Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Oct 16, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 191)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preu▀en / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 20   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Rossi, Louis
Six ans en AmÚrique

Lot 33

Rossi, L(ouis). Six ans en Amérique (Californie et Orégon). 2 Bl., IV S., (S. 9)-322, 1 Bl. Mit 2 lithographischen Faltkarten. 22 x 14 cm. HLeder um 1890 (gering berieben) mit RVeroldung und goldgeprägtem RTitel. Paris und Brüssel, Perisse, 1863.

Seltene erste Ausgabe des Missionsberichts von der US-Westküste, eine zweite Auflage folgte noch im selben Jahr, die Ausgabe aus dem Folgejahr erschien dann unter dem wohl verkaufsfördernden Titel Souvenirs d'une voyage en Orégon et en Californie. Der katholische Missionar Louis Rossi bereiste die Region in den Jahren 1856 bis 1862. – Vereinzelte Stockflecken, Schnitt etwas stärker betroffen. Sonst wohlerhalten. Unbeschnittenes Exemplar.

Estimate
€ 240   (US$ 278)


After-Sales Price
€ 160   (US$ 185)


Schiffstagebuch
Noticen wńhrend der Reisen Tampico - Philadelphia

Lot 34

[*] Bordfest in der Löwenhöhle
Schiffstagebuch. - Anonymus. Noticen während der Reisen Tampico - Philadelphia von Oct. 29 - Oct. 30. T. S. 'Irma Schindler'. Hamburg, Tampico, Philadelphia u. a., 21 Seiten in Tinte, 41 weiße Blatt. 21 x 17 cm. Schwarzes Leinen. 1929-1930.

Tagebuch eines Besatzungsmitgliedes (des Zahlmeisters?) über das harte, abenteuerliche Leben auf dem Öltanker "Irma Schindler". An Bord der "Irma" war die Hölle los, wer wegen der desaströsen Zustände nicht krank wurde, schlug sich krankenhausreif. Die Rede ist von ungesicherten Ölfässern, verrutschten Ladungen, einem Leck im Tank, wüsten Schlägereien, Besäufnissen, Bestechungsgeldern, Bordellbesuchen und Meutereien: "Ankunft erste Reise in Tampico am 10ten Ocktober, 'Sensation' Großer Stierkampf in der Messe: II. III. IV. Masch. Koch + Messraum Steward; wobei der IIte Maschinist Herr Tensch: durch den Lagerhalter eine väterliche Abreibung bekam, die ihm nach seines Erachtens eine Gehirnerschütterung einbrachte ect. (...) schwere Stürme, wobei die ungelöschten Oelfaesser im Bunker umher rollten, verschiedene liefen halbleer, eines brach in sich zusammen + lief ganz aus (...). Reise III. Tampico am 21ten Dez. Maschinist + Assi - im Angetrunkenen Zustande den IIten Offizier Herr Mayer vertrümmt (...) und Herr Meyer sah aus wie ein Ochse der aus einem Schlachthause kommt (...) am selbigen Tag verholte sich Herr Klebe IIter Offizier mit seinem Freunde nach einem Bordell, wo die 20 Dollars Gold ins rollen gebracht wurden, die wie sich heraus stellte: Schmiergelder waren (...). Am 7ten Oktober in Galveston desertierten die 2 Leichtmatrosen (...). Am 12ten April wurde der IIte Offizier von Herrn Bapt. Maash von der Brücke geordert, wegen Trunkenheit, vom 3ten Maschinisten die Nacht zuvor in seiner Kabine erhielt er eine Wucht, die am nächsten Tag wegen Beleidigung des Lagerhalters Boock aufgefrischt wurde (...). Selbigen Tages dessertirten der Pantry Junge Koepke + der Maschinenreiniger Braaten. Am Abend war grosses Bordfest in der Löwenhöhle; Der IIte Offz Mayer tanzte an Deck umher mit einem Totschläger (...)". - Der Tanker "Irma Schindler" wurde 1901 in England gebaut, kam 1927 in den Besitz der Hamburger Reederei von Julius Schindler, der das Schiff nach seiner Frau Irma umtaufte. Bis 1931 pendelte die Irma Schindler zwischen Philadelphia und dem mexikanischen Tampico (nach der Erschließung von Ölfeldern Anfang des 20. Jahrhunderts der wichtigste Ölhafen der Welt), steuerte aber auch Hamburg, Manchester und Brunswick an. Dann ging sie in den Besitz der Hamburger Firma Leth & Co. über. Am Ende des Tagebuches befindet sich eine genaue Auflistung aller Fahrten unter der Flagge der Reederei Schindler. - Julius Schindler war ein angesehener Hamburger Mäzen (Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung) und Kaufmann (seit 1901 Oelwerke Julius Schindler, Tankschiffreederei Julius Schindler). Im Herbst 1931 emigrierte das Ehepaar Schindler mit den Kindern aus Deutschland; sie wurden liechtensteinische Staatsbürger und kamen über die Schweiz zunächst nach Frankreich, von dort 1939 weiter über Kanada in die USA. 1938/39 wurden die Oelwerke und die Reederei von den Nazis konfisziert und "arisiert", Schindler starb 1941 in New York. Zum Gedenken an ihre Eltern stifteten die Kinder die "Julius and Irma Schindler Memorial Scholarship" an der Universität Haifa.

Estimate
€ 300   (US$ 348)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 231)


Siber, Carl Eduard
RŘckblick auf den Krieg gegen Rosas und die Sch...

Lot 35

(Siber, Carl Eduard). Rückblick auf den Krieg gegen Rosas und die Schicksale der deutschen Truppe im Dienste Brasiliens. Von einem Augenzeugen. 2 Bl., 179 S. 21 x 14 cm. Pappband d. Z.(stärker beriebund beschabt, Rücken lädiert). Berlin, Veit und Companie, 1854.

Seltene einzige Ausgabe des Augenzeugenbrichts. Enthält eine detaillierte Schilderung der Geschichte der deutschen Legion, die im Sommer 1851 in Rio de Janeiro anlandete, um gemeinsam mit brasilianischen Truppen erfolgreich gegen den argentinischen Diktator Juan Manuel Ortiz de Rosas (1793-1877) um die Vorherschaft in Uruguay zu kämpfen. Sicher eine der wenigen authentischen Quellen zur heute kaum mehr bekannten Episode deutscher Militärinvention an zwischenstaatlichen Konflikten in Südamerika in der Mitte des 19. Jahrhunderts. – Untere Hälfte mit großem, zumeist schwächerem Feuchtigkeitsrand, vor allem im Rand etwas braunfleckig. Fl. Vorsatz mit gesiegeltem Exlibris.

Estimate
€ 240   (US$ 278)


After-Sales Price
€ 160   (US$ 185)


Sirion˛-Fotografie
13 Originalfotos von Siniono-Indianern im Amazo...

Lot 36

[*] Sirion˛-Fotografie. 13 schwarz-weiße Originalfotos von Sirion˛-Indianern im Amazonas-Becken. Jeweils Hoch- oder Querformat 39,5 x 28,6 cm. Montiert auf Trägerkarton und vom Fotografen auf diesem signiert. Eingelegt in Mappe d. Z. (mit Widmung des Fotografen auf dem Innendeckel). 1958.

Großformatige Abzüge von Fotos des Besuches eines indigenen Stammes des südamerikanischen Amazonasbeckens, der Sirionˇ im heutigen Bolivien. Die Eingeborenen leben in den waldigen Gebieten der nördlichen und östlichen Departamento Beni und Santa Cruz Departments in Bolivien, vor allem zwischen dem San MartÝn und dem Negro River sowie dem Machado River.
Die Kartons sind verso eigenhändig vom Künstler betitelt: "Im Lager bei einem Sirion˛-Trib¨", "Hito-Hito-Tanz!", "Siniono-Mädchen mit Kürbis-Kalebasse!", "Sirion˛ Mädchen etwas 'gschamig'!", "Sirion˛ im Pfeilgraswald", "Sirion˛ nach einer Wildsaujagd!", "Nach einer Kaiman-jagd!", "Militärische Grundausbildung bei den Sirion˛-Indianern", "Sirion˛ Bogenschütze", "Sirion˛ Mädchen beim Maisstampfen!", "Sirion˛-Frau!", "Lagerleben". – Wohlerhalten, sauber aufkaschiert, Trägerpappen mit wenigen Fingerflecken. Eindrucksvolle Bilddokumentation,

Estimate
€ 560   (US$ 649)


Hammer Price
€ 280 (US$ 324)


Vaugondy, Gilles Robert de
Isles de Saint Domingue ou Hispaniola

Lot 37

Vaugondy, Gilles Robert de. Isles de Saint Domingue ou Hispaniola, et de la Martinique. Kolorierte Kupferstichkarte. 55,5 x 76 cm. Paris, Boudet, um 1750.

Die Karte zeigt Haiti und eine Insetkarte mit Martinique, sowie den östlichen Zipferl von Kuba und kleinere Inseln der Bahamas. Die dekorative Titelkartusche wird von mehreren Fischen und einem fließenden Gewässer geziert. Gilles Robert deVaugondy und sein Sohn Didier zählten im 18. Jahrhundert zu den führenden Kartographen Frankreichs. – Mit mehreren Quetschfalten, im Rand mit mehreren, teils größeren Wasserrändern, gering stockfleckig, verso gestempelt.

Estimate
€ 180   (US$ 208)


After-Sales Price
€ 120   (US$ 139)


Arvieux, Laurent d'
Hinterlassene merkwŘrdige Nachrichten

Lot 38

Asien
Arvieux, (Laurent) d'. Hinterlassene merkwürdige Nachrichten, worinnen er sowol seine Reise nach Constantinopel, in Asien, Syrien, dem gelobten Lande, Egypten, und der Barbarei, als auch die Beschaffenheit dieser Länder, die Religion, Sitten, Gebräuche, und Handlung dieser Völker ... genau und richtig beschreibt. Im Französischen herausgegeben von dem Herrn Labat, und ietzt ins Deutsche übersezt. 2 Teile (von 6) in 1 Band. 16 Bl., 432 S. 8 Bl.; 1 Bl., 426 S., 10 Bl. 18,5 x 12,5 cm. Neuerer Interims-Pappband (lädiert). Kopenhagen und Leipzig, Johann Benjamin Ackermann, 1753.

     Vgl. Tobler 108. – Teile I und II der ersten deutschen Ausgabe, die von 1753 bis 1756 in insgesamt sechs Bänden bei Ackermann erschien. Der Erstdruck der Reisebeschreibung in den Orient, die im Auftrag Ludwig XIV. unternommen wurde, erschien 1717 anonym in Paris. – Ein Blatt der Vorrede zu Teil I mit Eckabriss (kein Textverlust). Unbeschnittenes Exemplar, einige Lagen oder Einzelblatt gelockert oder lose.

Estimate
€ 200   (US$ 231)


Hammer Price
€ 140 (US$ 162)


Baedeker, Karl
Palństina und Syrien (6. Auflage)

Lot 39

Baedeker, Karl. Palästina und Syrien. Nebst den Hauptrouten durch Mesopotamien und Babylonien. Sechste Auflage. Mit 20 Karten und 52 Plänen. 16 x 11 cm. OLeinen mit Goldprägung. Leipzig, Karl Baedeker, 1904.

Hinrichsen D 483.Frisches und wohlerhaltenes Exemplar in sammelwürdigem Zustand.

Estimate
€ 150   (US$ 174)


Hammer Price
€ 280 (US$ 324)


Chandler, Richard
Reisen in Klein Asien

Lot 40

Chandler, Richard. Reisen in Klein Asien unternommen auf Kosten der Gesellschaft der Dilettanti. XX, 396 S. Mit gestochener Faltkarte. 20 x 12,5 cm. HLeder d. Z. (Rücken etwas berieben, oberes Kapital mit sehr kleiner Fehlstelle) mit Rückenfilete und goldgeprägtem RSchild. Leipzig, Weidmanns Erben und Reich, 1776.

Engelmann 147. Vgl. Blackmer 321 (englische Ausgabe 1775) – Erste deutsche Ausgabe der für das "Greek revival" im 18. Jahrhundert so einflussreichen Reise, die der Archäologe Richard Chandler gemeinsam mit dem Architekten Nicolas Revett und dem Zeichner William Pars 1764 im Auftrag der Society of dilettanti an die kleinasiatische Küste führte. – Titel gestempelt. Nur schwach braunfleckig, einige Lagen mittig mit kleiner Wurmspur im weißen unteren Rand. Schönes und wohlerhaltenes Exemplar.

Estimate
€ 600   (US$ 696)


Hammer Price
€ 400 (US$ 463)


Della Valle, Petrus
Rei▀-Beschreibung in unterschiedliche Theile de...

Lot 41

Della Valle, Petrus. Reiß-Beschreibung in unterschiedliche Theile der Welt, nemlich in Türckey, Egypten, Palestina, Persien, Ost-Indien, und andere weit entlegene Landschafften, samt einer außführlichen Erzehlung aller Denck- und merckwürdigster Sachen. Erstlich ... in italianischer Sprach beschrieben ... anietzo ... in die Hoch-Teutsche Sprach übersetztet. 4 Teile in 1 Band. Titel in Schwarz und Rot. Mit Kupfertitel, 2 gestochenen Portraits und 28 (1 gefaltet) Kupfertafeln von J. J. Thourneyssen. 34,5 x 21,5 cm. Pappband d. Z. (ohne Bezugsstoff und Rücken, Deckel lose, Gebrauchsspuren). Genf, Johann-Herman Widerhold, 1674.

VD17 39:135561Q. Röhricht 947. Tobler S. 95. Lipperheide Lb 21. Grieb-Luber 337. Cox I, 273. – Erste deutsche Ausgabe. "Beschreibung der Orientreisen des italienischen Edelmannes de la Valle, genannt il Pellegrino, die diesen zwischen 1614 und 1627 nach Konstantinopel, Syrien, Mesopotamien, Persien, Isfahan, Schiras und an die indischen Küsten (Goa, Calicut) führten. Aufgrund der genauen Beobachtung sowohl der Naturlandschaft als auch der islamischen Kultur, die Della Valle durch seine Kenntnis orientalischer Sprachen möglich war, gelten seine Reisebriefe an Mario Schipiano als wichtige Bereicherung der zeitgenössischen Orientkenntnis" (G.-L.). Zweispaltiger Druck, jeder der vier Teile mit eigenem Titelblatt und wiederholter Holzschnitt-Titelvignette. – Erste zwei Lagen lose, die Kupfer mit kleiner Ziffernsignatur in der unteren rechten Ecke. Eine Tafel in Teil II mit tiefem Einriss in die Darstellung, die Falttafel mit kleinerem Randeinriss und Quetschfalten im Rand, ein Textblatt im letzten Teil mit kleinem Riss im oberen Rand. Insgesamt nur schwach gebräunt und teils etwas fleckig. Exemplar mit Einbanddefekt.

Estimate
€ 750   (US$ 869)


After-Sales Price
€ 500   (US$ 580)


Indien
Karten und Ansichten Indiens

Lot 42

Indien. Karten und Ansichten Indiens. Konvolut von 6 Kupferstichkarten und 6 Ansichten. Mit Passepartout unter Glas (eine Scheibe gebrochen) in vergoldeter Holzrahmenleiste. Ca. 65 x 80 cm bzw. 23,5 x 18,5 cm. 1658-1820.

Vorhanden sind:
1) Nicolas Sanson. Partie meridionale de l'Inde en deux presqu'isles l'une deca et l'autre Gange. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 38 x 53 cm (Plattenrand). Paris, Pierre Mariette, 1654. - Die Karte erschien erstmals 1658 in Sansons Atlas "Cartes generales de toutes les parties du monde" und zeigt Indien und Südostasien mit Sumatra und dem westlichen Borneo. - Selten leicht feuchtrandig, leicht gebräut, mit Mittelfalz.
2) Johann Baptist Homann. Peninsula Indiae citra Gangem, hoc est orae celeberrimae Malabar & Coromandel. Cum adjacente insula non minus celebratissima Ceylon. Flächenkolorierte Kupferstichkarte. 55 x 50 cm (Plattenrand). Nürnberg, Erben Homann, 1733. - Vgl. Gole, India 52. Dies, Early maps 43. - Mit Mittefalz und einer weiteren Knickspur.
3) India. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. 41 x 50,5 cm. Um 1700. - Etwas gebräunt, mit Mittelfalz.
4) India on this side Ganges. Grenzkolorierte Kupferstichkarte. Ca. 12,5 x 15,5 cm (Plattenrnad). - In der rechten unteren Ecke etwas berieben und mit kleiner Fehlstelle, sonst mit Abklatsch.
5) Pieter van der Aa. L' Inde de ça le Gange suivant les nouvelles observations [und:] L' Inde de là le Gange, suivant les nouvelles observations. 2 Grenzkolorierte Kupferstichkarten. 23 x 30,5 cm. Amsterdam, Covens und Mortier, um 1713. - Van der Krogt 4, 54:02. Koeman, Aa7 (137). Gole, India, 39, 13.1. - Die Karte stammt aus van der Aas "Nouvel Atlas, très exact et fort commode pour toutes sortes de personnes". - Leicht gebräunt.
6) Daniel Nikolaus Chodowiecki. Ein Nabob in seinem Garten, der sich an der Music seiner Weiber ergötzt [und:] Verschiedene Arten zu reisen in Oste Indien. 2 Kupferstiche. Ca. 9,5 x 6,5 cm.
7) View of the Black's Town at Madras. Holzstich von E. Goodall nach W. M. Craig. Um 1815. Ca. 22 x 30 cm. - Etwas gebräunt und im oberen Rand leicht lichtrandig.
8) Elefantenjagd. Kreidelithographie. Ca. 12 x 22 cm. Um 1820. - Leicht gebräunt.
9) Johann C. Haffner. Couchin. Kupferstich mit vier Ansichten der Stadt des indischen Bundesstaates Kerala im Südwesten des Landes. 30 x 36 cm. Um 1680. - Leicht gebräunt und mit minimaler Schnittspur im unteren Rand.
10) Henri Abraham Chatelain. Vue & description de la ville de Siam, des Pagodes, des Talapoins oureligeux ce ce pais, des balons du roi & de ses éléphans, de la manière de dompter ces animaux, avec les habillemens tant des mandarins que du peuple. Kupferstich mit 9 Ansichten. 38 x 49,5 cm. Amsterdam um 1710. - Die Karte erschien erstmals in ChÔtelains' "Atlas Historique". - Stärker gebräunt. – Nicht ausgerahmt, daher mit möglichen Randläsuren. Versand nur ohne Rahmen.

Estimate
€ 600   (US$ 696)


Hammer Price
€ 460 (US$ 533)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 20   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page