Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Oct 17, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 244)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 25   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Take Notice
Kleinplakat als Wandanschlag zur Anzeige einer ...

Lot 61

Versteigerung von 10 Sklaven: "Man, Women, Boys and two Girls".
"Take Notice. - Ten valuable Slaves". Kleinplakat (Anschlagsplakat) in Original-Lithographie zur Bewerbung einer Sklavenauktion in den Vereinigten Staaten von Nordamerika. 37 x 44,5 cm. Cynthiana, Kentucky 1847.

Kleinplakat als Wandanschlag zur Anzeige einer Auktion in dem kleinen Städtchen Cynthiana im Bundesstaat Kentucky der Vereinigten Staaten von Nordamerika. Hingewiesen wird auf eine vom bevollmächtigten Kommissionär (Com[missione]r) Peter Smith am "County Court day", also dem regelmäßig anberaumten Landgerichtstag stattfindende Sklavenauktion, auf der "Ten valuable Slaves", zehn besonders kostbare Sklaven, ein Mann, zwei Frauen, vier Jungen und zwei Mädchen zum Kauf angeboten werden - und zwar dem Meistbietenden: "to the highest bidder". Dabei wir ein Zahlungsziel von sechs Monaten ("on a credit of six month") eingeräumt, wobei allerdings eine angemessene Sicherheit auf die zukünftige Zahlung schriftlich zu geben ist.

Die Auktion sollte am Montag, den 10. Januar 1848 vor dem Gerichtsgebäude des "Circuit Courts", dem berühmten, Harrison County Courthouse in Cynthiana im nordamerikanischen Bundesstaat Kentucky stattfinden und zwar "at the Court-house door", wobei die gefesselten Sklaven üblicherweise an Ringen angekettet waren. Das Harrison County Courthouse existiert heute noch als frühklassizistisches Baudenkmal der Kolonialzeit.

Das Blatt ist ein hochinteressantes Zeugnis des amerikanischen Skalvenhandels, der um 1848 noch in voller Blüte stand. Kentucky gehörte zu den elf sogenannten "Sklavenstaaten", die zwischen 1860 und 1861 ihre Sezession gegenüber den Nordstaaten deklarierten und sich zu der nicht offiziell anerkannten Union der "Konföderierten Staaten von Amerika" formierten. Erst am 18. Dezember 1865 wurde die Sklaverei dann auch in Kentucky abgeschafft.

Der Text mit Ergänzungen liest sich: "TAKE, That in obedience to a decree of the Harrison Circuit Court, at its September term, in 1847, in the case of Peter Smith and others, on a petition in chancery, I will attend at the Court-house door in the town of Cynthiana, on Monday the 10th da[y] of January, 1848, the same being County Court day, and will then and there expose to sale by public auction, to the highest bidder, on a credit of six month, TEN VALUABLE SLAVES, Consisting of one Man, two Women, four Boys and two Girls. The purchasers [will be] required to execute their notes with appro[priate se]curity for the payment of the purchase money. Peter Smith, Com'r. December 10.1847". – Mehrfach knick- und knitterspurig, nur geringe Randläsuren, doppelt gefaltet, links oben im Text und unten mittig im Falz kleine Fehlstelle, rechts frößerer Einriss (weitgehend ohne Textverlust), winzige Wurmlöchlein durch das gefaltete Exemplar (dadurch vierfach gespiegelt), gebräunt und wasserrandig, insgesamt aber gut lesbar und gedruckt auf sehr feinem, bräunlich-gelbem Büttenpapier.
Zeitgenössische schriftliche Zeugnisse über den Sklavenhandel aus dieser Zeit sind von extremer Seltenheit, vor allem, da gerade Flugblätter oder Anschläge wie der vorliegende die Zeiten und den großen Bürgerkrieg nicht überdauerten. Der ephemeren Gebrauch des Blattes zeigt sich einerseits an der relativ schlechten Papierqualität, andererseits auch an dem unsauberen Druck. So sind durch einen größeren Fleck der Druckerschwärze auf der Lithoplatte einige Buchstaben nicht lesbar, wenn auch der Text leicht erschließbar bleibt.

Estimate
€ 500   (US$ 585)


Hammer Price
€ 850 (US$ 994)


Umfreville, Eduard
Über den gegenwärtigen Zustand der Hudsonbay

Lot 62

Umfreville, Eduard. Über den gegenwärtigen Zustand der Hudsonbay, der dortigen Etablissements und ihres Handels, nebst einer Beschreibung des Innern von Neu Wallis, und einer Reise von Montreal nach Neu York. Aus dem Englischen herausgegeben von E. A. W. Zimmermann. XXVI, 164 S. Mit 2 Falttabellen und mehrfach gefalteter grenzkolorierter Kupferstichkarte. 20 x 12 cm. Kalbleder d. Z. (gering berieben) mit reicher floraler RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. Helmstedt, C. G. Fleckeisen, 1791.

VD18 11500034. Sabin 97703. – Erste deutsche Ausgabe der zuerst 1790 in London bei Charles Stalker erschienenen Monographie über die Meeresbucht im Nordosten Kanadas, der einzigen Buchveröffentlichung des biographisch kaum nachweisbaren Abenteurers Eduard Umfreville (1755-1790). Eine der beiden Falttabellen zeigt eine kleine Auswahl von Vokabeln und deren Übertragung in fünf verschiedene Indianersprachen, darunter einige für das Überleben in der Wildnis unentbehrliche Begriffe wie z. B. ein Paar Strümpfe, Tabakspfeife, Branntwein, Kaninchen, Flinte, Beil, Eismeissel, Schnupftuch, Pulverhorn sowie die Zahlen Eins bis Zehn. – Vorsätze etwas leimschattig. Sehr schönes und sauberes, nahezu fleckenfreies Exemplar, dekorativ gebunden mit reicher Rückenvergoldung.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.404)


Hammer Price
€ 1.500 (US$ 1.755)


Vega, Garcilaso de la
Ferdinand von Soto oder erster Kriegszug der Sp...

Lot 63

Vega, Garcilaso de la. Ferdinand von Soto oder erster Kriegszug der Spanier durch Florida. Aus dem Spanischen in das Französische und aus diesem ins Teutsche übersetzt. Zweite Auflage. 2 Teile in 1 Band. 304 S.; 1 Bl., 255 S. 17 x 10,5 cm. Schlichter Pappband d. Z. (etwas bestoßen, mit hs. Papierrückenschild). Nordhausen, Carl Gottfried Groß, 1796.

Nicht bei Kosch. – Zweite Auflage der zuerst 1785 ebenda erschienenen Übertragung aus dem Französischen. Der Übersetzer Gottfried Conrad Böttger (1731-1794) war Rektor des Lyzeums in Sondershausen. – Titel mit hs. Besitzeintrag, erste Blatt leicht stockfleckig, sonst sauber. Wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 150   (US$ 175)


Hammer Price
€ 100 (US$ 117)


Vollmer, C. G. W.
Natur- und Sittengemälde der Tropen-Länder

Lot 64

Vollmer, (Christian Georg Wilhelm). Natur- und Sittengemälde der Tropen-Länder. Skizzen einer Reise durch Süd-America und um die Welt in 14 Vorlesungen. Zweite Auflage. XII, 307 S. Mit lithographischem Portrait-Frontispiz, 8 (1 mehrfach gefaltet) lithographische Tafeln und mehrfach gefalteter lithographischer Karte. 20 x 12 cm. HLeder d. Z. (etwas fleckig und berieben, geplatzte Gelenke geklebt) mit RVergoldung und goldgeprägtem RSchild. München, Friedrich Wilhelm Michaelis, 1829.

Sabin 100686. Hayn-Gotendorf VIII, 245. Griep-Luber 1442. Nicht bei Borba de Moraes und Bosch. – Zweite, unveränderte Auflage der zuerst im Vorjahr erschienenen Reisebeschreibung in 14 Universitätsvorlesungen. Der Forschungsreisende, Botaniker und Physiker Christian Georg Wilhelm Vollmer (1774-1834) war 1817 bis 1821 von Europa nach Südamerika gefahren, hatte sich in London eingeschifft und 1817 Guyana und Surinam erreicht, von wo er dann auf eine Weltumrundung aufbrach. Die Tafeln zeigen den "Sprung des Uraquai", eine aus dem Felsen springende Wildwasserquelle in wilder Tropenlandschaft, Malerei der Eingeborenen und die indigene Bevölkerung in ihrem Schmuckornat. – Stockfleckig, stellenweise etwas stärker. Die Faltkarte mit vertikalen Knickspuren. Sonst wohlerhalten.

Estimate
€ 250   (US$ 292)


After-Sales Price
€ 180   (US$ 210)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Warden, David Baillie
Recherches sur les antiquités

Lot 65

Warden, David Baillie. Recherches sur les antiquités de l'Amérique Septentrionale. Extrait de 2e volume des Mémoires de l'Académie des Sciences. 144 S. Mit 12 (7 Kupfertafeln, 5 Lithographien). 27 x 21,5 cm. Schlichter Pappband (Rücken fehlt, Läsuren). Paris, Everat, 1827.

Erste Ausgabe dieses Sonderdrucks, in dem der amerikanische Diplomat, Lehrer und Autor David Bailie Warden (1778-1845), Mitglied der American Philosophical Society, auf der Basis der Forschungen Alexander von Humboldts die archäologischen Kunstaltertümer des präkolumbianischen Amerika, vor allem in den Bundesstaaten Ohio und Massachusetts beschreibt, worauf die grandiosen mexikanischen Reliefs der Ausgrabungen von Palenque in Chiapas folgen, die auf höchst exakten lithographierten Tafeln abgebildet sind. – Titel stärker, sonst nur leichter angestaubt oder fleckig, Titel mit kleinem Löchlein und Riss (ohne Textverlust), zwei Tafel unten mit Randläsuren, kleine Knicke, insgesamt aber gutes, unbeschnittenes Exemplar.

Estimate
€ 180   (US$ 210)


After-Sales Price
€ 100   (US$ 117)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Cantemir, Dimitrie
Geschichte des osmanischen Reichs

Lot 66

ASIEN
Cantemir, Dimitrie. Geschichte des osmanischen Reichs nach seinem Anwachse und Abnehmen, beschrieben. 2 Teile in 1 Band. 64, 408 S.; S. [409]-852m 1 Bl. Mit Porträt-Frontispiz des Autors von C. Fritzsch, gestochener TVignette von G. D. Heuman nach C. A. Wagner, 5 Textkupfern, 4 gestochenen Initialen, 22 Tafeln mit Porträtkupfern und mehrfach gefaltetem gestochenen Plan. 25,6 x 20,5 cm. Halbpergament d. Z. (Rücken mit hinterlegtem Ausriss oben, teils leicht fleckig, Bezugspapier leicht defekt, gering bestoßen und berieben) mit hs. RTitel, Pergamentecken und Kibitzbezugspapier. Hamburg, Christian Herold, 1745.

VD18 10217568. Lipperheide Lb 30. Blackmer 281. Atabey 192. – Erste deutsche Ausgabe der aus dem Englischen übersetzten ersten umfassenden Geschichte des Osmanischen Reiches, "beschrieben von Demetrie Kantemir, ehemaligem Fürsten in Moldau. Nebst den Bildern der türkischen Kaiser, die ursprünglich von den Gemälden in dem Seraj durch des Sultans Hofmaler sind abgenommen worden" (Untertitel). Es handelt sich eigentlich um eine chronologische Geschichte anhand der osmanischen Herrscher von dem Reichsgründer Osman I. bis zu Achmed III. "Cantemir had been apppointed Hospodar of Moldavia in 1710, after a long residence in Constantinople as a hostage. He was convinced that the destruction of the Turkish empire was imminent and joined Peter the Great in his abortive campaigns against Turkey in 1711. His history of Turkey was considered authoritative, especially because of his use of Turkish sources" (Blackmer).
Das Porträt zeigt den moldawischen Universalgelehrten Dimitrie Cantemir (Dimitry Kantemir; 1673-1723), der auch Historiker, Musiktheoretiker, Geograph und Enzyklopädist war, es ist, wie üblich nach Seite 840 eingebunden. Die Karte mit einem detailreichen Lageplan des goldenen Horns und einem "Grußriß von Constantinopel" sowie einer kleinen Ansichte des "Palastes des Fürsten Demetrie Kantemirs". – Nur der Plan minimal fleckig, mit winzigen Knickspuren, sonst kaum gebräunt, ein einziges Fleckchen, sonst durchgehend bemerkenswert sauber. Sehr schönes Exemplar.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.106)


Hammer Price
€ 1.700 (US$ 1.988)


Filchner, Wilhelm
Kumbum Dschamba Ling

Lot 67

Filchner, Wilhelm. Kumbum Dschamba Ling. Das Kloster der hunderttausend Bilder Maitreyas. Ein Ausschnitt aus Leben und Lehre des heutigen Lamaismus. XVI, 555 S. Mit 208 Abb. auf 36 Tafeln, 412 Textabb., 1 Lichtdruck- und 1 Buntdrucktafel sowie 1 separaten gefalteten farbigen Karte. 26 x 19 cm. OLeinen mit schwarzgeprägtem Rücken- und Vorderdeckeltitel. Leipzig, F. A. Brockhaus, 1933.

Aschoff 494. – Erste Ausgabe des Hauptwerks des Forschungsreisenden Wilhelm Filchner (1877-1957), beruhend auf einem halbjährigen Aufenthalt in dem Kloster in den Jahren 1926 bis 1927. Bis heute ein Standardwerk der Tibetforschung. – Wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 450   (US$ 526)


Hammer Price
€ 300 (US$ 351)


Foucquet, Jean-François
Tabula chronologica historiæ Sinicæ

Lot 68

Foucquet, Jean-François. Tabula chronologica historiæ Sinicæ connexa cum cyclo qui vulgo Kia Tse dicitur. Kolorierte Kupfertafel. 101,5 x 61 cm. (Augsburg), Matthäus Seutter, (1746).

VD18 11950870. Cordier I, 560. – Nachdruck von Matthäus Seutter auf zwei Platten, der Erstdruck erschien 1729 in Rom bei Petroschi noch von drei Platten. Großformatige Zeittafel zur Landesgeschichte Chinas. Der Jesuitenpater Jean-François Foucquet (1665-1741) wirkte über 20 Jahre als Missionar in China. Eine englischsprachige Erläuterung von ihm zu dem Tableau erschien 1729/30 in Band XXXVI der Philosophical Transactions (S. 397-424). – Mit vertikaler und horizontaler Knickfalte, kleinere Randknicke- und läsuren, gering fleckig.

Estimate
€ 500   (US$ 585)


Hammer Price
€ 350 (US$ 409)


Georgi, Johann Gottlieb
Beschreibung aller Nationen des Rußischen Reichs

Lot 69

Koloriertes Exemplar
(Georgi, Johann Gottlieb). Beschreibung aller Nationen des Rußischen Reichs, ihrer Lebensart, Religion, Gebräuche, Wohnungen, Kleidungen und übrigen Merkwürdigkeiten. 4 Teile in 2 Bänden. Mit 95 kolorierten Kupfertafeln und 7 (von 8) gestochenen Vignetten. 29 x 21,5 cm. Interims-Pappeinband d. Z. (stärkere Gebrauchsspuren) mit RSchild. St. Petersburg, Johann Carl Schnoor für Carl Wilhelm Müller, 1776-1780.

Lipperheide Kaa 10. Colas 1223. Hiler 364. – Erste Ausgabe. Behandelt die "Nationen vom Finnischen Stamm", "Tatarische Nationen", "Samojedische, Manshurische und ostliche Sibirische Nationen" sowie "Mongolische Völker, Russen und die noch übrige Nationen".
Der deutsche Geograph, Chemiker und Botaniker Johann Gottlieb Georgi (1729-1802) reiste nach seiner Ausbildung als Apotheker nach St. Petersburg und nahm von dort aus in den Jahren 1770 bis 1774 an zwei Expeditionen nach Sibirien teil. Diese Unternehmung bildete die Grundlage für seine ethnographische Darstellung, die zu seinen Hauptwerken zählt.
Die kolorierten Kupfertafeln zeigen neben physiognomischen Merkmalen verschiedener Stämme auch deren charakteristische Gewänder sowie traditionelle Kopfbedeckungen und die Ausstattung mit Schmuck. – Dem ersten Teil fehlt die sonst zu Beginn platzierte Vignette. Die Bindung etwas gelockert, stellenweise mit Randausrissen (ohne Text- oder Darstellungsverlust), wenige Blatt mit tiefen Randeinrissen, leicht braun- und fingerfleckig, gelegentlich etwas feuchtrandig. Bei Band I wenige Blätter der letzten Lage gelöst, das letzte Blatt mit Quetschfalten. Unbeschnittenes Exemplar in den Interimseinbänden des Verlags. Vollständige und kolorierte Exemplare zudem mit allen vier Teilen sind von bekannter Seltenheit.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.404)


Hammer Price
€ 5.500 (US$ 6.435)


Hondius, Hendrick
Magni Mogolis Imperium

Lot 70

Hondius, Hendrick. Magni Mogolis Imperium. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 37,5 x 50 cm (Plattenrand). Amsterdam um 1660.

Die Kupferkarte zeigt die Regionen von Nordindien, Pakistan, Afghanistan und Bangladesch. Auch die sich an den beiden großen Flüssen Indus und Ganges bis in den Himalaya erstreckende Handelsroute über Katmandu, Kabul und andere legendären Städte ist deutlich zu erkennen. Elefanten, ein Löwe, zwei Raubkatzen und Kamel beleben die Karte. – Etwas gebräunt, in zeitgenössischem Kolorit, mit Mittelfalz.

Estimate
€ 250   (US$ 292)


Hammer Price
€ 160 (US$ 187)



... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 25   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page