Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Oct 17, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 244)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 25   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Heuglin, Theodor, von
Reise nach Abessinien

Lot 32

Heuglin, Th(eodor) von. Reise nach Abessinien, den Gala-Ländern, Ost-Sudán u. Chartúm in den Jahren 1861 und 1862. Vorwort von A. E. Brehm. XII, 459 S., 1 Bl. Mit 4 chromolithographischen Tafeln, 5 (4 getönten) Holzstich-Tafeln, 1 gefalteten lithographischen Schrifttafel und 1 mehrfach gefalteten lithographischen Karte. 23 x 16 cm. Halbleinen d. Z. (leicht berieben) mit goldgeprägtem RTitel. Jena, Hermann Costenoble, 1868.

Embacher 146f. Fumagalli 259. Henze II, 577ff. (kennt nur die Ausgabe von 1874). Ibrahim-Hilmy I, 301. Kainbacher 173, 5. Nicht bei Gay. – Erste Ausgabe. Bericht von einer bedeutenden Forschungsreise, die ursprünglich den Zweck verfolgte, den verschollenen Forscher Eduard Vogel aufzufinden. Heuglin (1824-1876) stellte jedoch mehr und mehr seine eigenen Forschungen in den Vordergrund, so dass ihm schließlich die Leitung der Expedition entzogen wurde. Darauf trennte er sich von zwei seiner wissenschaftlichen Begleiter und zog in Begleitung des Botanikers Hermann Steudner zur Provinz Djamma im Gala-Gebiet. Nach dem Vorwort von A. E. Brehm war das Werk der erste Band einer geplanten Reihe von Reisebeschreibungen in die Quelländer des weißen Nil. Mit schönen Ansichten aus Aksum, Gondar usw. – Titel und fliegender Vorsatz gestempelt "Erprobungsstelle der Luftwaffe Travemünde". Stellenweise etwas stärker braunfleckig, leicht gebräunt.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 380 (US$ 444)


Heuglin, Theodor von
Reisen in Nord-Ost-Afrika

Lot 33

Heuglin, Theodor von. Reisen in Nord-Ost-Afrika. Tagebuch einer Reise von Chartum nach Abyssinien, mit besonderer Rücksicht auf Zoologie und Geographie unternommen in dem Jahre 1852 bis 1853. X, 136 S. Mit 3 chromolithographischen Tafeln von Emminger nach Heuglin, 2 Textholzschnitten, farbig gefalteter Karte und 1 farbigen gefalteten Gebirgsprofil. 21,5 x 14 cm. Leinenband d. Z. (Ecken gering bestoßen) mit goldgeprägtem Rücken- und Deckeltitel. Gotha, Justus Perthes, 1857.

Henze II, 580. Embacher 147. Gay 351. Kainbacher I 65, 1. – Erste Ausgabe dieser frühen und wichtigen Forschungsarbeit. "Man verdankt ihm genauere Angaben über den oberen Atbara und seine Zuflüsse sowie Nachrichten über die Schimfa und den Dinder" (Henze II, 577). – Titel mit zwei Blindstempeln. Meist mehr oder weniger stockfleckig; auch einige Braunflecken, vorderes Innengelenk gelockert.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 200 (US$ 234)


Holub, Emil
Von der Capstadt ins Land der Maschukulumbe

Lot 34

Holub, Emil. Von der Capstadt ins Land der Maschukulumbe. Reisen im südlichen Afrika in den Jahren 1883-1887. 2 Bände. XIV, 1 Bl., 560 S.; XIV, 1 Bl., 564 S. Mit zusammen 205 Textholzstichen und 1 (von 2) mehrfach gefalteten lithographischen Karten. 22,5 x 16 cm. Illustriertes OLeinen (leicht berieben und bestoßen, Kapitale mit kleinen Einrissen). Wien, Alfred Hölder, 1890.

Mendelssohn I, 733. Kainbacher 183. Henze II, 616. – Erste Ausgabe. "Sein einziges Streben zielte auf eine Entschleierung der Gebiete im Norden des mittleren Sambesi ... Namentlich zogen ihn die unbekannten Gebiete der Batoka und der Maschukulumbe an ... Er hielt sich ungefähr parallel zu Livingstones Wegroute von 1855 ... und rückte noch weiter bis zu einer Bergreihe vor, die den Namen 'Franz-Josefs-Berge' erhielt" (Henze). – Es fehlt eine Karte. Buchblock des ersten Bandes gebrochen. Die Karte im ersten Band mit Randeinriss, Bindung etwas gelockert, leicht gebräunt und braunfleckig.

Estimate
€ 180   (US$ 210)


After-Sales Price
€ 120   (US$ 140)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Homann, Johann Baptist
Statuum Marocca Norum

Lot 35

Homann, Johann Baptist. Statuum Marocca Norum. Regnorum nempe Fessani, Maroccani, Tafiletani et Segelomessani. Kolorierte Kupferstichkarte. 49,5 x 57,5 cm. Nürnberg 1728.

Figürlichen Titelkartusche in der linken oberen Ecke, gerahmt von traditionell gekleideten Einwohnern und heimischen Tieren wie Löwe, Strauß sowie einer behörnten Schlange. Homann zeigt neben der nordwestlichen Spitze Afrikas und den Kanarischen Inseln, in der unteren Bildhälfte zwei Ansichten von Marokko und der königlichen Residenzstadt Meknes. Diese beiden Veduten werden jeweils an Hand einer Legende erklärt und durch Szenen mit Händler und rennenden Kamelen auf dem Weg in die Stadt, mit Reitern und Kameltreibern belebt. – An mehreren Stellen verso hinterlegt. Etwas angestaubt, leicht braunfleckig, kleinere Randläsuren. Mittelfalz im unteren Rand leicht eingerissen. In zeitgenössischem Kolorit.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 250 (US$ 292)


Junker, Wilhelm
Reisen in Afrika 1875-1886

Lot 36

"Eines der besten Bücher der deutschen Afrikaliteratur"
Junker, Wilhelm. Reisen in Afrika 1875-1886. Nach seinen Tagebüchern unter der Mitwirkung von Richard Buchta herausgegeben. Mit 2 (von 3) als Frontispiz eingebundenen Portraits, 24 (19 farbigen) teils gefalteten Karten, 2 mehrfach gefalteten Stammtafeln, zahlreichen teils ganzseitigen Textillustrationen und einer beigelegten Karte mit "Dr. W. Junker's Rückreise" in Band III. 23 x 15,5 cm. Illustriertes OLeinen (minimal berieben, Rücken von Band II leicht verblasst). Wien und Olmütz, Eduard Hölzel, 1889-1891.

Henze II, 728. – Erste Ausgabe. "Eines der besten Bücher der deutschen Afrikaliteratur" (ADB L, 278). Beschrieben wird eine Forschungsreise im Quellgebiet des Nils und an seinem Oberlauf. Der deutsch-russische Afrikaforscher Wilhelm Junker (1840-1892) bereiste zwischen 1873 und 1874 Nordafrika und reiste 1876 von Suakin nach Kassala und Khartum. Erst 1878 kehrte er nach Europa zurück, doch bereits ein Jahr später unternahm er eine weitere Reise nach Afrika. – Im dritten Band fehlt das Portrait. Wohlerhalten.

Estimate
€ 350   (US$ 409)


Hammer Price
€ 420 (US$ 491)


Kolb, Peter
Beschreibung des Vorgebürges der Guten Hoffnung

Lot 37

"Die eingehendste Beschreibung der frühen Kap-Hottentotten"
Kolb, Peter. Beschreibung des Vorgebürges der Guten Hoffnung, und derer darauf wohnenden Hottentotten. Worinnen von der natürlichen Beschaffenheit des Landes, von den Gebräuchen der Einwohner, ingleichen von der Einrichtung dasiger holländischer Colonien zuverlässige Nachricht gegeben wird. 13 Bl., 452 S. Titel in Schwarz und Rot. Mit gestochenem doppelblattgroßem Frontispiz, gestochenem Portrait, gestochener Titelvignette, 40 doppelblattgroßen oder gefalteten Kupfertafeln und mehrfach gefalteter Kupferstichkarte. 21,5 x 18 cm. HPergament d. Z. (stark berieben und etwas fleckig). Frankfurt und Leipzig, Peter Conrad Monath, 1745.

Kainbacher 221. Vgl. Graesse IV, 39. Henze III, 51. – Zweite, reich illustrierte Ausgabe der "eingehendsten Beschreibung der frühen Kap-Hottentotten" (Henze). Das Hauptwerk des aus dem Fichtelgebirge stammenden Südafrikaforschers Peter Kolb (1675-1726) "enthält die umfassendsten Aufschlüsse über die Hottentotten jener Zeit" (ebd). Die deutsche Originalausgabe erschien 1719 unter dem lateinischen Titel Caput bonae spei hodiernum bei Monath in Nürnberg im Folioformat mit nur 23 Kupfern. Die Tafeln zeigen u. a. eine Ansicht des Kaps, zahlreiche Sitten und Gebräuche der Hottentotten, religiöse Rituale, Kampfszenen, Häuserbau, Kastration von Schlachtvieh, Fisch- und Wildtierfang, Elephantenjagd, Aderlass, Leichenprozession, Begräbnisrituale, Maulwurfsfallen, Bananendiebe etc., ferner den Kompaniegarten der holländischen Festung und zahlreiche Land-und Meerestiere sowie Vögel. – Vorderer Vorsatz im oberen Bug mit etwas größerem, wenngleich schwächerem Feuchtigkeitsrand, ferner mit Tintenspritzern und hs. Besitzeintrag. Titel ebenfalls mit Besitzeintrag, Portrait mit kaum sichtbarem Loch. Die ersten Blatt im oberen Rand mit abnehmendem Braunfleck, vereinzelten Tintenklecksern sowie kleinem Wurmgang (ohne Textverlust). Einige Lagen zu Beginn mit Wurmfraß im weißen Rand des unteren Schnitts. Sonst nur stellenweise etwas braunfleckig. Insgesamt wohlerhalten.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.106)


After-Sales Price
€ 1.500   (US$ 1.755)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Le Vaillant, François
Reise in das Innere von Afrika

Lot 38

Le Vaillant, (François). Reise in das Innere von Afrika, vom Vorgebürge der guten Hoffnung aus. In den Jahren 1780 bis 1785. Aus dem Französischen. Teile I-III (von 5). 1 Bl., 312 S.; 1 Bl., 336 S., 7 Bl.; 1 Bl., 414 S. Mit 14 teils mehrfach gefalteten Kupfertafeln. 19,5 x 11 cm. Halbleder d. Z. (gering berieben) mit 2 goldgeprägten RSchildern und RVergoldung. Frankfurt, Philipp Heinrich Guilhauman, 1797-1799.

Engelmann 164. Fromm 15173 und vgl. 15174. – Mischauflage (Bände I und II in zweiter, Band III in erster Ausgabe). Der französische Entdecker, Naturwissenschaftler und Ornithologe François Le Vaillant (1753-1824) machte bis 1784 drei Reisen, eine um Kapstadt herum und zur Saldanha Bay, eine östlich des Kaps der Guten Hoffnung und die dritte nördlich des Oranje-Flusses und in das Namaqualand. Nach seiner Rückkehr veröffentlichte er die Reiseerlebnisse zunächst in zwei Bänden unter dem Titel "Voyage dans l'intérieur de l’Afrique" im Jahre 1790, drei weitere Bände erschienen 1796 mit dem Titel "Second voyage dans l’intérieur de l’Afrique". Beide Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Die Tafeln zeigen die Tierwelt Afrikas sowie die indigene Bevölkerung. – Die Tafeln sind allesamt an blattgroße Falze gehängt und eingeklappt. Diese weisen ab und an in der linken unteren Ecke einen Eckabschnitt bis an den Plattenrand auf. Die erste Tafel des ersten Teils im unteren Rand mit kleinen Läsuren. Stellenweise mal mehr, mal weniger gebräunt und braunfleckig.

Estimate
€ 260   (US$ 304)


After-Sales Price
€ 180   (US$ 210)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Lenz, Oskar
Timbuktu

Lot 39

Lenz, Oskar. Timbuktu. Reise durch Marokko, die Sahara und den Sudan ausgeführt im Auftrage der Afrikanischen Gesellschaft in Deutschland in den Jahren 1879 und 1880. Zweite unveränderte Auflage. 2 Teile in 1 Band. XVI, 430; X, 408 S. Mit zusammen 9 teils mehrfach gefalteten, teils farblithographischen Karten und 57 Abbildungen im Text und auf Tafeln. 22 x 14 cm. Illustriertes OLeinen (minimal berieben, leicht fleckig). Leipzig, Brockhaus, 1892.

Kainbacher 241. Henze III, 217. Griep-Luber I, 796. Embacher 187. Ibrahim-Hilmy I, 372. Gay 2103. – Zweite Ausgabe. Bericht über die Reise die Oskar Lenz (1848-1925) im Auftrag der Afrikanischen 'Gesellschaft in Deutschland' unternahm. Lenz kam als vierter Europäer nach Timbuktu und war der erste, der in westlicher Richtung wieder die Küste erreichte. Er beschreibt neben dem Reiseverlauf vor allem die Ethnographie und Handelspolitik. – Stellenweise gering feuchtrandig im oberen Rand. Die Karte des ersten Bandes mit Randeinriss. Leicht gebräunt.

Estimate
€ 240   (US$ 280)


After-Sales Price
€ 160   (US$ 187)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Marno, Ernst
Reisen im Gebiete des blauen und weissen Nil

Lot 40

Marno, Ernst. Reisen im Gebiete des blauen und weissen Nil, im egyptischen Sudan und den angrenzenden Negerländern, in den Jahren 1869 bis 1873. VI S., 1 Bl., 516 S., 2 Bl. Mit 36 (4 chromolithographischen, 27 getönten, 3 mehrfach gefalteten) lithographischen Tafeln und 3 mehrfach gefalteten lithographischen Karten. 23 x 14 cm. Halbleinen d. Z. (Rücken verblasst, minimal berieben). Wien, Sohn Carl Gerold, 1874.

Kainbacher I, 91. Henze III, 379. Ibrahim-Hilmy II, 18. – Erste Ausgabe des seltenen Berichts des österreichischen Forschers Ernst Marno (1844-1883) über mehrere Reisen in Äquatorialafrika. "Es bleibt immer sein hübscher Verdienst, die Grenze des Bekannten von Beni Schongul 80 km südwärts bis Fadasi vorgeschoben zu haben, eine Leistung, die er mit knappsten Mitteln und unter ständiger Gefahrt vollbrachte. Das Glanzstück war die Erforschung und Kartierung des Bahr el-Zeraf" (Henze). – Tafeln teils etwas knapp beschnitten (leichter Buchstabenverlust), sonst auffallend sauber und wohlerhalten. Exlibris.

Estimate
€ 900   (US$ 1.053)


Hammer Price
€ 600 (US$ 702)


Meyer, Hans
Ostafrikanische Gletscherfahrten

Lot 41

Über die Erstbesteigung des Kilimandscharo
Meyer, Hans. Ostafrikanische Gletscherfahrten. Die Ersteigung des Kilimandscharo und Forschungsreisen im Kilimandscharo-Gebiet. Neue, kleinere Ausgabe. XVI, 312 S. Mit 2 (1 doppelblattgroßen und 1 mehrfach gefalteten) chromolithographischen Karten und 20 fotografischen Tafeln. 25 x 17,5 cm. Illustriertes OLeinen (oberes Kapital fehlt, leicht gebräunt, berieben und fleckig). Leipzig, Duncker & Humblot, 1893.

Kainbacher 270. Henze II, 462 ff. – Berichtet wird über die Erstbesteigung des Kilimandscharo. Die fotografischen Tafeln geben einen äußerst anschaulichen Eindruck der Erlebnisse und Begegnungen während der Unternehmung wieder. – Titel mit hs. Besitzvermerk. Die Blätter 71 bis 74 gelöst und mit kleinen Randeinrissen. Leicht gebräunt.

Estimate
€ 200   (US$ 234)


After-Sales Price
€ 140   (US$ 163)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 25   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page