei Lieferungen) des insgesamt 3 Bde (mit zusammen 10 Lieferungen) umfassenden Werkes. Enthält 5 grenzkolorierte Karten; von den 53 Plänen, Ansichten, Karten und Grundrissen sind 13 gefaltet. Die Kupfer im Einzelnen: Teil I: Gegend von dem Ursprung des Rheins, Belfort, Hüningen, Breisach (5 Tafeln und grenzkolorierte Umgebungskarte), Neu-Breisach, Freiburg i. Br. (3), Fort-Louis (1 Tafel und grenzkolor. Umgebungskarte), Die Linien bei Stollhofen, Karlsruhe, Straßburg, Festung Kehl, Hagenau, Schlettstadt/Sélestat, Burg Lichtenberg, Landau (3), Philippsburg, Gegend zwischen Landau, Speyer und Philippsburg (grenzkolor.), Heidelberg, Worms. - Teil II: Speyer (2), Pfalzburg/Phalsbourg, Mainz (2), Mannheim, Rheinfels, Trarbach mit der Grevenburg (2), Mont Royal a. d. Mosel (2 Tafeln und grenzkolorierte Umgebungskarte), Koblenz (2), Köln, Rheinberg, Trier (1 Tafel und grenzkolorierte Umgebungskarte), Saarbrücker Schloss, Saarlouis, Schloss Homburg, Luxemburg (grenzkolor. Karte), Metz (2), Bastion Luxemburg, Tull/Toul (2), Verdun (2). – Die Ansicht von Toul etwas knapprandig beschnitten; teils braunfleckig, vereinzelt auch mehr oder minder fingerfleckig und angeschmutzt, im Rand und in den Knickfalten jedoch ohne Beschädigung.

Estimate
€ 1.800   (US$ 1.980)


Hammer Price
€ 1.000 (US$ 1.100)


Cernitius, Johannes
Decem è familiâ Burggraviorum

Lot 103

Cernitius, Johannes. Decem è familiâ Burggraviorum Nurnbergensium Electorum Brandenburgicorum eicones, ad vivum expressae. 4 Bl., 110 S., 1 Bl. Mit gestochenem Titel mit Wappenbordüre, gestochenem Stammbaum und 12 (2 montierten) gestochenen Porträts von Peter Rollos (alles in Pag.). 29,4 x 18,5 cm. Schlichter Pappband d. Z. (gebogen, angeschmutzt, unfrisch). Berlin, Runge, 1626.

Lipperheide Da 20 (mit Abb.). Thieme-Becker XXVIII, 538. Jöcher I, 1812 nennen alle nur die 2. Ausgabe von 1628. VD17 23:233218N, VD17 23:318255H oder 3:309509Y (kleine Varianten). – Erste Ausgabe der seltenen Genealogie des Hauses Hohenzollern. Der Verfasser Johannes Cernitius (gest. 1639) war Berliner und Vize-Registrator des kurfürstlichen Archivs. Mit Porträts der Kurfürsten von Friedrich I. bis auf Friedrich Wilhelm (den "Großen Kurfürsten") als siebenjähriges Kind.
Die Varianten sind kompliziert (vgl. die Anmerkungen im VD17, die sich aber die Mühe machten, den einzelnen Varianten eine eigene Nummer zu geben). – Etwas stärker gebräunt und fleckig, teils mit Wasserrändern und Feuchtflecken, insgesamt aber ordentliches Exemplar. Die ersten beiden Kupferstiche des Burggrafen Friedrich IV. von Nürnberg und des Markgrafen von Brandenburg, Friedrich I., wurden auf separatem Papier gedruckt und einmontiert (Seite 11 und 15).

Estimate
€ 180   (US$ 198)


Hammer Price
€ 120 (US$ 132)


Chlingensberg, Max von
Das Königreich Bayern in seinen alterthümliche...

Lot 104

Chlingensberg, M(ax) v(on). Das Königreich Bayern in seinen alterthümlichen, geschichtlichen, artistischen und malerischen Schönheiten. 3 Bände. 484 S., 1 Bl.; 2 Bl., 480 S., 1 Bl.; 3 Bl., 490 S. Mit 180 Stahlstich-Tafeln. 24 x 15 cm. Halblederbände d. Z. (leicht berieben und gering angekratzt) mit goldgeprägtem RTitel. München, Franz, 1843-1854.

Lentner 2841. Pfister I, 9. – Mit einer Vielzahl von Ansichten, u. a. von Aschaffenburg, Augsburg, Berchtesgaden, Landsberg, Nürnberg und Regensburg. – Etwas braunfleckig.

Estimate
€ 600   (US$ 660)


Hammer Price
€ 400 (US$ 440)


Falckenstein, Johann Heinrich von
Wahre und Grund haltende Beschreibung der heuti...

Lot 105

(Falckenstein, Johann Heinrich von). Ioannis ab Indagine (Pseud.) wahre und Grund haltende Beschreibung der heutiges Tages weltberühmten Des Heiligen Römischen Reichs Freyen Stadt Nürnberg, in fünf Büchern abgefasset; Von dem wahren Ursprung dieser Stadt und allem demjenigen, was in derselben von Jahren zu Jahren bis auf jetzige Zeiten merkwürdiges geschehen und vorgefallen. 11 Bl., 884 S., 10 Bl. (Index). Mit gestochenem Frontispiz, Titel mit kleiner Stadtansicht als Holzschnittvignette und 7 (3 gefalteten) Kupfertafeln. 22 x 18 cm. Leder d. Z. (an den Kapitalen berieben und teils mit kleinen Fehlstellen, kleine Wurmspuren auf den Deckeln) mit goldgeprägtem RSchild und RVergoldung. Erfurt, Johann Heinrich Nonnen, 1750.

Pfeiffer 29330. Lentner 9344. ADB VII, 555. – Erste und einzige Ausgabe dieser umfangreichen Chronik, die neben der allgemeinen Geschichte auch Landesgeschichte und Landeskunde etc. enthält. Die Tafeln zeigen das Rathaus, den Hauptmarkt, den Dianen-Tempel, einen Zeidler, die Reichskleinodien u. a. – Titel gestempelt, sonst sauber und wohlerhalten.

Estimate
€ 750   (US$ 825)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 550)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Gabler, Ambrosius
Ausrufende Personen in Nürnberg

Lot 106

"Kaft Sokn ihr Leut!"
Gabler, Ambrosius. Ausrufende Personen in Nürnberg mit Prospecten der Stadt nebst einer kurzen Beschreibung (Umschlagtitel). 4 S. (Text) und 8 kolorierte Kupfertafeln. 28 x 21,5 cm. OBroschur (gering fleckig). Nürnberg, Erben Homann, 1805.

Beall D 50. Colas 1144. Lipperheide Dfe 16 Anm. (Ausgabe Nürnberg, Chr. Weigel, ca. 1790). – Zweite Ausgabe der volkstümlichen Nürnberger Berufsdarstellungen mit Veduten der wichtigsten Straßen, Plätze und Gebäude der Stadt. "Die Nürnberger Kaufrufer sind das 'bekannteste und auch originellste Werk' (Thieme-Becker) des Nürnberger Zeichners und Kupferstechers Ambrosius Gabler (1762-1834). Gezeigt werden der "Serviet-Kraemer", der "Gänse Verkäufer", das "Lumpen-Weib", das "Schwarz Beer Weib", der "Mausfallen-Krämer", der "Schwammen und Feuerstein Verkäufer", das "Socken-Mädchen" und der "Beeslein Bub", jeweils mit dem entsprechenden Kaufruf im fränkischen Dialekt in der Legende und erläuterndem Text im Anhang. Erschien zuerst 1789 mit drei weiteren Darstellungen unter leicht verändertem Titel in zwei Heften. – Schwach braunfleckig. Schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.750)


After-Sales Price
€ 1.800   (US$ 1.980)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Gottschalck, Kaspar Friedrich
Die Ritterburgen und Bergschlösser

Lot 107

Gottschalck, Kaspar Friedrich. Die Ritterburgen und Bergschlösser Deutschlands. Mischausgabe. 9 Bände. Mit 9 gestochenen Titeln und 9 gestochenen Frontispizen. 18,5 x 10,5 cm. Pappband d. Z. (minimal berieben und bestoßen) mit goldgeprägtem RSchild. Halle, Hemmerde und Schwetschke (später Schwetschke & Sohn), 1815-1835.

Engelmann 418. – Bis auf den Band IV (in zweiter Ausgabe) alle Bände in erster Ausgabe. Die Kupfer mit Ansichten der Schlösser und Burgen Giebichenstein, Kunitzburg, Falkenstein/Harz, Hannstein, Wildenfels, Arnstein, Rodenstein/Odenwald, Falkenstein/Taunus, Stecklenberg und Lauenburg, Hohenurach, Frankenstein, Kruckenberg, Dürnstein/Donau, Askanienburg, Kinsberg, Strahlenburg, Weidelberg, Kogelberg und Wetterburg. – Ohne den Nachtragsband, der erst 1840 erschien. Titel und Frontispize teils stärker gebräunt. Teils stärker braunfleckig.

Estimate
€ 350   (US$ 385)


Hammer Price
€ 400 (US$ 440)


Gribner, Michael Heinrich
Kurtze Vorläuffige Anzeige

Lot 108

(Gribner, Michael Heinrich). Kurtze Vorläuffige Anzeige, was es mit denen Territorial-Gerechtsamen des Chur-Haußes Sachßen in denen von der Cron Böhmen zu Lehn gehenden Schönburgischen Herrschafften Glaucha, Waldenburg und Lichtenstein vor Bewandnüß habe. 58 S., 1 Bl., 224 S. 30,5 x 19,5 cm. Halblederband d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RSchild. O. O. u. Dr., 1723.

VD18 11425768. Vgl. Stintzing-Landsberg III, 1. Noten 101. – Einzige Ausgabe. Mit umfangreichem Quellenanhang (224 S.) mit Abdruck von 167 Urkunden u. a. aus dem 16. bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts. Der deutsche Rechtswissenschaftler Michael Heinrich Gribner (1682-1734) beschreibt in der vorliegenden juristischen Abhandlung das Sächsische Rechtssystem. Gribner, der zunächst Theologie an der Leipziger Universität studierte, wechselte dann aber zu den Rechtswissenschaften und promovierte 1703 darin. Später erhielt er eine Professur an der Wittenberger Universität, wurde dort sogar Dekan der juristischen Fakultät. Die von Gribner verfassten Lehrbücher galten lange Zeit als grundlegend. – Etwas gebräunt, gering braunfleckig. Vorsätze leicht leimschattig, der hintere fliegende Vorsatz leicht quetschfaltig.

Estimate
€ 200   (US$ 220)


Hammer Price
€ 120 (US$ 132)



1 2 3   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page