Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Oct 17, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 244)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 25   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Raynal, Guillaume Thomas.
Histoire philosophique et politique

Lot 22

Raynal, Guillaume Thomas. Histoire philosophique et politique des établissemens et du commerce des Européens dans les deux Indes. 4 Bände und Atlasband. Mit gestochenem Portrait, 50 zumeist doppelblattgroßen Kupfstichkarten, 4 Kupfertafeln und 23 typographischen Falttabellen. 25,5 x 20,5 cm. Marmorierte Lederbände d. Z. (etwas berieben, Ecken und Kapitale teils bestoßen, 1 Rückdeckel mit tiefen Einschnitten ins Leder sowie tiefer Druckspur) mit ornamentaler RVergoldung, 2 goldgeprägten RSchildern, Deckel- und Stehkantenfileten sowie Goldschnitt. Genf, Jean-Leonard Pellet, 1780.

Sabin 68081. Philips-Le Gear 5992. Feugère 44. – Die gesuchte Genfer Quartausgabe des zuerst 1770 in Amsterdam in Oktav erschienenen Werks, das zahlreiche Nachdrucke erlebte, die zumeist in kleineren und somit weniger großzügig gedruckten Ausgaben erschienen. Der französische Schriftsteller Guillaume Thomas Raynal (1713-1796) in Passy) schildert darin die Geschichte und die Verhältnisse in den Siedlungen, die die Europäer in Indien sowie in Lateinamerika und in der Karibik geschaffen hatten. Das Werk war in Frankreich verboten, wurde aber im Ausland vielfach nachgedruckt und avancierte schließlich zu einer der meistgelsenenen Schriften der Spätaufklärung: "A large part of the work is said to have been written by Diderot, and others. The sentiments and criticism contained in it prevented its publication in France; therefore the Abbé Raynal, according to Quérard, caused three copies to be first printed at Paris by Stoupe … The book was condemned by the French parliament and church dignitaries, and Raynal was obliged to leave France" (Sabin) – Stellenweise etwas gebräunt oder braunfleckig, insbesondere der Tafelband aber sauber und von sehr guter Erhaltung. Vollständiges Exemplar, dass neben dem Portrait auch die vier Kupertafeln enthält, die nicht allen Exemplaren eingebunden wurden.

Estimate
€ 1.000   (US$ 1.170)


Hammer Price
€ 700 (US$ 819)


Robert de Vaugondy, Gilles
Atlas portatif, universel et militaire

Lot 23

Robert (de Vaugondy, Gilles). Atlas portatif, universel et militaire, composé d'après les meilleures cartes, tant gravées que manuscrites, des plus célèbres géographes et ingénieurs. 4 Bl. Mit Kupfertitel und 128 Kupferstichkarten. 18,5 x 13,5 cm. Marmorieres braunes Kalbsleder d. Z. (mit kleinen Oberflächenläsuren, Kapital mit winziger Fehlstelle, bestoßen) mit RVergoldung. Paris, Selbstverlag, Durand und Söhne Pissot, 1748.

Phillips 608. – Detaillierter, für seine Zeit sehr zuverlässiger Taschenatlas mit 1 Hemisphärenkarte und 5 Erdteilkarten von Europa, Afrika, Asien, Nord- und Süd-Amerika sowie 122 Detailkarten europäischer Länder und Regionen, alle Karten sind doppelblattgroß (ca.
18,5 x 25 cm).
Die Detailkarten Europas gliedern sich in Frankreich (17), Flandern (9), Brabant (10), Hennegau (10), Lüttich und Limburg (6), Herzogtum Luxemburg (11), Holland (9), Rheinlauf (7), Poebene (7), Republik Genua (9).
Wie üblich sind die Karten nicht in numerischer Reihenfolge gebunden und fälschlich bis "136" nummeriert, dennoch ist der Atlas immer mit 128 Karten komplett. Die vier letzten typographischen Blätter enthalten die bezügliche "Ordre des Cartes de L'Atlas Portatif" mit dem genauen Tafelverzeichnis.
Gilles Robert de Vaugondy (1688-1766), der "Monsieur Robert" gehört zusammen mit seinem Sohn Didier Robert de Vaugondy (1723-1786) zu den führenden französischen Kartographen des 18. Jahrhunderts. Ihr "Atlas portativ" gehört zu den beliebtesten Publikationen. – Kupfertititel unten mit kleinen Ausrissen (nur einer in die Darstellung), nur gegen Anfang blasse Wasserränder, sonst meist in sehr gutem, frischen Zustand.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.404)


Hammer Price
€ 800 (US$ 936)


Geographische Universal-Charten
Statistische Tabellen in Kupferstich

Lot 24

Geographische Universal-Charten. 2 kolorierte statistische Tabellen in Kupferstich. Ca. 48,5 x 56 cm. Nürnberg bzw. Amsterdam um 1700.

Die zwei gestochene Tabellen geben in statistischer Aufstellung eine umfassende Orientierung über Kontinente, Länder, Provinzen und Städte: 1) Peter Schenk. Novissima & Ultissima Totius Orbis Terrarum Divisio. Das ist: Neu und untzliche Abtheilung der gantzen Irdischen Erd-Kugel, wie diese erstlich in Europam, Asiam, Africam und Americam, nachmalen in derselben vornemste Königreich; Wasser oder Welt-Meer, mit welchem sie umgeben, und die dar an gehängte Golfo, See, Meer-Enge, und berühmteste Flüsse unterschieden. - Diese Tabelle bezieht sich auf die gesamte Welt und gibt für die Provinz "Casarien" folgendes an: "Dieses Landes Einwohner seindt hertzschafte aber grausame Leute, freßen röhe Menschen- und-Vich Fleesch ...". - Etwas gebräunt und mit kleinen Fehlstellen im oberen Rand (ohne Darstellungsverlust), minimal braunfleckig.

2) Erben Homann. Orbis in Tabula pars secunda, d. i. Zweyter Theil der Geographischen Universal-Charte, vorstellend auf einem einzigen Blatt alle Crayse, Provinzen und vornehmste Örter des H. Römischen Reichs Teutscher Nation, nebst Anzeigung eines jeden Religion, Herrschaft, Flüsse, auch Latein-Bennung ...". - Die Tabelle gibt Auskunft der Größe einer Stadt, deren Sehenswürdigkeiten, Gotteshäusern und vielem mehr und bezieht sich auf Österreich, Frankreich, Oberrhein, Niederrhein, Niedersachsen, Obersachsen, Bayern, Schwaben, Westphalen, Burgund und Böhmen. - Leicht gebräunt und wenige Knitterfalten im oberen Rand, gering braunfleckig, mit Mittelfalz. – Dabei: Johann Georg Schreiber. Reise-Charte durch das Königreich Böhmen Herzogthum Schlesien und Marggrafenthum Maehren und Lausitz. Kolorierte Kupferstichkarte. 17 x 25,5 cm. Leipzig um 1750. - Leicht gebräunt. Im linken Seitenrand hinterlegt, verso mit hs. Anmerkungen in Tinte.

Estimate
€ 180   (US$ 210)


After-Sales Price
€ 120   (US$ 140)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Sammelatlas
Kupferstichkarten

Lot 25

Sammelatlas. Kolorierte gestochene Tabelle und 13 grenz- und flächenkolorierte Kupferstichkarten. 50 x 31 cm. Späterer Halblederband (leicht berieben). Augsburg und Nürnberg, um 1695-1740.

Vorhanden sind: 1) Johann Baptist Homann. Curioser Stätt-Zeiger der vornemsten ort in Teutschland. Nürnberg, David Funck, um 1695. - Mit Brandfleck im oberen Rand. - 2) Matthäus Seutter. Portugalliae et Algarbiae regna. Augsburg um 1730. - 3) Justus Danckerts. Novissima Regnorum Portugalliae et Algarbia. Amsterdam um 1690. - 4) Johann Baptist Homann. Totius regni Galliae sive Franciae. Nürnberg um 1720. - Die untere Mittelfalz eingerissen. - 5) Derselbe. Tabula generalis totius nelgii qua provinciae XVII. infer. Germaniae. Ebenda um 1720. - 6) Matthäus Seutter. Imperium Romano-Germanicum. Augsburg um 1720. - 7) Johann Baptist Homann. Circulus Sueviae. Nürnberg um 1710. - 8) Mätthaus Seutter. Synopsis plagae septemtrionalis sive Sueciae Daniae. Augsburg um 1730. - 9) Derselbe. Poloniae. Ebenda um 1730. - 10) Derselbe. Mappae imperii Moscovitici pars septentrionalis adornata. Ebenda um 1740. - 11) Derselbe. Imperii Moscovitici pars Australis. Ebenda um 1740. - 12) Johann Baptist Homann. Danubii. Nürnberg um 1720. - 13) Derselbe. Judiaea seu Palaestina ... Terra Sancta. Ebenda um 1720. - 14) Matthäus Seutter. Africa. Augsburg um 1730. – Mal mehr, mal weniger gebräunt, stellenweise etwas feuchtrandig, oftmals mit hinterlegten Einrissen.

Estimate
€ 800   (US$ 936)


Hammer Price
€ 550 (US$ 643)


Stieler, Adolf
Hand-Atlas über alle Theile der Erde

Lot 26

Stieler, A(dolf). Hand-Atlas über alle Theile der Erde und über das Weltgebäude. Mit 69 (statt 72) grenzkolorierten Stahlstichkarten. 36,5 x 44,5 cm. Etwas späterer Leinenband (etwas stärker berieben; OVorderumschlag eingebunden). Gotha 1831.

Spätere Ausgabe des Klassikers unter den Atlanten. – Es fehlen die drei Karten Nr. 20 (Poststraßenkarte Deutschland), 23 (mittelöstliches Deutschland) und 24 (südwestliches Deutschland und die Schweiz) sowie das Übersichtsblatt zu Beginn. Durchgehend mal mehr, mal weniger stockfleckig

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 240 (US$ 280)


Wodopjanow, Michail
Die Eroberung des Nordpols

Lot 27

Wodopjanow, Michail. Die Eroberung des Nordpols. 2 Teile in 1 Band. 431 S. Mit 22 photographischen Abbildungen und einer Karte auf Tafeln. 21,4 x 14,4 cm. OLeinen (leicht gebräunt und fleckig, Kopfschnitt etwas angestaubt) mit grüngeprägtem Rück- und Vorderdeckeltitel. London, Malik, 1938.

Hermann 446. Gittig 300. Herzfelde 300. Ars Libri 498. Siepmann A 118. – I. Teil: Der Traum des Piloten. Roman. Vorwort von Peter Freuchen. - II. Teil: Die Verwirklichung des Traums. Der sowjetische Pilot Michail Wassiljewitsch Wodopjanow (1899-1980) war einer der sieben Piloten, die die schiffbrüchige Besatzung des im Februar 1934 im Polarmeer untergegangenen Dampfers 'Cheliuskin' von einer Eisscholle evakuierten. Im Mai 1937 war er der erste Mensch, der ein Flugzeug am geographischen Nordpol landete. – Selten etwas fleckig, sonst wohlerhalten. Mehrfach gestempelt.

Estimate
€ 180   (US$ 210)


After-Sales Price
€ 120   (US$ 140)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Adolf Friedrich Herzog zu Mecklenburg
Ins innerste Afrikas

Lot 28

AFRIKA
Adolf Friedrich, Herzog zu Mecklenburg. Ins innerste Afrikas. Bericht über den Verlauf der deutschen wissenschaftlichen Zentral-Afrika-Expedition 1907-1908. XI, 476 S. Mit Portrait, zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln, 4 Farbtafeln sowie 2 farbigen Faltkarten. 26 x 18,5 cm. Illustriertes OLeinen (leicht berieben). Leipzig, Klinkhardt & Biermann, 1909.

Vgl. Kainbacher 13. – Erste Ausgabe, verfasst von dem Afrikareisenden und Gouverneur der deutschen Kolonie Togo, Adolf Friedrich Herzog zu Mecklenburg (1873-1969). "Die Reiseerinnerungen, welche in den folgenden Blättern aufgezeichnet sind, stellen den ersten Band eines größeren Werkes dar, das über den Verlauf einer wissenschaftlichen Expedition Rechenschaft ablegen soll, die unter des Verfassers Leitung in den Jahren 1907/08 weite Gebiete Zentralafrikas durchwandert hat" (S. VII). – Wohlerhalten.

Estimate
€ 240   (US$ 280)


After-Sales Price
€ 160   (US$ 187)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Denon, Vivant
Reisen durch Nieder- und Ober-Aegypten

Lot 29

Denon, Vivant. Reisen durch Nieder- und Ober-Aegypten, während Bonaparte's Feldzügen. Aus dem Französischen übersetzt. 4 Bl., 460 S., 2 Bl. Mit 8 Kupfertafeln, 1 mehrfach gefalteten Kupferstichkarte und 1 Falttabelle. Leder d. Z. (Rücken alt restauriert und etwas knickspurig, leicht bestoßen) mit hs. RSchild. Berlin und Hamburg, o. Dr., 1803.

Bibliothek (bzw.) Archiv der neuesten und interessantesten Reisebeschreibungen. Band XVI (bzw.) IV. Fromm 6941. Steiner 97. Henze II, 51. Vgl. Gay 1998. Kainbacher 88. – Erste vollständige deutsche Ausgabe, noch im selben Jahr erschien eine gekürzte Übersetzung von Tiedemann. Dominique-Vivant Baron Denon (1747-1825) war Kunstpolitiker und Museumsgründer, aber auch Medailleur, Graveur, Archäologe, Maler, Schriftsteller, Diplomat und Kunstsammler. Er war in offizieller Funktion als Kriegszeichner an Napoleons Expedition nach Ägypten 1798-99 beteiligt. "Im Schutz der französischen Armee durchzog er das Land, südwärts bis Assuan (Syene) vordringend; von Keneh aus besuchte er KosseIr. Manche Wegstrecken legte er mehrmals zurück; siebenmal reiste er nach Theben, zwanzigmal nach Tentyra. Sein Reisewerk erschien 1802 ... Es ist in Tagebuchform gehalten, ausgezeichnet durch lebendige, ja brillante Darstellung. In den Mittelpunkt der Betrachtung rücken immer wieder die Altertümer des Landes, war doch der Zweck seiner Reise, wie er selbst bemerkt, die Untersuchung der Denkmäler Ober-Ägyptens gewesen. Doch das Land selbst und seine Bewohner kommen nicht zu kurz" (Henze).
Die Tafeln zeigen die "Ruinen des Tempels von Hermopolis", den "Tempel von Tentyris", eine "Ansicht der Insel Philae", den "Tempel von Hermontis", den "Eingang von Luxor", den "Tempel von Apollinopolis", einen "Palast und Tempel von Theben" und die "Schlacht bei Abukir". – Mal mehr, mal weniger braun- und stockfleckig, Buchblock vor der vorletzten Lage gebrochen.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 200 (US$ 234)


Francisco Jesús María de San Juan del Puerto
Mission historial de Marruecos

Lot 30

Francisco Jesús María de San Juan del Puerto. Mission historial de Marruecos, en que se trata de los martirios, persecusiones y trabajos que han pacedido los missionarios y frutos que han cogido las missiones que desde sus principios tuvó la orden seraphica en el imperio de Marruecos. 22 Bl., 829 S., 9 Bl. Mit gestochenem Frontispiz. 26,7 x 19 cm. Dunkelbraunes Leder d. Z. (sauber und fachmännisch etwas restauriert) mit goldgeprägtem roten RSchild, RVergoldung und Rotschnitt. Sevilla, Francisco Garay, 1708.

Streit XVII, 5488. Brunet, V, 109. Gay 1250. Playfair, 324. Palau 292.855. Salvá 3397. Civezza 633. Paulitschke 671. – Erste und einzige Ausgabe der seltenen Abhandlung über den Afrikanischen Staat Marokko mit ausführlicher Beschreibung der Religion, Staatsführung, der Sitten und Gebräuche. Im zweiten Teil folgt dann ein Bericht über die Missionstätigkeit der Franziskaner in Marokko und Nordwestafrika sowie wie der Missionsgeschichte dort, angefangen von den ersten christlichen Märtyrern um 1220 bis zum Ende des 17. Jahrhunderts.
"In addition to the accounts of the work and martyrdom of the missionaries in the Moorish Empire, many chapters of this work are devoted to a description of the religion, customs, etc. of the Moors" (Maggs 495, 389a). "È una delle opere più interessanti che siano state scritte sul Marocco, e omai rarissima. Ne vidi un esemplare nella Biblioteca Nazionale de Madrid" (Civezza).
Das Frontispiz ist ebenso interessant wie programmatisch: Oben schwebt Maria als Immakulata auf der Mondsichel, darunter kniet S. Franziskus auf einer Wolke, umgeben von Engeln und anderen Heiligen, unten und links und rechts als Bordüre mit 12 Medaillons. Zu seinen Früßen die anbetenden Sünder, unten die Geistlichen Missionare. Hinter Maria und Franziskus erscheint die große Fassade des Missionsgebäudes in Marokko: "Convento dela conceptión de Maruecos".
Im Angedenken wird noch heute, jeweils am 15. bzw. 16. Januar das katholische Fest im Bistum Tanger und im Orden der Franziskaner-Observanten als Gedenktag im Erzbistum Sevilla gefeiert. – Im Bug kleine Restaurierungen, etwas fleckig und teils unfrisch, Block leicht gewellt. Das Exemplar knapp beschnitten (teils Verlust von Kolumnentiteln und der Umfassungslinie des Frontispizes). Außergewöhnlich selten.

English Condition Report:
Some small restoring towards inner joints, here and there little spotting, block slightly undulated. The copy’s edges are somehow narrowly cut (some of the running titles missing resp. the black borderlines touched), remarkably rare copy, bound in contemporary dark brown calf (neatly repared and skilfully restored) with gilt spine label, gilt back and red edges.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.106)


Hammer Price
€ 1.600 (US$ 1.872)


Heuglin, Theodor von
Reise in das Gebiet des Weissen Nil

Lot 31

Heuglin, Th(eodor) von. Reise in das Gebiet des Weissen Nil und seiner westlichen Zuflüsse in den Jahren 1862-1864. Mit einem Vorworte von August Petermann. X S., 1 Bl., 382 S., 1 Bl. Mit 8 getönten Holzstichtafeln, 1 mehrfach gefalteten grenzkolorierten lithographischen Karte sowie 18 Textholzstichen. Halbleinen d. Z. (leicht berieben und bestoßen, gering fleckig) mit goldgeprägtem RTitel. Leipzig und Heidelberg, Winter, 1869.

Gay 2321. Kainbacher 173. Henze II, 580. – Erste Ausgabe des berühmten Expeditionsberichts, der "nicht nur die Karte der Nilländer bedeutend vervollständigt, sondern auch das ganze Gebiet des Gazellenflusses zum ersten Male wissenschaftlich beleuchtet hat" (Henze). – Text und Tafeln mal mehr, mal weniger braunfleckig, im Bug stellenweise leicht knitterfaltig. Hinterer Innenspiegel mit kleinem Stempel.

Estimate
€ 300   (US$ 351)


Hammer Price
€ 300 (US$ 351)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 25   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page