Please enter search terms:

BASSENGE Kunst- und Buchauktionen

Sprache / Lingua / Language


Highlights

Highlights of the Current Auction » Browse Printed Catalogues

1 2 3 4 5 6 7 8 9   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page

Main Image Description Status
Englisch oder Niederländisch
Verkleidungsminiatur: Bildnis einer jungen Frau...

Lot 6806

um 1660. Seltene Verkleidungsminiatur: Bildnis einer jungen Frau in blauem Kleid mit breitem weißem Spitzenkragen und Goldbrosche, eine Perlenkette um den Hals, mit 18 Glimmerschieferplättchen ("Mica") bemalt in Ölfarbe mit diversen Verkleidungen (wie Nonne, Hofnarr, Mönch) um ausgespartes Gesicht herum, und mit einem zusätzlichen unbemalten Glimmerschieferplättchen. Öl auf Kupfer. 8 x 6,3 cm (oval). In Holzetui bezogen mit geprägtem Leder. Im Deckel alt mit Bleistift beschriftet "Mary Squire / Ms Squire".

Nur etwa 45 derartige Verkleidungminiaturen sind weltweit in öffentlichen Sammlungen bekannt, darunter drei im Victoria & Albert Museum, drei in der britischen Royal Collection, und weitere in der Eremitage, im Musée national de la Renaissance, Écouen, im Museo Civico, Meran, im Braunschweigischen Landesmuseum, im Nationalmuseum und im Nordiska Museet, Stockholm, im Historiska Museum, Göteborg und im Musée Carnavalet, Paris. Die Miniatur im Museum von Écouen (Inv.-Nr. E. Cl. 1591) ist mit Sicherheit von der selben Hand.
Für weitere Informationen, siehe Graham Reynolds: The Sixteenth & Seventeenth Century Miniatures in the Collection of Her Majesty the Queen, London 1999, S. 294-299, und Ménehould de Bazelaire du Chatelle: "Souvent femme varie", in Catalogue Hermès, März 2004, S. 24-29, und Peter Bessin/Eleonore Lang: "Verwandlungsminiatur im Besitz des Braunschweigischen Landesmuseums", Weltkunst, Heft 3, März 2002, S. 378-380. Siehe des Weiteren Elizaveta Abramova: "The Collection of Miniatures from the State Hermitage, Saint Petersburg", in: European Portrait Miniatures, Petersberg 2014, S. 136-137, Abb. 6, und Auktion Bonhams, London, 22. November 2006, Los 23 (Zuschlag 1700 GBP).

Estimate
€ 900   (US$ 1.026)


Hammer Price
€ 4.600 (US$ 5.244)



» Miniatures
Strauch, Georg
Neun Emailplaketten mit Allegorien auf die Vort...

Lot 6807

Neun Emailplaketten mit Allegorien auf die Vorteile der Ehe. Auf der Banderole des zentralen Motivs "Wer Heilig sich begibt darein" unten rechts signiert und datiert "Georg. / Strauch / fecit / 166[2 oder 7]" und auf den Enden der Banderole des zentralen Motivs "Wird überal Gesegnet sein." mit Initialen signiert "G. / St: / fecit". Alle Email auf Kupfer. 1,7 x 4,1 cm bis 6,2 x 5 cm (sämtlich oval und konvex gewölbt). Alle zusammen auf ovalem, mit rotem Filz bezogenem Holzpaneel.


Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 3.000 (US$ 3.419)



» Miniatures
König, Anton Friedrich
Bildnis König Friedrich Wilhelm II. von Preußen...

Lot 6822

Bildnis König Friedrich Wilhelm II. von Preußen (1744-1797) als Kronprinz, in rosa gefütterter blauer Uniform mit Ordensband des Königlich Preußischen Schwarzen Adlerordens, mit Dreispitz, Säbel und Spazierstock in Palastinterieur stehend vor Säule und grüner, mit goldenen Königskronen bestickter Draperie.
Unten rechts in gelb signiert "König P."
Aquarell und Gouache auf dickem Elfenbein. 10,5 x 7,7 cm. In geschnitztem vergoldetem Holzrahmen. Um 1769.

Es handelt sich möglicherweise um das Pendant zu Königs ebenfalls signierter Miniatur der Kronprinzessin Friederike Luise (1751-1805) aus der ehemaligen Sammlung Holzscheiter, abgebildet in Rainer Michaelis: Gemäldegalerie. Staatliche Museen zu Berlin. Die Miniaturen des 18. Jahrhunderts, Bönen 2012, S. 107 Abb. 3. Wahrscheinlich entstanden beide Portraits anläßlich der Heirat des Paares am 14. Juni 1769.
Vorliegende Miniatur ist Königs attraktivstes und wohl auch frühestes Bildnis des jungen Kronprinzen. Anton Friedrich König wurde 1767 Hofminiaturist Friedrichs des Großen und porträtierte den König und dessen Familie oftmals. Königs bekanntere Miniaturen des Thronfolgers stellen ihn meistens in seinen späteren Jahren dar, als sein zügelloser Lebenswandel sein auf unserer Miniatur noch vorhandenes, ursprünglich sehr attraktives Aussehen beeinträchtigt hatte. Weitere Portraits Friedrich Wilhelms von Anton Friedrich König sind abgebildet in Bodo Hofstetter: Museum Liaunig. Portraitminiaturen, Neuhaus/Wien 2015, S. 298-299.

Estimate
€ 6.000   (US$ 6.839)


Hammer Price
€ 11.000 (US$ 12.539)



» Miniatures
Delecour, Frans
Bildnisse Stadhouder Willem V. von Oranien (174...

Lot 6824

Fünf Bildnisse des Stadhouder Prins Willem V van Oranje-Nassau (1748-1806) mit Gemahlin Frederika Sophia Wilhelmina van Oranje-Nassau geb. von Preußen (1751-1820) und drei Kindern: Prins Willem Frederik van Oranje-Nassau (1772-1843), späterer König Willem I der Niederlande, Prinses Frederike Louise van Oranje-Nassau, genannt "Lulu" (1770-1819, spätere Erbprinzessin von Braunschweig-Wolfenbüttel), und Prins Willem Georg Frederik van Oranje-Nassau (1774-1799); der Vater dekoriert mit Ordensschärpe und Bruststern des Hosenbandordens, die Söhne mit Ordensschärpe und Bruststern des preußischen Schwarzen Adlerordens, die Mutter mit Ordensschärpe und Bruststern des russischen St.-Katharinenordens.
Alle fünf signiert und datiert 1789.
Alle Aquarell und Gouache auf Elfenbein. 6,7 - 7 x 5,1 - 5,3 cm (oval). Unter Glas in gemeinsamem Stuck- und Holzrahmen (rechteckig mit abgerundeten Ecken).

Nach den Pastellen von Johann Friedrich August Tischbein (1750-1812) im Rijksmuseum (Inv. SK-A-408, 409, 412, 415, 414; siehe Neil Jeffares: Dictionary of pastellists before 1800, London 2006; online edition, Nr. J.718.195, J.718.19, J.718.198, J.718.148, J.718.122). Tischbeins Pastell des Stadhouders ist 1789 datiert, die Portraits seiner beiden Söhne 1788.
Frans (eigentlich François Louis Joseph) Delecour stammte aus Lille und wurde am 12. Mai 1789 gegen Bezahlung eines Meistergeldes von 18 Gulden in Pictura, der Malergilde von Den Haag, aufgenommen. Marieke Spliethoff (supra) nimmt an, dass vorliegende Miniaturen "direkt nach seiner Ankunft" im Haag entstanden. Eine weitere Miniatur von seiner Hand, Prinses Lulu darstellend und ebenfalls nach dem Tischbeinschen Pastell kopiert (signiert und 1790 datiert), wurde versteigert bei Christie's in Genf, am 15. November 1988, Los 365.

Provenienz: Sammlung Theodorus Stuart (1857-1928), Amsterdam, Heerengracht 507-509.
Seine Nachlaßauktion in Amsterdam, de Vries, am 16. Dezember 1930, Los 127 mit Abb. auf Tafel 18 (zusammen mit hiesigem Los 6823).

Literatur: Leo R. Schidlof: The Miniature in Europe, Graz 1964, I, S. 195.
Marieke E. Spliethoff: "Delecour", in: Saur. Allgemeines Künstlerlexikon, Band 25, Leipzig 2000, S. 421.

Estimate
€ 2.000   (US$ 2.280)


Hammer Price
€ 4.400 (US$ 5.016)



» Miniatures
Easton, Reginald
Paar Kinderminiaturen: George Charles Herbert (...

Lot 6857

Paar Kinderminiaturen: George Charles Herbert (1862-1952), später 4. Earl of Powis, in Meereslandschaft stehend und eine Krabbe und einen Spaten haltend, und seine Schwester Magdalen Lucy Herbert (1864-1957) in Landschaft sitzend und einen Vogel haltend. Beide Aquarell und Gouache auf Elfenbein. 12,5 x 10,4 cm und 11,2 x 9,2 cm. Beide in vergoldeten Metallrahmen mit rückseitigen Klappständern, in rechteckigen mit rotem Samt gefütterten Lederetuis. Die Rückseiten der Rahmen mit eingravierten Texten: "George. C. Herbert. / 1867. / Painted by R Easton" und "Magdalen. L. Herbert / 1866 / Painted by R. Easton".

Die beiden Dargestellten waren die Kinder des Lieutenant General the Right Hon. Sir Percy Egerton Herbert und seiner Gattin, Lady Mary Petty-Fitzmaurice. Der Sohn, später 4. Earl of Powis, war von 1896 bis 1951 Lord Lieutenant von Shropshire. 1890 heiratete er the Hon. Violet Ida Evelyn Lane-Fox, mit der er zwei Söhne hatte die jedoch vor ihm starben. Somit vermachte er den legendären Familiensitz der Powis Familie, Powis Castle, dem National Trust.

Provenienz: "The Property of a Lady of Title"; Sotheby's, London, Auktion am 5. März 1998, Lose 45 und 47.
Christie's, London, Auktion am 2. Dezember 2015, Los 468 mit Abb.

Estimate
€ 1.800   (US$ 2.052)


Hammer Price
€ 8.500 (US$ 9.690)



» Miniatures
Bouchardy, Étienne
Miniaturenpaar: Junge Frau in schwarzem Kleid m...

Lot 6859

Miniaturenpaar: Junge Frau in schwarzem Kleid mit langer Goldkette, ein Schildpattkamm im Dutt, vor wolkigem Himmelhintergrund, und junger Mann in dunkler Jacke mit schwarzer Weste und geknoteter weißer Halsbinde.
Das Frauenbildnis Mitte links absteigend signiert und datiert "E. Bouchardy. 1829.", das Männerbildnis Mitte rechts aufsteigend signiert und datiert " E. Bouchardy. 1822.".
Beide Aquarell und Gouache auf Elfenbein. 8,7 x 7,1 cm und 8,8 x 7,3 cm (beide oval). In vergoldeten Metallfassungen auf rechteckigen gekehlten schwarz gebeizten Holzpaneelen.


Estimate
€ 800   (US$ 911)


Hammer Price
€ 7.500 (US$ 8.550)



» Miniatures
Augustin, Jean-Baptiste Jacques
Bildnis der Maria Elisabeth Laregnère, geb. Bae...

Lot 6896

Bildnis der Maria Elisabeth Baelde (geb. 1775) aus Rotterdam, in weißem Kleid mit hellblauem Schal, eine Goldkette im lockigen blonden Haar.
Unten links signiert und datiert "A[ugustin] / 1797".
Aquarell und Gouache auf Elfenbein. D. 7,9 cm. Feuchtigkeitsschäden. In vergoldeter Metallfassung auf dem Deckel einer dunklen Schildpattdose.

Marie Elisabeth Baelde heiratete Jean Charles Jouhanneau Laregnère (1765-1847) in Rotterdam am 7. Mai 1797, im Jahr der Entstehung vorliegender Miniatur. Zwei Jahre später malte Augustin sie nochmals.

Provenienz: Rotterdam, Pieter Baelde (1867-1931), ein Nachkomme der Dargestellten, 1910.
Christie's, London South Kensington, Auktion am 14. Mai 1996, Los 118 mit Abb.
Christie's, London, 26. November 2014, Los 363 mit Abb.

Ausstellung: Rotterdam, Rotterdamsche Kunstkring, Tentoonstelling van Portretminiaturen, 1910, Kat.-Nr. 7 (Leihgabe von P. Baelde, Rotterdam).

Literatur: Jean-Baptiste Jacques Augustin: Carnet vert (Manuskript im Louvre, Inv.-Nr. R.F. 51882), folio 73 verso (anno 1797): "M.me Dela Reignier de Rotterdam --- 1 P[portrait] 600 [francs]"
L. de Mauri: L'amatore di miniature su avorio, Mailand 1918, abgebildet S. 70.
Bernd Pappe: Jean-Baptiste Jacques Augustin 1759-1832. Une nouvelle excellence dans l'art du portrait en miniature, Verona 2015, Nr. 317, abgebildet S. 268.

Estimate
€ 2.000   (US$ 2.280)


Hammer Price
€ 3.600 (US$ 4.104)



» Miniatures
Lesseur, Wincenty Fryderyk
Bildnis Fürstin Izabela Dorota Fortunata Czart...

Lot 6900

Bildnis der Fürstin Izabela Dorota Fortunata Czartoryska geb. Gräfin von Flemming (1746 Warschau - 1835 Wysock, Galizien) mit gestreiftem Turban.
Unten links mit Initialen signiert und datiert: "W. L. / 1800".
Aquarell und Gouache auf Elfenbein. 6,3 x 4,8 cm (oval). In feuervergoldetem Bronzerahmen.

Fürstin Czartoryska war Schriftstellerin, Philanthropin, Mäzenin, Salonnière und Kunstsammlerin. Als solche begründete sie die Sammlungen des späteren Czartoryski-Museums, des ersten polnischen Nationalmuseums. Sie engagierte sich vergeblich im Unabhängigkeitsstreben Polens gegenüber Rußland und ging nach dem gescheiterten Novemberaufstand von 1830 hochbetagt mit ihrer Familie ins galizische Exil.
Izabella Wiercinska ("Wincenty de Lesseur [1745-1813], élève appliqué et professeur de l'Atelier royal de Malarnia à Varsovie, 'chambellan très habile en miniatures'", in La miniature en Europe. Des portraits de propagande aux oeuvres éléphantesques, Paris 2013, S. 50) beschreibt, dass Lesseur sich 1796 und von 1798 bis 1803 auf Pulawy, dem Landsitz der Fürsten Czartoryski, befand. Ganz offensichtlich entstand vorliegende Miniatur während dieses Aufenthalts. Eine kleinere Zweitfassung, 4,8 x 4 cm und ebenfalls mit Initialen signiert jedoch zwei Jahre später datiert, befand sich im Nationalmuseum Krakau (Inv.-Nr. MNK ND-230/4).

Estimate
€ 1.500   (US$ 1.709)


Hammer Price
€ 8.000 (US$ 9.120)



» Miniatures
Lesseur, Wincenty Fryderyk
Bildnis eines jungen Mannes in historisierendem...

Lot 6901

Bildnis eines jungen Mannes in historisierendem Gewand, mit weißem, spitzenbesetztem Doppelkragen, violetter Jacke, goldfarbiger Schärpe und schwarzem Umhang, vor wolkigem Himmelhintergrund.
Unten links mit Initialen signiert und datiert "W. L / 1797.".
Aquarell und Gouache auf Elfenbein. 7,6 x 6,1 cm (oval). In gestanztem Metallblechrahmen.

Eine Miniatur von Lesseur mit Bildnis eines jungen Mannes in ähnlichem Van-Dyck-Stil Gewand ist abgebildet in Danuta Godyn und Lucyna Lencznarowicz: "The Most Valuable Miniatures in the Collection of the National Museum in Krakow", in: European Portrait Miniatures, Petersberg 2014, S. 129 Abb. 11.
Als mögliche Identifikation des Dargestellten wurde Lord John Dalrymple, 6. Earl of Stair (1749-1821) vorgeschlagen, der 1782 zum englischen Gesandten in Polen ernannt wurde, und 1785 bis 1788 in der selben Funktion in Berlin wirkte.

Estimate
€ 1.200   (US$ 1.367)


Hammer Price
€ 2.400 (US$ 2.735)



» Miniatures
Marszalkiewicz, Stanislaw
Bildnis einer jungen Frau mit perlenbesetzter s...

Lot 6902

Bildnis einer jungen Frau mit perlenbesetzter schwarzer Tudor-Stil Haube geschmückt mit weißen Rosen, in schulterfreiem und spitzenbesetztem schwarzem Kleid mit Pelzboa, eine dreireihige Perlenkette um dem Hals.
Unten rechts aufsteigend signiert "Marszalkiewicz".
Aquarell und Gouache auf Elfenbein. 10,6 x 8 cm. In vergoldeter Bronzefassung auf mit braunem Samt bezogenem Holzpaneel. Um 1835.

Leo R. Schidlof (The Miniature in Europe, Graz 1964, II, S. 535) schrieb: "Marszalkiewicz was the best Polish miniaturist".

Estimate
€ 2.000   (US$ 2.280)


Hammer Price
€ 3.000 (US$ 3.419)



» Miniatures

1 2 3 4 5 6 7 8 9   first pagerewindprevious pagenext pagefast forwardlast page