Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Catalogue Contents

Catalogue Geography » to the Book Department
Geography Catalogue Price EURO 15,00
Auction Date Tue Apr 17, 10:00 CET


» Entire Catalogue (Lots 1 - 219)

» Catalogues (Order)

» Terms and Conditions (PDF)
» First Time Bidders (as PDF)
» Form for your bids (PDF)
All Chapters Allgemeines und Atlanten / Global and Atlases / Generale ed Atlanti
to
Geographie Preußen / Geography Prussia / Geografia Prussia
» Chapters

1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 23   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Anville, Jean Baptiste Bourguignon d'
Atlas Antiquus d'Anvillianus conspectus tabular...

Lot 1

ALLGEMEINES UND ATLANTEN
Anville, (Jean Baptiste Bourguignon d'). Atlas antiquus d'Anvillianus conspectus tabularum geographicarum ... Gestochener Titel und 11 (von 12) grenzkolorierte Kupferstichkarten. 56 x 37 cm. Halbleder d. Z. (Rücken etwas stärker berieben, unteres Kapital mit kleiner Fehlstelle, Stehkanten stärker berieben, leicht bestoßen). Nürnberg, Weigel und Schneider, 1784.

Philipps III, 3268. – "A reproduction of the original edition published in 1768" (Philipps). Der französische Geograph und Reformator der alten und neuen Kartografie Jean Baptiste Bourguignon d'Anville (1697-1782) arbeitete u. a. als Enzyklopädist an der "Encyclopédie" von Denis Diderot mit. Sehr früh begann er sich für Geographie zu interessieren, sodass er bereits mit 22 Jahren zum königlichen Geographen ernannt wurde. – Es fehlt die Tafel IV "Italia. Sicilia. Sardinia. Corsica". Titel und Innenspiegel gering leimschattig. Titel leicht, Karten etwas braunfleckig, gelegentlich leicht gebräunt, sonst wohlerhalten.

Estimate
€ 450   (US$ 531)


After-Sales Price
€ 300   (US$ 354)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Asien und Europa
Ansichten verschiedener Städte

Lot 2

Asien und Europa. Ansichten verschiedener Städte. Mit gestochenem Titel und 96 Tafeln mit 98 Stahlstichen. 24,5 x 19 cm. Halbleder d. Z. (Rücken mit Filmklebung, etwas berieben). Um 1850.

30 Stahlstiche stammen aus Thomas Alloms Veröffentlichung "China: historisch, romantisch, malerisch", die erstmals um 1843 in Karlsruhe im Kunst-Verlag erschien. Weitere Ansichten zeigen u. a. Den Haag, Cádiz, Padua, Verona, Lago di Garda, Florenz, London, Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen, Brüssel, Lüttich und Gent. Des Weiteren werden der badische Raum, ebenso wie Landschaften, fröhliche Gesellschaften, Innenansichten von Kathedralen und herrschaftliche Anwesen abgebildet, aber auch religiöse Szenen wie die Vertreibung Adam und Evas aus dem Paradies sind Thema. – Stellenweise stark gebräunt und braunfleckig, meist etwas braunfleckig.

Estimate
€ 300   (US$ 354)


After-Sales Price
€ 200   (US$ 236)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Assemani, Simone
Globus caelestis cufico-arabicus Veliterni Muse...

Lot 3

Assemani, Simone. Globus caelestis cufico-arabicus Veliterni Musei Borgiani ... praemissa ejusdem De arabum astronomia dissertatione et adiectis duabus epistolis Cl. Josephi Toaldi. 8 Bl., 219 S., 4 Bl. Mit 3 mehrfach gefalteten Kupfertafeln. 29,8 x 21,6 cm. Padua, Typis Seminarii, 1790.

González-Ariza 81. Vgl. Fück 125. Nicht bei Zenker und Houzeau-Lancaster. – Erste und einzige Ausgabe des ausführlichen und reich illustrierten kufischen Himmelsatlasses, verfasst von dem kundigen Orientalisten Simone Assemani (1752-1821), "linguarum orientalium in seminario patavino professore et academiarum patavinae et volscorum socio illustratus" (Titel). Assemani "ist ein Abkömmling der um die Verbreitung der orientalischen Sprachen in Italien vielverdienten Familie, in welcher Joseph Simon, Stephan Evodius und Joseph Ludwig in der Literatur eine bedeutende Rolle behaupten. Simon studirte zu Rom, widmete sich dem geistlichen Stande, besuchte alsdann Syrien und Aegypten, und wurde 1785 Professor der orientalischen Sprachen an der Universität zu Padua, in welcher Eigenschaft er bis an seinen Tod wirkte" (Wurzbach I, 79).
Die Beschreibung Assemanis, der aus der berühmten Orientalistenfamilie der syrischen Maroniten stammt, bezieht sich auf einen Himmelsglobus aus der Bibliothek des Kardinals Borgia in Velitri. Dieser Globus wird eingehend interpretiert - und aufgrund der umfangreichen Studien Assemanis, der auch Münzen und Handschriften als Quellen hinzuzog - er hatte viele Jahre an der Naniana in Venedig gearbeitet -, historisch eingeordnet. Die drei großen Karten (47 x 67 cm!) zeigen somit zahlreiche Motive sowie die Gesamtansicht des Globus. Wurzbach lobt und kritisiert: Der "Globus coelestis Cufico-Arabicus Veliterni musaei Borgiani illustratus: das prächtig gedruckte Werk büßt durch die Fehlerhaftigkeit des Globus wesentlich an seiner Brauchbarkeit ein" (a. a. O.). – Titel älter gestempelt und mit Nummer in Tinte, nur vereinzelt minimal fleckig, sonst kaum Gebrauchsspuren. Selten.

Estimate
€ 2.500   (US$ 2.950)


Hammer Price
€ 3.400 (US$ 4.012)


Baedeker, Karl
Conversationsbuch für Reisende

Lot 4

(Baedeker, Karl). Conversationsbuch für Reisende in vier Sprachen. Deutsch, französisch, englisch, italienisch. Nebst einem Wörterverzeichnis, kurzen Fragen etc. 20. Auflage. IX, 331 S. 16 x 10,5 cm. OLeinen (berieben; Gelenke zerschlissen) mit goldgepr. Deckel- und RTitel. Koblenz, K. Bädeker, 1870.

Hinrichsen S 7. – Teils etwas gebräunt und leicht fleckig.

Estimate
€ 200   (US$ 236)


After-Sales Price
€ 130   (US$ 153)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Bonne, Rigobert
Atlas encyclopédique

Lot 5

Bonne, Rigobert, und Nicolas Desmarest. Atlas encyclopédique, contenant la géographie ancienne, et quelques cartes sur la géographie du moyen age, la géographie moderne, et la les cartes relatives à la géographie physique. 2 Teile in 1 Band. 1 Bl., 65 S.; 110 S., 1 Bl. Mit gestochenem Frontispiz und zusammen 139 (von 140) doppelblattgroßen grenzkolorierten Kupferstichkarten. 30 x 22 cm. Marmoriertes Leder d. Z. (leicht säurebrüchig) mit goldgeprägtem RSchild. Paris, Hôtel de Thou, 1787-1788.

Philipps 666. Shirley T-Bonn-6a. – Erste Ausgabe, hier mit dem häufig fehlenden Folgeband. Enthält 19 Karten der alten Welt, 3 Weltkarten (2 in je 2 Blatt), 2 Pol- und Erdteilkarten. Die Karten 32 bis 77 zeigen europäische Länder. Die Karten 78 bis 140 überwiegend mit Detailkarten zu Asien, Afrika, und Amerika sowie den Inseln des Pazifik und Atlantik. – Es fehlt eine Karte (26). Die Karten etwas gebräunt und verso mit hs. Anmerkungen in Tinte. Wenige Blätter im oberen Rand mit nachgedunkeltem Feuchtigkeitsfleck.

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.770)


Hammer Price
€ 1.300 (US$ 1.534)


Büsching, Anton Friedrich
Magazin für die neue Historie und Geographie. T...

Lot 6

Büsching, Anton Friedrich. Magazin für die neue Historie und Geographie. Teile 7, 10 und 13 (von 23). 4 Bl., 580 S., 1 Bl.; 4 Bl., 540 S., 4 Bl., 598 S., 1 Bl. Mit 3 wdhl. Titelkupfern und 3 teils mehrfach gefalteten Kupferstichkarten. 21 x 17 cm. Halbleder d. Z. (Kapitale leicht beschabt, eines abgeschabt, etwas beschabt, berieben und bestoßen; 1 Band minimal abweichend gebunden) mit 2 goldgeprägten RSchilder (eines leicht abgerissen), RVergoldung und Rotschnitt. Halle, Johann Jacob Curt, 1773-1779.

Kirchner 1044. – Erste Ausgabe. Mit Beiträgen über Persien, Russland, Lappland, Kirgistan, Polen, Brandenburg Schlesien, "Ungers Beschreibung der Stadt München" und vielem mehr.
Die teils großen, mehrfach gefalteten Kupferstichkarten (21 x 24 bis 33 x 77 cm). Sie zeigen einen Stadtplan von Orenburg und einen „Plan der Veste Orskakrepost“, ferner eine „Geographische Charte von der Königl. Preussischen und Königl. Böheimischen Grenze in Ober Schlesien; von dem Königreich Pohlen, bis an die Grafsch. Glatz“. Die hübsche Titelvignette mit der Darstellung einer Bibliothek. – Kaum Gebrauchsspuren, kaum fleckig, insgesamt sehr gut erhalten und sauber sowie dekorativ gebunden.

Estimate
€ 200   (US$ 236)


Hammer Price
€ 100 (US$ 118)


Cellarius, Christoph
Smalcaldiensis nucleus geographiae antiquae et ...

Lot 7

Cellarius, Christoph. Smalcaldiensis nucleus. 3 Teile in 1 Band. Mischauflage. 12 Bl., 196 S., 22 Bl. (ohne die beiden Kupferstichkarten); 11 Bl., 89 S., 16 Bl.; 11 Bl., 70 S., 13 Bl. 13 x 7 cm. Pergament d. Z. (etwas fleckig) mit hs. RTitel und späterem goldgeprägtem RSchild. Jena, Johann Bielke, 1775-1776.

VD17 39:128921V, 39:122052X, 39:122407Z. Vgl. Hoefer IX, 354. Brunet I, 1724. ADB IV, 81. – Spätere Ausgaben der drei Teile zum "Schmalkaldischen Kern". Christophorus Cellarius (1638-1707) war u. a. als Rektor der Merseburger Domschule und später als Professor für Rhetorik und Geschichte an der neu gegründeten Friedrichs-Universität in Halle angestellt. Neben seinen Veröffentlichungen zur lateinischen Sprachwissenschaft, publizierte er auch über die Geographie, Altertumskunde und Geschichtswissenschaft. Seine geschichtswissenschaftlichen Abhandlungen beruhen auf einem gründlichen Studium der Quellen und besitzen teilweise bis heute Gültigkeit und führten zu seiner großen Anerkennung. Zu den beiden bedeutendsten von ihm verfassten geographischen Abhandlungen gehört u. a. das erste Werk der hier vorliegenden Ausgabe. Cellarius gilt seitdem als "Begründer des universitären Geographieunterrichts" (Der Neue Pauly, Supplement, Bd. 6, S. 210).

Die einzelnen Titel lauten: 1) Smalcaldiensis nucleus geographiae antiquae et novae, exhibens cuiuslibet provinciae metropolim, regiam, portus, emporia, fortalitia, academias, gymnasia. 2) Smalcaldiensis nucleus historiae antiquae. 3) Smalcaldiensis nucleus historiae inter antiquam & novam mediae, hoc est, ab Augusto Caesare ad Carolum M. in occidente. – Dem ersten Werk fehlen zwei Kupferstichkarten (Sachsen und Deutschland). Wenige Blätter des zweiten Werkes mit kleinen Randausrissen (ohne Darstellungsverlust). Leicht gebräunt, sehr selten mit Textunterstreichungen und Randanmerkungen. Vorsätze mit längeren hs. Anmerkungen.

Estimate
€ 600   (US$ 708)


After-Sales Price
€ 400   (US$ 472)


(Sale closed.
Inquire for availability.)

Clüver, Philipp
Introductionis in universam geographiam

Lot 8

Clüver, Philipp. Introductionis in universam geographiam, tam veterem quam novam libri VI. 6 Bl., 450 S., 2 Bl. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel und Falttabelle. 13 x 7,5 cm. Pergament d. Z. (minimal fleckig, Kapitalband gelöst, ohne die beiden Schließbänder) mit hs. RTitel. Leiden, Jacob Markus, 1625.

Vgl. Graesse II, 204. NDB III, 295. ADB IV, 354. – Zweite Ausgabe der erstmals ein Jahr zuvor ebenfalls in Leiden erschienenen Veröffentlichung über die allgemeine Geographie. Im Gegensatz zu den folgenden Ausgaben, enthalten die beiden ersten Ausgaben noch keine Kupfertafeln. "Später ist noch aus seinem Nachlass die Einleitung in die gesammte alte und neue Geographie veröffentlicht worden ('Introductionis in universam geographiam'), welche wiederholt in Deutschland mit Berichtigungen und Zusätzen von dem Gymnasialprofessor in Lüneburg, Joh. Buno (Wolfenbüttel 1661 und 1666) und von dem Rector in Wolfenbüttel, M. Joh. Reiske (ebenda 1694) in Holland zuletzt von Bruzen de la Martinière (Amsterdam 1729) neu herausgegeben, auch ins Französische (Paris 1667) und ins Deutsche (Nürnberg 1679) übersetzt worden ist" (ADB). – Leicht gebräunt, selten gering braunfleckig, vorderer Innenspiegel mit hs. Klebeschildchen. Seite 133-146 mit kleinem Wasserrand in der unteren Ecke.

Estimate
€ 250   (US$ 295)


After-Sales Price
€ 125   (US$ 147)


(Sale closed.
Inquire for availability.)


Covens, Johannes
Nieuwe Atlas, inhoudende de vier gedeeltens

Lot 8a

Prachtexemplar aus einer Schlossbibliothek, seit dem 18. Jahrhundert noch nicht im Handel
Cóvens, Johannes, und Corneille Mortier (Hrsg.). Nieuwe Atlas, inhoudende de vier gedeeltens der waereld, waar in duydelyk aangeweesen worden de Monarchien, Keyserryken, Koningryken Staten Republyken, &c. Versameldt van de beste Autheuren. 4 Bände. Kupfertitel von Romeyn de Hooghe, 4 Titelblätter in Schwarz und Rot mit gestochener TVignette, 4 hs. ausgefüllte, typographisch nummerierte Inhaltsverzeichnisse, doppelblattgroßes kolumnenkoloriertes typographischen Textblatt, 2 doppelblattgroße Kupfertafeln (eines mit 4 Stadtansichten) und 212 (211 grenz- und flächenkolorierte; 38 teils mehrfach gefalteten) Kupferstichkarten, teils mit großen figürlichen Kartuschen. Imperialfolio 53,5 x 37 cm. Marmoriertes hellbraunes gelättetes Kalbsleder d. Z. (nur Kanten minimal bestoßen und berieben) mit goldgeprägten roten RSchildern, breiten Lederecken und Deckelbezügen aus wurzelmarmoriertem Glanzpapier sowie gelbgefärbtem Schnitt. Amsterdam, Cóvens und Mortier, (ca. 1740-1780).

Vgl. Koeman, C & M 10 f. Kupfertitel nicht bei Landwehr, Romeyn de Hooghe. – Eine der größten, jemals auf dem Markt befindlichen Zusammenstellungen sorgfältig kolorierter Karten von diversen Kartographen, die von Johannes Cóvens und seinem Schwager Corneille Mortier in dem 1685 von Pierre Mortier (1661-1711) in Amsterdam begründete kartographischen Verlag herausgegeben wurden - und dann je nach Gebrauch - zu in Ordnung und Umfang verschiedenen Sammelaltlanten - zusammengefasst werden konnten.

Nach dem Tode Pierre Mortiers hatte sein Sohn Corneille das erfolgreiche Unternehmen übernommen und mit seinem Schwager und Partner Johannes "Jean" Cóvens zum Höhepunkt geführt, auf dem dann auch das holländische Verlagshaus de Wit in die Firma inkorporiert werden konnte. Das besondere Verdienst Cóvens war die Anwerbung und Beschäftigung der größten europäischen Kartographen wie Nicolas Sanson (1600-1667), Alexis-Hubert Jaillot (1632-1712), Guillaume de l'Isle (1675-1726), Frederik De Wit (1629-1706) und Hugo Allard (1620-1684), die das Oeuvre des Pierre Mortier um zahlreiche Detail- und Übersichtskarten zu einem der umfassendsten Werke der Vermessungen und Darstellung der Welt erweiterten.

Die legendäre, auf Mercator, Hondius, Blaeu und Janssonius fußenden Tradition der niederländischen Zunft erfuhr damit eine Verschiebung zugunsten der französischen Kartographie, die ihren holländischen Kollegen mit einer neuen Detailliertheit durchaus das Wasser reichen konnte, oder sie gar zu übertrumpften wusste. Die Quintessenz all dieser Bemühungen kann in dem Atlas von Cóvens und Mortier kaum treffender abgelesen werden. Die Karten stellten für Jahrzehnte das Beste dar, was auf dem internationalen Markt zu haben war. Und mit den Karten wurde sich international orientiert und die ganze Welt bereist.

Vorhanden sind: die große Weltkarte von Guillaume Delisle, die Himmelskarte mit dem Zodiakus Planisphaerium Coeleste (einzige nicht kolorierte Karte), ferner die vier großen Sphärenkarten: L'hémisphère septentrional, méridional, oriental, occidental, dann Europa, England und Irland, nordische Königreiche und Baltikum, Dänemark, Moskau und Umgebung, Frankreich, Burgund, Artois, Grafschaft Flandern, Namur und Cambrai, Luxemburg, Brabant, Belgien, Geldern, Amstelland, Deutschland, Post- und Routenkarte Deutschland, Kurfürstentum Hannover, Bayern, Franken, Kurfürstentum Brandenburg (von Gundling), Sachsen-Lausitz-Thüringen, Schlesien, Böhmen, Mähren, Oberlausitz, Niederlausitz, Schweiz, Neuchâtel, Polen und Litauen, Spanien und Nordafrika, Mallorca und Minorca, Italien, Savoyen, Piemont und Monferrat, Mailand und Umgebung, Kirchenstaat und Toscana, Toscana, Sizilien, Korsika, Ungarn, Ungarn mit Kroatien und Slovenien, Griechenland, Asien, Osmanisches Reich mit Persien, Kaspisches Meer, Persien, Indien und China, Indien, Ceylon, Innerasien, Russisches Reich, Ostsibirien, Afrika, Nord- u. Westafrika, Senegal, Ägypten und Abessinien, Nil, Südafrika mit Madagaskar, Amerika, Nord- und Mittelamerika, Kanada, amerikan. Südstaaten mit Karibik, Große Seen in Nordamerika, nordamerikische Ostküste, Golf von Mexiko, Bahamas, Bermudas und Antillen, amerikan. Häfen, Louisiana, Mexiko und Florida, Santo Domingo, Antillen, Martinique, Südamerika, Amazonas-Region, Chile und Argentinien, jeweils mit zahlreichen Detailkarten (oft mehreren zu einem Ort oder Land).

Der vierte Band enthält die Welt- und Kontinentkarten, Asien-, Europa- und Afrika-Karten sowie die Amerika-Karten mit Detailkarten und die historischen Karten: Asia ad usum Ludovici XV, Imperii Turcarum, Arabum et Persarum, Mer Capiene (3), Terre de Canaan, Indes et la Chine, Indes Orientales, Etats di Mogol, Chine et les Philippines, Orarum Malabriae, Insula Ceilon, Magna Tartariae, Carte générale de l'empire de Russie, Het Koninkryk Japan, Africa, La Barbarie de la Nigritie, L'Afrique Françoise ou du Sénégal, Egypte de la Nubie, Egypte et le cours du Nil, Carde du Congo, America (Gesamt), L'Amérique Septentrionale (11), Carte du Canada, Les principales fortresses, ports de l'Amérique Septentrionale, Mexicae et Floridae, Insulae S. Dominicae, Antilles, Martinique, Amérique Meridionale (3), Weltkarte Orbis verteribus noti tabula nova, Europakarte Theatrum Historicum, pars Orientalis, Cyrus Junior-Karte, Graeciae (2), Italia antiqua (3), Alexandri Magni Imperimum, Africa (Norden), Civitas Leucorum, Tabula Delphinatus, Imperii Orientales et Circumjacentium, Orbis Romani, Provinciarum et Urbium Tabula,

Im Band IV sind die beiden doppelblattgroßen Kupfertafeln beigebunden, die als Ergänzung und Illustration erschienen. Mit vier großen Ansichten von "Mexico", "Fall of Niagara", "New York" und "Quebeck". Ferner die "Carte très commode aux gens de guerre ingenieurs et canonniers" mit unzähligen Darstellungen. Die einzelnen Kolumnen des typographische Doppelblatts sind in dieser Luxusausgabe ebenfalls hübsch überkoloriert in Grün, Gelb, Orange, Rot: "Remarques sur le théâtre historique", "Empire d'Occident", "Les Barbares voisins de l'Empire d'Occident", "Empire d'Orient" - und viele Hunderte mehr. – Innengelenke und Vorsätze sauber restauriert bzw. ersetzt, Karten mit teils überschnittener Bleistiftnummer (minimal knapp im oberen Rand beschnitten, Karten aber immer vollständig). Auf den Titeln ist die Bandzahl teils sauber handschriftlich hinzugefügt, auch die typographischen Nummernverzeichnisse sind sehr akkurat mit feinster Sepiatinte mit den Kartennamen versehen. Die großen, teils von 2 Platten gedruckten, mehrfach eingefalteten Karten messen bis 53,5 x 106 cm (Russie). Nur ganz vereinzelt gebräunt, kaum Risse, nahezu fleckenfreies, sauberes und durchgehend schönes, fast "verlagsfrisch" zu nennendes Exemplar, das offensichtlich niemals benutzt wurde. Die Karten in überall bestem, kontrastreichen und kraftvollen Erstdruck von den frisch gestochene Platten gedruckt und abgezogen auf festem, starken Kartonpapier der allerbesten Qualität. Allenthalben in überzeugendem, sehr feinem, nuanciertem und sorgfältigem Kolorit mit vielfach abgestuften Farben in Linie und Fläche. Das aus einer privaten Schlossbibliothek stammende Exemplar befand sich seit seinem Druck und der Verlagsauslieferung noch nicht auf dem Markt, vergleichbare Exemplare sind seit 1950 im Auktionshandel nicht nachweisbar.

Estimate
€ 80.000   (US$ 94.400)


Hammer Price
€ 47.500 (US$ 56.050)


Hähn, Johann Friedrich
Kurze Erläuterung einer in Kupfer gestochenen V...

Lot 9

(Hähn, Johann Friedrich). Kurze Erläuterung einer in Kupfer gestochenen Vorstellung des Erdbodens, worauf in XX. kleinen Charten das Nöthigste aus der Geographie, Genealogie, Chronologie, Historie, Heraldic und Numismatic für die Anfänger dieser Wissenschaften entworfen zum Gebrauch der Real-Schule in Berlin. Zehnte verbesserte Auflage. 256 S. Mit gestochener Titel-Vignette und 20 kolorierten und in den äußeren Seitenrand montierten Kupferstichkarten sowie mehrfach gefalteter Stammtafel. 17,5 x 11 cm. Halbleder d. Z. (etwas stärker berieben, teils mit Fehlstellen im Bezugspapier, leicht bestoßen). Berlin, Realschul-Buchhandlung, 1792.

Holzmann-Bohatta II, 1692. ADB X, 373. NDB VII, 432. HKJL 892. Vgl. Bautz II, 435. – Seltenes Lehrbuch von Johann Friedrich Hähn (1710-1789), der 1749 die "Berliner Realschule" mitbegegründet hatte. Mit Weltkarte, Karten von Europa, Asien, Afrika und Amerika sowie Länderkarten von Portugal/Spanien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Schweden, Russland, Preußen, Polen, Ungarn, Türkei (europäischer Teil), Böhmen, Italien, Schweiz, Niederlande und Deutschland. – Papier altersbedingt leicht gebräunt, Karten im Seitenrand stellenweise mit kleinen Quetschfalten. Vorderer Innenspiegel mit zwei hs. Besitzvermerken. Es fehlt der hintere fliegende Vorsatz.

Estimate
€ 400   (US$ 472)


Hammer Price
€ 380 (US$ 448)



1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 23   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page